Niko Kovač

  • Quote from brenninger1

    Und "ausgerechnet die die einen Verein über Jahrzehnte stets so erfolgreich gemanagt haben" haben auch Carlo Ancelotti geholt, was sich bekannter Maßen ebenfalls als keine nachhaltige Entscheidung erwiesen hat und einer von den beiden hat eine comedy-mäßige "Charmeoffensive" bei Jupp Heynckes gefahren, obwohl der 100 Mal gesagt hatte, er hört sicher auf, und am Ende gab's dann eine Panik Telko bezüglich Tuchel, den die Mehrheit der Entscheider dann haben wollte, aber der war schon woanders versprochen und dann hat mans bei Hasenhüttl probiert, der sich das nicht zutraute und 10 Mio. Ablöse gekostet hätte und dann bei Pocchettino, der "Nein Danke" gesagt hat und dann...gabs in Geretsried eine Geburtsagsfeier...Ende bekannt.

    Du hast bei dieser planvollen und durchdachten Trainerfindung vergessen, dass Hoeneß im März '18 sogar Klopp anfragte.


    Kann man schonmal durcheinander kommen.

    FC Bayern München

  • Mit den persönlichen Eitelkeiten darf dann aber auch gerne Mal Schluss sein.


    Dass das Team hinter Kovac steht, ist Wunschdenken. In Teilen des Vereins hat man sich in die Vorstellung verliebt, sich selbst einen Trainer heranzüchten zu können bzw geht man davon aus, dass er aus den Fehlern dieser Saison gelernt habe.


    Kann man machen. Wie erfolgreich das sein wird, wird man sehen. Es verlassen den Verein immerhin auch einige der kritischeren Stimmen aus der Mannschaft. Auf der anderen Seite wüsste ich auch nicht, warum der Rest der Truppe hinterm Trainer stehen sollte. Müller und Neuer tun das halbwegs, aber bei den beiden ist es auch mehr als offensichtlich, warum das so ist. Der eine darf froh sein, dass ihm nach zwei Jahren Formkrise kein Nübel vor die Nase gesetzt wird und der andere sieht sich nach Jahren der Mittelklasse mit einem Stammplatz belohnt.


    Aber der Rest? Hummels ist garantiert keiner, der es gern hört, wenn mit dem Finger auf ihn gezeigt wird. Kimmich ist unser echter Führungsspieler und der wird sich mehr als einmal auf die Zunge gebissen haben, wenn er immer vom Trainer für seine offensiven Vorstöße kritisiert wurde. Süle kann es öffentlich auch nicht deutlich genug machen, dass er kein Fan des Trainers sei, sondern Profi.


    Gerade bei den Jungen, denen, die noch hungrig sind, die Ansprüche haben, bei denen hat Kovac garantiert keinen guten Stand.


    Er wird jetzt erst einmal unser Trainer bleiben. Daran ändern wir jetzt nichts. Er hat seine zweite Chance, verdient, oder nicht, bekommen, aber er sollte sie besser nutzen, denn sonst macht Killer-Kalle seinem Namen alle Ehre. Noch ein Rumpel-Herbst und kritische Stimmen aus der Mannschaft und Kovac ist Geschichte. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.


    Er hat nach dem Double Zeit gewonnen, mehr aber auch nicht. Allein die Tatsache, dass es eines solchen Abkommens zwischen Hoeneß und Rummenigge bedarf, zeigt doch, wohin die Reise geht. Lässt Kovac hier keinen attraktiven Fußball von Spieltag 1 an spielen, beruhigt sich die Lage nicht. Im Gegenteil, schon bei durchwachsenen Auftritten in der Vorbereitung wird es in den Medien wieder Druck geben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Er hat nach dem Double Zeit gewonnen, mehr aber auch nicht. Allein die Tatsache, dass es eines solchen Abkommens zwischen Hoeneß und Rummenigge bedarf, zeigt doch, wohin die Reise geht. Lässt Kovac hier keinen attraktiven Fußball von Spieltag 1 an spielen, beruhigt sich die Lage nicht. Im Gegenteil, schon bei durchwachsenen Auftritten in der Vorbereitung wird es in den Medien wieder Druck geben.

    Im Grunde ist der Druck vom ersten Spieltag an so groß - siehe das Interview von Kalle im Spiegel - dass ich darauf wetten würde, dass er die Saison nicht übersteht (vermutlich nicht mal die Vorrunde). Denn man muss sich ja nur fragen: Was soll eigentlich besser werden?


    Der Kader?
    Der war diese Saison auch schon gut. Und Hernandez bzw. Pavard sind trotz der vielen Millionen keine derart bahnbrechende Verstärkung gegenüber Jerome. Das war die vergangene Saison auch nicht so schlecht mit Süle, Mats und Jerome. Die Option Pavard auf RAV macht eine neue Spielidee möglich; aber nach allem, was man von Pavard zuletzt gesehen hat, muss der wohl erstmal auf der Bank Platz nehmen. Einzig Sané oder ein ähnlich starker Stürmer (damit meine ich gewiss nicht Werner) würde vorne nochmal einen Schub geben. Mit Coman und Gnabry haben wir aber schon zwei ziemlich gute Winger.


    Der taktische Ansatz?
    Könnte sein, wenn Hansi Flick tatsächlich kommt und Einfluß auf diesen Aspekt nimmt. Ich frage mich nur, ob das nicht ein Autoritätsverlust für Kovac wäre. Denn Flick ist nochmal eine andere Persönlichkeit als Weltmeister-Co-Trainer, im Gegensatz zu Hermann. und der Move ist dann wohl von den Chefs gewollt. Auch das drängt Kovac und seinen Bruder in die Defensive. Könnte aber auch eine Art Willy Sagnol 2.0 werden...


    Die Erfahrung, Cheftrainer beim FCB zu sein?
    Sehe ich bei null Prozent Auswirkung. Das hätte man schon nach der Hinserie sehen müssen. Aber da haben wir nur auf Quarterback umgestellt und waren dadurch ein bisschen sicherer hinten. Und der BVB ist in der Rückrunde halt massiv eingebrochen. Denn, es ist schon klar, dass wir 9 Punkte aufgeholt haben. Aber der BVB hat trotz unserer Punktverluste gegen Leverkusen und Nürnberg etc. einfach maximal abgebaut. Da war dann auch viel Glück dabei. Ein Punkt Vorsprung kann man nicht wirklich "souverän" nennen. Die Erfahrung wird Kovac nicht helfen. Ich hebe nicht gesehen, dass er in Bezug auf Spielsysteme flexibel ist. Positionsspiel ist nach wie vor ein Fremdwort für in. Und ob er die Spieler weniger in die Pfanne haut? Ich zweifle daran.


    Ich denke eher, dass die schwache Position ihn so unter Druck setzt, dass er das dieses Mal nicht mehr weglächeln kann. Vermutlich ist es für Kovac selbst auch besser, wenn er sich bei anderen Clubs die nötige - taktische - Reife holt, wo er als ehemaliger Bayern Trainer nicht mit einem - fast - Milliardenkader arbeiten muss, der ihn in jeder Hinsicht zu überfordern scheint.

  • Das ist schon richtig das es eigentlich kein Beinbruch ist wenn sich die Mannschaft mal ohne Trainer trifft , nur das es bei uns einen anderen Hintergrund hat. Und den Unterschied hast wohl auch du gesehen nehm ich an. Nach unseren Titeln ist keiner zu Kovac geschweige denn das Sie ihn gefeiert hätten, Klopp im Gegensatz wurde von den Spielern gefeiert und war mittendrin , Kovac isoliert.

    Nur entsteht hier der Eindruck, als wäre auf der Spielersitzung unsere Taktik besprochen worden und man hätte einen Matchplan geschmiedet, der alle Ansprachen und Vorgaben von NK konterkariert. Daran vermag ich nicht zu glauben.
    Genau wie hier von Einigen behauptet wird, diese Spielersitzung wäre das eindeutigste Zeichen, dass NK von keinem Spieler ernst genommen wird.
    Dabei sind solche Sitzungen ohne Trainer etwas völlig Normales.
    Auf mehr wollte ich dabei nicht hinaus.
    Und natürlich muss man an Vielem in der neuen Saison arbeiten

  • Nur entsteht hier der Eindruck, als wäre auf der Spielersitzung unsere Taktik besprochen worden und man hätte einen Matchplan geschmiedet, der alle Ansprachen und Vorgaben von NK konterkariert. Daran vermag ich nicht zu glauben.Genau wie hier von Einigen behauptet wird, diese Spielersitzung wäre das eindeutigste Zeichen, dass NK von keinem Spieler ernst genommen wird.
    Dabei sind solche Sitzungen ohne Trainer etwas völlig Normales.
    Auf mehr wollte ich dabei nicht hinaus.
    Und natürlich muss man an Vielem in der neuen Saison arbeiten

    Also ich glaube schon das die Mannschaft einen Matchplan geschmiedet hat weil Sie sich auf den Mist von Kovac nicht verlassen bzw einlassen wollten. Und das die Spieler nicht hinter Kovac stehen sieht bwz hört man immer wieder. Ich habe noch keinen Spieler gehört der Kovac gelobt hat geschweige denn von seinem Training schwärmt. Über Sorg hat das zb schon nach knapp einer Woche ein Spieler (Kimmich wenn mich nicht alles täuscht) gesagt das er Sorg das Top macht usw.

    #KovacOut

  • Also ich glaube schon das die Mannschaft einen Matchplan geschmiedet hat weil Sie sich auf den Mist von Kovac nicht verlassen bzw einlassen wollten. Und das die Spieler nicht hinter Kovac stehen sieht bwz hört man immer wieder. Ich habe noch keinen Spieler gehört der Kovac gelobt hat geschweige denn von seinem Training schwärmt. Über Sorg hat das zb schon nach knapp einer Woche ein Spieler (Kimmich wenn mich nicht alles täuscht) gesagt das er Sorg das Top macht usw.

    und ich glaube eher, dass man sich auf die letzten beide Saisonspiele eingeschworen hat. Dass jeder sein Ego zurückstellen soll, damit man die Titel holt.

  • Hahaha...zu geil, verteidigt den hier bis aufs Blut und kann nichtmal den Namen richtig schreiben. Kannste dir nicht ausdenken sowas...

    kann man sich gar nicht extra ausdenken sowas...ein falscher Buchstabe reicht bei einigen Kindern wohl schon aus um die vollkommen selig zu machen...ach wäre doch alles so einfach. :thumbsup:

    „Let's Play A Game“

  • und ich glaube eher, dass man sich auf die letzten beide Saisonspiele eingeschworen hat. Dass jeder sein Ego zurückstellen soll, damit man die Titel holt.

    Das schon auch keine Frage aber trotzdem wird man über den Mist den der Kovac verzapft auch geredet haben und sich gesagt haben wir machen unsrer Ding. Wie auch immer es ist deutlich zu sehen das es zwischen Mannschaft und unserem Übungsleiter nicht stimmt.

    #KovacOut

  • Der taktische Ansatz?
    Könnte sein, wenn Hansi Flick tatsächlich kommt und Einfluß auf diesen Aspekt nimmt. Ich frage mich nur, ob das nicht ein Autoritätsverlust für Kovac wäre. Denn Flick ist nochmal eine andere Persönlichkeit als Weltmeister-Co-Trainer, im Gegensatz zu Hermann. und der Move ist dann wohl von den Chefs gewollt. Auch das drängt Kovac und seinen Bruder in die Defensive. Könnte aber auch eine Art Willy Sagnol 2.0 werden...

    Wobei ich durchaus glaube, dass sich taktisch wirklich etwas ändern wird.


    Er hat ja schon bei Frankfurt sein 3-5-2 spielen lassen und Pavard bzw Hernandez sind dafür perfekt.


    Von daher bin ich mir relativ sicher, dass wir die beiden mit Hummels bzw Süle in der Startformation sehen werden. Vermutlich wird es durch Coman, Gnabry und co dann eher auf ein 3-4-3/5-2-3 rauslaufen. Goretzka oder Tolisso auf die rechte Seite, Kimmich und Thiago im Zentrum.


    Quasi:


    ...Coman,,,Lewandowski...Gnabry
    Alaba...Thiago...Kimmich...Tolisso
    Hernandez...Hummels...Pavard


    Zumindest würde das bei unserem Kader im Moment am meisten Sinn machen. Gerade bei Goretzka und Tolisso verstehe ich nicht, dass die hier nie statt Kimmich zum RV aufgelaufen sind. Beide können das und da der Trainer eh mehr wert auf Defensive legt, macht das doch mehr Sinn als Kimmich, der einfach im Zentrum viel wertvoller wäre.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wenn er das tatsächlich erfolgreich um- und durchsetzt, ziehe ich den imaginären Hut vor ihm.


    Da ich Kovac aber weder für taktisch so beschlagen halte, noch an seine Fähigkeiten als Ausbilder glaube, wird das wohl nicht passieren.


    Viel mehr ist doch davon auszugehen, dass er den gleichen Stiefel der vergangenen Saison serviert, nur mit anderen Protagonisten.

  • Aber vielleicht macht er ja eine Aus-/Fort-/Weiterbildung als Übungsleiter einer Profi-Fußballmannschaft.
    Man weiß es nicht...