Niko Kovač

  • Nach den neuen Aussagen ist auf jeden Fall klar, dass er über die LS-Pause bleiben wird. Vielleicht erhofft man sich, dass er dann durch die leichten Spiele die Kurve bekommt.


    Geht das noch 2 Spiele so weiter und Dortmund hat 10 Punkte Vorsprung, kann selbst Uli ihn nicht mehr halten, da bin ich mir sicher. Wenn sich die Situation wirklich so darstellt wie unter Ancelotri, wonach es ja aussieht, dann ist das Kind sowieso schon lange in den Brunnen gefallen. Dann zögert selbst eine gute Serie nach der Länderspielpause Kovac‘ Entlassung nur hinaus.


    Hoffen wir mal, dass er die Kurve bekommt. Das wäre für uns alle am besten. Aber dafür muss sich wirklich seeeeehr viel ändern. Wie das nach der Länderspielpause mit 7 anwesenden Spielern und dann 3 Spielen in 7 Tagen funktionieren soll, ist mir allerdings ein Rätsel. Bin gespannt.

  • Sie KANN von einem Tag auf den anderen wertlos werden. Das weiß in der Tat jeder. Begründungen finden sich immer.
    Aber ganz so beliebig sind wird dann doch nicht. Bleibe dabei: Wenn jetzt nichts mehr kommt, werden das vergleichsweise ruhige zwei Wochen. Sollten sich natürlich Nationalspieler zu Kovac-skeptischen Äußerungen hinreißen lassen, sieht das womöglich anders aus.

    die NM Spieler werden froh sein, dass sie den ein paar Tage nicht sehen! und die 2 Wochen jetzt kann man nicht bewerten ist ja kaum jemand da, wichtig ist das Spiel gegen Wolfsburg und ich denke die Mannschaft wird ja da zeigen dass sie auf die möchtegerns vom Balkan keine Lust haben .., zurecht

    0

  • Klar ist damit Druck aus dem Kessel. Hätte Uli gar nichts gesagt oder gar skeptisch geäußert, wäre die Trainer-Frage das mediale Thema der nächsten Wochen.


    Das ist es, falls nicht noch irgendwas passiert, nun nicht mehr. Dass die Trainerfrage hier im Forum einigen unter den Nägeln brennt, steht auf einem anderen Blatt.


    Und was die Eindeutigkeit der Aussagen anbelangt, na ja... :D

    Nö. Probleme werden deshalb nicht gelöst, nur weil Ulle mit hochroter Birne knietief im Pathos wandelt. Vielmehr deuten das die meisten genau richtig, denn die Entscheidung pro Kovac, die Verhinderung von Tuchel, die Posse um Jupp ist ein richtig schöner Bumerang für Hoeness. Eher wird jetzt noch tiefer gebohrt und auch die fleissige Biene Brazzo sukkzessive hinterfragt. Wenn es stimmt, dass ihn die Mannschaft nicht für voll nimmt, dann kann er gleich seinen Hut nehmen. Die Recherche und die Schlagzeile dazu lohnen, gerade weil Brazzo jetzt Probleme ohne Ende zu kitten hat und sich "Gas geben", "Vollgas geben", "100% Gas geben", usw. schön langsam erschöpft als Erklärung und Lösung für alle Probleme.

    0

  • Sie KANN von einem Tag auf den anderen wertlos werden. Das weiß in der Tat jeder. Begründungen finden sich immer.
    Aber ganz so beliebig sind wird dann doch nicht. Bleibe dabei: Wenn jetzt nichts mehr kommt, werden das vergleichsweise ruhige zwei Wochen. Sollten sich natürlich Nationalspieler zu Kovac-skeptischen Äußerungen hinreißen lassen, sieht das womöglich anders aus.

    Ich meine einfach, dass diese Aussagen gegenüber der Presse keinen Einfluss drauf haben wie intern jetzt gearbeitet wird. Der Verein wird sich zwangsläufig damit beschäftigen wie man handelt wenn die Mannschaft aus dieser Abwärtsspirale nicht raus kommt und wird unabhängig von Ulis Aussagen jetzt schon die Möglichkeiten für einen Kovac-Nachfolger abklopfen um im Fall der Fälle nicht von einem Tag auf den anderen reagieren zu müssen.

  • was soll die Schaisse ?

    Ist meine Meinung , du vertrittst doch deine auch und die ist teilweise schaisse ! Und ??


    und wenn so ins Detail berichtet wird, dass die im Training einen Hermann ausgrenzen , weil sie nur kroatisch reden, einen Hermann wo wir alle froh waren das er bleibt, dass ist für mich unterste Schublade

    0

  • Beispiel?

    Erst vor wenigen Tagen hatte der Bayern-Präsident, angesprochen auf die starke Rotation von Trainer Niko Kovac (46), noch gesagt: „Das ist Sache des Trainers, der muss das entscheiden. Am Ende muss er auch den Kopf dafür hinhalten.“
    Was wie eine Warnung an den Bayern-Coach klang, stellt Hoeneß jetzt gegenüber dem „Kicker“ richtig: Er habe „nicht eine Sekunde daran gedacht“, Kovac zu beschädigen.

    0

  • Erst vor wenigen Tagen hatte der Bayern-Präsident, angesprochen auf die starke Rotation von Trainer Niko Kovac (46), noch gesagt: „Das ist Sache des Trainers, der muss das entscheiden. Am Ende muss er auch den Kopf dafür hinhalten.“Was wie eine Warnung an den Bayern-Coach klang, stellt Hoeneß jetzt gegenüber dem „Kicker“ richtig: Er habe „nicht eine Sekunde daran gedacht“, Kovac zu beschädigen.

    Das Zitat ist aber halt auch völlig aus dem Zusammenhang gerissen.

  • Ist halt seltsam, dass Uli, wenn er meint, dass seine Aussage falsch aufgefasst wurde, erst eine Woche später damit ankommt, sie zu korrigieren. Hätte er ja auch direkt machen können. Er hat wohl selbst nicht damit gerechnet, dass wir gegen Gladbach so eine Klatsche bekommen. Jetzt stärkt man Kovac den Rücken, um zumindest 2 Wochen Ruhe zu haben.

  • Ich meine einfach, dass diese Aussagen gegenüber der Presse keinen Einfluss drauf haben wie intern jetzt gearbeitet wird.

    Klar haben sie das. Ist halt die Frage, ob man das Geld locker macht, Report oder Kamerateams über Stunden oder gar Tage abzustellen, um vor dem Vereinsgelände zu kampieren.


    Ulis Aussage kann ernst gemein oder taktischer Natur sein. In jeden Fall bedeutet sie: Keinen Wechsel des Trainers in nächster Zeit.


    Wer jetzt nachfragt, bekommt schlicht die Auskunft, dass zu dem Thema alles gesagt wurde. Das muss man sich dann auch nicht stündlich antun.

    Uli. Hass weg!

  • Als Alternativen fielen mir aktuell nur Scholl oder Hasenhüttl ein.
    Scholl sowohl Trainererfahrung, als auch als Experte mMn deutlich unter Beweis gestellt, dass er nen Durchblick hat. Außerdem natürlich ne gloreiche Historie beim FCB (was jedoch nicht zwangsläufig ein erschlagendes Argument sein muss, wie es sich aktuell bei Kovac abzuzeichnen scheint...).
    Naja und Hasenhüttl kennt den Verein ja auch z.T. von innen schon und hat ja mMn als Trainer auch gezeigt, dass er kein Blinder ist...

    0

  • Als Alternativen fielen mir aktuell nur Scholl oder Hasenhüttl ein.
    Scholl sowohl Trainererfahrung, als auch als Experte mMn deutlich unter Beweis gestellt, dass er nen Durchblick hat. Außerdem natürlich ne gloreiche Historie beim FCB (was jedoch nicht zwangsläufig ein erschlagendes Argument sein muss, wie es sich aktuell bei Kovac abzuzeichnen scheint...).
    Naja und Hasenhüttl kennt den Verein ja auch z.T. von innen schon und hat ja mMn als Trainer auch gezeigt, dass er kein Blinder ist...

    so früh am morgen schon am saufen ?

    "Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

  • Erst vor wenigen Tagen hatte der Bayern-Präsident, angesprochen auf die starke Rotation von Trainer Niko Kovac (46), noch gesagt: „Das ist Sache des Trainers, der muss das entscheiden. Am Ende muss er auch den Kopf dafür hinhalten.“
    Was wie eine Warnung an den Bayern-Coach klang, stellt Hoeneß jetzt gegenüber dem „Kicker“ richtig: Er habe „nicht eine Sekunde daran gedacht“, Kovac zu beschädigen.


    Das hat jeder, der nicht böswillig ist, aber auch von Anfang an so verstanden. Das ist nun wirklich ein Beispiel für konsequentes Handeln. Hätte er für mich nicht "klar stellen" müssen. Da gab´s nichts klarzustellen. Uli hat NK den Rücken freigehalten - und ein paar Ideoten fiel nichts Besseres ein, als ihm die Worte im Munde umzudrehen.

    Uli. Hass weg!

  • nur Scholl

    Von der Scholl-Verpflichtung hatte ich ja schon vor einem Jahr geträumt, als Übergangs-Trainer mit Perspektive.


    War aber leider nicht wirklich ein Thema...


    Und aktuell haben wir ja noch ´nen Trainer - und ich schließe mich dem Wunsch an, dass das auch so bleibt. Was halt voraussetzt, dass sportlich die Kurve kriegt und intern die Spieler nicht verliert.

    Uli. Hass weg!

  • würd ich mir auch wünschen, dass wir mit Kovac die Kurve kriegen, allein der Glaube fehlt mir alktuell. Zu tiefe Risse scheinen da zw. Spielern und Trainer zu existieren, wenn man so zwischen den zeilen liest...

    0

  • Beispiel?

    z.B. das er sich zukünftig medial zurückhalten wird - das tatsächliche Verhalten können wir täglich lesen und hören. Das man bei Boateng bei einem entsprechenden Angebot gesprächsbereit ist, um dann nach dem geplatzten wechsel zu erzählen, dass man den Preis extra so hoch gesetzt hat damit ihn keiner bezahlt, weil man ihn ja gar nicht verkaufen will. Im gleichen Atemzug wird der Sportdirektor von PSG angegangen, wohl aus Frust, dass man mit ihm den Boateng-Transfer nicht über die Bühne bekommen hat.
    Dann wird erzählt, dass unter Kovac nun endlich wieder richtig gearbeitet wird, um zwei Wochen später zu erklären, dass er für seine Arbeit den Kopf hinhalten muss, gestern wird er dann wieder "bis aufs Blut" verteidigt.
    Dann hat Tuchel uns ja gar nicht abgesagt, sondern nur woanders zugesagt und ein Anruf ist noch keine Anfrage.

  • Was Hoeneß-Aussagen mittlerweile wert sind sollte doch jedem bewusst sein. Der widerspricht sich doch selbst alle paar Tage.

    Ich erinnere nur an die "ich nehme mich jetzt zurück" Aussage, die 2 Tage später hinfällig war mit der Bekanntgabe des Exklusiv Interviews bei Wonti! :D


    Wer Scholl als Trainer will ist entweder
    1. Kein Bayern Fan (fob)
    2. hat nichts mitbekommen als er Amateur Trainer war (beide)
    oder
    einfach nur dem Alkohol verfallen! (unterstelle ich mal keinen der beiden)