Niko Kovač

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Ok, es ist raus. Ich bin persönlich enttäuscht, weil ich NK für die sportlich falsche Entscheidung halte. Zwei Titel, wenn man Mal genau hinschaut, wie die zustande gekommen sind, widersprechen meiner Wahrnehmung nicht.
      Die Argumente sind hier x-mal genannt. Ich wiederhole sie nicht.
      Hauptargument ist für mich daneben eine menschliche Schwäche, sichtbar am Umgang mit Rafinha (er hatte gewagt, dich öffentlich zu äußern),; Boateng und James. Das halte ich für unwürdig und sportlich mies. Ich freue mich über den Zustand die kommende Saison betreffend nicht.
    • aurelion wrote:

      Tja, nun haben wir endlich Klarheit. Ich sehe die Entscheidung kritisch, weil ich befürchte, dass es so ausgehen könnte wie unter Ancelotti. Sobald wir nochmal so eine kritische Phase haben, ist Kovac nicht mehr haltbar. Ich glaube nämlich, dass Kovac die Mannschaft nicht komplett hinter sich hat. Und darauf kommt es an. Sonst hätte Hoeneß im Herbst nicht schon eingreifen müssen. Die ganzen Diskussionen zuletzt um seine Person haben doch seine Stellung im Verein auch nicht gestärkt.

      Ich weiß auch, dass es außerhalb von Bayern komisch ankommen würde, wenn man einen Trainer entlässt, der das Double geholt halt. Vielleicht wäre es auch nicht so entscheidend, wenn man jetzt nicht gerade vor einem großen Umbruch stehen würde, mit großen Investitionen. Ein Zyklus geht international zu Ende und wir wollen wieder in die internationale Spitze zurück. Dafür brauchen wir mMn. auf jeder Position die besten Leute.
      Das sehe ich auch so. Ich habe den Eindruck das er in der Mannschaft so gut wie keinen Rückhalt hat. Das hat man zumindest meinem Empfinden nach bei der Meisterfeier , gestern bei der Pokalfeier aber auch heute am Marienplatz gesehen. Warum Uli dann trotzdem am Trainer festhält ist mir ein Rätsel. Ich glaube daher auch das es bereits im Oktober die erste Krise geben wird und Kovac dann endgültig am Ende ist. Warum man den gleichen Fehler wie bei CA macht ist mir auch ein Rätsel aber anscheinend überdecken Titel alles bzw man lässt sich davon blenden.
      #KovacOut

      Post by schnitzel ()

      This post was deleted by wofranz: Netiquette Ziff. 1 ().

      Post by rza_2punkt0 ()

      This post was deleted by wofranz: Netiquette Ziff. 1 ().

      Post by rza_2punkt0 ()

      This post was deleted by wofranz: Netiquette Ziff. 2.3 ().

      Post by davedavis ()

      This post was deleted by wofranz: Netiquette Ziff. 1 ().

      Post by rza_2punkt0 ()

      This post was deleted by wofranz: OT ().
    • Einige Dinge kann man mit einem Tag Abstand definitiv festhalten.

      Kovac ist Trainer, weil er das Double geholt hat. Die Eierei der letzten Wochen scheint am Ende tatsächlich nur dazu gedient zu haben, um ihn an den Titeln zu messen. Im Grunde unfassbar, hat man das doch selbst ausgeschlossen. Anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, dass man über Wochen eine solche Diskussion laufen lässt, nur um dann heute zu behaupten, er habe doch nie zur Debatte gestanden. Ja genau.

      Vermutlich hofft man auf zwei Dinge. Zum einen hofft man auf die neue sportliche Qualität der Neuzugänge, dazu gehört wohl auch Hansi Flick, zum anderen aber scheint man darauf zu hoffen, dass man die Kritiker jetzt entsorgen kann. Ribery und Robben hatten auch diese Saison weiterhin den Anspruch, immer spielen zu wollen. Rafinha war unzufrieden, Boateng scheinbar ein Störfaktor und auch James war kein Freund von Kovac.

      Das sind schon mal 5 Baustellen weniger.

      Auf der anderen Seite erhöht sich aber auch genau dadurch der Druck. Kovac wird in der zweiten Saison an der Spielweise gemessen werden, denn dass Rummenigge restlos überzeugt ist, darf dann doch bezweifelt werden. Der hat halt jetzt keinen Rückhalt. Aber lass Kovac nächste Saison mal weiterhin mit dem Finger auf die Spieler zeigen und lass ihn mal weiter so "rotieren". Hummels, Süle, Martinez, Pavard, Hernandez. Das sind allein in der Innenverteidigung 5 (!) Topspieler.

      Auf dem Flügel wird er mit Coman, Gnabry, Davies, OBM, Jeong und eventuell Sané auch nicht gerade wenige Spieler zu bespaßen haben und ich denke schon, dass der Verein nächstes Jahr darauf achten wird, dass auch der Nachwuchs wieder eingebunden wird.

      Diese Saison hat Kovac mit Hängen und Würgen überlebt. Schafft er das ein weiteres Mal? Es darf bezweifelt werden. Er hat aus seiner Zeit als Nationaltrainer nichts gelernt und auch diese Saison waren es doch eher die Ansagen von oben, die die Wende brachten.

      Immerhin, so kann Kahn vermutlich gleich zu seinem Einstand ab Januar die Frage klären, wer Kovac beerben darf. Wenn Hoeneß nicht schon vor der JHV die Reißleine zieht. Ancelotti 2.0 lässt grüßen.
      "When life gives you lemons, go murder a clown."
    • Dann geht der FCB also tatsächlich mit Kovac in die neue Saison...

      Viel Spaß bei dem Gerumpel. Mit dem Mist vergeude ich meine Zeit ganz bestimmt nicht mehr. Da reicht mir ein Blick aufs Ergebnis, irgendwann im Laufe der nächsten Tage.
      "Hate" is my name

      U.H. raus
      N.K. raus
      H.S. raus
    • dreydel wrote:

      Einige Dinge kann man mit einem Tag Abstand definitiv festhalten.

      Kovac ist Trainer, weil er das Double geholt hat. Die Eierei der letzten Wochen scheint am Ende tatsächlich nur dazu gedient zu haben, um ihn an den Titeln zu messen. Im Grunde unfassbar, hat man das doch selbst ausgeschlossen. Anders ist es jedenfalls nicht zu erklären, dass man über Wochen eine solche Diskussion laufen lässt, nur um dann heute zu behaupten, er habe doch nie zur Debatte gestanden. Ja genau.

      Vermutlich hofft man auf zwei Dinge. Zum einen hofft man auf die neue sportliche Qualität der Neuzugänge, dazu gehört wohl auch Hansi Flick, zum anderen aber scheint man darauf zu hoffen, dass man die Kritiker jetzt entsorgen kann. Ribery und Robben hatten auch diese Saison weiterhin den Anspruch, immer spielen zu wollen. Rafinha war unzufrieden, Boateng scheinbar ein Störfaktor und auch James war kein Freund von Kovac.

      Das sind schon mal 5 Baustellen weniger.

      Auf der anderen Seite erhöht sich aber auch genau dadurch der Druck. Kovac wird in der zweiten Saison an der Spielweise gemessen werden, denn dass Rummenigge restlos überzeugt ist, darf dann doch bezweifelt werden. Der hat halt jetzt keinen Rückhalt. Aber lass Kovac nächste Saison mal weiterhin mit dem Finger auf die Spieler zeigen und lass ihn mal weiter so "rotieren". Hummels, Süle, Martinez, Pavard, Hernandez. Das sind allein in der Innenverteidigung 5 (!) Topspieler.
      Besonders diese Abschnitte kann ich zu 100% unterschreiben, schätze ich haargenauso ein. Ich tippe auch drauf, dass man nun hofft, dass dadurch, dass einige Störspieler gehen, man etwas mehr Ruhe in den Kader bekommt.

      Klar ist aber auch, dass es für Kovac nicht einfacher wird, trotz des Doubles. Jetzt kann man das CL-AF noch als Ausrutscher werten und die Schuld für spielerische Armut auf verdiente Spieler, die als alt und satt abgestempelt wurden, schieben. Man liest ja oft genug im Netz, dass er das Maximum aus dem Kader rausgeholt hat ( :S ). Aber ein ähnlicher Saisonverlauf mit vielen Grottenspielen und einem früheren CL-Aus mit einem um 200 Mio + aufgemotzten Kader werden ihn auf verschiedenen Ebenen den Kragen kosten. Die Fans, die natürlich keine Erfolgsfans sind, werden unruhig, weil der Erfolg ausbleibt. Die Sponsoren fragen sich, wieso sie so viel Geld in den Verein pumpen. Uli wird nervös, weil er sein geliebtes Festgeldkonto halb leergeräumt hat und die Spieler werden abermals rebellieren, weil sie merken, dass Kovac nicht das Optimum rausholen kann. Und am Ende ist da noch ein gewisser Karl-Heinz R., der mit den Hufen scharrt.

      Die Zielsetzung wurde ja formuliert: Attraktiverer Fußball, schnellere Meisterschaft, kein erneutes frühes CL-Aus. Daran kann man ihn messen. Ich bin gespannt, wie er damit umgeht. Wenn ihm die letzten Wochen zugesetzt haben, dann wird der steigende Druck vermutlich nicht einfacher, im Gegenteil. Und die erste kritische Phase wird kommen, weil die Ansprüche steigen werden. Medial, bei den Fans (denn nun ist der Kader ja nicht mehr „alt und satt“), bei den Spielern(!) und am Ende auch in der Vereinsführung. Werden spannenden Monate, wenn die Saison wieder losgegangen ist.
    • Exakt. Und so werden wir wieder ein Jahr verschenken und in der Entwicklung weiter hinter den Topclubs zurückfallen. Im Herbst oder kurz nach der Winterpause kommt dann der Retter-Trainer von der Resterampe, der dann versuchen darf national zu retten was vielleicht noch zu retten ist.

      Unwägbarkeiten im Sport sind nicht schwer zu akzeptieren, das gehört dazu. Aber sehenden Auges, mit fliegenden Fahnen und einem selbstgefälligen Grinsen im Gesicht frontal in eine Betonwand zu krachen...das werde ich nie verstehen, geschweige denn akzeptieren und hat mit dem FC Bayern wie ich ihn mir wünsche nichts zu tun.
      Wenn ihr keine Antwort wisst. Richtig ist, was richtig ist!