Niko Kovač

    • New

      Was 80 Millionen für einen Abwehrspieler anbelangt, sind wir also derselben Meinung.

      Nur die 100 Millionen für einen "essenziell notwendigen Transfer" würde ich eben auch nicht ausgeben, einmal davon abgesehen, dass gar nicht klar ist, ob wir den für den Preis bekommen, solange es jemanden gibt, der womöglich noch zehn Millionen drauflegt.
    • New

      fan11885 wrote:

      flip81 wrote:

      Der fan wieder...
      Und mit wem oder was willst du diese ominöse schlagkräftige Truppe herbei zaubern?
      Um die Liga erfolgreich zu gestalten, wird´s schon reichen.

      Ich hab´ auch nichts gegen Verstärkung, aber etwas dagegen, unsere Zukunft auf´s Spiel zu setzen. Man sollte sich niemals auf einen Kampf einlassen, den man nicht gewinnen kann.
      Klar, hauptsache die Liga erfolgreich gestalten. Wobei "Erfolg" ja unterschiedlich gemessen wird. Die einen sind zufrieden mit Rumpelfussball und einem mit Mühe errungenem Titel. Andere fordern eine spielerische Entwicklung, den Einbau von Talenten und hinterfragen das ganze, wenn man offensichtlich underperformt.

      Und sich nur auf die Liga zu konzentrieren heisst unsere Zukunft aufs Spiel zu setzen.

      Aber sowas fällt dir nur ein, wenn du der Fob bist.
    • New

      davedavis wrote:

      Und sich nur auf die Liga zu konzentrieren heisst unsere Zukunft aufs Spiel zu setzen.

      Warum eigentlich?

      Die BL ist noch immer die Nummer drei in Europa. Heißt, dass alles zehn, zwanzig Jahre, wenn die Konkurrenz mitspielt, sogar mal der CL-Titel drin ist.

      Bin auch der erste hier, der fordert, gegen die anderen Großen anzustinken. Aber erst und nur dann, wenn auch die ihr Geld verdienen müssen.
    • New

      fan11885 wrote:

      Warum eigentlich?
      Das hat was mit Geld verdienen zu tun. Als Berliner sehe ich dir das aber nach.

      fan11885 wrote:

      Die BL ist noch immer die Nummer drei in Europa. Heißt, dass alles zehn, zwanzig Jahre, wenn die Konkurrenz mitspielt, sogar mal der CL-Titel drin ist.
      Wenn mein Ziel "alle 10 bis 20 Jahre ist der Titel drin, wenn die Konkurrenz mitspielt" lautet, dann sollte ich es sein lassen Profifussball zu betreiben, die Allianz Arena fluten und ein Freibad daraus machen. Für solche Ambitionen reicht auch der Sportpark Unterhaching.

      fan11885 wrote:

      Bin auch der erste hier, der fordert, gegen die anderen Großen anzustinken. Aber erst und nur dann, wenn auch die ihr Geld verdienen müssen.
      Und warum? Weil mit PSG und ManC zwei Vereine von Scheichs gesponsert werden? Und was ist mit den anderen 10-15, die uns den Rang abgelaufen haben oder das bald werden? So denkt aber auch der Ulle, hortet das Geld auf dem Festgeldkonto mit 0,25% Verzinsung, während die Inflation in der Branche bei 10% liegt. Super Clever. Aber immer schön auf den implodierenden Transfermarkt setzen, so seit 15 Jahren, und es sieht komischerweise immer noch nicht danach aus.
    • New

      Wir haben doch gerade erst gesehen, wie man viel Geld ausgeben, sich dabei nicht komplett verirren und mit den anderen Großen mehr als nur mithalten kann.

      Geld ist nun mal nicht alles, aber auch nötig. Und so ein Sané kann ein sehr wichtiges Puzzlestück sein. Dass man Robbery bis kurz vor Schluss hofiert und leistungsunabhängig bevorzugt hat, ist nun mal ein Mitgrund dafür, dass wir jetzt höhere Summen als nötig bezahlen müssen. Was mit Coman und Gnabry möglich war, hätte man auch anderweitig angehen müssen.

      Nun haben wir die Situation, dass wir risikoreicher reagieren müssen und dabei auch nicht den Mumm haben, auf anderen Positionen personelle Umgestaltungen durchzuführen, um insgesamt möglichst optimal aufgestellt zu sein.
    • New

      brenninger1 wrote:

      Aber wenn es so ist, wie Du sagst, wir also mit Coman und Gnabry gut genug besetzt sind, warum denken wir dann an Sané, für den 100 Mio. € Ablöse im Raum stehen?
      Gut genug heißt doch noch lange nicht, dass es nicht auch noch besser ginge. Hätte man zu Hochzeiten von Robben und Ribéry auf Messi oder CR7 definitiv verzichten sollen, wenn einer von beiden zu uns gewollt hätte?

      brenninger1 wrote:

      Die Winger sind extrem verletzungsanfällig. Und was passiert, wenn uns z.Bsp. im CL-HF diverse wichtige Spieler ausfallen, das hat man 2015 gegen Barca gesehen.
      Dementsprechend trübe sind die Aussichten, wenn aus der ersten Elf große Teile fehlen. Das ist nicht kompensierbar. Wer weiß, ob wir 2013 gewonnen hätten, wären bereits da Robben und Ribéry ausgefallen? Kroos und Badstuber konnte man kompensieren, aber viel mehr hätte es dann auch nicht mehr sein dürfen.

      brenninger1 wrote:

      Und wenn wir nicht jede Position doppelt mit Spitzenspielern ersetzen können, warum holen wir dann nicht wenigstens bezahlbare junge Nationalspieler mit Talent, wie Brandt für 25 Mio.? Nicht gut genug? Allemal besser Timo Werner, der letztlich kommen wird, allein weil er es will und wir keinen anderen kriegen...
      Weil man vielleicht doch eher auf Havertz abzielt? Zudem sind Sané und CHO immer noch in der Schwebe, wenngleich mittlerweile ein Transfer auch ziemlich unwahrscheinlich geworden ist. Nur soll man auf Basis dieser Unsicherheiten dann allen Ernstes Brandt und T. Hazard verpflichten, weil es ja eventuell doch nichts mit den Premium-Lösungen werden könnte? Das wäre doch Wahnsinn.
    • New

      @schnitzel

      Dein Messi/CR7 Vergleich ist etwas weit hergeholt, finde ich. Sané ist noch längst nicht auf dieser Ebene, nie derart konkurrenzfähig. Er ist meiner Meinung nach sogar hinter Coman anzusetzen und nur so teuer, weil er ein sehr talentierter junger Spieler bei City ist und NM-Spieler Deutschlands. Aber: Entweder man plant mit einem weiteren Winger, um international gut aufgestellt zu sein und rotieren zu können bzw. Verletzungen kompensieren zu können. Oder man setzt auf NAchwuchs BAckups wie Davies, mit dem Risiko, sie in wichtigen Spielen bringen zu müssen, wo sie möglicherweise noch nicht entsprechend performen.

      Beide Strategien klingen mir jedenfalls nicht nach "Plan".

      Und was Havertz betrifft. Wie bei Sané bin ich mir alles andere als sicher, dass der nächste Saison zu uns wechselt. Außer, wir haben bis dahin einen vernünftigen Trainer. Und unser Image leidet bis dahin nicht noch mehr als über diese Saison hinweg. Havertz dürfte von allen großen Vereinen dieser Welt Angebote bekommen und sich gut überlegen, wohin er wechseln will. Der Preis ist auch ein Kriterium. Bis nächsten Sommer könnte der auch in dreistelliger Millionenhöhe liegen. Jetzt darauf zu "vertrauen", dass wir Havertz holen, das kann ich nicht ganz nachvollziehen.

      Und Dein letzter Satz:
      "Nur soll man auf Basis dieser Unsicherheiten dann allen Ernstes Brandt und T. Hazard verpflichten, weil es ja eventuell doch nichts mit den Premium-Lösungen werden könnte? Das wäre doch Wahnsinn."

      Ähnliches hat man doch bei den IVs gemacht. Hätte man nicht mit Pavard und Hernandez vorgelegt, hätte man die 1A Lösung deLigt vermutlich holen können. Spekulation, ja, aber nicht ganz abwegig. Mit Juve hätte man vielleicht mithalten können.

      Also: Entweder man macht Nägel mit Köpfen, wie bei unserer IV und riskiert, dass einem die 1A Lösung durch die Lappen geht. Oder man spekuliert lange und fischt noch einen Großen aus dem Teich. Nur, glaube ich, dass wir aktuell keine Chancen auf die Großen haben - auch nicht Ende August. Und daran ist der Trainer schuld und das was mit ihm und der Mannschaft vorgefallen ist. Die Causa Hummels und die Causa Boateng dürften auch den Nationalspielern nicht verborgen bleiben. Die wissen diesbezüglich sicher mehr als wir...
    • New

      brenninger1 wrote:

      Dein Messi/CR7 Vergleich ist etwas weit hergeholt, finde ich. Sané ist noch längst nicht auf dieser Ebene, nie derart konkurrenzfähig. Er ist meiner Meinung nach sogar hinter Coman anzusetzen und nur so teuer, weil er ein sehr talentierter junger Spieler bei City ist und NM-Spieler Deutschlands. Aber: Entweder man plant mit einem weiteren Winger, um international gut aufgestellt zu sein und rotieren zu können bzw. Verletzungen kompensieren zu können. Oder man setzt auf NAchwuchs BAckups wie Davies, mit dem Risiko, sie in wichtigen Spielen bringen zu müssen, wo sie möglicherweise noch nicht entsprechend performen.

      Beide Strategien klingen mir jedenfalls nicht nach "Plan".
      Dann hätte man also 2015 auch keinen Plan gehabt, weil man Ribéry und Robben nicht adäquat ersetzen konnte? Wären Gnabry und Coman robust und wenig anfällig, wozu dann überhaupt noch einen Winger dieser Kategorie, wo wir nie mehr als zwei davon hatten? Klingt für mich schon so, als würde man planvoll auf die Gegebenheiten reagieren.

      brenninger1 wrote:

      Und was Havertz betrifft. Wie bei Sané bin ich mir alles andere als sicher, dass der nächste Saison zu uns wechselt. Außer, wir haben bis dahin einen vernünftigen Trainer. Und unser Image leidet bis dahin nicht noch mehr als über diese Saison hinweg. Havertz dürfte von allen großen Vereinen dieser Welt Angebote bekommen und sich gut überlegen, wohin er wechseln will. Der Preis ist auch ein Kriterium. Bis nächsten Sommer könnte der auch in dreistelliger Millionenhöhe liegen. Jetzt darauf zu "vertrauen", dass wir Havertz holen, das kann ich nicht ganz nachvollziehen.
      Keine Ahnung, ob und inwieweit schon mit ihm gesprochen oder gar verhandelt wurde. Wenn man ihm aber den massiven Bedarf auf seiner Position aufzeigt, ist das eben in meinen Augen ein weit gewichtigeres Pfund, als wenn man dort noch James und auch noch Götze hätte, selbst wenn der Trainer dann Pep hieße.

      brenninger1 wrote:

      Hätte man nicht mit Pavard und Hernandez vorgelegt, hätte man die 1A Lösung deLigt vermutlich holen können. Spekulation, ja, aber nicht ganz abwegig. Mit Juve hätte man vielleicht mithalten können.
      Hätte können ist Konjunktiv 2, realistisch betrachtet eher nicht bis ausgeschlossen. Und genau so ist es müßig, dauernd zu argumentieren, dass man doch nur nochmal 20 Mio. jeweils hätte drauflegen müssen, und schon wären de Bruyne und Sané damals zu uns gewechselt. Dafür gibt es keinerlei Beweis, aber ständig behaupten kann man es dann ja trotzdem.
      Ansonsten ist wohl Hernandez unsere 1A-Lösung, sonst könnte man sich ja bis Heute mit de Ligt befassen, und wenn es nicht klappt, immer noch Hernandez´ Klausel ziehen. Ist aber nicht geschehen.