Niko Kovač

  • Spricht Kovac von der Mannschaft, die die Bundesliga in den letzten 6 Jahren nach Belieben dominiert hat, Stammgast im CL-Halbfinale war, Pokalsiege eingefahren hat und die selbst bei hohen Führungen immer auf das nächste Tor ging? Die gerade im vergangenen Jahr unglücklich im CL-Halbfinale ausgeschieden ist und auch in den Jahren zuvor teilweise nah am Finaleinzug stand?

    Er spricht von der Mannschaft, die sechsmal in Folge Meister war und entsprechend schwer zu motivieren ist, setzt kleine Nagelstiche und macht uns somit abermals zum Meister. Eventuell zu Double-Sieger.

  • Die Motivation für den siebten Titel ist also ein schwereres Los, als Titel #5 oder Titel #6?
    Ah ja.


    Kleine Nadelstiche über die ganze Saison, die den Charakter und die Einstellung betreffen?
    Ah ja.

  • Und Titel Nummer acht nochmal schwerer als Nummer sieben. Liegt in der Natur der Sache.


    Wobei hier die große Frage ist, inwieweit das dann noch die Mannschaft sein wird, die Titel Nummer eins gewann. Das mag helfen.

  • Er spricht von der Mannschaft, die sechsmal in Folge Meister war und entsprechend schwer zu motivieren ist, setzt kleine Nagelstiche und macht uns somit abermals zum Meister. Eventuell zu Double-Sieger.


    Tja, Juventus schafft es auch dominant zu spielen und den 8. Titel in Folge zu holen... So viel zum Thema "schwer zu motivieren"...
    Liegt vllt eher daran, dass die Ansagen vor den Spielen genauso grottig sind wie seine Interviews!

    0

  • Hatte das schon mal gefragt und darauf keine Antwort erhalten, was Juventus damit zu tun hat. Die Verhältnisse in der italienischen Liga sind noch mal andere. Davon abgesehen scheint mir das aber eine bemerkenswerte Serie zu sein. Vielleicht ziehen wir ja nach...!

  • Spricht dann noch weniger für deine These da wir einige Spieler im Kader haben, die noch nicht so oft oder noch gar nicht Meister wurden. Und dazu kommt, dass Spieler wie Rafinha, Ribery und Robben wohl keine extrinsische Motivation in ihrer letzten Saison brauchen.

  • Neben dem Faktor Geld ist für Kovac vor allem eines entscheidend: "Alles, aber auch wirklich alles im Leben ist Leidenschaft. Egal, ob Sie Ihren Job machen oder die Spieler ihren Job. Sie bekommen Vorgaben von Ihrem Chef, Sie können sie 08/15 erfüllen, oder Sie stecken richtig was rein. Das ist der springende Punkt."
    Und das haben die Bayern-Stars nicht oft genug getan, wenn es nach Kovac geht.


    Sich selbst nimmt er dagegen raus. Kovac: "Jeder Trainer gibt den Spielern alles an die Hand. Der Spieler muss das selbst mit Leben füllen, was man an Impulsen vom Trainer kriegt."


    Geh, aber ganz, ganz schnell du .......

    Super typ den wir uns da geangelt haben, respekt.

  • Mit solchen Aussagen macht Kovac sich doch komplett lächerlich. Wenn er Vorgaben macht und sich keiner dran hält, hat er die Spieler nicht im Griff und seine Mannschaft verloren. Das ist das Schlimmste was einem Trainer passieren kann weil er dadurch jegliche Autorität verliert. Und das gibt er sogar auch noch zu. :thumbsup:
    Ich sehe nur ein Problem und glaube das der Vorstand deswegen nicht handeln wird und wir Kovac auch nächste Saison ertragen müssen: Es wäre nach Ancelotti der zweite Trainer der von der Mannschaft abgelehnt wird und das würde öffentlich ein ziemlich mieses Bild auf den Charakter der Mannschaft werfen. Und das wollen die Herren im Vorstand und Aufsichtsrat vermeiden.

    0

  • Kannst ja mal bei den Spielern nachfragen, ob es mit jedem zusätzlichen nationalen Titel einfacher oder schwerer wird, sich gegen Düsseldorf, Mainz oder Freiburg zu motivieren.... :)


    Mach' was du willst, ich freue mich über Titel Nummer sieben wie schon lange über keinen mehr. Dafür sorgte schon die lange Skepsis, ob wir Dortmund noch würden einholen können.

  • Er spricht von der Mannschaft, die sechsmal in Folge Meister war und entsprechend schwer zu motivieren ist, setzt kleine Nagelstiche und macht uns somit abermals zum Meister. Eventuell zu Double-Sieger.

    Das du diesen schrott auch noch verteidigst sagt echt alles über dich aus.

  • Ich möchte gar nicht widersprechen, dass mit jedem Titel der "Grenznutzen des Titelgewinns" geringer wird.
    Nur warum soll die Motivation soviel geringer sein, als bei Titel #5 oder Titel #6? Den größten Motivationsverlust müsste Spieler wie Alaba, Boateng, Neuer, Müller, Thiago, Martinez, Ribery, Robben und Rafinha logischerweise nach dem Triple ereilt haben. Spätestens nach dem WM-Titel müsste die Motivation unserer damaligen Nationalspieler aber doch im Keller gewesen sein, wenn man "alles" gewonnen hat.


    Davon habe ich in den Jahren 2014-2017 aber nichts gesehen. Denn unter Heynckes lief es plötzlich wieder bedeutend besser als zuvor. Müssen wir daher ernsthaft über die Motivation der Spieler reden? Oder will man hier krampfhaft NK verteidigen, der die Mannschaft in Frage stellt?

  • Neben dem Faktor Geld ist für Kovac vor allem eines entscheidend: "Alles, aber auch wirklich alles im Leben ist Leidenschaft. Egal, ob Sie Ihren Job machen oder die Spieler ihren Job. Sie bekommen Vorgaben von Ihrem Chef, Sie können sie 08/15 erfüllen, oder Sie stecken richtig was rein. Das ist der springende Punkt."
    Und das haben die Bayern-Stars nicht oft genug getan, wenn es nach Kovac geht.


    Sich selbst nimmt er dagegen raus. Kovac: "Jeder Trainer gibt den Spielern alles an die Hand. Der Spieler muss das selbst mit Leben füllen, was man an Impulsen vom Trainer kriegt."


    Geh, aber ganz, ganz schnell du .......

    Das sind einfach nur Standard-Aussagen. Das fette ist die -mE falsche- Interpretation eines Schreiberlings.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Ich glaube nicht, dass sich Kovac als fehler- und schuldlos ansieht. Dazu macht er einen viel zu geerdeten Eindruck auf den PKs. Er hat die Frage, warum die CL - HFs so eklatant unterschiedlich im Vergleich zum Bundesligafußball waren, beantwortet. Und ich kann seinen Argumenten da durchaus folgen.


    Insgesamt ist es ein schwieriges Jahr. Man hat mit Rib und Rob dem Trainer zwei Flügelspieler hin gestellt, die 80% der Spiele verletzt waren, 10% der Spiele Totalausfälle waren und nur in ganz wenigen Saisonspielen ein Faktor. (Ribery gerade zum Ende der Hinrunde).


    Dazu kam die endlose Unruhe von innen und außen (Maulwürfe, JHV, PK) und der Faktor "neuer Trainer, erster großer Verein".


    Insgesamt liefert Kovac, sieht man streng das Zählbare, national einfach. Das kann man nicht von der Hand weisen.


    Seine Schwächen, die ihm mMn durchaus nach Double - Gewinn den Job kosten können, sind ein langweiliger Fußball und ein Auftreten, das man durchaus als bieder, langweilig und leider auch devot, bezeichnen kann.


    Und das ist eben alles ... nur nicht Mia san mia ... der Auftritt in Hz 2 gegen Pool war der fußballifizierte :D Kovac.

    0

  • Insgesamt ist es ein schwieriges Jahr. Man hat mit Rib und Rob dem Trainer zwei Flügelspieler hin gestellt, die 80% der Spiele verletzt waren, 10% der Spiele Totalausfälle waren und nur in ganz wenigen Saisonspielen ein Faktor. (Ribery gerade zum Ende der Hinrunde).

    Die hat man nicht hingestellt, sondern die sind schon lange da und im übrigen auch schon lange dauerverletzt. Also sicher kein neues Problem das nur Kovac hat.

  • In der Dimension schon ... Robben kommt auf 548 Minuten in dieser Saison ... dazu hat er mit 1.800 Punkten / Spiel die schlechteste Bilanz aller Spieler im Kader.


    Richtig ist, dass das Problem der alten und verletzungsanfälligen Spieler schon seit längerer Zeit ignoriert wurde ... Kovac ist da nur einer von mehreren Trainern, die drunter leider mussten ...

    0

  • In der Dimension schon ... Robben kommt auf 548 Minuten in dieser Saison ... dazu hat er mit 1.800 Punkten / Spiel die schlechteste Bilanz aller Spieler im Kader.


    Richtig ist, dass das Problem der alten und verletzungsanfälligen Spieler schon seit längerer Zeit ignoriert wurde ... Kovac ist da nur einer von mehreren Trainern, die drunter leider mussten ...

    Richtig ist, dass NK diese Saison ein starkes Team hat (hatte), mit dem die Meisterschaft schon seit einigen Runden fix sein sollte.

  • Im Grunde wundert mich das nicht. Hätten unsere Bosse im Spätherbst den Spielern nicht die Leviten gelesen, wäre Kovac wohl schon Geschichte gewesen. Er war ganz klar angeschlagen und angezählt. Die Mannschaft hatte er wohl schon relativ früh verloren bzw. stand sie nicht mehrheitlich hinter seinen Methoden. Man muss sich das echt mal vorstellen. Ein Trainer bekommt von oben die Rotation verboten. In der Rückrunde haben alle an einem Strang gezogen, aber wie gesagt, die Spieler haben wohl auch Druck von oben bekommen und wussten, dass Kovac erstmal die Rückendeckung (für diese Saison) von Hoeneß und KHR hat.


    Kovac sollte in Pressekonferenzen und Interviews mehr Demut und Selbstkritik zeigen. Ich erwarte da keine taktische Tiefgründigkeit, aber das wirkt schon etwas selbstgefällig und arrogant. Vor allem hat er schon mehrmals die Spieler kritisiert und in die Pfanne gehauen. Das geht gar nicht und war weder bei Heynckes, Guardiola noch Ancelotti der Fall. Der negative Höhepunkt war wirklich als er die Bayernspieler mit kleinen Kindern verglichen hat. Zum Fremdschämen.

    0

  • Die hat man nicht hingestellt, sondern die sind schon lange da und im übrigen auch schon lange dauerverletzt. Also sicher kein neues Problem das nur Kovac hat.

    Doch, das ist schon ein Problem in einer neuen Intensität. Vielleicht mit Ausnahme der letzten Saison, in der es schon so ähnlich war.
    Denn früher war es eben so, dass die Beiden, wenn fit, aber richtig den Unterschied ausmachten. In dieser Saison reduzierte sich das auf sehr wenige Spiele bei Ribery und auf vielleicht 2 bei Robben. Dazu kam die ewige Coman-Verletzung, was uns auf den Flügeln schon derb an Qualität kostete.


    Das soll wirklich keine Entschuldigung für die Herbst-Auftritte sein. Die waren desolat, auch und gerade taktisch und zwar gegen Gegner, gegen die auch die zweite und selbst 2b-te Garde hätten ausreichen müssen um bessere Ergebnisse zu erzielen.


    Dennoch hätte es einem - jedem - Trainer sicherlich geholfen, da etwas mehr Qualität zu haben, die dann eben auch MAL in der Lage gewesen wären, seine Fehler - die er speziell in dieser Phase unbestritten machte - durch hohe individuelle Qualität auszugleichen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Doch, das ist schon ein Problem in einer neuen Intensität. Vielleicht mit Ausnahme der letzten Saison, in der es schon so ähnlich war.Denn früher war es eben so, dass die Beiden, wenn fit, aber richtig den Unterschied ausmachten. In dieser Saison reduzierte sich das auf sehr wenige Spiele bei Ribery und auf vielleicht 2 bei Robben. Dazu kam die ewige Coman-Verletzung, was uns auf den Flügeln schon derb an Qualität kostete.

    Von welchem früher Redest du denn? Seit der Saison in der wir Coman und Costa geholt haben gab es doch sowas schon fast nicht mehr.
    International ist Robben fast in jeder KO Phase ausgefallen. Wenn man so will haben die beiden die letzte wirklich starke saison 16/17 gespielt.


    Man kann ja viel erzählen, aber das ist wirklich lächerlich. Da bringen einige den Zeitlichen Ablauf anscheinend wirklich durcheinander.