Niko Kovač

  • Fazit: Gewinnen wir, ist die Mannschaft klasse, weil sie trotz NK gewinnt.

    Aber wenn wir es verlieren, wird natürlich nur NK schuld sein.

    Ist doch seit Jahren deine rückwirkende Masche bei PG?! Nur dass es für deine Spinnerei keine Anhaltspunkte gibt, wohingegen doch jeder mit ein wenig Sachverstand zugeben muss, dass Kovac als Trainer nicht die Kragenweite für unseren Verein hat. Mit den einzelnen Kritikpunkten könnte man hier seitenweise Threads tapezieren.


    UH und Co mal hinsichtlich des Sachverstands ausgeschlossen, da liegt der Hund eher im eigenen Ego begraben. Und bzgl Effenberg und Co.: eine Krähe pickt der anderen kein Auge aus.

  • Ich habe von Anfang an gesagt, dass der FCB eine Nummer zu groß für NK ist bzw. dieser nicht das Maximum aus dem

    Kader herausholen kann und zusätzlich nicht die Spielphilosophie fortsetzen wird, die wir uns in den letzten 10 Jahren sukzessiv aufgebaut haben. KHR hat das erkannt und hat NK deshalb ja auch (berechtigt) auf dem Kieker. Ich weiß nicht, wie lange es dauert, dass wieder gerade zu rücken, zumal ein Ende aktuell noch nicht ablesbar ist.


    Das, was aber einige User hier Tag für Tag vom Stapel lassen ist mE respektlos und fast schon heuchlerisch.


    Ihm jetzt komplett sämtlichen Kompetenzen per Fern-TV/Internetblick abzusprechen zeigt sehr gut, wie sich mittlerweile das Internet entwickelt hat. Nur weil ich jeden Tag im Netz/Forum bin, hab ich nicht automatisch einen Plan von Taktik, Spielerführung, Trainingssteuerung und den realen Blick auf den Tagesgeschäft an der Säbener.


    Man schaut ein paar Youtube-Videos, wie man einen Keilriemen wechselt und schon kann man einem KFZ-Meister erklären, wie er seinen Job zu machen hat. Das geht mir einfach zu weit.


    Ich bin wahrlich keine Fan von seinem Fußball - aber ihm sowohl sämtliche menschlichen als auch fachlichen Kompetenzen abzusprechen ist einfach völlig übertrieben. Und das ohne wirklichen Einblick in die täglichen Abläufe bzw wirkliche Internas.


    Was soll das?

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Nun er zeigt weder taktische noch menschliche Kompetenzen ... von daher ist die Kritik gerechtfertigt ... und wer ohne jegliche Spur von Selbstkritik unterwegs ist, der bekommt halt Gegenwind.. Schlimmer finde ich einen brazzo als penner zu bezeichnen ...


    ich hoffe und wünsche Kalle korrigiert den Fehler mit dem Trainer zeitnah ... Denn ich bin überzeugt wir haben eine sehr gute Mannschaft und mit taktischen und menschlichen Feingefühl kann man verdammt viel rausholen

    0

  • Nun er zeigt weder taktische noch menschliche Kompetenzen ... von daher ist die Kritik gerechtfertigt ... und wer ohne jegliche Spur von Selbstkritik unterwegs ist, der bekommt halt Gegenwind.

    Aber mal ganz ehrlich - können wir das wirklich beurteilen? Er mag kein Menschenfänger sein, aber ausschließlich anhand von TV-Bildern/Auftritten sich ein derart gefestigtes/negatives Bild zu machen - das gibt es echt nur im I-Net.


    Die tägliche Arbeit am Arbeits- oder von mir aus auch auf dem Fußballplatz mit den Mitarbeitern beinhaltet mehr als nur irgendwelche Pressekonferenzen, wo er kritisiert hat, dass die Spieler das Geforderte nicht umgesetzt haben. Fehlende Souveränität in der Öffentlichkeit beweist im Umkehrschluss nicht gleich, dass man sich nicht auch kritisch reflektiert und nur die Schuld bei anderen sucht. Die internen Ansprachen sind ein zweites Paar Schuhe.


    Ich jedenfalls lese nirgends etwas von Kollegen oder ehemaligen Spieler, die ihm genau das absprechen bzw. ein böses Wort über ihn verlieren - eher im Gegenteil. Viele Frankfurter Spieler (und die müssen ihn nicht mehr über den Klee loben) sprechen weiter sehr positiv über NK.


    Ich will ihn jetzt sicherlich nicht pauschal verteitigen, aber ich habe den Eindruck, dass viele User das hier überhaupt nicht einschätzen können - weder durch den wirklichen Einblick noch durch eigene Kompetenzen.


    Das ändert aber nichts daran, dass ich ihn für nicht kompetent genug für den FCB halte und er diesen Verein aktuell ausbremst.


    Deshalb ist er aber nicht gleich der schlechteste Trainer aller Zeiten, auch wenn man heute nur noch zu Superlativen neigt.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Ist doch seit Jahren deine rückwirkende Masche bei PG?! Nur dass es für deine Spinnerei keine Anhaltspunkte gibt, wohingegen doch jeder mit ein wenig Sachverstand zugeben muss, dass Kovac als Trainer nicht die Kragenweite für unseren Verein hat. Mit den einzelnen Kritikpunkten könnte man hier seitenweise Threads tapezieren.


    UH und Co mal hinsichtlich des Sachverstands ausgeschlossen, da liegt der Hund eher im eigenen Ego begraben. Und bzgl Effenberg und Co.: eine Krähe pickt der anderen kein Auge aus.

    Aha. Uli hat nur Ego, Effe hat seine Gründe, Streich hat die, Funkel hat die, die Südkurve sind ja nur Jubelperser, die ganzen Fanclubs beschäftigen sich ja nicht mit Fußball...


    So korrekt?

    benji78 hat es richtig geschrieben: man kann seinen Fußball ja gerne ablehnen, aber man sollte schon akzeptieren, dass er seinen Trainerschein nicht im Lotto gewonnen hat.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Oh mein Gott diese sinnlose Diskussion. Natürlich hat er einen Trainerschein, natürlich hatte er mit seiner Art von Fußball auch Erfolge aber das ist nun mal nicht der Fußball den der FC Bayern spielt und die Spieler auch gewohnt waren über die ganze Jahre.


    Wenn man dann sieht wie wenig kreatives dabei rumkommt, wie wenig Torchancen wir uns gegen wirklich schwache Gegner erspielen dann kann man schon, auch wenn man nicht das tägliche Training sieht, in Frage stellen was da so trainiert wird.


    Dazu die Aussage mit den 8 Sekunden Angriffen....

    Alles wird gut:saint:

  • Menschlich mag Kovac ja in Ordnung sein, aber dass man sportlich was von ihm hält, hat noch keiner gesagt. Auch seine Frankfurter haben in den letzten Monaten hier und da gesagt, dass man jetzt ohne ihn endlich Fußball spiele.


    Und das ist der doch springende Punkt. Nach über einem Jahr erkennst du bei uns keinerlei Taktik oder spielerische Idee und da ist es auch kein Zufall, wenn sich seit über einem Jahr kein Spieler oder Verantwortlicher dazu äußert. Selbst die TV Experten faseln doch immer nur von anderen Dingen, aber zu seinen sportlichen Qualifikationen äußert sich niemand.


    Das bestätigt am Ende eben nur das, was man auf dem Platz auch sieht und was viele hier kritisieren. Der Kerl ist vollkommen überfordert. Als Trainer ist es eben deine allererste Aufgabe, eine Mannschaft zu trainieren und besser zu machen. Um Kondition zu bolzen, braucht es keinen Kovac. Zu mehr scheint er aber nicht in der Lage zu sein. Er weiß vielleicht wie man kleine Teams einstellt, um gegen große Teams Erfolge einzufahren, aber wenn es darum geht, bei uns zu agieren und einer Mannschaft zu erklären wie sie aktiv ein Spiel gestaltet, ist Schicht im Schacht. Das sieht man doch regelmäßig wenn der Gegner umstellt und er nicht weiß, was er machen soll.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • tagano

    Deine inhaltlichen Anmerkungen bzw. Du als User warst ja gar nicht gemeint.


    Es geht doch um die, die selbst nur per TV oder als Hobbykicker Erfahrungen mit den Fußball sammeln konnten und hier dann meinen, die (Fußball-)Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und aus Frust alle Funktionäre als Vollpfeifen zu deklarieren.


    Auf unserem Trainingsplatz gibt es doch einen Stab aus Funktionären und Trainern, entweder zertifiziert und/oder selbst ehemaliger Profisportler gewesen sind - aber wir Internethelden haben natürlich als einzige den Durchblick. Das nervt und ist albern.


    Bitte jetzt nicht wieder damit verwechseln, dass keine Kritik erlaubt ist. Dieser Hochmut und die Selbstüberschätzung hier geht halt mE zu weit. Emotionen und Frust sind doch völlig ok, aber wer hier wirklich glaubt, den Job besser machen zu können als diejenigen, die aus diesem Business kommen / der überschätzt sich einfach selbst. Und ja, es Leute, die das mE besser machen würden. Das ist aber sicherlich niemand von uns.

    "Du siehst die Welt nicht so wie sie ist, du siehst die Welt so wie du bist."



  • Ja ich habe dich auch so verstanden. Es ist halt mittlerweile viel Frust hier weil man einfach richtig gute Spieler und einen tollen, wenn auch etwas zu kleinen, Kader hat

    und es unserem Trainer nicht gelingt diese vorhandene Qualität als spielerisch überlegene Einheit aufs Feld zu bringen.


    Aber da ist sich die Mehrheit ja einig hier.

    Alles wird gut:saint:

  • Wem gestehst Du in dieser Angelegenheit denn überhaupt kritische Kompetenz zu? Weils mich interessiert, nehme ich mir die Zeit ziemlich viele Artikel, auch Fachbeiträge aus Taktikforen (nicht dass die immer 100% richtig sind, das behaupte ich nicht) zu lesen. Und außer einigen wenigen Beiträgen, in den Kovac buchstäblich die Stange gehalten wird, spiegelt das Gesamtbild - da und dort vielleicht in moderaterer Form - die Meinung der Mehrheit der Kovac-Kritiker hier im Forum wieder. Dass der FC Bayern für diesen Trainer ein paar Nummern zu groß ist, dass er wenig Verständnis von der Art Fußball hat, die uns die Jahre zuvor in den Top 6 der Welt gehalten hat, dass er kein besonders guter Gruppenpsychologe zu sein scheint und dass man auf sein Wort als Spieler nicht bauen kann, dass er bei Problemen fast immer mit Ausreden ankommt, sich aber bei allem, was gut läuft, selbst über den grünen Klee lobt, dass er nicht einmal eine klare Aussage zu unserem Spielsystem getätigt hat und dass es kaum einen Spieler gibt, der Kovac aus freien Stücken gute Arbeit bescheinigt hat, das alles kann man aus der Beobachtung aber auch aus Presseartikeln reichlich herauslesen.


    Wenn jetzt gleich wieder das Argument kommt, die Presse gibt nur den Spielern eine Stimme, die Kovac gegenüber reserviert eingestellt sind, weil er sie nicht berücksichtigt etc., dann sind wir bei dessen eigener Interpretation der Sportpresse. So, wie er es bei der PK vor dem Schalke-Spiel formuliert hat, liegt er nahe bei Trump. Demzufolge soll man nur was schreiben, wenn es positiv ist (über ihn bzw. den FC Bayern wohlgemerkt) und sollte man die negativen Dinge "mal" außen vor lassen.


    Und zu den "täglichen Abläufen und Internas": Ich habe damals desöfteren Trainings von vanGaal angeschaut. weil es da wirklich was zu lernen gab. Und zwar so ziemlich genau das, was wir gestern von RB Leipzig umgesetzt sehen konnten. Die "täglichen Abläufe" können nichts mehr mit der Präzision des Positionsspiels unter LvG, Jupp und Pep zu tun haben. Sonst würden wir gegen schwache Teams wie Berlin oder Schalke nicht zeitweise derart schwimmen und von der Qualität Einzelner abhängig sein. deshalb spreche ich NK nach über einem Jahr fachliche Konsequenzen tatsächlich ab. Denn, hätte er sie, müsste dieses Team, das wirklich gut aufgestellt ist, mehr davon auf den Platz bringen.


    Es passt zu Kovac, dass er sagt, er kann der Mannschaft das nur immer wieder sagen - aber wenn die Spieler es nicht kapieren...


    So etwas hätte man von unseren bisherigen Coaches auch nie gehört. So viel zur "menschlichen " Qualität...

  • Es passt zu Kovac, dass er sagt, er kann der Mannschaft das nur immer wieder sagen - aber wenn die Spieler es nicht kapieren...


    So etwas hätte man von unseren bisherigen Coaches auch nie gehört. So viel zur "menschlichen " Qualität...

    sein VorVorgänger hat ja auch schon in die selbe Richtung den Ton angeschlagen.

    0

  • Schon wieder Pavard. Bisher zwei Gegentreffer in dieser Saison, an zweien ist Pavard beteiligt. Diesmal bleibt er hinter dem Kopfballschützen, neben dem er sich zuvor noch aufhielt. Und Boateng sitzt auf der Bank. Wo auch leider noch Kovacs hockt, der für diese Blödsinns-Aufstellung verantwortlich ist.

    0