Niko Kovač

  • Na prima, jetzt entscheidet eine Mannschaft ob der Trainer bleibt oder nicht. Manch einer sollte wirklich erstmal überlegen dann schreiben ?(

    Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß (Foto) hat die Trennung von Trainer Carlo Ancelotti nach den Entwicklungen in Paris als alternativlos bezeichnet. Der 58 Jahre alte Italiener habe wichtige Führungsspieler des deutschen Rekordmeisters gegen sich aufgebracht, sagte Hoeneß am Donnerstagabend am Rande eines Termins in Siegen dem Radiosender „FFH“. „Du kannst als Trainer nicht deine prominentesten Spieler als Gegner haben“, erklärte Hoeneß: „Ich habe in meinem Leben einen Spruch kennengelernt: Der Feind in deinem Bett ist der gefährlichste. Deswegen mussten wir handeln.“


    Der FC Bayern trennte sich einen Tag nach dem 0:3 in der Champions League gegen Paris St. Germain vom 58-jährigen Ancelotti. „Die Tatsache, dass der Trainer aus meiner Sicht in den letzten Tagen fünf wichtige Spieler – der Coman ja auch, den hat er auch nicht spielen lassen – auf einen Schlag gegen sich gebracht hat, das hätte er niemals durchgehalten“, sagte Hoeneß am FFH-Mikro.


    https://www.google.de/amp/s/ww…ht-ldquo-/amp/news/289149


    Der Einfluss der Spieler ist groß. Wenn die den Trainer ablehnen, hat man keine große Wahl, als ihn zu entlassen. Siehe Ancelotti. Wird man bei Kovac vermutlich anders handhaben und vielleicht sind auch Spieler gegen ihn, die eher unwichtig sind oder nun sowieso gehen/aufhören, aber dass die Mannschaft ein entscheidener Faktor ist, kann man absolut nicht abstreiten. Auf diese sollte man hören, sonst fliegt einem der Laden in wenigen Monaten wieder um die Ohren. Wenn sie ihn behalten und ihm folgen wollen, muss er bleiben, das darf keine Frage sein. Wenn nicht, sollte man sich nicht vom Double blenden lassen. Genau das scheint man nun zu ermitteln. Das meinten Kovac und Kalle wohl auch mit den Aussagen, dass man sich nach der Saison zusammensetzt bzw es nach den beiden Freundschaftsspielen bespricht.

  • Vielleicht sollten wir -alle - die Sommerpause bzw zumindest die nächsten 2 Wochen nutzen um uns wieder zu beruhigen...


    Wir haben das Double geholt und das ist schön, vorallem wenn man bedenkt wir haben 3 ganz große Spieler verabschiedet ...


    schauen wir gemeinsam und ohne gegenseitige Anfeindungen ( ich schließe mich mit ein) nach vorn , was die Titel anbelangt kann es soviel nicht besser werden, aber unsere Art Fußball zu spielen schon ...


    Ich freue mich auf die neue Saison und auf spannende Diskussionen...

    0

  • @ airlion


    Finde ich auch. Wenn Kovac unser Trainer bleibt (und danach sieht es aus), dann hat er alle Unterstützung verdient. So ist das einfach.


    Das schließt ja nicht Kritik aus, aber wenn der Vorstand sagt: Wir trauen ihm das im Sommer zu - dann ist das so. Und das ist dann auch in Ordnung.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • @jarlaxle2002

    2 Dinge:
    System: natürlich hat Kovac ein System. Es ist nicht mehr das Wunschsystem vieler hier, aber man erkennt doch ganz viele Elemente, die er in die Mannschaft hineingebracht hat, die vorher nicht da waren.
    Wie jedes andere System auch hat auch dieses natürlich seine Schwächen - in dem Fall eben Phasen in nahezu jedem Spiel, in denen es zu einem relativ „unordentlichen“ Spiel kommt - aber eben auch Stärken.
    Zu behaupten, er habe kein System zeugt mE entweder von Ignoranz oder von fehlendem taktischen Verständnis und ist vor allem den Entscheidern gegenüber lächerlich. Denn wenn er hier wirklich kein System hätte und nur auf individuelle Klasse baute, dann sollte schon klar sein, dass wir genügend fußballerische Kompetenz im Verein haben, dass dieses unterbunden werden würde.

    -----------

    Dann erkläre mir doch mal Kovac' System.

    Das, was er zu Beginn spielen lassen wollte, ist in die Hose gegangen. Stichwort:"sich fallen lassen. " Rotation war auch schnell vorbei.

    Inzwischen sind wir deutlich stabiler- das stimmt.

    Darüber hinaus spielen wir inzwischen aber einfach wieder sehr ähnlich wie unter Jupp. 4-2-3-1. Nur schlechter.
    Kann gut sein, dass er da bei Peter Hermann nachgefragt hat.
    Dass Javi ein guter Abräumer ist, ist auch nicht neu.


    Nach vorne fehlen Automatismen und Ideen.


    Und es kommt regelmäßig zu diesen "Unordentlichkeiten", wie Du es beschreibst. Dann fallen die Gegentore wie im Pokal gegen Bremen und Heidenheim.


    Grundsätzlich ist die Rückrunde natürlich deutlich besser geworden. Man ist schon wesentlich stabiler.
    Verschenktes Potential ist es für mich dennoch.

  • ich sehe nicht die Problematik im Verhältnis zwischen Trainer und Mannschaft. die wichtigsten Führungsspieler stehen wohl zu ihm. dass unzufriedene Spieler mit wenigen Einsätzen das nicht tun wäre jetzt keine Weltneuheit. Auch die Tribüne hat sich klar pro Niko positioniert.
    Ergo kann man festhalten die grundsätzliche Missstimmung zwischen Mannschaft und Trainer ist wohl eher eine Halluzination denn Realität.

    0

  • So ist es. Wir können die Entscheidungen eh nicht ändern, also lasst und das jetzt akzeptieren und auf fußballerische Besserung hoffen.

  • Ein Mannschaft, die den Trainer ablehnt, befolgt idR seine Anweisungen nicht so diszipliniert und aufopfernd. Wir spielen ohne den Ball ein 4 5 1, so wie Gnabry und Coman ihre Seiten schuetzen und Mueller MF Luecken schliesst. Sehr diszipliniert seit Monaten und seitdem die Startaufstellung und System stehen.


    Wobei die Motivation aus: wuerdige Verabschiedung der Kumpel, Wunsch der Winger sich zu etablieren, Druck von oben (es gibt keine Jobgarantien) und Loew Wut bei Hummels und Mueller sicher einen großen Anteil hatte.


    Es ist immer eine Kombination von positiven Faktoren. Und NK ist einer dieser Faktoren.

    0

  • Ich hoffe wirklich auf fußballerische Besserung. Auch gestern war das nicht gut. Hatte ja das Glück dabei sein zu dürfen. Trotzdem hat es natürlich Spaß gemacht, weil wir gewonnen haben. Aber taktisch und fußballerisch ist mir das wirklich zu wenig. Seit gestern habe ich leider das Gefühl, dass Kovac bleibt.

  • Die SK Fans haben uns aber auch einen Bärendienst erwiesen mit ihren überbordenden Niko Kovac Sprechchören. Ich verstehe wirklich null, woher eigentlich die Sympathie her kommt???

  • Die SK Fans haben uns aber auch einen Bärendienst erwiesen mit ihren überbordenden Niko Kovac Sprechchören. Ich verstehe wirklich null, woher eigentlich die Sympathie her kommt???

    Dann geh nochmal in dich und überlege, vielleicht kommst du drauf ?(

  • Ein Mannschaft, die den Trainer ablehnt, befolgt idR seine Anweisungen nicht so diszipliniert und aufopfernd. Wir spielen ohne den Ball ein 4 5 1, so wie Gnabry und Coman ihre Seiten schuetzen und Mueller MF Luecken schliesst. Sehr diszipliniert seit Monaten und seitdem die Startaufstellung und System stehen.


    Wobei die Motivation aus: wuerdige Verabschiedung der Kumpel, Wunsch der Winger sich zu etablieren, Druck von oben (es gibt keine Jobgarantien) und Loew Wut bei Hummels und Mueller sicher einen großen Anteil hatte.


    Es ist immer eine Kombination von positiven Faktoren. Und NK ist einer dieser Faktoren.

    Es haben Mannschaften schon Europapokale gewonnen, die vom Trainer nicht viel hielten. Und zu Sowjetzeiten gab es gar reihenweise Gold-Medaillen unter verhassten Trainern. Und Kobe Bryant hasste Phil Jackson und holte unter ihm Titel. Andere Sportarten, aber das ist nun nicht so ungewöhnlich.

    0

  • Ein Mannschaft, die den Trainer ablehnt, befolgt idR seine Anweisungen nicht so diszipliniert und aufopfernd. Wir spielen ohne den Ball ein 4 5 1, so wie Gnabry und Coman ihre Seiten schuetzen und Mueller MF Luecken schliesst. Sehr diszipliniert seit Monaten und seitdem die Startaufstellung und System stehen.


    Wobei die Motivation aus: wuerdige Verabschiedung der Kumpel, Wunsch der Winger sich zu etablieren, Druck von oben (es gibt keine Jobgarantien) und Loew Wut bei Hummels und Mueller sicher einen großen Anteil hatte.


    Es ist immer eine Kombination von positiven Faktoren. Und NK ist einer dieser Faktoren.

    Ehrlich hast du die erst 20-25min verpasst ? Und wenn man ehrlich ist, die Tore entstanden durch individuelle Klasse


    Kovac hat mit Sicherheit den geringsten Anteil am Erfolg, ABER er gehört mit dazu ob man es persönlich mag oder nicht !

    0

  • Hallo,

    hatte Jupp denn die üblen Beiträge in diesem Forum 2012 und 2013 verdient?
    Ralf

    Na klar. Das war ja auch noch eine Trainervollpfeife, der die Entwicklung des FcB auf Jahre beschädigen würde.
    Der Jupp der Folgesaison natürlich auch. Bis er dann das Triple gewann. Seitdem gilt er plötzlich als Weltklasse und fast in einem Atemzug mit Pep nennbar. retrospektiv. Also bereits ab dem Beginn der Saison.
    Oder so ähnlich...

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Und zu Sowjetzeiten gab es gar reihenweise Gold-Medaillen unter verhassten Trainern@steve


    Das ist von sehr weit hergeholt. Und Kobe Bryant konnte Spiele quasi im Alleingang machen.


    Im NM Kader zu sein und sich in 6 Spielen Europapokal voll reinzuhaengen ist mit 40+ Spiele Double Leistung zwar gleiche Sportart aber auch kein guter Vergleich.

    0

  • Ja, weil das mit Jupp dann geklappt hat muss es mit Kovac zwangsläufig genauso gehen, obwohl sich jetzt ein ganzes Jahr lang nicht die geringste Entwicklung gezeigt hat. Was ist wohl wahrscheinlicher, die Jupp-Story mit 180 Grad Kehrtwende oder das Scheitern mit Ansage a la Ancelotti?


    Meine Fresse ist das bescheuert hier. Ich glaube es wird für mich mal Zeit für eine Pause vom Irrenhaus. :S

    0

  • Ja, weil das mit Jupp dann geklappt hat muss es mit Kovac zwangsläufig genauso gehen, obwohl sich jetzt ein ganzes Jahr lang nicht die geringste Entwicklung gezeigt hat. Was ist wohl wahrscheinlicher, die Jupp-Story mit 180 Grad Kehrtwende oder das Scheitern mit Ansage a la Ancelotti?


    Meine Fresse ist das bescheuert hier. Ich glaube es wird für mich mal Zeit für eine Pause vom Irrenhaus. :S

    ...dann bis bald :thumbsup:

  • Sind DAS Erfolgsfans?

    Keine Ahnung.


    Aber wir sind uns hoffentlich einig, dass jene, die eine ganze Saison lang gegen alles gewettert haben, was mit dem Trainer, der Führung, der medizinischen Abteilung, you name it, zu tun hat, womöglich sich sogar Niederlagen gewünscht haben, überhaupt keine Fans sind. Jedenfalls keine Bayern-Fans.


    Darüber brauchen wir auch nicht zu diskutieren.

  • Keine Ahnung.
    Aber wir sind uns hoffentlich einig, dass jene, die eine ganze Saison lang gegen alles gewettert haben, was mit dem Trainer, der Führung, der medizinischen Abteilung, you name it, zu tun hat, womöglich sich sogar Niederlagen gewünscht haben, überhaupt keine Fans sind. Jedenfalls keine Bayern-Fans.


    Darüber brauchen wir auch nicht zu diskutieren.

    schreibt der, dessen Lebensinhalt hier ist „dagegen“ zu sein. Egal um welches Thema es geht.


    Priceless.

    0