Niko Kovač

  • Ob nun der eine oder der andere User hier im Forum irgendwas gesagt oder nicht gesagt oder so nicht gemeint hat und / oder es schon vorher wusste... nervt dann, wenn sich dieses Gehabe durch mehrere Freds zieht.

    wichtiger ist der tatsächliche Zustand, wie Kovac das Team trainiert, in die Spiele geht und versucht seine Vorstellungen zu vermitteln. Das sollte sich für alle doch für eine neue Basis eignen um etwas unbefangener von gewesenen Aussagen anderer hier zur Trainerverpflichtung über den augenblicklich vermittelten Zustand diskutieren zu können. Denn man muß nicht mehr Betreff Kovac unterstellen oder vermuten, man braucht nur hinschauen und sehen wie Kovac sein Training führt und souverän seine PK's abspult um sich nach diesen Bildern ein etwas besseres Urteil bilden zu können ob dieser Trainer den FC Bayern kann. Ob er auch erfolgreich sein wird, wird sich zeigen.

    „Let's Play A Game“

  • Seitdem sind Handys auf den Physio-Liegen oder beim Essen im Teambereich tabu.

    Im Physio-Bereich kann ich es ja noch verstehen, aber ein Verbot während des Essens das Handy zu nutzen, ist in meinen Augen dann doch Kinderkram.

  • Im Physio-Bereich kann ich es ja noch verstehen, aber ein Verbot während des Essens das Handy zu nutzen, ist in meinen Augen dann doch Kinderkram.

    gerade andersrum wäre es richtig ...beim Essen hat es auch was mit dem Benehmen zu tun,wie schaut denn das aus wenn man beim Essen am Handy spielt ...
    Wenn du dich zum Essen mit Freunden triffst, dann doch nicht zum Handy spielen, sondern auch um zu reden... ;)

    0

  • Im Physio-Bereich kann ich es ja noch verstehen, aber ein Verbot während des Essens das Handy zu nutzen, ist in meinen Augen dann doch Kinderkram.

    Das sehe ich genau umgekehrt. Wenn man lange auf der Liege liegt kann man mMn. eher am Handy spielen als wenn man mit der Mannschaft am Tisch sitzt.

  • Im Physio-Bereich wird aber gearbeitet, selbst wenn man ruhig daliegt. Das Essen müsste aber eigentlich als Pausenzeit zählen. Und ich würde mich von meinem Arbeitgeber nicht vorschreiben lassen, dass ich mein Smartphone in der Pause nicht nutzen darf.


    Nicht falsch verstehen, mir gehen Leute auch auf den Keks, die wohlmöglich beim Essen sogar lauthals telefonieren. Aber Verbote empfinde ich in dem Bereich als nicht besonders souverän.

  • hätte ich etwas zu sagen, würde ich als erstes ein striktes Handyverbot an allen staatlichen Schulen einführen - zu Schulbeginn Handy abgeben und nach "Feierabend" darf das Ding wieder abgeholt werden...

  • Im Physio-Bereich wird aber gearbeitet, selbst wenn man ruhig daliegt. Das Essen müsste aber eigentlich als Pausenzeit zählen. Und ich würde mich von meinem Arbeitgeber nicht vorschreiben lassen, dass ich mein Smartphone in der Pause nicht nutzen darf.


    Nicht falsch verstehen, mir gehen Leute auch auf den Keks, die wohlmöglich beim Essen sogar lauthals telefonieren. Aber Verbote empfinde ich in dem Bereich als nicht besonders souverän.

    Bin da bei dir, aber unüblich ist das nicht. Ich darf in meiner Pause theoretisch nicht einmal im Zimmer bleiben, sondern "muss" raus.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Im Physio-Bereich kann ich es ja noch verstehen, aber ein Verbot während des Essens das Handy zu nutzen, ist in meinen Augen dann doch Kinderkram.

    Ich finde es eher Kindergarten, dass man erwachsenen Menschen erklären muss, dass es einfach keinen Anstand hat, während des Essens mit anderen, als Beispiel, ständig am Handy zu hängen. Das ist unhöflich und nervt mich im privaten Bereich auch. Es wird jeder überleben, wenn er nicht von jedem Schrott was bei Instagram oder sonst was hochladen kann.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Im Physio-Bereich wird aber gearbeitet, selbst wenn man ruhig daliegt. Das Essen müsste aber eigentlich als Pausenzeit zählen. Und ich würde mich von meinem Arbeitgeber nicht vorschreiben lassen, dass ich mein Smartphone in der Pause nicht nutzen darf.


    Nicht falsch verstehen, mir gehen Leute auch auf den Keks, die wohlmöglich beim Essen sogar lauthals telefonieren. Aber Verbote empfinde ich in dem Bereich als nicht besonders souverän.


    In den Umkleidekabinen können die Smartphones ja genutzt werden. Wahrscheinlich auch im Geräteraum, da ja einige die Musik zur Unterstützung auf Laufband etc. nutzen. Bei Gemeinschaftsevents wie dem Essen verstehe ich das Handyverbot genauso wie auf der Massagebank. Es gibt ja kein vollständiges Verbot.

    0

  • In den Umkleidekabinen können die Smartphones ja genutzt werden. Wahrscheinlich auch im Geräteraum, da ja einige die Musik zur Unterstützung auf Laufband etc. nutzen. Bei Gemeinschaftsevents wie dem Essen verstehe ich das Handyverbot genauso wie auf der Massagebank. Es gibt ja kein vollständiges Verbot.


    Da ich allgemein ein Handyhasser bin, geht mir das Verbot nicht weit genug (persönlich wäre ich für ein generelles Handyverbot im öffentlichen Bereichen, am Arbeitsplatz und allen anderen Orten, an denen ein dritter von der Schreierei ins Handy belästigt wird). Aber dies ist eine andere Baustelle, und ein Rad der Zeit, das wir wahrscheinlich nicht mehr zurückdrehen können.


    Diese ständige Erreichbarkeit geht mir persönlich derart auf den Sack, bei Facebook ständig posten zu müssen, was man gerade macht oder isst, etc., aber jedenfalls zu den Dienstzeiten sollte es ein Gebot der Höflichkeit sein (auch während eines gemeinsamen Essens), das Handy abgedreht zu haben. Zumal ein Handy beim Essen genausowenig zu tun hat wie eine Zigarette (und das sage ich als Raucher).


    Aber evtl. bin ich da eín wenig zu altmodisch, da Telefonzellen mittlerweile offenbar schon Museeumsstücke sind, wer weiß, evtl. gibts bald auch die Waschmaschine für die Hosentasche, die man dann jederzeit aufklappen und benutzen kann, wo und wann man will (diese blödsinnige Idee kam mir gerade, da ich gerade eine Waschmaschine eingeschaltet habe, wüsste jetzt nicht, wie der Quatsch funktionieren sollte, bin da allerdings auch kein Techniker, der so eine Maschine entwerfen könnte, Probleme diesbezüglich wären sicherlich die Wasserzufuhr und die Wasserentsorgung, aber wer weiß, evtl. bekommt ein kluger Kopf das auch noch in den Griff).


    Langer Rede, kurzer Sinn: Handyverbot find ich super, DANKE, NICO!

    Ich habe fertig!

  • Hauptsache Rauchen ist erlaubt! :D


    Spaß beiseite, ich fände es besser, wenn man zumindest noch angerufen werden könnte, sprich Datenverbindung aus und keine SMS.


    Rauchen belästigt ja niemanden...


    ok, Hochleistungssportlern tut eine Zigarette wahrscheinlich nicht so gut, wie mir Bürohengst, allerdings herrscht bei uns in den Büroräumlichkeiten auch striktes Rauchverbot, damit die 3% NichtraucherInnen in den Büroräumlichkeiten geschützt werden, mein Vorschlag, und die Räumlichkeiten wären problemlos gegeben, war ja auch, einfach einen Raucher- und einen Nichtraucherbereich in den Büros zu schaffen, wurde allerdings von der Geschäftsleitung mit Verweis auf das bestehende Arbeitsgesetz abgeschmettert (was wahrscheinlich auch gut so ist, so rauch ich sicherlich weniger, als wenn ich einen Aschenbecher am PC hätte).


    Zu den SMS kann ich nur soviel sagen-ist jetzt allerdings auch sehr subjektiv- ich hasse diese Dinger, und weigere mich seit Jahren, die zu lesen, oder auch zu schreiben, für den Fall der Fälle gibts ja E-Mail, Festnetz oder aber, wenns nicht eilig ist, die gute alte Post.


    Aber zurück zum Thema, denn das Handyverbot ist sicherlich nicht das Hauptaugenmerk, mit dem wir den Trainer bewerten sollten:


    Meiner Meinung nach sucht er noch nach der optimalen Startformation, dies lassen die Testspiele mit ständig anderen Formationen vermuten. Ist ja auch kein Wunder, er kennt die Mannschaft ja auch noch nicht so gut, allerdings macht er seinen Job momentan meiner Meinung nach sehr gut, auch ich hatte bei der Verpflichtung des Trainers Zweifel, ob er der richtige ist, allerdings freu ich mich auf eine erfolgreiche Saison, und auch, sollte es Anlaufschwierigkeiten geben, kann da wirklich etwas zusammenwachsen, was zusammengehört.


    Und die 5€ ins Phrasenschweinzahl ich gerne, auch wenn ich den DOPA seit Jahren nicht mehr gesehen habe.

    Ich habe fertig!

  • Ist Handyverbot auf der Arbeit nicht normal?

    Kommt auf die Arbeit an. Je nach Teamleiter, darf ich sogar Bücher lesen.
    Generell würde ich so ein Verbot also nicht als normal ansehen. Im Gegenteil. Smartphones sind doch mittlerweile so normal, dass man es sich gar nicht ohne vorstellen mag.


    Bei Uli wird die Ansage aber gut ankommen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das Problem ist doch weniger das Handy an sich, sondern das die jeden Mist direkt in den sozialen Netzwerken posten müssen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Das Problem ist doch weniger das Handy an sich, sondern das die jeden Mist direkt in den sozialen Netzwerken posten müssen.


    Dass die Spieler in den sozialen Netzwerken aktiv sind, ist aber auch vom Klub gewünscht. Ja, da ist ggf. auch viel Mist dabei - aber eben auch vieles, dass die sozialen Medien des Klubs auch dann über ihre eigenen Kanäle verbreiten.


    Die Spieler sind ja nicht nur zum Essen, zur Pflege, zum Training im Klub. Da gibt es, gerade jetzt bei 2 Trainingssessions oder an Tagen, an denen auch Werbeaktionen stattfinden oder man dann reist, eine Menge Leerlauf. Die Smartphones sind heutzutage ja nicht nur Telefone, sondern können alles mögliche - und die Spieler sind sowieso auch selbst Unternehmer und müssen diverse Termine für den FC Bayern aber auch für sich selbst wahrnehmen.


    Dass es eine Einschränkung während bestimmter Zeiten gibt, passt völlig. Dass es das in anderen Zeiten nicht ist, auch.


    Uli hat ja nichts gegen Handys - er kommt nur nicht mit allen Funktionen des Smartphones zurecht. Muss in der Generation liegen. Mein Vater geht zwar seit Jahren nicht ohne Handy aus dem Haus, weil er ja immer erreichbar sein muss, aber SMS und alle neuartigen Funktionen sind ihm völlig fremd. Das ist übrigens derselbe Typ, der in seinen 30ern und 40ern immer die allerneuesten technischen Geräte in Haus und Büro haben wollte und damit angegeben hat. Du warst irgendwann in deinen 50ern noch auf der Höhe der Zeit und hattest alles im Griff - und tust dir danach eben schwer, alles zu begreifen und deshalb ist das alles Mist. Ging ja vorher alles auch ohne.


    Ein bisschen nachvollziehen kann man das ggf. sogar.

    0

  • Bin kein Freund solcher Maßnahmen. Man sollte gestandene Profis nicht wie Kinder behandeln. Der Zweck heiligt nicht immer die Mittel. Ist ja ehrenwert, dass er sich mehr direkte Kommunikation der Spieler untereinander wünscht, was im Idealfall den Teamgeist stärkt. Aber dieses Ziel sollte eher subtil als mit dem Holzhammer erreicht werden. Den Spielern während der WM das Internet zu sperren hat ja nun auch nicht dazu geführt, dass die Jungs alles in Grund und Boden geschossen hätten...


    Womöglich wird das alles nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wird. Siehe Reiseverbote etc.

    Uli. Hass weg!