Niko Kovač

  • Natürlich ist das Lob etwas Wert, das wird doch auch nirgends negiert. Bei all der Kritik an der Kritik muss man aber doch trotzdem erkennen können, dass es schon Bände spricht, dass Süle es darauf herunterbricht, dass er Kovac Rückendeckung gibt, weil man das Double gewonnen hat und sich gemeinsam aus der Situation befreit hat.


    Es bleibt weiterhin dabei, dass kein Spieler mal etwas dazu sagt, dass man sich total mit der Spielidee (haha) identifiziert oder gemeinsam eine Entwicklung zu einem Ziel hin durchmacht. Man hat sich gemeinsam aus dem Tal befreit, der Trainer ist ein guter Typ. Das sind die Dinge, die die Spieler nach außen hin kommunizieren. Hilft ihm aber alles nichts, wenn die Mannschaft hinter den Kulissen trotzdem zu großen Teilen über fehlende Offensivansätze und zu eindimensionales Training klagt.

  • Es bleibt weiterhin dabei, dass kein Spieler mal etwas dazu sagt, dass man sich total mit der Spielidee (haha) identifiziert oder gemeinsam eine Entwicklung zu einem Ziel hin durchmacht.

    Nicht nur das. Süle ist ja auch noch vergleichsweise jung und hat noch in einigen Bereichen Luft nach oben. Einer, der auf dem Sprung zum Führungsspieler ist, aber halt auch entwickelt werden muss - mit Einzelcoaching, mit Videoanalyse, mit auf ihn zugeschnittenen Einheiten.


    Man muss doch nur mal vergleichen, was Boateng ein einer ähnlichen Phase seiner Karriere sagte:

    Bis im vergangenen Jahr Pep Guardiola sein Trainer beim FC Bayern wurde. In einem Interview mit der „FAZ“ sagt Boateng, Zitat: „Kein Trainer hat mir je gesagt: ‚Jerome, du musst eine Abwehr organisieren. Das und das musst du dafür tun.‘“


    Und über Guardiola sagt er, Zitat: „Er ist der erste Trainer, der mir taktische Dinge beigebracht hat, die ich vorher nicht kannte.“


    Und Süle muss es halt auf die zwei Titel herunter brechen, weil bis auf Herz, Leidenschaft und "zupacken" einfach gar nichts kommt von Trainerseite.


    Das ist ja auch der Hauptgrund, warum Kovac hier niemals diesen Umbruch mit jungen Spielern betreuen darf. Da gibt es einfach keine Entwicklung, die gerade bei dieser Kaderstruktur den Kern der Umbruchphilosophie bilden sollte.


    Wir machen halt weiter mit "Schlag lang, Brate" mit einem durch den Verein demontierten Trainer. Klingt super durchdacht. ^^

  • In dem Interview ist nichts, aber auch gar nichts, das Kovac besonders herausheben würde. Allein die Sätze: "Als "Fan" würde ich mich nicht bezeichnen" Und: "Ich bin professionell." sprechen doch für sich. Mehr noch als das sprachen aber die Bilder am Ende der Saison für sich, wo es zwischen Team und Kovac nullkommanull Zusammenhalt gab, es schien, als habe sich allein die Mannschaft zusammengerissen, um die Titel zu holen.


    Dass Süle nichts gegen Kovac sagen will, der ihn als IV Nummer 1 bezeichnet hat, das liegt nun auf der Hand. Auch in den Passagen, in denen er über die Titel spricht, spricht er vor allem die Mannschaft. "Wir...mit ihm..." könnte auch heißen: "Trotz ihm...". Kein einziges Mal so was wie: Er ist ein super Trainer...das und das macht er besonders gut...ich habe von ihm das und das gelernt...etc. Für einen jungen Spieler ohne große Autorität ein Standardinterview.


    Die Passagen:


    "Wir sind dann mit ihm zusammen aus der Situation rausgekommen. Wir haben mit ihm trotz schwieriger Phasen das Double geholt. Das spricht für sich. Sogar in einer Saison, wo viel darüber geschrieben wurde, dass wir wahrscheinlich gar keinen Titel holen werden. Also ist es doch selbstverständlich, dass ich dem Trainer Rückendeckung gebe."


    und


    Finden Sie es gut, dass jetzt endlich Klarheit in der Trainer-Frage herrscht?


    Süle: Ja. Im Fußball sollten ohnehin Taten entscheiden. Wenn ich 40 Tore in einer Saison als Stürmer mache, sagen die Bayern auch nicht: 'Den werfen wir raus'. Es darf allerdings nicht viel reingetragen, aber auch nicht viel rausgetragen werden. Das war ein bisschen unglücklich für alle Seiten. Aber bei Bayern ist der Trainer nun einmal erfolgsabhängig."


    ...hören sich nach braver Zustimmung an. Begeisterung klingt anders. Einfach mal Spieler-Interviews von uns über Jupp oder Pep googeln. Wie positiv haben sich diverse Spieler immer die beiden geäußert, auf die Frage nach ihrem Verhältnis zum Trainer, danach, was sie unter ihm gelernt haben? Das hat man zu Kovac doch nicht ein einziges Mal gehört, dass sich da einer für ihn richtig aus dem Fenster gelehnt hätte...

  • Wie Süle einen herausragenden Trainer beschreibt, kann man leicht nachlesen. Denn seine Worte über Nagelsmann als er schon bei uns spielte, klingen wirklich nach Lob und Respekt. Da geht er auch auf die fachliche Qualität von Nagelsmann ein - ungefragt

    0

  • Im wichtigen Punkt Mannschaftsführung ist er ganz schwach. Da war Heyckes der Beste (mit stets guter Rückendeckung, muss man fairerweise sagen).

    Wobei Jupp vielleicht nicht das beste Beispiel ist, denn der hatte in jüngeren Jahren durchaus auch so seine Probleme mit einigen Teams. In Sachen Menschenführung ist er auch erst auf seine alten Tage einer der besten der Welt geworden. Zumindest hier hat ein Kovac also wirklich noch Entwicklungsmöglichkeiten.


    Was taktische Fertigkeiten bzw. die Grundidee des Spiels angeht, halte ich es nach wie vor für ausgeschlossen, dass er aus Einsicht mehr und mehr Elemente von LvG oder Pep annimmt und das Training entsprechend modifiziert. Hier könnte in der Tat ein Flick dem Trainerteam gut tun.

  • Wir sind dann mit ihm zusammen aus der Situation rausgekommen. Wir haben mit ihm trotz schwieriger Phasen das Double geholt. Das spricht für sich.

    Eben, das spricht für sich!!!


    Wie sagte es auch Lothar Matthäus heute so treffend als er Kovac schon mit dem frühen Klopp verglich:


    Es stimmt einfach nicht, dass Niko das Team nicht hinter sich hat oder hatte. Sonst wäre eine solche Leistung und Aufholjagd, wie sie den Bayern gelungen ist, niemals möglich gewesen.“


    Aber vermutlich hat der Weltfußballer und ehemalige FC Bayern-Capitano auch einfach nur keine Ahnung davon wie ein Team tickt und was möglich ist oder nicht... :rolleyes:

    „Let's Play A Game“

  • Wenn dir der Satz nicht mal auf die eigenen Füße fällt, ich lach mich schon jetzt schlapp!
    Sollte es tatsächlich so kommen hast du sicher wieder ein paar Ausreden zur Stelle.

    Das wäre doch für uns alle nur gut. Kovac hätte den Vollpfeifen hier gezeigt, dass sie sich komplett in ihm getäuscht haben und er doch entwicklungsfähig ist. Mit einem Kader, der mit Hilfe eines riesigen Investitionsvolumens aufgepimpt worden ist.


    Das habe ich bei Jupp schon nicht verstanden und verstehe es bis heute nicht. Natürlich haben wir immer Leute dabei, die komplett über das Ziel hinausschießen, aber hier wird jeder Kritiker verdammt, weil er sich damals getäuscht hat. Und anstatt, wie normale Menschen, anzuerkennen, dass diese User sich damals sogar entschuldigt und die Entwicklung, die tatsächlich stattgefunden hat (ja, dafür muss man nur mal Jupps Interviews lesen), anerkannt haben, wird hier munter weiter gezündelt. Dass die Gräben dann immer tiefer werden, darf aber dann nicht verwundern.

  • Ein ehemaliger Weltfußballer sagt: "Es stimmt einfach nicht, dass Niko das Team nicht hinter sich hat oder hatte. Sonst wäre eine solche Leistung und Aufholjagd, wie sie den Bayern gelungen ist, niemals möglich gewesen.


    Ein ehemaliger Weltfußballer sagte: "Diese Aussage von Lisa Müller, so ist die Stimmungslage. Es sind die Gespräche zu Hause. Dass eben nicht alle Spieler hinter Niko Kovac stehen. Da ist eine Unzufriedenheit da."


    ...und das zu Beginn der Aufholjagd.


    Aber vermutlich hat der Weltfußballer und ehemalige FC Bayern-Capitano auch einfach nur keine Ahnung davon wie ein Team tickt und was möglich ist oder nicht... :thumbsup:

    0

  • Das wäre doch für uns alle nur gut. Kovac hätte den Vollpfeifen hier gezeigt, dass sie sich komplett in ihm getäuscht haben und er doch entwicklungsfähig ist. Mit einem Kader, der mit Hilfe eines riesigen Investitionsvolumens aufgepimpt worden ist.
    Das habe ich bei Jupp schon nicht verstanden und verstehe es bis heute nicht. Natürlich haben wir immer Leute dabei, die komplett über das Ziel hinausschießen, aber hier wird jeder Kritiker verdammt, weil er sich damals getäuscht hat. Und anstatt, wie normale Menschen, anzuerkennen, dass diese User sich damals sogar entschuldigt und die Entwicklung, die tatsächlich stattgefunden hat (ja, dafür muss man nur mal Jupps Interviews lesen), anerkannt haben, wird hier munter weiter gezündelt. Dass die Gräben dann immer tiefer werden, darf aber dann nicht verwundern.

    Andere Trainer gewinnen auch mit einem um 600 Mio aufgepimten Kader international keinen Blumentopf und werden trotzdem als Trainergott dargestellt.

    0

  • Wie immer scheiterte sein Team international sehr sehr zeitig, aber es sah soooo schön aus wie sie spielten.Das kannst du dir nur erlauben wenn es finanziell kein Limit gibt.

    nur wir haben eben finanziell ein Limit und haben auch die letzten Jahre nicht so ein schaiss gespielt wie letzte Saison

    0

  • Schön Fußball spielen und die CL nicht gewinnen? Das geht also nur, wenn man finanziell kein Limit hat? Das schaffen jedes Jahr sehr viele Teams. Ist nicht so schwer und auch recht unabhängig von den Transferausgaben. Manche spielen gar schlecht und scheitern sehr, sehr, sehr zeitig.
    Aber nach unseren Transferausgaben in diesem Sommer ist der Anspruch wohl automatisch höher.
    Zu alter Kader und zu schwacher Kader, wird man hier nicht mehr lesen. Das wird dann ein sehr einheitliches Forum. Gibt keine Ausreden mehr. Und Kovac ist schließlich Jupp 3.0

    0

  • Schön Fußball spielen und die CL nicht gewinnen? Das geht also nur, wenn man finanziell kein Limit hat? Das schaffen jedes Jahr sehr viele Teams. Ist nicht so schwer und auch recht unabhängig von den Transferausgaben. Manche spielen gar schlecht und scheitern sehr, sehr, sehr zeitig.
    Aber nach unseren Transferausgaben in diesem Sommer ist der Anspruch wohl automatisch höher.
    Zu alter Kader und zu schwacher Kader, wird man hier nicht mehr lesen. Das wird dann ein sehr einheitliches Forum. Gibt keine Ausreden mehr. Und Kovac ist schließlich Jupp 3.0

    Na ja, ein bisschen Zeit sollte ein Team schon bekommen um sich einspielen zu können.
    Trotzdem werden wir noch meilenweit von den Ausgaben wie sie Paris und City tätigen entfernt sein, ich werde mich auch in Zukunft riesig freuen wenn diese nur durch die Kohle groß gewordenen Vereine scheitern.
    Einen kleinen Unterschied macht es dann doch noch gegen welche Mannschaften man scheitert, Bayern ist in den letzten Jahren, bis auf eine Ausnahme, immer am späteren CL Sieger gescheitert, so viel ich weiß.
    Andere an Mannschaften wie Monaco und Tottenham!

    0

  • nur wir haben eben finanziell ein Limit und haben auch die letzten Jahre nicht so ein schaiss gespielt wie letzte Saison

    Ja, das ist aber auch ein Rotz gewesen was wir die gesamte Saison gespielt haben, 9 Punkte Rückstand haben wir nur durch Geschenke in die deutsche Meisterschaft umgewandelt und den Pokal haben uns ganz schwache Leipziger höchst persönlich nach München getragen.

    0

  • Ja, das ist aber auch ein Rotz gewesen was wir die gesamte Saison gespielt haben, 9 Punkte Rückstand haben wir nur durch Geschenke in die deutsche Meisterschaft umgewandelt und den Pokal haben uns ganz schwache Leipziger höchst persönlich nach München getragen.


    Wer hat denn der Mannschaft den Einlauf verpasst?
    Ich glaube nicht dass das Kovac war.
    Wer hat die Mannschaft denn vor den Spielen gegen Frankfurt und Leipzig eingeschworen?
    Kovac ganz bestimmt nicht!