Niko Kovač

  • @dreydel:


    Damit wäre ich auch einverstanden, nur müssen sich dann eben auch alle Verantwortlichen darüber im Klaren sein, dass man auch mal das ein oder andere Spiel verlieren kann und dementsprechend dem Trainer Rückendeckung geben.


    Ich bin mir nicht sicher ob das der Fall ist. Kalle schwafelt schon wieder von "ganz weit in der CL", und Hoeness ist doch der erste, dem der Hut hoch geht wenn die Amas patzen und auf der Bank Profis sitzen. War zumindest bei vG tendenziell auch so, nach dem Motto "wir gehen das mit, aber wenn's in die Hose geht ist der Trainer der Depp".


    ...und ob die Nachwuchsspieler überhaupt die Qualität haben, ist ja die nächste Frage. Pep hatte doch damals öfter welche dabei, aber überzeugt hat keiner von denen. Demenstprechend waren die dann auch nur Kaderfüllmaterial, das auf den Platz geworfen wurde wenn wir eh 4:0 geführt haben.

    0

  • Der xG war ok. Solange man den normalen nimmt und nicht den von euch erfundenen.
    Hoffenheim 3,09, Stuttgart 1,71, Leverkusen 1,4


    Zu letzterem muss man auch sagen, dass wir nach 20 Minuten geführt haben, der Gegner hintendrin stand, aber nach vorne harmlos war und wir nach Länderspielpause vor englischen Wochen. Wir mussten kein Risiko gehen, weil wir früh geführt haben - so wie wir das auch gegen Stuttgart nicht mussten. Wer in so Spielen dann Feuerwerk erwartet, statt rationales Vorgehen...


    Zahlen sind was schönes - sie legen manchmal Dinge offen, die man nicht gesehen hat oder belegen auch, was man sieht. Man darf sie aber nicht als absolutes sehen, ohne sie in Bezug zu dem Geschehen zu setzen oder ohne sie zu erklären.

    Wir haben unser Modell an anderen Modellen angelehnt und lediglich erweitert.
    Ja, Zahlen sind was schönes, wir arbeiten seit 10 Jahren mit "Zahlen". Allerdings muss man sie
    lesen können und zusammen interagieren lassen, dann kommt man zu erstaunlichen Ergebnissen.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • Aber mal so nebenbei : Konnte man damit rechnen , das in den ersten 3 Spielen 2 Spieler kaputt-getreten werden und sich dann auch noch Tolisso unglücklich verletzt und zu allem Unglück auch noch langfristig ?

    Klar. Wir spielen ja schon seit zwei Monaten bzw. inkl. Training seit 2,5 Monaten. Dazu Vorverletzungen und durch die WM belastete Spieler. Und dass gegen uns getreten wird, ist auch nichts Neues. Gerade Coman verletzt sich fast nur durch sowas und man muss (!) sich eben darauf einstellen, was viele hier ja seit Jahren tun, nur der Verein aber nicht.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Also ich muss ehrlich gestehen ich bin von Kovac richtig begeistert bis jetzt . Der macht genau das was eigentlich ancelotti machen sollte , an stellen schrauben und die defensive stärken. vor allem aber strahlt er absolute souveränität professionalität und authorität aus . Hätte ich so nicht erwartet. Ich bin mitlerweile sogar ganz froh dass wir ihn statt Tuchel bekommen haben. Weiter so !

    0

  • Analyse von Spielverlagerung


    Bemerkenswerte Punkte:

    • Bayern agierte aus einer 4-1-4-1-Grundordnung mit hohen Ballbesitzanteilen und vielen Elementen des Positionsspiels.
    • Die Münchner kontrollierten die Partie über weite Strecken vor allem auch deshalb, weil es ihnen gelang den defensiven Umschaltmoment sehr sauber abzusichern und in der Regel sofortige Ballrückeroberungen nach Ballverlust zu erzielen

    0

  • @eddiedean


    Während Müller in der Regel nur im Zwischenlinienraum zu finden war, wo er sich meist auf Lücke positionierte oder von wo aus er in die Spitze schob, um Lewandowskis Zurückfallen im Aufbau mit einer gegengleichen Bewegung zu beantworten und die gegnerische Abwehrkette zu belegen, startete Tolisso seine Aktionen zumeist aus dem Zwischenlinienraum, beschränkte sich aber nicht auf diesen. Der Franzose bewegte sich nämlich relativ frei und weiträumig: Er positionierte sich entweder auf Lücke, rochierte zum Flügel oder unterstützte den Aufbau im linken tiefen Halbraum, indem er aus dem Leverkusener Block heraus zurückfiel. Auf der rechten Seite agierte Robben als Flügelspieler zumeist klassisch breit, sein Gegenüber Gnabry rückte häufiger zur Mitte und in die letzte Linie ein, um dort Gegner zu binden, auf Lücke anspielbar zu sein oder den Flügel für Außenverteidiger Rafinha zu öffnen. Entsprechend kamen Linksverteidiger Rafinha und Rechtsverteidiger Kimmich leicht unterschiedliche Aufgaben zu: Beide fungierten entweder eingerückt als tiefe Spielmacher und Absicherung im Halbraum oder hatten anderweitige Support-Aufgaben. Während Rafinha sich dabei auf das Geben von Breite im zweiten und letzten Drittel oder nachstoßende Läufe beschränkte, rückte Kimmich auch häufiger vertikal im Halbraum nach vorne und vorderlief Robben im Stile eines Achters.


    Das ist das, worüber wir Samstag gerätselt haben

    0

  • Analyse von Spielverlagerung


    Bemerkenswerte Punkte:

    • Bayern agierte aus einer 4-1-4-1-Grundordnung mit hohen Ballbesitzanteilen und vielen Elementen des Positionsspiels.
    • Die Münchner kontrollierten die Partie über weite Strecken vor allem auch deshalb, weil es ihnen gelang den defensiven Umschaltmoment sehr sauber abzusichern und in der Regel sofortige Ballrückeroberungen nach Ballverlust zu erzielen

    Ist doch nix neues. Soviel Text, nur um ein paar Verschiebungen, die effektiv gen null waren.
    Zudem war Tolissos Aktionsraum eher defensiver 8er, er kam nur 2-3x in die Attackzone, naja, konnte
    mit Glück das 1:0 machen. Gnabry brachte wenig zustande, weil er völlig falsch an der 8er klebte und
    mit Rafinha weitaus weniger kombinierte als Robben/Kimmich, wobei die Beiden es auch nicht wesentlich
    besser gestalten konnten. Müller war zwar zwischen den Linien, aber oft standen alle Off-Spieler verdeckt
    im Riesigen Deckungsschatten und konnten nur von Boateng lang angespielt werden.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • du bist schon sehr überzeugt von deinen eigenen konstrukten und leider nicht reflektiert oder kritikfähig. schon schwer wenn man zu lebzeiten im genie verkannt wird.

  • Wette, das ihr noch ne Spielanalyse durchgeführt habt. Fachkenntnis bekommt man nicht aus dem Stadion.

    Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -

  • weiß das unser trainer? kann sich dann ja beim spiel auf mordor mit einem übergewichtigen kumpel vor die kamera setzen und kommentieren. bringt sicher mehr und er vermeidet all die fehler die du detektiert hast.

  • Auch wenn jeder Ausfall bitter ist, gibt's immernoch genug Qualität im Kader um auf hohem Niveau Fußball zu spielen. Wenn die Aussenstürmer verletzt wegbrechen, muss man die taktische Ausrichtung dementsprechend anpassen. Müller oder James dorthin zu stellen kann nicht der Weisheit letzter Schluss sein.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller