Niko Kovač

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • airlion schrieb:

      Das ist Kovacs geheimer Taktik-Zettel bild.de/bild-plus/sport/fussba…-kovac-59374820.bild.html

      Taktik-Training im Katar-Camp!

      Samstag, 10 Uhr in Doha: Öffentliche Einheit des FC Bayern auf dem Gelände der Aspire Academy. Auffällig: Coach Niko Kovac (47) kommt mit einem Block des kroatischen Fußballverbandes auf den Trainingsplatz. Und gestattet den ganz aufmerksamen Trainingskiebitze einen Blick in seine Unterlagen.

      Da geht es unter anderem um die Umstellung eine Abwehr-Fünferkette. Gegnerische Außenstürmer müssen gedoppelt, Rückwärtsbewegungen sollen im Sprint gemacht werden, hat Kovac vermerkt. Im Angriff sollen im Sechzehner Eins-gegen-Eins-Situationen geschaffen werden.

      Ist das schon die Vorbereitung auf den Rückrunden-Star in Hoffenheim (18.1.) und die Champions-League-Duelle gegen Liverpool?

      Gut möglich! Denn: Manchester City hatte es Anfang der Woche mit einer ähnlichen Taktik geschafft, 2:1 gegen die Mannschaft von Jürgen Klopp zu gewinnen. Die Tore von Leroy Sané (22) und Sergio Agüero (30) wurden im Liverpool-Sechzehner erzielt.

      Schwitzen in Katar!

      Samstagvormittag ließ Kovac zwei Stunden trainieren. Eine harte Einheit! Auf dem Programm: u.a. ein Kraft-Parcours, Pass-Übungen – und eine intensive Spielform zwischen zwei Mannschaften auf ein Tor in einer Hälfte des Feldes.

      Eines der Teams musste pressen und Tore erzielen, das andere verteidigen und sich befreien. Die Vierer-Kette der „defensiven“ Mannschaft bestand aus Manuel Neuer (32), Joshua Kimmich (23), Niklas Süle (23), Jérôme Boateng (30) und David Alaba (26). Davor spielten Leon Goretzka (23) und Thiago (27), Thomas Müller (29) agierte auf der Zehn. Die Spieler sollen unter Druck Lösungen finden und den Ball so schnell wie möglich wieder zurückgewinnen. Kovac griff immer wieder korrigierend. Zwei seiner Befehle: „Umschalten!“ und „Breit machen!“

      Noch bis 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in Katar auf die Rückrunde vor.


      :thumbsup:

      Müller auf der zehn und der Trainer übt Taktik
      Um Gottes Willen!
    • th0mi schrieb:

      STL schrieb:

      STL schrieb:

      airlion schrieb:

      STL schrieb:

      airlion schrieb:

      STL schrieb:

      Lach. Totaler Quatsch. Hoffenheim kann mit einer völlig neuen Idee daherkommen.
      Wie Liverpool geknackt werden kann, ist wahrlich nicht schwer, zumindest auf dem Zettel.
      Aber wenn die Spieler es nicht umsetzen, oder umsetzen können, oder binnen dieser Zeit,
      kannst den Zettel verbrennen.
      Ich frage mich wirklich warum du es nicht weiter gebracht hast als forumsuser?
      was kannst du denn ?
      darum geht es nicht, du prahlst doch hier mit deinen Analysen
      Prahlen ? Ich hab noch gar ned richtig angefangen ;( 8o :S :rolleyes:
      Aber nochmal: WAS KANNST DU DENN ?
      Bei soviel Sachverstand, den du dir selbst zuschreibst, solltest du doch wenigstens Analyst oder Scout bei einem Bundesligisten sein. Stattdessen drehst du schlechte Youtube Videos für deine drei Follower...
      Tja, du bist es *lach* auch nicht und weißt doch gar nicht, wann ein Spieler im Deckungsschatten steht oder sich mal vom Spieler lösen sollte.

      LaBestia schrieb:

      airlion schrieb:

      Das ist Kovacs geheimer Taktik-Zettel bild.de/bild-plus/sport/fussba…-kovac-59374820.bild.html

      Taktik-Training im Katar-Camp!

      Samstag, 10 Uhr in Doha: Öffentliche Einheit des FC Bayern auf dem Gelände der Aspire Academy. Auffällig: Coach Niko Kovac (47) kommt mit einem Block des kroatischen Fußballverbandes auf den Trainingsplatz. Und gestattet den ganz aufmerksamen Trainingskiebitze einen Blick in seine Unterlagen.

      Da geht es unter anderem um die Umstellung eine Abwehr-Fünferkette. Gegnerische Außenstürmer müssen gedoppelt, Rückwärtsbewegungen sollen im Sprint gemacht werden, hat Kovac vermerkt. Im Angriff sollen im Sechzehner Eins-gegen-Eins-Situationen geschaffen werden.

      Ist das schon die Vorbereitung auf den Rückrunden-Star in Hoffenheim (18.1.) und die Champions-League-Duelle gegen Liverpool?

      Gut möglich! Denn: Manchester City hatte es Anfang der Woche mit einer ähnlichen Taktik geschafft, 2:1 gegen die Mannschaft von Jürgen Klopp zu gewinnen. Die Tore von Leroy Sané (22) und Sergio Agüero (30) wurden im Liverpool-Sechzehner erzielt.

      Schwitzen in Katar!

      Samstagvormittag ließ Kovac zwei Stunden trainieren. Eine harte Einheit! Auf dem Programm: u.a. ein Kraft-Parcours, Pass-Übungen – und eine intensive Spielform zwischen zwei Mannschaften auf ein Tor in einer Hälfte des Feldes.

      Eines der Teams musste pressen und Tore erzielen, das andere verteidigen und sich befreien. Die Vierer-Kette der „defensiven“ Mannschaft bestand aus Manuel Neuer (32), Joshua Kimmich (23), Niklas Süle (23), Jérôme Boateng (30) und David Alaba (26). Davor spielten Leon Goretzka (23) und Thiago (27), Thomas Müller (29) agierte auf der Zehn. Die Spieler sollen unter Druck Lösungen finden und den Ball so schnell wie möglich wieder zurückgewinnen. Kovac griff immer wieder korrigierend. Zwei seiner Befehle: „Umschalten!“ und „Breit machen!“

      Noch bis 10. Januar bereitet sich der FC Bayern in Katar auf die Rückrunde vor.


      :thumbsup:

      Müller auf der zehn und der Trainer übt Taktik
      Um Gottes Willen!
      Ein 7 gegen 7 oder 8 gegen 8, hier geht es um Spielverlagerung und Pressing plus situativer Lösung für jeden einzelnen Spieler. Normal. Da gibt es auch keine 10. Da gibt es nur Situationen und Lösungen, um die es geht.
      Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -
    • Hängt ihrh euch grad an der Beschreibung "Müller an der 10" auf? Ernsthaft? Ist euch noch nie aufgefallen, dass die Journalisten erst recht keine Ahnung von Fußball haben und Müllers Position der hängenden Spitze bzw. des Halbstürmers schon immer gern auch als 10 beschrieben wurde?

      Was ist also jetzt das Problem? Soll da stehen, dass er als linker Verteidiger spielte?
    • eternal2302 schrieb:

      Hängt ihrh euch grad an der Beschreibung "Müller an der 10" auf? Ernsthaft? Ist euch noch nie aufgefallen, dass die Journalisten erst recht keine Ahnung von Fußball haben und Müllers Position der hängenden Spitze bzw. des Halbstürmers schon immer gern auch als 10 beschrieben wurde?

      Was ist also jetzt das Problem? Soll da stehen, dass er als linker Verteidiger spielte?
      ach eternal es ist einfach wieder klasse was die BILD wieder weiß und nur darum ging es, es ist schon klar. Dass die Journalisten ihn auf der 10 sehen und schreiben ...

      es ging einfach nur darum das Taktik und Kovac so gar nicht zusammenpassen
    • Um Taktik geht es da eher weniger. Sondern um die Reaktionen auf Ballgewinn und Verlust.
      Auf Raum schauen, wo kann ich schnell und besser den Ball annehmen oder hinspielen.
      Hier wird die Handlungsfähigkeit getestet und trainiert. Taktik, der Kram wird später
      behandelt.
      Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -
    • Also, gefrustet, nun, intern kann es sein, das dort Unverständnis herrscht. Das seh ich ähnlich.
      Aber Taktik ist was völlig anderes als Spielweise und Philosophie.

      Lange Bälle ? Wäre schön, wenn da mehr kommen würde von den IVs in die offensiven Halbfelder....
      Mein Verein - Mein Leben - Kämpfen für den Erfolg -
    • Haller: Niko kontrolliert gerne alles. Er ist ein Kämpfer, der viel Wert auf die Physis seiner Mannschaft legt. Das sieht man in jedem Training und in jedem Spiel. Die vergangene Saison war deshalb härter für uns als die aktuelle. Wir spielten zwar weniger als jetzt mit der Europa League, trainierten aber die ganze Woche über auf einem sehr hohen Niveau. Mit Adi ist es anders. Er ist entspannter als Niko. Er spricht mehr mit den Spielern und bevorzugt, den Unterschied mit dem Ball anstatt mit der körperlichen Fitness zu machen. Beide sind aber herausragende Trainer, die ihre Gegner sehr gut analysieren.
    • Hypokeimenon schrieb:

      Er spricht mehr mit den Spielern und bevorzugt, den Unterschied mit dem Ball anstatt mit der körperlichen Fitness zu machen.
      Genau solch einen Trainertyp brauchen wir aber. Keinen Blut, Schweiß, Tränen Mann, sondern der uns Fußball spielen lässt. Ballbesitz-orientiert, offensiv, attraktiv. Das ist der FC Bayern. Fünferkette, Vorsprünge verwalten oder Sicherheitswechsel sind hingegen Fußball aus der Steinzeit.