Niko Kovač

  • Sofern wir weltmeisterlich verteidigen, ist mir das egal. Wir die Zeit zeigen.


    Falls der Rest der Mannschaft nicht mitzieht und nur halbherzig presst, spielt es eh keine Rolle, wer da hinten steht. Dann werden viele Treffer nicht zu verhindern sein. Auch ohne Überdosis Pech.

  • Das kann man sogar sehr gut und sehr detailliert.


    Aber wenn das Raster nur grob genug eingestellt ist und alles supi, so lange rechnerisch noch die Meisterschaft möglich ist, dann kann man das eben nicht.

    Der Kerl ist jetzt über ein Jahr da. Da lässt sich eine Bewertung ziehen. Die ist allerdings bescheiden und nicht einem FCB würdig.

    #nichtmeinpräsident

  • Wäre auch unfair, die neu formierte Abwehr an der letzter Saison zu messen. Durchaus möglich, dass sich sogar Süle irgendwann aus der ersten Mannschaft spielt.

    Welche neu formierte Abwehr denn? Weil Pavard statt Hummels gespielt hat? Das war doch exakt die gleiche Mannschaft wie in der letzten Saison.


    Ich kann ja verstehen, dass man als jemand, der noch Hoffnung in Kovac hat, dieses eine Spiel nicht zu hoch hängen will. Aber nüchtern betrachtet hat dieses Spiel wieder mehr Futter für die Kritiker geliefert als dass es Lösungen gebracht hätte. Spielerisch war das zumindest auf dieses eine Spiel bezogen, wieder nur der selbe Einheitsbrei, aber dass es danach schon in der Kabine geknallt hat und das bei mindestens zwei Spielern, dürfte schon einmalig sein. Und die Betonung liegt auf "mindestens", denn die Rede ist ja nur von den beiden, die auch den Mund aufgemacht haben.


    Mal ganz ehrlich, Sanches kann er mit ner Geldstrafe belegen, weil der keine Lobby hat. Ob der sich aber davon noch beeindrucken lässt, sei mal dahin gestellt. Der hat doch nichts mehr zu verlieren. Aber wenn Kimmich, unser designierter Kapitän, an Spieltag 1 den Trainer attackiert, ist die Messe doch gelesen. Wie, um alles in der Welt, will Kovac denn diesen Machtkampf gewinnen? Allein dadurch, dass er Kimmich nicht bestraft hat, verdeutlicht er, dass er in der schwächeren Position ist.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Reif hat sich gestern im DoPa um diese Art der Diskussion völlig zurecht lustig gemacht. Gerade auch über solche Schlagworte, wie du sie jetzt verwendest. Bei E-Sport mag das Sinn ergeben. Aber der wahre Fußball ist dann eben doch komplexer.

    Dir ist aber schon klar, dass du genau in die andere Richtung argumentierst?

    0

  • Welche neu formierte Abwehr denn? Weil Pavard statt Hummels gespielt hat?

    Das war jetzt meinerseits als Ausblick auf die neue Saison gedacht. Da gibt es ja Verteidiger, die Freitag noch nicht zum Einsatz kamen...



    Mal ganz ehrlich, Sanches kann er mit ner Geldstrafe belegen, weil der keine Lobby hat. Ob der sich aber davon noch beeindrucken lässt, sei mal dahin gestellt. Der hat doch nichts mehr zu verlieren. Aber wenn Kimmich, unser designierter Kapitän, an Spieltag 1 den Trainer attackiert, ist die Messe doch gelesen. Wie, um alles in der Welt, will Kovac denn diesen Machtkampf gewinnen? Allein dadurch, dass er Kimmich nicht bestraft hat, verdeutlicht er, dass er in der schwächeren Position ist.


    Sind zwei Paar Schuhe.


    Die Kimmich-Kritik sehe ich positiv. Denke, dass NK ein Trainer ist, der mit sowas umgehen kann. Da sehe ich keine größere Gefahr drin. SOLLTE NK wesentliche Teile der Mannschaft gegen sich haben, ist natürlich Schicht im Schacht. Das sehe ich nicht anders als du.


    Sanches hingegen ist entweder unreif oder er will den großen Knall provozieren. Aber er kann kaum erwarten, dass wir ihn einfach so gehen lassen. Immerhin haben wir Geld für ihn ausgegeben, das wir ungerne das Klo runterspülen werden.


    Trotz des Nein zu einem Wechsel bin ich mir sicher, dass die Bosse sich das überlegen, wenn er ein entsprechendes Angebot für seinen Wechsel vorzeigen kann.


    Dir ist aber schon klar, dass du genau in die andere Richtung argumentierst?


    Nein, ist mir nicht klar.

  • Falls der Rest der Mannschaft nicht mitzieht und nur halbherzig presst, spielt es eh keine Rolle, wer da hinten steht. Dann werden viele Treffer nicht zu verhindern sein.

    Ach nun doch :D ... hast ein Stündchen (und einige Kommentare) gebraucht, um dich meiner Meinung anzuschließen 8o

    Es ist nicht FALSCH, nur weil du es nicht verstehst :thumbsup:

  • Ist doch klar, dass man sich von der Mannschaft mehr unbedingten Siegeswillen gewünscht hätte. Auch hätte ich es ebenfalls gerne gesehen, wenn NK früher gewechselt hätte.


    Aber ansonsten ist das eine völlig richtige Einschätzung. Wir haben (zunächst) richtig gut gespielt. Und die Gegentreffer waren nicht zu verhindern. Mehr Pech kann man in einem Spiel kaum haben.


    Fahren wir den ersten Dreier halt am Samstag ein!

    Die Gegentreffer waren nicht zu verhindern?

    Wie bitte?

    So einen Blödsinn habe ich noch nie gelesen!

    Dann sollten wir doch lieber 3. LIga spielen, wenn wir das nicht gebacken kriegen.

    0

  • Ach nun doch :D ... hast ein Stündchen (und einige Kommentare) gebraucht, um dich meiner Meinung anzuschließen 8o


    War klar, aber da solltest du noch mal nachlesen.


    Es gibt Angriffe, die verteidigt werden können, und solche, bei denen die Abwehr auf verlorenem Posten steht.


    Freitag waren das BEIDES ungefährliche Situationen. sie sich jeder Abwehrspieler nur wünschen kann.


    Sorgen mache ich mir wegen der anderen Kategorie.

  • In der letzten Saison lag es an den Graupen Boateng und Hummels, dass wir uns solche Dinger gefangen haben, alles immer nur individuelle Fehler, gegen die man halt nix machen kann. In dieser Saison gehts aber genau so weiter, eventuell bringen diese langen Bälle uns ja auch immer wieder so in Verlegenheit weil wir einfach falsch gestaffelt sind?


    Besonders beunruhigend war allerdings, dass wieder einmal eine einfache Umstellung reicht um uns Offensiv den Stecker zu ziehen. Das darf so einfach nicht mehr passieren. Jeder mittelmäßige Trainer mit einer mittelmäßigen Mannschaft schafft es, uns durch einfache taktische Veränderungen aus dem Konzept zu bringen und wie in der letzten Saison regelmäßig zu sehen, hat Kovac es auch diesmal nicht geschafft, darauf in irgendeiner Weise zu reagieren. Wenn Kovac ein lernfähiger Trainer sein soll, lernt er jedenfalls sehr, sehr langsam und das können wir uns beim besten Willen nicht erlauben. Wenn es auf Schalke keinen klaren Sieg gibt und es in der Kabine wieder knallen sollte, können die Kamerateams sich schon mal an der Einfahrt zur Tiefgarage an der Säbener positionieren.

  • Ist doch klar, dass man sich von der Mannschaft mehr unbedingten Siegeswillen gewünscht hätte. Auch hätte ich es ebenfalls gerne gesehen, wenn NK früher gewechselt hätte.


    Aber ansonsten ist das eine völlig richtige Einschätzung. Wir haben (zunächst) richtig gut gespielt. Und die Gegentreffer waren nicht zu verhindern. Mehr Pech kann man in einem Spiel kaum haben.


    Fahren wir den ersten Dreier halt am Samstag ein!

    Wir haben richtig gut gespielt? Die Hertha Tore waren nicht zu verteidigen? Das 1:1 war mehr als nur zu verteidigen. Müller geht nicht hin bzw lässt sich ganz ganz leicht ausspielen und schaut danach zu, Gnabry läuft auch nur hinter dem Torschützen vorbei und schaut zu was der macht und auch Thiago schaut zu anstatt anzugreifen. Und das 2. Tor der Hertha war ein langer Ball der über alle Spieler hinweg geht. Klar stoßen die beiden mit dem Kopf zusammen nur der Herthaner läuft eben weiter Pavard nicht und Süle schaut auch zu. Und wo wir danach noch richtig gut gespielt haben musst du mir erklären. Hast du ein anderes Spiel gesehen? Und mit Pech hat das auch nichts zu tun. In der Offensive war es wie fast immer unter Kovac nichts und in der Verteidigung ist man nicht stabil.

    #KovacOut

  • Wir haben richtig gut gespielt? Die Hertha Tore waren nicht zu verteidigen? Das 1:1 war mehr als nur zu verteidigen. Müller geht nicht hin bzw lässt sich ganz ganz leicht ausspielen und schaut danach zu, Gnabry läuft auch nur hinter dem Torschützen vorbei und schaut zu was der macht und auch Thiago schaut zu anstatt anzugreifen. Und das 2. Tor der Hertha war ein langer Ball der über alle Spieler hinweg geht. Klar stoßen die beiden mit dem Kopf zusammen nur der Herthaner läuft eben weiter Pavard nicht und Süle schaut auch zu. Und wo wir danach noch richtig gut gespielt haben musst du mir erklären. Hast du ein anderes Spiel gesehen? Und mit Pech hat das auch nichts zu tun. In der Offensive war es wie fast immer unter Kovac nichts und in der Verteidigung ist man nicht stabil.


    Sei mir nicht böse! Hab' zu alledem schon was geschrieben. Bringt niemandem was, wenn ich das jetzt alles noch mal repetiere.

  • Wenn wir über die Saison zu viele Tore kassieren, ist das nicht mit mangelndem Fortune zu erklären. Aber wir, ich jedenfalls, reden hier über EIN Spiel.

    Die Diskussion ist doch dieselbe wie letzte Saison. Nur diesmal von Tag 1 an. Wenn Du ernsthaft voll und ganz hinter Kovac als Coach für den FC Bayern stehst, dann bist Du entweder blind oder ein Masochist. Blind, weil Du dann nicht erkennen willst, dass er eben deutlich weniger taktische Mittel anbietet, als die letzten drei oder vier Top-Trainer, die wir hier hatten. Weil er auch gruppenpsychologisch nicht besonders überzeugend zu agieren scheint. Und weil er ständig mit Ausreden oder Schönfärberei auf bestimmte Defizite reagiert statt mit Selbstkritik, taktisch klarer Analyse und einem Ansatz, wie man es verbessern kann.


    Und ein Masochist, weil man mit vielen Trainern hier einen besseren und schöneren Fußball sehen würde, und solche Trainer durch ehrliches Auftreten dann nicht schon von Saisonbeginn an - wieder - die Kabine verlieren würden. Aber für Dich ist und bleibt jede Kritik an Kovac hier offenbar Pöbelei. Dass auch UH und Brazzo und KHR ihren Anteil daran haben, dass man sportlich nicht den Weg gemäß der Möglichkeiten optimiert, das ist ist ja auch allen klar. Wenn "Optimieren" allerdings das knappe, rumpelige Double bedeutet, mit einem Kader, der den anderen um Meilen voraus ist, dann zahlst Du natürlich eine Mass. Das ist dann aber schon eine Portion Fatalismus.


    Es geht auch gar nicht um das EINE Spiel gegen Hertha. Selbstverständliche kann man das als Topmannschaft zu Saisonbeginn mal verhauen. Es geht um wiederkehrende Defizite taktischer Art (sich auf außen drängen lassen und durch langsames Verlagerungsspiel zu sinnlosen Flanken gezwungen zu werden, das Zentrum bei Kontern nicht im Griff zu haben, auf Umstellungen des Gegners nicht zu reagieren usw.) um verfehlte Wechsel (zu spät gegen Hertha), um fehlende Matchpläne, um die falsche Idee vom Umkehrspiel (kein Positionsspiel bei Gegenpressing und dann oft freie Räume für den Gegner bei Ballverlust), um die Unfähigkeit, junge Spieler einzubinden und zu motivieren und um das Unvermögen mit spielstarken Stars wie James umzugehen, die viel Freiheit und Unterstützung brauchen, neben und auf dem Platz (viel Spass mit Coutinho).


    Gewinnen wir nächste Woche, dann werden diese Defizite unter den Teppich gekehrt. Schaut her, alles 100% super! Aber sie werden immer wieder kommen, natürlich vor allem gegen starke Gegner in der CL bzw. LEV, BVB, RBL usw., aber auch gegen Kleine, die sich mit zwei Kontern ein Remis erschleichen wie Hertha. Dass man EINMAL nicht die drei Punkte einfährt - geschenkt. Aber die vielen vergebenen Chancen können eben nicht über die systemischen Defizite unter Kovac hinwegtäuschen. Da kannst Du Dich noch X Mal verbiegen und mit allen Beteiligten versuchen, das schönzureden. Es ist Fakt. Und nach einer kompletten Saison geht es eben so weiter wie zuletzt. Muss man eben abwarten, bis das alles implodiert. Obwohl es diverse Chancen zur Korrektur gegeben hätte. Das ist das Unschöne daran.

  • Dann mag es ja sogar so sein, dass man noch auf allen Hochzeiten tanzt, aber es wurden glasklar andere Maßstäbe angesetzt. Wenn das spielerisch weiter mau ist, dann übersteht er das nicht.

    Wenn die Ergebnisse stimmen, glaube ich nicht, dass er wegen der mangelnden spielerischen Qualität seinen Hut wird nehmen müssen. Und wo dabei auch gerne CA-Vergleiche gezogen werden: Hätte der keine LMAA-Aufstellung in Paris gewählt, wer weiß, wie das Spiel ausgegangen, und er womöglich weiterhin Trainer geblieben wäre.

  • Das kann man sogar sehr gut und sehr detailliert.


    Aber wenn das Raster nur grob genug eingestellt ist und alles supi, so lange rechnerisch noch die Meisterschaft möglich ist, dann kann man das eben nicht.

    Na dann hätte man Pep ja 2014 entlassen müssen nach zwei Unentschieden in den ersten vier Spielen, mit dürftigen Auftritten auf Schalke und beim HSV. Aber Hauptsache dieselben Leute, die sich auch 2012 anmaßten, eine schwarze Zukunft mit dem damaligen Trainer vorauszusehen, und entsprechend seine Entlassung zu fordern, tun dies auch Heute noch weiterhin, und haben so viel mehr Ahnung.

  • dann bist Du entweder blind oder ein Masochist.

    Ich sehe mich hier eher als den Einäugigen. :)


    Und Masochist würde ja bedeuten, dass es mir gefällt, unter unserem Spiel zu leiden. Wenn du meine Beiträge liest, weist du, dass ich im Großen und Ganzen mit dem, was wir abgeliefert haben, durchaus einverstanden bin. Jene Spiele, unter denen ich in der Tat gelitten habe, halten sich die Waage mit jenen, die begeistern konnten.


    Ich glaube, masochistisch sind eher jene veranlagt, die aus Missfallen am Trainer auf Niederlagen setzen und deswegen Woche für Woche enttäuscht werden.