Niko Kovač

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Auch Rangnick schwingt die Moralkeule und spricht sich dafür aus, dass Kovac hier Trainer bleibt. Wen wunderts! :D

      Rangnick: Umgang mit Kovac respektlos! (Sportbild)

      „Niko Kovac ist nun mit den Bayern in seinem ersten Jahr Deutscher Meister geworden und hat zudem noch die Chance auf das Double. Vor diesem Hintergrund halte ich es grundsätzlich für respektlos, wenn permanent darüber spekuliert wird, ob ein Trainer überhaupt bleibt oder von einem anderen ersetzt wird“

      Als ob das Double ein Gradmesser ist. Warum wurde dann der zweimalige Doublesieger Magath hier ersetzt? Respektlos, ihn damals zu ersetzen? Wenns nur danach gehen würde, dann müßten manche Trainer hier 10 Jahre am Stück bleiben. Weil, wahrscheinlich holt sich die Mannschaft auch noch die nächsten 3 Meisterschaften...

      Rangnick will damit bei uns wahrscheinlich noch ein bisschen Öl ins Feuer gießen...vor dem Finale. Muss ja nur verlieren. Dann steigen die Chancen von Kovac auf den Verbleib - vielleicht.

      Aber die öffentliche Jammerei von Leuten, die das nichts angeht, nervt schon gewaltig. Andererseits ist die Vereinsführung mit ihrer Schildbürgerei massiv selbst dran schuld. Wahrscheinlich muss Kovac unter dem öffentlichen Druck weiterbeschäftigt werden, bis man dann endgültig einsieht, dass er nix kann (Wann? Im Herbst? Im Frühjahr?) und mitten in der Saison die nächste Pfeife aus der Tasche zaubern darf...
    • theshadow72 wrote:

      Und trotz unseres restlichen Kaders soll das diese Aussage rechtfertigen, auf die ich mich bezogen habe? Nicht Dein Ernst oder?

      theshadow72 wrote:

      Zu Beginn der Saison waren gerade mal drei Spieler über 30 Jahre alt, Neuer, Robben und Ribery. Ok, plus Rafinha der kaum eingesetzt wurde. Wo soll da die Herausforderung bezogen auf das Alter bitte sein?
      Wie kann man diese Unwahrheiten ständig rausposaunen.

      Und nein, unser Trainer ist kein Kind mehr.

      Und welch Wunder, zu Beginn der Saison gab es auch noch keinen Umbruch, da blies man noch den CL-Angriff.
      Wir haben eben immer schon von diesen Stützen gelebt, und waren sie verletzt, gab es massive Probleme unter jedem Trainer. Nun sind sie über den Zenit, und oh Wunder, es gab auch Probleme. Ich finde schon, dass das eine Herausforderung für den Trainer hier ist, egal wie er heißt.
    • kaba4all wrote:

      brenninger1 wrote:

      Auch Rangnick schwingt die Moralkeule und spricht sich dafür aus, dass Kovac hier Trainer bleibt. Wen wunderts!
      es sind viele ...nur hier das kleine forum das sich für den nabel der welt hält wehrt sich noch vehemennt :thumbsup:
      Weil viele Vereine die Chance sehen näher an BAYERN ranzukommen... weil der Trainer so limitiert ist .., wo war der mediale Aufschrei bei CA? warum jetzt bei Kovac?? Weil er sich als Opfer hinstellt.., lächerlich
    • theshadow72 wrote:

      kaba4all wrote:

      theshadow72 wrote:

      kaba4all wrote:

      die moderation dieses teils veralteten kaders, war die hauptaufgabe in dieser saison und an der hätten auch andere namhafte kandidaten locker scheitern können.
      Zu Beginn der Saison waren gerade mal drei Spieler über 30 Jahre alt, Neuer, Robben und Ribery. Ok, plus Rafinha der kaum eingesetzt wurde. Wo soll da die Herausforderung bezogen auf das Alter bitte sein?Wie kann man diese Unwahrheiten ständig rausposaunen.
      Und nein, unser Trainer ist kein Kind mehr.

      Und welch Wunder, zu Beginn der Saison gab es auch noch keinen Umbruch, da blies man noch den CL-Angriff.
      schreib doch was du willst wenn du glaubst es hilft der forenstruktur.experte!
      :thumbsup:
      Du hast es eingesehen, das ist schon mal ein erster Schritt.
      ja ich sehe ein, dass die jung und alt-diskussion in diesem forum etwas schwierig ist.
      ein anderer zählt mir irgednwelche über 30-jährige fussballer von der ganzen welt auf um das angesprochene alter unseres kaders zu argumentieren ...

      da fällt dir halt nicht mehr viel ein ...
      Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!
      (Lorin Maazel)
    • kaba4all wrote:

      theshadow72 wrote:

      ich sehe ein, dass die jung und alt-diskussion in diesem forum etwas schwierig ist.
      ein anderer zählt mir irgednwelche über 30-jährige fussballer von der ganzen welt auf um das angesprochene alter unseres kaders zu argumentieren ...

      da fällt dir halt nicht mehr viel ein ...
      Ach ja, irgendwelche! Nimm mal bei Manschaften wie Real oder Barca die über 30jährigen aus der Startelf. Was bleibt denn dann noch übrig. Aber die sind ja auch kein Maßstab, die sind ja meilenweit hinter uns. Genau wie Juve, noch so ne Kirmestruppe mit alten Säcken.
      Ein Griezmann, bloß nicht, der ist ja schon 28 - kann man hier nachlesen!
      Ja dann aber zügig Thiago und James verticken, solange es noch was gibt.
      Alle sind sich eigentlich darüber einig, dass ein Kimmich al einer der Führungsspieler werden wird.
      Wenn du alle erfahrenen aussortierst, hast du keine Führungsspieler mehr.
      Genau das Problem hat doch unser Lieblingsgegner auch diese Saison wieder gehabt.
      Imm da einen Reus raus und noch ein Witzel mit einem schlechten Tag - und dann ist da Hängen im Schacht.
      Hier wird über das Karriereende von Schweinsteiger, Lahm und Alonso gejammert - der Weggang der Führungsspieler. Also weg mit den alten Säcken!
      Nimm dir doch die NM , Hummels Boateng Müller raus. Ergebnis- die Viererkette ist ein Hühnerhaufen!
      Gegen die Serben nur noch junge Dynamiker auf dem Platz - Struktur bekam das ganze erst mit einem Reus und einem Gündogan!
      Und dafür gibt es Beispiele aus allen Ligen. Nur bei uns werden plötzlich alle zum alten Eisen gezählt, wenn sie jenseits der 29 sind.
    • torsten66 wrote:

      krappi_klaus wrote:

      Das ein Kollege einen Kollegen verteidigt ist doch verständlich. Kann man Rangnick nicht vorwerfen finde ich.
      Die sehen jetzt die große Chance unsere Dominanz weiter zerschlagen zu können je länger wir mit der Niete weiter machen.Hätte sich doch auch zum Kollegen Anfang äußern können, der Köln zum Aufstieg geführt hat.
      ...oder zu den Kollegen Hecking und Labbadia. Oder Tuchel, über den alle geschrieben haben dass er sofort entlassen wird wenn er die CL nicht holt. Aber die haben wahrscheinlich keinen Respekt verdient....
    • Rauschberg wrote:

      Und dafür gibt es Beispiele aus allen Ligen. Nur bei uns werden plötzlich alle zum alten Eisen gezählt, wenn sie jenseits der 29 sind.
      das hab ich ja nicht gemacht sondern lediglich von einem teils überalterten kader gesprochen.
      wenn ich den ältesten kader der bundesliga so bezeichne hab ich sicher keine unwahrheiten in den raum gestellt wie eine andere nase berhauptet hatte ...

      ich glaube viele haben einfach angst davor, dass sie am ende nicht recht behalten ...
      so les ich das bei vielen, weil richtig gute argumente haben da auch nur die wenigsten von den kovac-gegnern.

      und wer die sache etwas differenziert sieht, mit dem kann man am ende sicher auch eine sachliche diskussion führen.

      das allerdings ist hier extrem schwierig geworden.
      Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!
      (Lorin Maazel)
    • kaba4all wrote:

      und wer die sache etwas differenziert sieht, mit dem kann man am ende sicher auch eine sachliche diskussion führen.

      das allerdings ist hier extrem schwierig geworden.
      Du hast einfach mal was behauptet, ich habe auf die Fakten (Spieleralter) hingewiesen, danach warst Du eingeschnappt und hast schnippisch reagiert. Was genau verstehst Du da unter sachlichem diskutieren?
    • Die Wahrheit liegt doch am Ende irgendwo in der Mitte.

      Der Kader ist sicher nicht überaltert, aber im Kern einfach zu lang beieinander und mehr oder weniger satt. Das kann man nicht bestreiten. Nichts desto trotz ist dieser Kader noch immer das Non plus ultra in der Bundesliga. Da gibt es kein Vertun und man muss in dieser Micky Mouse Liga deutlich souveräner Meister werden. Ein Ferrari, auch wenn er ein paar Dellen hat, ist trotzdem schneller als ein Traktor.

      Der Knackpunkt ist doch der, dass der Fisch am Kopf anfängt zu stinken. Als Hoeneß Tuchel verhindert hat und sogar öffentlich bekannt hat, lieber mit nacktem Arsch da zu stehen als Jupp zu vergraulen, war doch schon alles zu spät. Jupp ging überraschend doch in Rente und Tuchel erdreistete sich in Paris zu unterschreiben und der FCB hatte absolut keinen Plan C. Kovac war dann einfach die Notlösung.

      Das allein war schon ein Desaster an sich. Ohne Sinn und Verstand wurde ein Trainer geholt, einfach nur, damit überhaupt jemand diesen Posten besetzt.

      Kovac wiederum war auch noch so dumm, dieses Angebot anzunehmen. Ein Trainer, dessen System in keinster Weise zum Kader passte, konnte hier nur scheitern. Das war mit Ansage. Das geht aber in erster Linie nicht auf seine Kappe.

      Was wiederum auf seine Kappe geht, ist die katastrophale Außendarstellung. Warum wurde denn die GG-PK überhaupt erst notwendig? Weil Kovac diese Mannschaft schon nach wenigen Wochen verloren hat, und seine Spieler öffentlich opfert, um nur ja selbst keine Schuld auf sich nehmen zu müssen. Warum mussten die Bosse öffentlich intervenieren, die Rotation abschaffen und die Spieler ins Büro zitieren? Doch nicht, weil der Trainer alles im Griff hat.

      Dieses Verhalten zieht sich doch wie ein roter Faden durch die gesamte Saison. Da muss man sich am Ende auch nicht wundern, wenn der Kader mit diesem Trainer nichts zu tun haben will.

      Dagegen kann auch Hoeneß am Ende nicht ankämpfen, denn auch wenn hier einige Spieler den Verein verlassen werden, es gibt einfach absolut nichts, aber auch wirklich gar nichts, was für Kovac spricht.

      Man kann doch nicht mit einem Trainer in eine zweite Saison gehen, der bereits nach wenigen Wochen fast entlassen worden wäre und der nachweislich eben absolut gar nichts lernt. Die Verweise auf seine Zeit als Nationaltrainer sollten ausreichen. Kovac ist kein Trainer für den FC Bayern. Punkt. Da braucht man auch nicht ernsthaft zu diskutieren. Jeder, er in dieser Saison ein paar Spiele gesehen hat, wird nicht bestreiten können, dass hier absolut keinerlei Handschrift zu erkennen ist. Und noch weniger wird man bestreiten können, dass noch kein Trainer jemals irgendwo eine solche Situation überstanden hat.

      Selbst Klopp wurde in Dortmund gegangen als es nicht lief. Und der spielt in einer ganz anderen Liga als Kovac.

      An Kovac festzuhalten, käme einem Desaster gleich, denn die Medien würden sich in keinster Weise beruhigen. Weshalb denn auch? Die Bosse eiern hier dermaßen rum, dass selbst dann, wenn er bleiben dürfte, er sofort bei jedem weiteren Rückschlag sofort wieder angezählt würde. Selbst eine ruckelige Sommervorbereitung würde hier wieder Fragen aufkommen lassen, ob er der Richtige sei.

      Das Ding ist durch. So wie bei Carlo, weiß man auch hier, dass das einfach nicht gut gehen kann. Die einzigen beiden Fragen, die sich stellen, sind die, ob der Vorstand, pardon, der Sonnenkönig das auch einsieht, oder ob er lieber in eine weitere Übergangssaison gehen will. Lass Kovac mal hier bleiben, dann wird die nächste JHV aber eine echte Popcornveranstaltung und Uli kann sich warm anziehen.

      Frage zwei wäre dann wiederum die, wen denn der Verein als Nachfolger aus dem Hut zaubert. Vertrauen darin, es besser zu machen, kann man jedenfalls nicht haben. Nicht, nachdem man hier Brazzo und eben Kovac angeschleppt hat.

      Insofern ist doch jede weitere Debatte überflüssig. Gerade, wenn hier im Thread ein Schwanzvergleich stattfindet, wer denn schon seit wann Fan ist, sollte doch gerade diesen Schreiberlingen hier auffallen, dass in all den Jahrzehnten gewisse Automatismen im Fußball unverändert geblieben sind. Am Ende muss immer der Trainer gehen. Manchmal früher, manchmal später. Gehen müssen sie aber alle und nur ein Bruchteil schafft es überhaupt mal einen Vertrag zu erfüllen. Warum sollte das mit Kovac anders sein? Er hatte seine Chance und hat so dermaßen versagt, dass man ihn nun wirklich keine weitere Saison halten kann. Ihn nur zu behalten, um zu sehen, ob er es noch schlimmer machen kann, ist kein Szenario, welches ich bei einem 700 Millionen-Unternehmen sehen will.

      Lasst den Mann nach dem Pokalfinale seinen Hut nehmen und gut ist. Dann kann er sich gern in den Medien ausweinen und bei seinem nächsten Klub zeigen, dass er es besser kann. Dann haben doch alle gewonnen.
      "When life gives you lemons, go murder a clown."
    • Rauschberg wrote:

      netzgnom wrote:

      kellerwaldbulle wrote:

      Wenn hier all die Bessewrwisser mit dem Finger auf der Landkarte die Orte alle finden wo ich schon mit dem FCB hingsch....... habe, dann könnt Ihr, die sogenannten Fans den Schnabel aufreissen.

      Ich denke du bist Jahrgang 65? Da bist du ja beim Aufstieg ds FCB mal gerade zur Welt gekommen, da weißt du ja auch nix vom Gewinn des Europapokalsiegs der Pokalsieger gegen die Glasgow Rangers in Nürnberg 1967! Den ersten Sieg im Landesmeisterpokal in Brüssel 1974 gegen Athletico Madrid kennst du wahrscheinlich auch nur aus Erzählungen. Aber dan hier einen auf dicke Lippe machen!Als ich in Nürnberg das 1:0 von Bulle Roth live gesehen habe, hast du höchstens in deine Windel geschi**en, also reiß hier deinen Schnabel nicht so weit auf.
      das wird jetzt aber nicht besser, wenn jemand um die Ecke kommt und aufzeigt, dass seiner noch größer ist.
      Ich fand den Ansatz von Kellerxy zum Thema wer hier wem was sagen darf auch albern, das wird aber nicht besser wenn man dann ins gleiche Horn bläst.

      Die Daseinsberechtigung als Fan des FCB wird sicherlich jeder für sich treffen dürfen, da gibt es keine Vorgabe in Form von Mitglieds-Jahren, Fandauer, Dauerkarte oder gesammelte Wimpel. Auch hier nicht.

      Schade, das aus einer eigentlich inhaltlichen Diskussionen am Ende doch wieder der typische Grabenkampf entstand und es in die übliche Schiene geht.

      Was ist so schwierig, die verschiedenen Ansprüche, Kompetenzen und Geschmäcker der User mal zu akzeptieren. Das haben wir doch früher auch hinbekommen, ohne am Ende persönlich zu werden.

      Es darf ja gerne mal rauer werden, aber muss es dann immer so enden?

      Einfach schade.
      Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.
    • aurelion wrote:


      Den CL-Titel kann man aber auch nicht planen. Es stimmt, dass es unter Pep nie zum ganz großen Wurf gereicht hat, aber das lag mMn. vor allem an seiner Herangehensweise in den Auswärtsspielen und dem großen Verletzungspech (v.a. 2014/2015).
      Du sagst es doch selbst, wenn man wieder dominanten Ballbesitzfußball sehen will, ist Kovac der falsche Trainer. Übrigens ist es doch falsch, dass man sich zwischen Ballbesitz - und Konterfußball entscheiden muss. Eine absolute Topmannschaft kann alles, das Spiel machen und auch jederzeit schnell umschalten. Letztlich geht es immer um die richtige Balance.

      Ich habe damit auch kein Plädoyer für Kovac gehalten.

      Ich glaube schon, dass man sich für eine Art des Spiels entscheiden muss. Und da ist Pep doch das perfekte Beispiel. Er kann „nur“ das eine spiel. Das nahe der Perfektion.

      Ich finde auch nicht, dass es eine Kritik an Pep ist.

      In der Bundesliga ist es nahezu egal, wie wir spielen. Ob wir den erdrückenden Fußball wie zu Pep Zeiten spielen oder Fußball wie jetzt unter Kovac. Da reicht es insgesamt immer und im nächsten Jahr erst recht. Aber um in Europa mitzuhalten, brauchst du ein System in Perfektion. Welches auch immer
    • kaba4all wrote:

      Rauschberg wrote:

      Und dafür gibt es Beispiele aus allen Ligen. Nur bei uns werden plötzlich alle zum alten Eisen gezählt, wenn sie jenseits der 29 sind.
      das hab ich ja nicht gemacht sondern lediglich von einem teils überalterten kader gesprochen.wenn ich den ältesten kader der bundesliga so bezeichne hab ich sicher keine unwahrheiten in den raum gestellt wie eine andere nase berhauptet hatte ...

      ich glaube viele haben einfach angst davor, dass sie am ende nicht recht behalten ...
      so les ich das bei vielen, weil richtig gute argumente haben da auch nur die wenigsten von den kovac-gegnern.

      und wer die sache etwas differenziert sieht, mit dem kann man am ende sicher auch eine sachliche diskussion führen.

      das allerdings ist hier extrem schwierig geworden.
      Dann nimm dir doch mal den teilweise überalterten Kader und sieh dir mal die Einsatzzeiten an.
      Die drei wirklich Alten haben kaum gespielt, der eine nur, weil ein Coman lange verletzt war.
      Und nachdem man im Herbst mit dem geplanten Spielsystem auf den Bauch gefallen ist, wurde umgestellt auf die berühmte Doppelsechs! Und dafür wurde dann der schon fast aussortierte Martinez wieder "ausgegraben", der alte Sack! Und genau von diesem Augenblick an gab es nur noch ein einziges System und das hieß "volle Kapelle" in jedem Spiel. Lediglich durch Verletzungen oder Sperren wurde da etwas geändert.
      Und ob der Leidtragende nun der alte Rafinha oder der junge Sanches war - völlig egal.
      Da gab es eine erste 11 - und nix mehr zu moderieren. Und hätten sich- wider Erwarten- ein Fitter Robben und ein fitter Ribery zu Leistungsträgern aufgeschwungen, dann hätten die in jedem Spiel in der Startformation gestanden. Kein Risiko eingehen, keine Experimente - Ziel: den eigenen Ars** retten.
      Da bleibt dann eben ein James draußen, weil ein Müller gesetzt ist, Thiago/Martinez - und wenn Xavi nicht kann, darf auch Goretzka. Kimmich Alaba sowieso - Rafinha Backup, Gnabry/Coman/Lewandowski sowieso. Süle immer, Hummels meistens, Boateng wenns denn sein muss.
      In der gesamten Rückrunde gab es nichts zu moderieren sondern nur die Löcher wieder zustopfen, die duch Verletzung/Sperren entstanden. Und da war es völlig egal, wie der Gegner hieß und wie das Spiel stand. Erste 11! Immer und überall.
      Welche Rolle spielt denn da bitte noch das Alter irgendeines Spielers.
      "Den Jungen bauen wir wieder auf, das schaffen wir!" In der Rückrunde bis auf Samstag 4! Einsätze zwischen 3 und 13 min! Keine erste 11, Pech gehabt.
      "Der Junge ist viel zu gut für die 2. Mannschaft, dafür wurde der nicht geholt!" In der Rückrunde 1x 20min. Keine erste 11, Pech gehabt.
      Ribery in der gesamten Rückrunde Einwechselspieler für durchschnittliche 20 min.
      Robben ganze 2 Spiele komplett - dank Verletzung.
      Spieler wie Mai, Jeong, Shabani, Wriedt, die noch in der Vorbereitung eine gute Rolle spielen durften, keine Minute Spielzeit.

      Wo war da jetzt das Problem? Das Problem war nur die Startelf festzulegen. Von da an war es einfach, weil ja immer gleich! Alter - egal!
    • dreydel wrote:

      Man kann doch nicht mit einem Trainer in eine zweite Saison gehen, der bereits nach wenigen Wochen fast entlassen worden wäre und der nachweislich eben absolut gar nichts lernt. Die Verweise auf seine Zeit als Nationaltrainer sollten ausreichen. Kovac ist kein Trainer für den FC Bayern. Punkt. Da braucht man auch nicht ernsthaft zu diskutieren. Jeder, er in dieser Saison ein paar Spiele gesehen hat, wird nicht bestreiten können, dass hier absolut keinerlei Handschrift zu erkennen ist. Und noch weniger wird man bestreiten können, dass noch kein Trainer jemals irgendwo eine solche Situation überstanden hat.
      das ist natürlich mittlerweile ein punkt den man bei der ganzen sache einzukalkulieren hat ...
      wäre schwierig und trotzdem glaube ich, dass mit dem neuen kader und den neuen machtverhältnissen in der mannschaft einiges in die positive richtung zu bewegen wäre.
      kovac muss aus dieser saison lernen und zwar schnellstens, auch das spreche ich niemandem ab.

      aber für mich hat er halt auch argumente gesammelt welche für ihn sprechen im laufe dieser saison.

      trotz allem ein insgesamt gut argumentierter post @dreydel ... bin ich von dir aber nicht anders gewohnt, danke!
      Holt den Henkelpott nach München, Stern des Südens, MIA SAN MIA!
      (Lorin Maazel)