Niko Kovač

    • New

      LarsLunde wrote:



      Irgendwie bilde ich mir auch ein, dass sich die mediale Tendenz mehr in Richtung eines bestimmten, möglichen neuen Trainers bewegen müsste.

      Gerüchte über Gespräche mit ten Hag zum Beispiel.
      Das wundert mich auch etwas. Wobei man auch nicht weiß, auf was man sich intern geeignet hat. Vielleicht hält man wirklich geschlossen den Mund, um die Saison zu retten, und haut in wenigen Tagen einen raus. Vielleicht bekommt die ein oder andere Zeitung dann auch die exklusiven Nachrichten und hält bis dahin die Füße still..

      Es wundert mich auch, dass Kalles Daumen so eindeutig interpretiert wird. Wenn man sich das Video mal anschaut, sieht das schon anders aus. Und was irgendwie gar nicht zur Sprache kommt, ist Kovacs seltsames Abwiegeln und der Verweis auf die Zeit nach den Freundschaftsspielen heute auf der PK. Das ist doch alles eigentlich der perfekte Nährboden für riesige Spekulationen. Selten wurde ein Trainer so stiefmütterlich angefasst wie Kovac.

      Ich bleibe aber dabei, dass Kalles verlegender Daumen auf keinen Fall ein glasklares Bekenntnis zu Kovac war. Er sagte ja vorher auch, man setze sich nach der Saison zusammen. Ebenso spricht Kovacs PK für mich eindeutig dafür, dass er keineswegs sicher ist für die nächste Saison. Und Uli hat sich ja auch wieder bedeckt gehalten, obwohl der heute Abend ein sky-Interview über Sane gegeben hat.

      Der Knackpunkt ist, dass keiner der Beteiligten ein Bekenntnis über die Lippen bringt. Wäre Kalles Daumen heute ein solches gewesen, hätte er es einfach ausgesprochen. Oder Kovac. Oder Uli. Irgendwas läuft da..
    • New

      brenninger1 wrote:

      Gähn!
      Dann erklär Du doch nochmal den Grund, warum keiner klar äußert: "Niko Kovac bleibt ganz sicher unser Trainer für die kommende Saison!" bzw. welchen Sinn es ergibt, ein derart klares Bekenntnis heute zu vermeiden.

      Ich bin gespannt...
      Ich brauche nix zu erklären. Die Aussage seitens Rummenigge war doch eindeutig das Kovac Vertrag hat und die Frage warum das diskutiert wird. Einschliesslich „Daumen hoch“.
      Was will man da noch hören? Alles andere ist Wunschdenken.
    • New

      (fanfan50) wrote:

      Was will man da noch hören? Alles andere ist Wunschdenken.
      Warum aber nimmt man den Trainer dann nicht aus der Schusslinie? Er steht doch jetzt im Kreuzfeuer der Medien.

      Brazzo, Hoeneß, Rummenigge, Kovac selbst. Sie alle hatten jetzt genügend Möglichkeiten, auch mal ganz deutlich zu sagen: "Kovac ist nächste Saison hier Trainer." Macht aber keiner, stattdessen wird auf Gespräche nach den Spielen verwiesen. Kovac bleibt dabei weiter im Fokus...
    • New

      @(fanfan50)
      Zustimmung von meiner Seite.

      Hier wird aktuell sehr viel das Wunschdenken, dass Niko uns doch bitte verlassen möge, in die unklaren und vielfältigen Aussagen von KHR reininterpretiert.
      Das „Daumen hoch“ Zeichen von ihm, sowie die Aussage „Es hat doch niemand in Frage gestellt, dass er nächste Saison noch unser Trainer ist." lassen m.E. wenig Deutungsspielraum zu. So wird halt der “falsche Kovac“, nämlich sein Bruder Robert, gegen einen Aufpasser namens Hansi Flick ausgetauscht.

      Ein typischer Kalle-Ulli Kompromiss, der wieder einmal keinem hilft. Keine Gewinner - außer vielleicht dem BVB und den Dosen :thumbdown:
      „...wäre, wäre Fahrradkette....“, L.M. aus M.
    • New

      katsche_68 wrote:

      Hier wird aktuell sehr viel das Wunschdenken, dass Niko uns doch bitte verlassen möge, in die unklaren Aussagen von KHR reininterpretiert.

      Das „Daumen hoch“ Zeichen von ihm, sowie die Aussage „Es hat doch niemand in Frage gestellt, dass er nächste Saison noch unser Trainer ist."
      Aber dann sind wir doch wieder an dem Punkt: Wieso sagt man es dann nicht einfach? Rummenigge erzählt vorher ne Minute lang, was er vom morgigen Spiel erwartet und dann kommt die Frage nach Kovacs Zukunft und er stockt 3 Sekunden, hebt den Daumen hoch und sagt „ich mach mal so“. In den insgesamt 5 Sekunden hätte er auch „Niko Kovac bleibt definitiv unser Trainer, weil wir von ihm überzeugt sind“ sagen können. Stattdessen wechselt er vom Verbalen ins non-Verbale und wirkt überrumpelt. Man merkt richtig, wie er den Satz, auf den alle warten, vermeiden will, damit man ihn nicht darauf festnageln kann. Sonst würde er ihn einfach wie aus der Pistole geschossen raushauen und nicht anfangen, da plötzlich irgendwelche Handzeichen zu machen.

      Der Satz „Es hat doch niemand in Frage gestellt, dass er nächste Saison noch unser Trainer ist." kann genauso gut so interpretiert werden, dass dies sich einfach auf die öffentlichen Aussagen bezieht, die getroffen wurden. Denn niemand hat das wörtlich in Frage gestellt, auch Kalle nicht. Aus dieser Situation käme man doch leicht wieder raus. Niemand hat sich hingesetzt und „ich stelle in Frage, dass Kovac Trainer bleibt“ gesagt.

      Zumal das auch alles nicht Kovacs seltsamen Auftritt auf der PK heute erklärt. Ich finde es ehrlich gesagt zu einfach, sich auf seinen Daumen hoch zu beziehen. Ich persönlich habe mir da bis heute auch keine großen Illusionen gemacht und war mir relativ sicher, dass er bleibt. Ich sehe in diesem Falle auch nicht viel Wunschdenken, weil hier einfach so viel nicht zusammenpasst, dass es schlichtweg nicht damit getan ist, zu sagen, dass Kovac auf jeden Fall bleibt. Das wurde ja auch alles auf den letzten Seiten schon ziemlich ausführlich auseinandergepflückt. Ich sage ja nicht, dass er auf jeden Fall geht. Aber ich sehe nicht, wie man sich sicher sein kann, dass er bleibt. Denn das hätte man schon vor Tagen eindeutig kommunizieren können. Aber 4(!) Verantwortliche haben das nicht geschafft bisher.

      Diese ganze Posse ist dermaßen undurchsichtig und komplex mittlerweile, dass dieser eine Daumen hoch nicht als Totschlagargument verwendet werden kann. Zumal Kovac 30 Minuten später in der PK darauf angesprochen wird und komplett vom Thema ablenkt. Spätestens da hätte er ja den Sack zumachen können. Dafür würde ich gerne mal Thesen oder gar Erklärungen lesen. Wenn man den Co austauscht, kann man Kovac trotzdem als Trainer bestätigen.
    • New

      Ich bin ebenfalls nicht sicher ob er bleibt, jedoch deutet leider m.E. nach den heutigen Aussagen und Gesten vieles darauf hin.

      Vielleicht machen wir auch alle den Fehler zu glauben, man will nur uns oder die Medien hinhalten bzw. im Ungewissen lassen. Sofern dies nicht zuträfe, könnte es auch eine Kampagne sein, der sich gegen die Mannschaft - oder zumindest Teilen derer - richtet.
      Alles frei nach dem Motto: „spielt‘s ihr erstmal Fußball und fahrt‘s Titel ein, dann machen wir Euch bald womöglich das Leben leichter“. Dies alles vor dem Hintergrund, dass die größten Niko Kritiker eh bald von Bord sind.

      Natürlich spekuliere ich hier ebenfalls sehr, aber alles andere macht nach gesundem Menschenverstand kaum noch einen Sinn.
      „...wäre, wäre Fahrradkette....“, L.M. aus M.
    • New

      moenne wrote:

      aurelion wrote:

      Ich sehe trotzdem überhaupt keine Anzeichen, dass er entlassen wird. Schau dir das Video komplett an. Genau das ist das Problem, wenn hier immer nur einzelne Ausschnitte gepostet werden (kein Vorwurf). Hier hört sich das für mich wieder ganz anders an.
      Ich habe das Video komplett gesehen und ich finde nicht, dass es anders rüberkommt als in den Ausschnitten. Floskeln, Ausreden und ein halberherziges nonverbales "Bekenntnis". Also einen "Daumen hoch" auf eine klar formulierte Frage, die man mit "Ja, Kovac bleibt auf jeden Fall" komplett hätte beantworten können. Als der Reporter "Wie geht's morgen aus?" fragt, formuliert Kalle eine ganz normale, sogar recht ausführliche Antwort. Und als er dann nach Kovacs Zukunft fragt, hält er 3 Sekunden inne, wirkt total verunsichert und quält sich dabei "ich mach' jetzt mal so" sagend einen zaghaften Daumen nach oben raus. Das ist doch kein Verhalten, wenn man die Spannung hochhalten möchte.
      Ich weiß ehrlich nicht, wie eine offene Trainerfrage dazu führt, dass man die Spannung oben hält. Die Spieler wüssten doch auch vielmehr woran sie sind, wenn die Situation klar wäre. Durch dieses Rumgeeier bringt man doch nur Unruhe rein. Und Kovacs PK heute sollte man auch nicht vergessen, als er die ganze Zeit von der Zukunftsfrage abgelenkt hat.

      Wenn Kovac selbst nicht Bescheid weiß und man ihn auch im Ungewissen lässt, obwohl längst klar ist, dass er geht, dann wäre das auch eine Sauerei. Vor allem wenn man das nur der Spannung wegen macht. Seine PK (einige Zitate wurden ja vor ein paar Seiten niedergeschrieben) wirkte auf mich, als wüsste er, dass der Weg zu Ende ist.

      Wenn feststeht, dass ein Trainer bleibt, sind die Verhaltensweisen von Kovac und Kalle heute absolut untypisch. Ich denke, das kann man auch behaupten, wenn man, anders als ich, nicht die große Hoffnung hat, dass Kovac gehen wird.
      Zur PK kann ich nichts sagen. Aus Zeitgründen (Beruf, Familie) kann ich davon nie etwas sehen.

      Erstmal halte ich es für eine gewagteThese, dass bei uns irgendwer rational vorgeht. Sonst wäre Kovac hier nie Trainer geworden. ;) Das hat sich vorher auch niemand vorstellen können. Letztlich geht es auch um Eitelkeiten, Kovac war der Mann von Hoeneß. Ich bleibe dabei, dass Rummenigge Kovac wohl kritisch sieht, aber die entscheidende Frage ist, ob er sich deshalb auch klar für eine Entlassung positioniert und sich v.a. intern durchsetzt.

      Den Spielern dürfte es doch relativ egal fürs Pokalfinale sein ob Kovac bleibt oder nicht. Sie spielen letztlich für sich und den Verein um diesen Titel. Deshalb verstehe ich es zwar auch nicht, was das bringen soll, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass man intern denkt, damit den Druck auf Trainer und Mannschaft hochhalten zu können. So war es auch mit dem Interview von Kalle nach dem BVB-Spiel und vielleicht sieht man sich mit dem Meistertitel nun darin bestätigt.

      Kann es sein, dass Kovac trotzdem gehen muss? Natürlich, aber dann hätte man es viel besser lösen können. Kovac hat noch nach dem Spiel gegen Frankfurt gesagt, dass er Informationen hat, die auf einen Verbleib hindeuten. Das sagt doch niemand, der weiß, dass er schon entlassen ist.