Niko Kovač

  • Wie auch immer, solange der Trainer ab 1. Juli nicht mehr offiziell Kovac heißt, ist es mir egal, ob er von selbst geht oder gegangen wird.


    Für ihn und den Verein wäre es wohl am besten, hinsichtlich Gesicht wahren etc., wenn Kovac von selbst nach dem Double-Gewinn geht.

  • Wie auch immer, solange der Trainer ab 1. Juli nicht mehr offiziell Kovac heißt, ist es mir egal, ob er von selbst geht oder gegangen wird.

    Sehe ich auch so. Wäre wohl ein typischer Fall von "zu seinem Glück gezwungen werden". In dem Falle wir, aber eigentlich auch Kovac. Wir sind halt ein paar Nummern zu groß, aber als möglicher Double-Trainer wird er sicherlich einen guten Job finden.

  • So, wie man ihn bisher wahrnehmen konnte, scheint er ja ziemlich von sich selbst überzeugt zu sein. Sucht die Schuld/Fehler immer nur bei den Spielern, beklagt die deutsche Mentalität, denn er musste sich ja alles hart erarbeiten etc.. Wenn er dann spürt, dass das nicht gewürdigt wird, auch innerhalb der Mannschaft, wäre es nicht verwunderlich, wenn er das als "Gotteslästerung" betrachtet.....

  • Sehe ich auch so. Wäre wohl ein typischer Fall von "zu seinem Glück gezwungen werden". In dem Falle wir, aber eigentlich auch Kovac. Wir sind halt ein paar Nummern zu groß, aber als möglicher Double-Trainer wird er sicherlich einen guten Job finden.

    Das hat alles was für sich und würde auch eine ganze Menge erklären. Wenn alle wissen, dass er bleibt, warum sagt es dann keiner?
    Wenn es nicht vom Pokalfinale abhängt, was passiert, muss man sich auch nicht erst danach zusammensetzen
    Dann ist längst alles klar - und trotzdem sagt keiner was.
    Vielleicht hat man sich wirklich schon auf diese Variante geeinigt, was man natürlich vor dem Saisonende auch nicht verkünden will. Denn dann ist es auch vorbei mit dem ruhigen Arbeiten.
    Irgendwie ergibt diese Variante am ehesten einen Sinn.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • @moenne
    Dazu passen aber leider nicht die Aussagen, die NK auf der PK vor dem letzten BuLi-Spieltag machte.
    Dort hat er (von sich aus) gesagt, dass er ein Kämpfer sei und natürlich in der kommenden Saison Trainer des FCB sein möchte.


    Manchmal habe ich das Gefühl, dass die 3 vom Grill den heutigen medialen Gefilden nicht mehr ganz gewachsen sind oder diese vollends unterschätzen.


    - Brazzo kann es noch nicht, weil die Erfahrung und gewisse kognitive Fähigkeiten fehlen.


    - UH lebt noch in den 90ern, wo er durch gezielte Sätze/Botschaften die Medien noch zum Teil steuern konnte, das ist heute alles viel komplexer und dynamischer. Ich glaube, dass will er noch nicht ganz wahrhaben, überschätzt sich hier bzw scheitert an seinem eigenen Narzismus.


    - Kalle kommt jetzt auf der Zielgerade seines FCB Daseins nochmal aus der Versenkung und denkt auch, er könne die Medien noch etwas steuern.


    Hat man ja gestern gehört, was sein eigentlicher Plan (so hat er es zumindest verkauft) war in Bezug auf "Druck im Verein aufbauen - Spannung halten". Die Debatte, die dann entstand hat er doch völlig unterschätzt.


    Man, was vermisse ich für solche Dinge einen Sammer. Das hat einfach nicht mehr Hand und Fuss, weil in Nebensätzen den Jungs Infos rausrutschen, die heute nun einmal medial (und dementsprechend auch hier) komplett seziert werden... Stichwort Strohhalm in Bezug auf den Abgang von NK am Ende der Saison.


    Ein bisschen mehr Demut und "Klappe-halten" würde den Obrigen hier ganz gut tun. Und dem Verein dadurch deutlich mehr helfen/weniger schaden.

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • @ moenne


    Das ist eine interessante Sicht. Aber auch hier stellt sich für mich die Frage: Warum sagt man das dann nicht? Man hat es bei Hitzfeld damals (2004) und auch 2007 ja ähnlich gemacht und ich glaube doch kaum, dass das in der Mannschaft nicht bekannt wäre. Warum also gibt man das nicht offiziell bekannt? Dann ist das ständige Rumgefrage der Medien und diese merkwürdige Ablenkerei, die man teilweise hört, vorüber. Das ist mir nicht klar und das ergibt für mich auch aus dieser Perspektive wenig Sinn.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • @moenne
    Dazu passen aber leider nicht die Aussagen, die NK auf der PK vor dem letzten BuLi-Spieltag machte.
    Dort hat er (von sich aus) gesagt, dass er ein Kämpfer sei und natürlich in der kommenden Saison Trainer des FCB sein möchte.

    Stimmt, das entkräftet es leider.


    Gut, er labert viel, wenn der Tag lang ist. Aber zurückzutreten passt leider auch nicht wirklich zu seinem Selbstverständnis. Das wäre ja schon fast ein Eingeständnis. Und in seiner Welt machen primär die anderen die Fehler. Wissen wir ja seit den alarmierenden Parallelen zwischen den Aussagen als Kroatien- und Bayer-Trainer.

  • Aber auch hier stellt sich für mich die Frage: Warum sagt man das dann nicht?

    Darauf habe ich keine wirkliche Antwort. Grundsätzlich finde ich es aber logischer, einen Abgang zu vertuschen als einen Verbleib. Eigentlich gibt es überhaupt keinen Grund, einen eindeutigen Verbleib zu vertuschen. Das ist halt der Knackpunkt.


    Erklären könnte man es vielleicht damit, dass halt noch 2 Titel auszuspielen waren und man da irgendwie Angst vor der "Lame Duck" hat. Aber grundsätzlich würde ich eher tippen, dass ein Abgang von Kovac auf die Mannschaft befreiend wirken würde.


    Am Ende gibt es keine einzige Theorie, die wirklich wasserdicht ist. Alles hat mehr oder weniger große Gegenargumente. Da ist es ja fast noch am realistischsten, dass man sich wirklich erst in 1-2 Wochen zusammensetzt, um zu besprechen, wie es weitergeht. Wobei das halt leider irgendwie relativ unprofessionell wäre.

  • Das Interview nach dem letzten Spiel spricht auch gegen die Hinschmeiss-Theorie. Da hat er ja gesagt dass er davon ausgeht weiter Trainer zu bleiben und "grünes Licht aus erster Hand" hat, oder wie auch immer der Wortlaut war.


    Der geht im Leben nicht von selbst.


    Aktuell gehe ich davon aus, dass man wirklich erst nach der Saison anfangen wird zu analysieren und dann wohl mit Kovac weitermachen wird. Und in dem unwahrscheinlichen Fall dass man doch den Daumen senkt - bspw. weil entsprechendes Feedback von den Spielern kommt - wird man wieder viel zu spät dran sein um einen vernünftigen Nachfolger zu finden. Jetzt ist im Prinzip die Zeit den Deal mit einem Trainer fix zu machen, nicht Ende Juni.


    Alles beim alten beim FC Chaos Tegernsee.

    0

  • Da ist es ja fast noch am realistischsten, dass man sich wirklich erst in 1-2 Wochen zusammensetzt, um zu besprechen, wie es weitergeht. Wobei das halt leider irgendwie relativ unprofessionell wäre.

    Wer den FC Bayern die letzten Jahre intensiv verfolgt hat, sollte in dieser Besetzung nicht zwingend Professionalität erwarten. Dazu wurden zu viele Personalentscheidungen "in den Sand gesetzt".


    Und zu deiner Theorie: Wirkt mir zu konstruiert. Kann mir kaum vorstellen, dass das so kommen wird. Aber ich will es auch nicht vollends ausschließen, denn bei uns scheint wirklich alles möglich...

    Niemand ist größer als der Verein!

  • Normalerweise würde man schon denken, dass ein Bereich sich nicht erst in der Sommerpause damit beschäftigt, wer denn der Trainer ist in der neuen Saison. Aber bei uns wurde erst vor einem Jahr gezeigt, dass diese Norm nicht gilt.
    Dass alles bis in die Sommerpause zu verschieben, passt aber auch zu einer Person bei uns. So hat man (der interne Gegner) natürlich wieder weniger Optionen und man kann eine Position durchboxen, die man eh schon befürworte bzw. eine Entscheidung erschweren, die man eh nicht wollte.

    0

  • Also mein erster gedanke war das er sich dafür erstmal eingestehen müsste das irgendwas falsch läuft. Außerdem bedarf das charakter, den er mmn. nicht hat.


    Wenn ich aber mehr drüber nachdenke würde es halt doch passen, so kann er mit erhobenem haupt aus der sache raus, hat titel geholt und die öffentlichkeit wird ihn dafür abfeiern.
    Was er sagt wird dann gar nicht mehr hinterfragt, die spieler waren zu faul, oder haben halt die taktik nicht verstanden oder haben halt so einen jungen trainer nicht akzeptiert.

  • Warum keiner der Verantwortlichen sagt wer bleibt, welche Optionen gezogen werden?
    Damit der Druck vor dem PFinale brutsl hoch bleibt. Selbst wenn man sich bereits entschieden haette (was ich nicht glaube) sollte man ausgerechnet in der Endspielphase Trainer- und Spielergarantienaussprechen? Wozu?


    Ein sich in Sicherheit waehnender NK macht evtl nicht die unpopulaeren Massnahmen (wie z B Sanches statt Rafinha und Robbery 2 HZ), ein James oder Sanches sind durch einen in der Endspielwoche angekuendigten Verbleib von NK irritiert und kommen bei Not am Mann unkonzentriert in die Partie.


    Voellig richtig, die Karten verdeckt zu halten. Jeder muss erst mal liefern und zeigen, dass er fuer das Double alles gibt.


    Danach werden Bilanz gezogen und Weichen festellt.

    0

  • Ich habe nach dem gestrigen Interview mit KHR leider aktuell nicht das Gefühl, dass NK gehen wird.
    So weh mir diese Erkenntnis auch tut, aber wenn er gestern nicht nur seine Aussagen nach dem Doofmund Spiel relativieren wollte, dann bezog sich seine Ansage nicht allein auf NK. Anscheinend wollte er damit auch bestimmte Spieler nochmal kitzeln, im Endspurt der Saison um ihre Zukunft zu spielen. Die Medien haben das anders interpretiert bzw anders ausgeschlachtet. Am Tag vom Spiel die erste Relativierung - hmm?


    Die Kurve im Spiel gegen FFM, die vielen Rückendeckungen Ehemaliger+Trainerkollegen (mit welcher Absicht auch immer) und die Eitelkeit von UH wirken im Gesamtpaket gerade leider leider pro Kovac.


    Einzig ein desolates Spiel heute relativiert vllt da nochmal diese Sicht. Schwierig und bedenklich!


    Die Mehrheit da draußen erkennt gerade nicht den sportlichen Verfall bzw sieht diesen entweder nicht so genau oder unterschätzt diesen Weg anscheinend. Ich kann mir das auch nicht erklären, aber es sind so viele, die exakt so denken. Im privaten Umfeld, eigentlich keine naiven Fans, denken auch, dass der Junge noch ne Chance bekommen sollte und sich doch wohl entwickeln wird. Die sehen diese charakterlichen Verfehlungen von ihm nicht (so eng). DAS ist Alles irgendwie wie in einem schlechten Traum...

    Wahr ist an einer Geschichte immer nur das, was der Zuhörer glaubt.

  • Darauf habe ich keine wirkliche Antwort. Grundsätzlich finde ich es aber logischer, einen Abgang zu vertuschen als einen Verbleib. Eigentlich gibt es überhaupt keinen Grund, einen eindeutigen Verbleib zu vertuschen. Das ist halt der Knackpunkt.

    Vielleicht wird deshalb so herum geeiert, weil man sich schlicht und einfach noch nicht entschieden hat.

    0

  • Was drückt das denn an Vertrauen aus? Ist das der richtige Trainer, wenn man vor einem Finale wirklich so denken würde ? Das macht doch alles wenig Sinn, was aktuell bei uns passiert.

    0