Niko Kovač

  • Und der kleine Kader hat sich in den letzten Jahren also ausgezahlt?
    Es fehlten zwar immer wichtige Spieler und Optionen in den wichtigsten Spielen der CL-Ko-Runde und man gewann die CL als man einen großen Kader hatte.
    Aber klar. Alles spricht für den kleinen Kader.
    Wenn du einen Spieler für 3 Positionen planst, hast du auch 3 Optionen weniger, wenn sich dieser Spieler verletzt oder gesperrt ist. Aber hey, wann verletzt sich schon einmal ein FCB-Spieler.

    0

  • Ob die Kadergröße passt, weißt du eh erst im Nachhinein.


    Die Vorteile eines großen Kaders liegen auf der Hand. Die Nachteile aber auch.

    Es gibt ja auch noch was zwischen groß und klein.


    Ich fände 18 Feldspieler 2 TW und 3-4 Talente gut.


    Wir streben aber aktuell 18 Feldspieler inklusive 3-4 Talenten an. Das finde ich zu wenig.

    0

  • Und was hältst du davon @erfolgsfoehn?
    6 etablierte Ersatzspieler. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein oder zwei Spieler sind immer verletzt oder gesperrt. Sprich, du holst dir permanent Amateure auf die Bank, die dringend in der dritten Liga benötigt werden.

    0

  • Und was hältst du davon @erfolgsfoehn?
    6 etablierte Ersatzspieler. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Ein oder zwei Spieler sind immer verletzt oder gesperrt. Sprich, du holst dir permanent Amateure auf die Bank, die dringend in der dritten Liga benötigt werden.

    Ist schon toll, wenn man in der CL gegen einen starken Gegner antritt und dann bei 3 Verletzten und einem gesperrten Spieler beispielsweise folgende Bank zu bestaunen ist:


    Ulreich, Javi, Pavard, Davies, Arp, Mai, Shabani.


    Da weiß man gar nicht wen man zuerst einwechseln will...

    0

  • Wenn man die Durchlässigkeit nach oben erhöhen, und vermehrt auf Talente bauen will, macht das zumindest in dieser Hinsicht Sinn. Bei früheren Kadergrößen kamen die Talente doch allenfalls auf ein paar Minuten pro Saison, jedenfalls nicht nennenswerte Einsatzzeiten. Das erwarte ich dann aber auch.

  • @th0mi


    Ich finds ausreichend. Ein 20er Feldspielerkader (also theoretisch jede Position doppelt besetzt) ist keine falsche Größe, da jeder einzelne hier eine klare Rolle und Aussicht hat(natürlich abhängig vom Trainer).


    Da können dann gerne 4 Jungspieler dabei sein, in unserem Fall also Davies, Mai, Arp + ein Neuzugangs-Talent, das noch geholt werden muss. Wenn solche Talente nämlich selbst bei 5 Verletzten/Gesperrten keine Aussicht auf wenigstens die Bank haben, weil noch 5 weitere gestandende Stars da sind, kann man sich das mit der Jugend auch sparen.

    0

  • Wenn man die Durchlässigkeit nach oben erhöhen, und vermehrt auf Talente bauen will, macht das zumindest in dieser Hinsicht Sinn. Bei früheren Kadergrößen kamen die Talente doch allenfalls auf ein paar Minuten pro Saison, jedenfalls nicht nennenswerte Einsatzzeiten. Das erwarte ich dann aber auch.

    Man hat ja letzte Saison gesehen wie gut das funktioniert hat :thumbsup:

    #KovacOUT

  • Ich meine unter Reschke hatte man damals bei uns auf die Zahlen geachtet und wohl festgestellt, dass 21 Feldspieler gefühlt 95% aller Minuten absolvieren und es danach eben diesen Absturzt gibt.


    Das ist ja auch eine ordentliche Größe. Ich würde nicht einmal Kovac vorwerfen, wenn er mit 16+4 plant, nur muss er diese 4 Talente dann auch mal einsetzen bzw wirft das erneut die Frage auf, warum man dann Jeong oder Evina verkauft. Sind ja auch nur zufällig Spieler, die genau auf den Positionen spielen, wo wir Bedarf haben.


    Es würde sich doch keiner beschweren, wenn man klipp und klar sagen würde, Evina und Jeong gehören zum festen Kader und werden spielen, deshalb wird da keiner gekauft. Dann gäbe es wenigstens einen klar formulierten Plan.


    So wirkt das doch aber absurd. Man verkauft alles, inklusive der talentiertesten Nachwuchsspieler, kauft stattdessen aus dem C-Regal ein und auf der Bank hocken dann Talente, bei denen jeder weiß, dass sie nur dort sitzen, damit der Platz besetzt ist.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Das ist dann im Vorfeld schon eine Möglichkeit, die Scheiße zu erklären, die da in der neuen Saison wartet. Kovac ist kein kleiner Dummer!

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Das ist dann im Vorfeld schon eine Möglichkeit, die Scheiße zu erklären, die da in der neuen Saison wartet. Kovac ist kein kleiner Dummer!

    Er ist ja auch die ärmste Sau. So ehrlich muss man ja sein. Selbst wenn ich ihm mehr zutrauen würde, wie soll er denn ne erfolgreiche Saison gestalten und Spielzüge einstudieren, wenn er keinen Kader hat? Es reicht doch nicht mal für ein Trainingsspiel A- gegen B-Elf.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Gerade der kleine polyvalente Kader, den man laut Brazzo aufbauen möchte, ist doch ein Hinweis, das man nicht auf den Nachwuchs setzt. Es wird sich für Kovac immer ein Profi finden, der eine vakante Position spielen kann.


    Ein polyvalenter Kader senkt die Einsatzmöglichkeit für die Nachwuchsspieler erheblich, da Kovac ums überleben kämpfen wird, und wie bereits im letzten Jahr auf gestandene Profis setzten wird. Der hat keinen Mut/ keinen Spielraum für Ideen


    Die Nachwuchsspieler füllen doch nur den Kader auf, Quoten und Selbstzweck. Man hat schließlich das neue Leistungszentrum. Im BL Alltag werden diese vier Spieler nicht spielen, in der dritten Liga werden sie fehlen, da geht der FCB gleich dann wieder.


    Nach dem nicht umgesetzten 3 Säulen System jetzt der polyvalente Kader. Scheitern mit Ansage, weil die 3 Säulen nicht zum FCb passten. Das jetzige System passt zu Kovac, wenige Spieler kann er evtl händel. Die Nachwuchsspieler werden schweigen. Am Ende der Saison wird 16 Spielern die Luft ausgehen.


    Die ganzen Planung ist etwas verworren: frei nach dem Motto, woher soll ich wissen, was ich plane, bevor ich höre was ich ähm ähm ... ähme.