Niko Kovač

  • Wunschtrainer vom Sonnenkönig ist definitiv der Bekloppte. Aber zum Glück ist der erstmal nicht zu bekommen.

    Vielleicht spart Uli auch für die Klopp-Ablöse?
    Aber Klopp ist mittlerweile verwöhnt und muss nun bei Transfers nicht mehr auf das Geld schauen.

    0

  • Finde Sammer's Aussage in der Sportbild interressant.
    Sammer hat ja nun wirklich Ahnung und ist auch eigentlich ehrlich.
    Er hält Robbery immer noch für Top und die Qualität an sich bei uns 1a.
    Meint Er das wirklich oder will er uns nur einlullen?

  • In der Theorie stimmt die Qualität ja auch. Wenn alle in Form sind, wenn alle gesund sind, wenn man ignoriert, dass gefühlt 13 Spieler 70 Spiele machen müssen. So relativiert sich das eben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das wird der schlaue Schweitzer Weiler sicherlich genau wissen wen AL spielen lassen wollte. So ein Wichtigtuer. Man hat ja gesehen welche Spieler er eingesetzt har.

    Alles wird gut:saint:

  • Soll das ein Scherz sein? Wie war das nochmal mit Kimmich?

    Das finde ich auch sehr lustig. Lahm lässt er die Linie hoch und runter hetzen, obwohl er eigentlich Kimmich spielen lassen wollte?
    Latürnich!


    Coman dürfte nicht spielen, weil Müller da auf dem Flügel rumstolperte? Klaro! Zumal die Personalien auch alle nix an der blödsinnigen Spielanlage geändert hätten...


    Was ein Quatsch...

  • Coman dürfte nicht spielen, weil Müller da auf dem Flügel rumstolperte? Klaro!

    Unter Kovac wird gegen Golfsburg auch wieder Müller im Zentrum rumstolpern und James auf der Bank sitzen. Momentan haben wir echt ein Händchen was Trainer-Entscheidungen angeht^^

  • Im TM wird zwar auch viel Müll geschrieben, aber den Beitrag (#10297)fand ich dann mal interessant:
    https://www.transfermarkt.de/n…hread_id/1928797/page/515



    Wir hatten neulich Fortbildung vom DFB und dabei kam es in der offenen
    Diskussion zum Thema Kovac. Der Lehrwart (selbst Fußballlehrer) und wir
    kamen dann in einer recht interessanten Diskussion zu folgenden
    Schlussfolgerungen (alle nur auf unseren Meinungen und Eindrücken
    basierend):



    Kovac scheitert an:



    - Es ist nicht so, dass Kovac die Detailarbeit nicht kennt. Das Problem
    ist, dass sich die Arbeit bei Bayern eben grundsätzlich von der in
    Frankfurt entscheidet. In Frankfurt wurde vor allem die Stabilität
    einstudiert und die Detailarbeit ging um das Anpassen an die offensiven
    Stärken der einzelnen Gegner. Die Offensive war nur Beiwerk. Bei Bayern
    ist das genaue Gegenteil der Fall. Und das Problem ist, dass sich
    Offensive und offensive Lösungen viel schwieriger einstudieren lassen.
    Das kennt er (noch) nicht so und kann er jetzt nicht so nebenbei lernen



    - Es ist nämlich so: Stehe ich defensiv gut, habe ich viele "offene"
    Offensivszenen, bei denen so viel Platz ist, dass die Details
    unwichtiger werden. Steht der Gegner aber massiv kommt es auf jeden
    Meter, jede Sekunde und vor allem jeden Winkel an (Pass- und
    Dribbelwinkel sind in der Trainerausbildung zumindest in Bayern ein
    immer größer werdendendes Thema). Wir glauben, dass er aufgrund
    mangelnder Erfahrung diese Detailarbeit bislang einfach nicht macht. In
    unseren Situationen kommt es durchaus drauf an, ob der Spieler den Ball
    gleich offen mit dem Spielfuß in Torrichtung annehmen kann, im besten
    Fall in einem schrägen Winkel ins 1vs1 kommt (um zwei Seiten zum
    Vorbeigehen zur Auswahl zu haben), oder ob er eben erstmal aufdrehen und
    frisch andribbeln muss, was dem Verteidiger die Chance gibt, sich zu
    stellen und im schlimmsten Fall gedoppelt/getrippelt zu werden



    - Thema Motivation: Unser Lehrwart hat beim FCB schon hospitiert und hat
    es uns folgendermaßen erklärt. So wie er es festgestellt hat, verhält
    es sich bei Vereinen wie Bayern grundsätzlich ein wenig anders. Die
    brauchst du nicht alle drei Tage heiß machen. Die wollen 90% der Spiele
    im Jahr nüchtern runterspielen und gewinnen. Er hat es als Pyramide
    aufgezeichnet:

    Fundament: Taktik, Spielidee, tägliche Detailarbeit

    Mitte: Spielzeitverteilung, Stimmung im Kader

    Spitze: den letzten Rest Motivation rauskitzeln

    und gemeint, dass Bayern 95% seiner Pflichtspiele nur mit dem Fundament
    und einem Teil der Mitte gewinnt und die Spitze dann erst im Frühjahr
    interessant wird, oder sollte es mal nicht so laufen. Kovac aber,
    versucht aktuell auf einem Fundament aus Motivation und Stimmung im
    Kader (Stichwort: Rotation) und einer Spielidee (Stichwort: Pressing)
    die teilweise auf diesem Fundament basieren soll Erfolg zu haben und
    scheitert deshalb daran.



    Es ist ziemlich schwer das jetzt so (ohne Notizen - nur aus der
    Erinnerung) rüber zubringen, da es eine zweistündige Diskussion war, es
    viele weitere interessante Aspekte gab und der Lehrwart natürlich
    deutlich weiter ausholen konnte als ich es hier kann. Insgesamt hat er
    diese Hauptpunkte, auf die ich mich hier beschränkt habe, aber großartig
    begründet (teilweise mit Beispielvideos und Zeichnungen) und kam zu dem
    Schluss, dass er es Kovac nicht zutraut, den Bock umzustoßen.



    Aber ich habs ja neulich schon mal geschrieben, dass unsere
    Trainerentscheidung bei den Ausbildern (zumindest im BFV mit einem
    Lächeln wahrgenommen wurde).


    Die haben im TM Forum auch ihren "Henic". Der nennt sich da JohnWick69 und gegen den ist Henic noch harmlos.

    0

  • Guter Beitrag. Liest sich meines Erachtens auch seriös, da insgesamt sehr nachvollziehbar argumentiert wird.


    Untermauert einmal mehr, dass man nicht irgendwelche Trainer holen kann, weil sie Stallgeruch haben. Ihre Philosophie muss passen. Aber das ist für die meisten hier ja keine neue Erkenntnis.

  • In der Tat. Irgendwo zeigen solche Diskussionen bzw. deren Ort eben auch, dass man in der Fußballszene eben zu Recht schon Erwartungen an einen Bayern-Trainer hat - denen ein Kovac einfach nicht gerecht werden kann, aus nachvollziehbaren Gründen. Nur beim FC Bayern selbst gilt das alles nicht mehr!


    Das lässt einen schon sehr verzweifeln.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Guter Beitrag. Liest sich meines Erachtens auch seriös, da insgesamt sehr nachvollziehbar argumentiert wird.


    Untermauert einmal mehr, dass man nicht irgendwelche Trainer holen kann, weil sie Stallgeruch haben. Ihre Philosophie muss passen. Aber das ist für die meisten hier ja keine neue Erkenntnis.

    Ja. "Stallgeruch" und "deutschsprachig" sind keine wichtigen Kriterien, jedenfalls nicht so wichtig wie einerseits die Spielphilosophie des Trainers und andererseits, ob und wo er diese bisher in der Praxis anbringen durfte.

    0

  • Nachvollziehbar ist das sicherlich, bestätigt aber auch nur das, was viele hier von Anfang an vermutet hatten. Viele waren von Kovac ja überrascht, dass es in den ersten Wochen lief. Dass sich das nun scheinbar schnell abgenutzt hat und die Spieler unterfordert sind, steht dann auf einem anderen Blatt.


    An der Stelle kommen wir aber immer wieder auf den Punkt, dass die Teppichetage wiederholt einen Trainer verpflichtet hat, der die Mannschaft taktisch nicht zu fordern scheint. Das war bei Carlo offenkundig und scheint jetzt auch der Fall zu sein. Aber wenn du eben den Kader ausdünnst und dem Trainer Wunschtransfers verweigerst (sehen wir mal von Rebic und Vogt als Name ab, scheint Kovac aber ja Verstärkungen gewollt zu haben), dann hast du eben den Salat. Dazu ein Sportdirektor, der bei der Mannschaft nach Presseberichten genau die Wirkung hat, die man ihm hier auch attestiert, ja was soll da bei rauskommen?


    Man kann die Schuld bei Kovac suchen, bei Brazzo und sicherlich auch bei den Spielern. Alle haben ihre Fehler, aber zusammenlaufen tun alle Fäden eben an anderer Stelle.


    Besonders bezeichnend fand ich ja vor Wochen, dass Hoeneß verkündete, man kaufe jetzt niemanden, weil man große Transfers nicht so schnell eintüte und man für nächstes Jahr spare. Im Grunde ist Kovac doch in dem Moment die ärmste Sau. Ob er es besser kann, steht auf einem anderen Blatt, aber erkannt hat er die Probleme wohl, nur billigt der Verein ihm an der Stelle nichts zu.


    Man könnte meinen, wir hätten Kovac jetzt geholt, weil schon längst feststeht, dass 2019 ein anderer Trainer die große Transferoffensive starten soll. Kovac darf halt auf Krampf ein paar Jugendspieler einbinden. Wenn er das denn machen würde.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Dass NK die ärmste Sau wäre, finde ich der Führungsetage gegenüber unfair.


    Falls man allerhöchste Maßstäbe anlegte, vom Trainer verlangte, ins CL-Finale zu kommen oder dieses gar zu gewinnen, ja. Aber Augsburg, Ajax und Gladbach zu Hause zu schlagen und in Berlin nicht unter die Räder zu kommen, ist ein Maßstab, dem jeder Trainer mit dieser Mannschaft einfach gerecht werden muss.

    Uli. Hass weg!

  • Das geht ja noch davon aus, wir hätten überhaupt einen Plan. Wenn wir den denn haben sollten, endet er nach meiner Überzeugung damit, vielleicht in für uns neue Transferdimensionen vorzustoßen. Das allein wird uns aber kein Stück weiterhelfen!


    Solange Hoeness der Auffassung ist, Taktik sei überbewertet, hat das wenig Sinn!

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Guter Beitrag.


    Wenn man dem dann das gegenüberstellt...


    Aber auch auf dem Platz fällt Favre dadurch auf, dass er sich auf Kleinigkeiten fokussiert: Bei Standardsituationen bestimmt er sowohl Startpositionen wie Laufwege der Spieler. Und bei einem gegnerischen Freistoss springt die Mauer auf Zeichen des 60-Jährigen auf. Für eine optimale Zweikampfführung wird ausserdem eine Analyse der Fussstellung und Handhaltung vorgenommen. Dementsprechend hoch sind die Anforderungen an die Spieler. Neuzuzug Abdou Diallo: «Ich muss sehr viel lernen, weil er sehr detailversessen ist.


    https://www.bluewin.ch/de/spor…eits-eindruck-131139.html



    ...könnte man zum Ergebnis kommen, dass bei der Trainerwahl nicht alles optimal lief.