Niko Kovač

  • Ich finde es gut, dass man weiterhin an Kovac festhält. So kann er es allen Kritikern zeigen, dass eben doch der Trainer was für die Scheiße kann!

    It's better to be hated for what you are, than to be loved for what you're not

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Glaubst du ernsthaft, dass Spieler nicht erstmal grundsätzlich einem neuen Trainer offen gegenüberstehen und ihm eine faire Chance geben? Wenn sie merken, dass er etwas auf dem Kasten hat, ihnen taktisch etwas beibringen kann, werden sie mitziehen und ihn nicht im Stich lassen. Davon bin ich überzeugt. Es sei denn er ist menschlich vielleicht ein Vollkatastrophe, aber davon möchte ich jetzt mal nicht ausgehen.
    Der Unterschied zu einem Toptrainer und Kovac ist, dass die Spieler Anweisungen bekommen und wissen, wie sie sich in bestimmten Situationen verhalten müssen. Coman hat z.B. immer genaue Anweisungen von Pep erhalten. Gerade für jüngere Spieler ist das enorm wichtig. Auch zu Nagelsmann oder Tuchel konnte man schon Ähnliches lesen. Hier wird sehr akribisch gearbeitet. Unter Kovac haben wir überhaupt kein funktionierendes Positionsspiel mehr. Darauf baut jedoch alles auf. Jupp hat letzte Saison bewiesen, dass man das ziemlich schnell wieder auf eine solide Basis stellen kann.


    Kovac steht für Phrasen wie ''mehr Laufbereitschaft zeigen'' oder den ''Kampf annehmen und dagegenhalten''. Sein Nachfolger in Frankfurt zeigt, dass die Leistung von Kovac, bei allem respekt, nicht so außergewöhnlich war und man mit der Eintracht viel schöneren Fußball spielen lassen kann.

    ich glaube hierin liegt eine sehr grundsätzliche Debatte über das Fußballverständnis versteckt.
    Ich sehe es zB völlig anders als du. Die erfolgreichsten Trainer des FcB waren eben nicht diese akribischen Taktikfüchse wie vG oder Pep, sondern eher die Menschenfänger wie Jupp oder OH. Sprich Trainer, deren größte Stärke das Einfühlungsvermögen für die Profis ist, Trainer, die auch mit schwierigen Charakteren klarkommen und in der Lage sind, die zu so einer Truppe zusammenzuschweißen, dass sie in besonderen Spielen über sich hinauswuchsen.


    Ich glaube genau das hat man bei CA - der ja als Spielerversteher galt - und NK, der das auch in Frankfurt bewiesen hat, gesucht.
    Das ist jetzt 2x kolossal gescheitert. Das ist dann eben auch die Negativseite dieser Medaille. Wenn es bei einem Menschenfänger mit eben diesem Fang nicht klappt, dann hat er nicht das taktische Rüstzeug um wenigstens konstant durchschnittliche Leistungen zu erreichen.


    Und genau da stellt sich mE jetzt die Frage, wie man nach Kovac wieder vorgeht. Sprich sucht man wieder einen Taktikfuchs und lebt dann damit, dass der in den großen Spielen keine besonderen Leistungen aus der Mannschaft kitzeln kann, oder holt man den nächsten Empathen mit dem Risiko der erneuten Vollkatastrophe.


    Ich könnte beide Entscheidungen nachvollziehen und finde es etwas falsch, wie strikt sich hier für die eine ausgesprochen wird.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Sehe ich ähnlich, Kovac und CA per se als schlechte Trainer zu definieren, halte ich eh für weit hergeholt.
    Man weiß was ein CA vorher schon geleistet hat und sieht wie er derzeit mit Neapel spielen lässt.
    NK wurde bei uns um eine Erfahrung reicher, ist halt ein Unterschied ob man Frankfurt oder den FC Bayern coacht.
    Entweder passt es oder es passt nicht und das liegt eben nicht nur am Trainer, aber für manch einen gibt es dann entweder nur schwarz oder weiß.

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Doch Kovac ist ein brutal schlechter Trainer für eine Mannschaft auf hohem Niveau. Passt eher zu Mannschaften wie die Stuttgarter Kickers oder Arminia Bielefeld.


    Und AL (war) und ist teilweise sehr wohl ein guter Trainer. Der hat nur überhaupt nicht zu uns gepasst da er einen ganz anderen Fussball spielen lässt. Noch dazu war diese "la Familia" dann doch etwas zuviel des guten.

    Alles wird gut:saint:

  • Das meinte ich ja damit, unsere Verein ist einfach eine Nummer zu groß für NK, zumindest vorerst. Was er für Schlüsse daraus zieht, man wird es ja sehen.
    CA`s super Fitnesstrainer hatte mir eigentlich den Rest gegeben. :D

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • James muss gekauft werden und um ihm herum muss die Mannschaft aufgebaut werden.
    James kann und ist das Herzstück der Mannschaft. Der taktgeber.
    Aber so lange kovac nicht Trainer ist, wird das nichts. Ist ihn wahrscheinlich nicht so kroatisch genug.

    Ein System auf EINEN Spieler ausrichten? Ein Spieler ist niemals so viel wert, dass man das ganze System danach ausrichten sollte! Hab ich doch hier irgendwo schon mal gelesen. :whistling::D

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Kann man durchaus so sehen, aber dann finde ich es ziemlich bescheiden und respektlos, vor allem Jupp gegeüber, nur auf die Fähigkeiten der Menschenführung zu verweisen, zumal das Pep auch mehr als gut zu können scheint. Immerhin hingen/hängen die Spieler an seinen Lippen. Auch wenn Herrmann das taktische Mastermind hinter Jupp war, so legte dieser selbst horrenden Wert darauf und wusste Herrmann in diesen Belangen zu schätzen. Ansonsten hätte er ihn wohl kaum erneut haben wollen. Ebenso will ich Ancelotti nicht mal unterstellen, dass er von Taktik nichts versteht. Seine (einzige) Idee des Spiels passte einfach nicht zum Kader. Gleiches gilt doch für Kovac, nur eben noch paar Ebenen tiefer.


    Erst letzte Saison haben wir gesehen, was es ausmacht, wenn neben der Menschenführung auch das taktische sowie spielerische Element hinzukommt. Die gleiche Mannschaft hat quasi von Jetzt auf Gleich von grausamen Fußball auf guten, attraktiven Fußball umschalten können.


    Die Zeiten, in denen eine gute Ansprache und Führung der Mannschaft alles ist, sind vorbei. Dafür gibt es in den letzten Jahren viel zu viele Beispiele, die das belegen. Auch in der Bundesliga. Trainer der Marke Hitzfeld haben ihre Zeit überlebt. Da ist auch der Verweis auf Klopp unangebracht, auch wenn das bei ihm natürlich immer hervorgehoben ist. Zu seinen Zeiten bei Dortmund war er zwar das klassische One-Trick-Pony, aber er hatte zum damligen Zeitpunkt eben die Schwäche der Bundesligateams bei Pressung bzw. Gegenpressing erkannt und das eben auszunutzen gewusst. Muss man nicht mögen, aber hat damals funktioniert. Es hat ja auch eine Weile gedauert, bis die Liga und auch wir darauf eine Antwort gefunden haben.


    Außerdem kommen viele Spiele aus Jugendakademien aus dem In- und Ausland. D. h. die werden von Anfang an mit Input gefüttert. Denen kannst du nicht mehr mit paar Parolen vorm Spiel zum Motivieren kommen. Das ist einfach ein Teil der Trainerarbeit unter vielen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Das ist ein echter Hammer:
    Arsène Wenger soll nach Informationen der renommierten englischen Zeitung The Telegraph ernsthaftes Interesse am Trainer-Job beim FC Bayern München haben. Laut dem Bericht verfolge er die aktuelle Lage beim FCB sehr genau. Der aktuelle Bayern-Trainer Niko Kovac steht nach schwachen Leistungen der Mannschaft und spätestens nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf stark in der Kritik. Über seine baldige Entlassung wird bereits spekuliert - auch wenn sich Kovac aktuell noch kämpferisch gibt.


    https://www.telegraph.co.uk/fo…management-bayern-munich/

  • Ein System auf EINEN Spieler ausrichten? Ein Spieler ist niemals so viel wert, dass man das ganze System danach ausrichten sollte! Hab ich doch hier irgendwo schon mal gelesen. :whistling::D

    Bei der Kaderzusammensetzung wird sich doch auch nach Müller gerichtet :)

    #KovacOUT

  • Das ist ein echter Hammer:
    Arsène Wenger soll nach Informationen der renommierten englischen Zeitung The Telegraph ernsthaftes Interesse am Trainer-Job beim FC Bayern München haben. Laut dem Bericht verfolge er die aktuelle Lage beim FCB sehr genau. Der aktuelle Bayern-Trainer Niko Kovac steht nach schwachen Leistungen der Mannschaft und spätestens nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf stark in der Kritik. Über seine baldige Entlassung wird bereits spekuliert - auch wenn sich Kovac aktuell noch kämpferisch gibt.


    https://www.telegraph.co.uk/fo…management-bayern-munich/

    Wieso Hammer ?


    Eigentlich die warscheinlichste Lösung

  • Das ist ein echter Hammer:
    Arsène Wenger soll nach Informationen der renommierten englischen Zeitung The Telegraph ernsthaftes Interesse am Trainer-Job beim FC Bayern München haben. Laut dem Bericht verfolge er die aktuelle Lage beim FCB sehr genau. Der aktuelle Bayern-Trainer Niko Kovac steht nach schwachen Leistungen der Mannschaft und spätestens nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf stark in der Kritik. Über seine baldige Entlassung wird bereits spekuliert - auch wenn sich Kovac aktuell noch kämpferisch gibt.


    https://www.telegraph.co.uk/fo…management-bayern-munich/

    Worauf warten wir noch?

    #KovacOUT

  • Wenger ist für mich nicht die Ideallösung, aber aktuell sicher der beste Trainer, den wir bekommen könnten. Er hat Erfahrung, lässt offensiven Fußball spielen, wird Autorität in der Mannschaft genießen und fördert Talente.


    Keine langfristige Lösung, aber bis Sommer 2020 oder 2021 sicher denkbar und logisch. Ihm traue ich auch einen Umbruch zu.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Coman hat z.B. immer genaue Anweisungen von Pep erhalten. Gerade für jüngere Spieler ist das enorm wichtig. Auch zu Nagelsmann oder Tuchel konnte man schon Ähnliches lesen.

    Nicht nur bei den ganz jungen Spielern wie Kimmich oder Coman war das so - auch bei Costa. Ja, der hat seine alles überragende Anfangsform auch unter Pep nicht halten können, aber war in der Folgezeit immer noch ein Top-Spieler.
    Costa: "Pep ist der beste Trainer, mit dem ich je zusammengearbeitet habe. Jeden Tag lerne ich etwas Neues". https://www.goal.com/de/news/3…ein-viel-besserer-spieler


    Unter CC ging es dann steil bergab, weil ihm da einfach nichts mehr beigebracht wurde, weil er da nicht mehr mental gefordert wurde. Da wurde er zum Null-Bock-Costa. Ihn hätte ich gerne noch unter Don Jupp gesehen.


    Bei Kovac ist es doch ähnlich, welcher junge Spieler lernt denn von ihm irgendwas?

  • Das ist ein echter Hammer:
    Arsène Wenger soll nach Informationen der renommierten englischen Zeitung The Telegraph ernsthaftes Interesse am Trainer-Job beim FC Bayern München haben. Laut dem Bericht verfolge er die aktuelle Lage beim FCB sehr genau. Der aktuelle Bayern-Trainer Niko Kovac steht nach schwachen Leistungen der Mannschaft und spätestens nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf stark in der Kritik. Über seine baldige Entlassung wird bereits spekuliert - auch wenn sich Kovac aktuell noch kämpferisch gibt.


    https://www.telegraph.co.uk/fo…management-bayern-munich/

    Ist das eine gute Quelle? Wenn ja, dann scheint er sich positionieren zu wollen.