Niko Kovač

  • Hier wird von machen detailliert beschrieben was NK mit seiner Taktischen Umstellung in der 2 Halbz. bezweckt hat aber trotzdem wird alles ignoriert und für dämlich erklärt..Man hat den Eindruck das viele hier nichts positives hören wollen auch wenn es was gäbe.. Nur noch völlig voreingenommen... Man hat keine Chance mit den Leuten gescheit zu diskutieren.. Macht so kein Spaß.. Sorry

    0

  • Wenn es denn ein positives Argument wäre! Vielleicht machst du dir mal die Mühe, dir die Fakten des Pokalendspiels anzusehen.

    Dann wirst du erkennen, dass sich dieser positive taktische Kniff als Luftnummer entpuppt.

    In dem Spiel hat ein Coman inclusive Torerfolg einen Klostermann 90 min vorgeführt. Und deshalb muss er jetzt als besonderes taktisches Highlight auf die andere Seite - und das wird dann auch noch abgefeiert.

    Verbittert wird man nur, wenn man solch einen Müll, der auch noch schlicht falsch ist, hier lesen muss!

    Du willst mir erzählen das wenn es was positives geben würde, du es zugeben würdest?? Lächerlich!!! Warum schreibst du nicht was über die super erste Hälfte..? Wenn Thiago die Pille in die Tribüne haut, gehen wir mit 1-0 in die Halbzeit und wir gewinnen das Ding.. So siehts aus

    0

  • Ich habs an anderer Stelle schon mal geschrieben:

    Das mit den Seitenwechseln hatte schon Sinn gemacht. Schau dir mal die zwei AV von Leipzig an. Kovac+Trainerteam hatten sich dabei schon was gedacht. Gnabry hatte auch seine Momente , baute aber in der 2.HZ stark ab. Bei Martinez war der Gedanke ,eventuell die noch nicht die volle Fitness , oder Zweifel ,ob er gegen das schnelle Umschaltspiel von RB da der richtige gewesen wäre. Mit Pavard über rechts brannte fast nix an, solide. Nur nach vorne sehe ich auf der Position Kimmich stärker. "

    Stellt doch mal das Trainerteam nicht als selten blöd hin und als ob man keinen Plan verfolgt. Euer krankhaftes Suchen nach Fehlern, teilweise peinlichen persönlichen Anfeindungen steigert sich bei manchen ja ins unermessliche. Sachliche Kritik, o.k. , die sollte auch diskutiert werden. Alles andere ist nur noch peinlich und dumm.

    Das mit dem Seitenwechsel hat schon Sin gemacht? Hast du das Pokalendspiel gesehen oder schon vergessen? Da macht ein Coman 90 min einen Klostermann zur Schnecke, läuft ihm beim Konter weg, spielt ihn im 1:1 aus und schließt ,mit einem Tor ab.

    90 min sieht ein Klostermann kin Land gegen seinen Gegenspieler - Und nun erkläre mal, warum der Seitenwechsel Sinn gmacht hat! Mitleid mit Klostermann? Oder was?

    "Die wissen nicht einmal, dass Luft im Ball ist. Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin ist." (Max Merkel )

  • Du willst mir erzählen das wenn es was positives geben würde, du es zugeben würdest?? Lächerlich!!! Warum schreibst du nicht was über die super erste Hälfte..? Wenn Thiago die Pille in die Trebüne haut, gehen wir mit 1-0 in die Halbzeit und wir gewinnen das Ding.. So siehts aus

    Ja dann ist es doch ganz einfach! Raus mit dem Deppen, dem Unfähigen ! Wie kann der einen Fehlpass spielen? Als einziger von 10 Feldspielern!

    KEINER von den anderen hat in 90 min einen Fehlpass gespielt!. Nur Thiago!

    Nur haben die meisten zum Glück nicht gleich einen 11m zur Folge..

    Und wer behauptet denn, dass es in der ersten Halbzeit nichts positives gegeben hat.

    Ich wehre mich nur gegen diese ramdösigen Klugscheißereien, die mir den Seitenwechsel Coman/Gnabry hier als genialen Schachzug verkaufen wollen, weil ja der Klostermann so schnell und ein Coman dem nicht gewachsen ist.

    UND DAS NACHDEM COMAN GENAU DIESEN KLOSTERMANN IM POKALENDSPIEL 90 MIN lang ZUM DEPPEN GEMACHT HAT!!!

    Oder haben wir das auch schon wieder vergessen.

    "Die wissen nicht einmal, dass Luft im Ball ist. Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin ist." (Max Merkel )

  • Das mit dem Seitenwechsel hat schon Sin gemacht? Hast du das Pokalendspiel gesehen oder schon vergessen? Da macht ein Coman 90 min einen Klostermann zur Schnecke, läuft ihm beim Konter weg, spielt ihn im 1:1 aus und schließt ,mit einem Tor ab.

    90 min sieht ein Klostermann kin Land gegen seinen Gegenspieler - Und nun erkläre mal, warum der Seitenwechsel Sinn gmacht hat! Mitleid mit Klostermann? Oder was?

    Aber was willst du eigentlich? In der 1 Halbzeit hat es doch gut geklappt. Natürlich war am Anfang der 2. eine Unordnung zu spüren da Leipzig umgestellt hatte. Das hat NK mit der Einwechslung von Tolisso versucht grade zu rücken. Ich sag ja nicht das alles super geklappt hat, aber es ist doch selbst für dich nachzuvollziehen, hoffe ich.

    0

  • Genau sowas meine ich..du begreiftst es gar nicht.. Natürlich darf jeder Fehlpässe spielen aber bitte nicht kurz vor der Halbz. In dieser Larifari Manier... Das lernt man in der E Jungen und auch Thiago weiß das es mist war.egal.... Was ich eigentlich meinte war das wenn wir das Tor nicht bekommen, spielen wir das runter.. Da bin ich mir sicher..

    0

  • Das mit dem Seitenwechsel hat schon Sin gemacht? Hast du das Pokalendspiel gesehen oder schon vergessen? Da macht ein Coman 90 min einen Klostermann zur Schnecke, läuft ihm beim Konter weg, spielt ihn im 1:1 aus und schließt ,mit einem Tor ab.

    90 min sieht ein Klostermann kin Land gegen seinen Gegenspieler - Und nun erkläre mal, warum der Seitenwechsel Sinn gmacht hat! Mitleid mit Klostermann? Oder was?

    Tja mein Bester, man sollte sich auch mal mit dem Gegner beschäftigen und nicht gleich rumtröten. Bei Leipzig spielte da ein gewisser Nordi Mukiele , eines der Top französischen Talente und zur Zeit in Top Form. Und ja , der spielte im Verbund mit Klostermann auf rechts. Nun überlege mal, ob das die Trainer Entscheidung eventuell beeinflusst hatte. Ach nee, die Trainer haben ja keinen Plan , ich vergaß.

  • Das Problem war gar nicht mal so sehr Comans Positionierung auf rechts, sondern dass seine Aktionen (speziell in der zweiten Halbzeit) so gut wie kein Endprodukt hatten - weil der nächste Mitspieler viel zu weit weg stand. So blieb ihm oft nur die gute alte Flanke um den vorne einsamen Lewandowski zu suchen.


    Völlig brotlos aber es nahm immerhin Zeit von der Uhr um den Punkt zu sichern.

    "Es gibt zuviel' Leute, die sagen zu wenig; die reden einfach zuviel."

    Klaus Lage

  • Ist Klostermann nun der neue Baumgartlinger? Machen wir uns wirklich vor solch durchschnittlichen Spielern in die Hose? Und wenn Coman Probleme mit dem Tempo von Klostermann haben soll wird eben leichtfertig Gnabry geopfert? Das ist doch albern und zeigt doch eindeutig, dass man wieder nach Strohhalmen sucht, um den Unsinn von NK zu verteidigen.


    Er kann sowas gerne testen, da bin ich sogar ein klarer Befürworter. Allerdings gegen entsprechende Gegner oder bei einer Führung mit zwei Toren. Aber doch nicht gegen einen klaren Konkurrenten. Und spätestens nach 30 Minuten muss ich doch sehen, dass beide (!) völlig in der Luft hängen und darauf reagieren.


    Aber unser junger Trainer muss eben auch noch lernen, wie man während des Spiels von der Seitenlinie eingreift.

    0

  • Das Problem war gar nicht mal so sehr Comans Positionierung auf rechts, sondern dass seine Aktionen (speziell in der zweiten Halbzeit) so gut wie kein Endprodukt hatten - weil der nächste Mitspieler viel zu weit weg stand. So blieb ihm oft nur die gute alte Flanke um den vorne einsamen Lewandowski zu suchen.


    Völlig brotlos aber es nahm immerhin Zeit von der Uhr um den Punkt zu sichern.

    Das ist aber Problem der momentanen Struktur insgesamt. Gnabry glänzt am ersten Spieltag, als er mit Kimmich und Müller ein mit ihm zusammenarbeitendes Dreieck hatte... - seitdem nicht mehr...


    Momentan stärken wir das Mittelfeld, ohne die Unterstützung für unsere Offensiven zu stärken, die diese auch brauchen... - da geht es übrigens nicht nur um Zuspiele...

    0

  • Ist Klostermann nun der neue Baumgartlinger? Machen wir uns wirklich vor solch durchschnittlichen Spielern in die Hose? Und wenn Coman Probleme mit dem Tempo von Klostermann haben soll wird eben leichtfertig Gnabry geopfert? Das ist doch albern und zeigt doch eindeutig, dass man wieder nach Strohhalmen sucht, um den Unsinn von NK zu verteidigen.


    Er kann sowas gerne testen, da bin ich sogar ein klarer Befürworter. Allerdings gegen entsprechende Gegner oder bei einer Führung mit zwei Toren. Aber doch nicht gegen einen klaren Konkurrenten. Und spätestens nach 30 Minuten muss ich doch sehen, dass beide (!) völlig in der Luft hängen und darauf reagieren.


    Aber unser junger Trainer muss eben auch noch lernen, wie man während des Spiels von der Seitenlinie eingreift.

    Ja , ja , so unterschiedlich können Wahrnehmungen sein, ganz geschweige von Respekt gegenüber dem Gegner ( und in diesem Fall - Klostermann - seines Zeichen ein deutscher Nat.Spieler. Und vielleicht liest du dir auch mal eine Analyse vollständig durch und da ging es nicht allein um Klostermann. Aber was solls .

  • Und dt. Nationalspieler ist aktuell ein Qualitätsmerkmal für einen ehemaligen Leichtathleten? In der Nationalelf ist enorm viel Durchschnitt vertreten. Und vorne mit dabei sind Spieler wie Klostermann.

    0

  • Aber unser junger Trainer muss eben auch noch lernen, wie man während des Spiels von der Seitenlinie eingreift.

    Er ist kein Freund davon und während des Spieles kriegt der Großteil der Mannschaft, laut seiner Aussage, ja eh nichts mit. Kann man dann auch mal so stehen lassen.



    Vielleicht erkennen einige hier mal, wie mühsam es ist, nach positiven Aspekten von Kovac' Arbeit zu fragen und dann ständig ohne Antwort stehen gelassen zu werden. Dabei haben die meisten, auch im Spieltagsthread während des Spiels, eben diese gute erste Hälfte entsprechend gewürdigt.


    Ich kann mir halt nur nichts davon kaufen, wenn wir in der zweiten Halbzeit durch Nagelsmanns Umstellung wieder komplett ins Leere laufen und absolut gar nichts mehr zusammen geht, was in irgendeiner Form produktiv wäre. Natürlich hat Kovac versucht, entgegen zu wirken und mit Tolisso das Zentrum gestärkt. Das war aber auch bitter nötig, nachdem wir so komplett den Faden verloren haben. Er hat dabei aber nur eine personelle, strukturelle Veränderung vorgenommen, keine taktische oder systemische. Die hätte es aber gebraucht, um wieder aktiv Zugriff auf das Spiel zu bekommen.


    Und es ist ja beileibe nicht das erste Mal, dass uns eine Umstellung des Gegners komplett aus der Bahn wirft. Dass Neuer nach dem Spiel dann davon spricht, dass man wusste, dass Nagelsmann taktisch gerne etwas ändert, um die Statik des Spiels zu verändern, spricht da jetzt auch für sich.


    Ich finde es, nebenbei bemerkt, auch unverschämt, dass manche hier die Coman/Gnabry-Umstellung als taktisches Highlight feiern und daran keine Kritik zulassen, sich nicht mal mit sachlichen Aussagen dazu auseinander setzen und anderen ihre Meinung diktieren wollen. Dabei wird das doch eigentlich gerade ständig der Gegenseite vorgeworfen. Doppelmoral, hurra!


    Es mag ja nachvollziehbar sein, dass man sich da etwas einfallen lassen wollte. Das Problem ist nur: Kovac hat das mit dem Seitentausch schon in der letzten Saison versucht und es hat nicht funktioniert. Wir haben offensiv eh schon keine Automatismen, dann raubt man den Spielern da noch ihre Sicherheit, was sich trotz des guten Spiels in der ersten Halbzeit deutlich gezeigt hat. Wenn man schon Angst haben muss, dass Klostermann da für Coman zum Problem werden könnte aufgrund seiner Geschwindigkeit, warum stellt man dann Gnabry hin? Der ist nicht wesentlich schneller. Außerdem hat Coman Klostermann im Pokalfinale, wie hier schon häufiger erwähnt wurde, mehr als einmal Knoten in die Beine gespielt und ihn stehen lassen wie einen Jugendspieler. Das Argument zieht also absolut gar nicht.


    Von den Geschwindigkeits-Argumenten mal abgesehen: Gnabry lebt davon, außen vorbei zu gehen und (flach) nach innen zu flanken oder über Diagonalläufe in das Zentrum zu kommen, um abzuschließen. Dabei hat er als Rechtsfuß auf der rechten Seite aber immer den Vorteil, direkt abschließen zu können, während er sich auf links den Ball erst mal auf den starken Fuß legen muss. mexicola_gb hat außerdem schon angesprochen, was Coman zum Verhängnis wurde. Die Abstände wurden zu groß und er konnte von rechts nur noch flanken. Flanken kann er mit links auch von links, wenn er den Ball flach parallel zur Grundlinie oder in den Rückraum spielen kann, präzise hoch flanken eher weniger. Auch im Abschluss ist er mit rechts von links viel stärker als mit links von rechts. Man hat den beiden Außenbahnspielern also komplett ihre Stärken genommen, obwohl wir unseren Spielaufbau immer so schnell wie möglich auf die Außen verlagern.


    Davon abgesehen haben wir eine gute erste Halbzeit gespielt. brenninger1 hat richtig angemerkt, dass Leipzig uns durch die 3er/5er-Kette gerade im Zentrum viel Raum angeboten hat, den wir gut bespielt haben. Begünstigt wurde das sicherlich durch den Alaba-Ausfall, wodurch Hernandez nach außen rückte, der die Position ganz anders interpretiert, weil er nicht so oft vorderläuft und durchbricht. Die Staffelung auf der defensiven Außenbahn der Leipziger war wohl auf den nachrückenden Alaba im Verbund mit Coman ausgerichtet. Nagelsmann hat darauf relativ spät reagiert, er kann aber auch kaum nach zehn Minuten den ersten Spieler auswechseln, um Systemänderungen vorzunehmen, nur weil Alaba bei uns nicht spielt. Spätestens mit dem personellen und taktischen Wechsel zur Halbzeit, sicher aber mit der Anpassung auf ein 4-4-2 im zweiten Abschnitt hat er uns komplett den Zahn gezogen, weil wir darauf nicht mehr reagieren konnten.



    Neben einer Coutinho-Einwechslung für 3 Minuten, nachdem etwa Neymar, Davies und andere trotz Länderspiel-Reisen längere Einsätze bekommen und da auch Leistung gezeigt haben, und seinen Aussagen zum Trainereinfluss während eines Spiels (während ein Nagelsmann im selben Spiel genau das Gegenteil bewiesen hat), bleiben eben vor allem die Probleme, die auch Mia san Rot wieder angesprochen haben. Taktische Ideen und Vorhaben sind schon deutlich zu erkennen, werden jedoch nicht genügend automatisiert und zu sehr auf die individuelle Klasse der Spieler ausgerichtet. Darüber hinaus, und das ist der Knackpunkt in so engen Spielen, schafft Kovac es immer wieder, seinen Spielern die Stärken zu rauben und gleichzeitig bekommt er es aber nicht hin, taktisch auf Änderungen der Gegner zu reagieren, was uns nun seit über einem Jahr immer wieder Punkte kostet. Und dieses in-Game-Coaching ist eben auch, was auf diesem Niveau den Unterschied ausmacht zwischen einem guten und einem sehr guten Trainer.


    Da schließt sich der Kreis der Diskussionen eben. Manche denken, dass ein guter Bundesligatrainer hier ausreicht. Die selbst gesteckten Ziele (s. Rummenigge) werden wir aber nur mit einem sehr guten Trainer erreichen können, wenn wir uns gleichzeitig ständig darüber echauffieren, dass wir finanziell im Konzert der Großen nicht mehr mitspielen können.

  • Tja mein Bester, man sollte sich auch mal mit dem Gegner beschäftigen und nicht gleich rumtröten. Bei Leipzig spielte da ein gewisser Nordi Mukiele , eines der Top französischen Talente und zur Zeit in Top Form. Und ja , der spielte im Verbund mit Klostermann auf rechts. Nun überlege mal, ob das die Trainer Entscheidung eventuell beeinflusst hatte. Ach nee, die Trainer haben ja keinen Plan , ich vergaß.

    Tja mein Bester! Deshalb stellt man dann den schnellen Coman besser auf die andere Seite, nicht dass der noch hinter Mukele herlaufen muss, die Schnecke. Und mit Coman und Hernandez hätte man ja dann auf der linken Seite zwei absolute Deppen stehen, das hätten die ja nie in den Griff bekommen. Dazu noch der pfeilschnelle Klostermann. Das kann ja nicht gutgehen, hat ja der andere Witzbold auch schon geschrieben, dass Coman dem absolut nicht gewachsen ist. Konnte man ja auch beim Pokalspiel gut sehen. Und Hernandez, diese Lusche kennt diesen Mukiele natürlich auch nicht. Vor allem im Kader der französischen NM spricht und trainiert man sowieso nicht miteinander.

    Da habe ich also in meinem Kader den LV der französischen NM und davor den LA der französischen NM - und auf der Gegenseite steht der pfeilschnelle Klostermann und ein RA-Talent der französischen NM. Ja da lasse ich die doch nicht so spielen, die könnten sich ja kennen!

    Ein bessere Konstellation kann man doch eigentlich nicht haben. Eigentlich hätte man sogar einen Tolisso von Beginn an bringen können.

    Dann hätte man auf der linken Seite doch ein blitzsauberes Dreieck der französischen NM - gibt doch schlechteres.

    Oder man reißt diese ganze Konstellation einfach auseinander. Klostermann freut sich, Mukiele hat nur noch Hernandez am Hals. Und Tolisso sitzt ja sowieso draußen. Hat doch was!

    Guter Plan!

    "Die wissen nicht einmal, dass Luft im Ball ist. Die glauben doch, der springt, weil ein Frosch drin ist." (Max Merkel )

  • Hier wird von machen detailliert beschrieben was NK mit seiner Taktischen Umstellung in der 2 Halbz. bezweckt hat aber trotzdem wird alles ignoriert und für dämlich erklärt..Man hat den Eindruck das viele hier nichts positives hören wollen auch wenn es was gäbe.. Nur noch völlig voreingenommen... Man hat keine Chance mit den Leuten gescheit zu diskutieren.. Macht so kein Spaß.. Sorry

    Ich fand es prima, dass der Trainer in der zweiten Halbzeit erstaunlich ruhig und besonnen reagiert hat. Andere hätten bestimmt mit wilden Gesten viel Unruhe in die Mannschaft durch irgendwelche Umstellungen gebracht. Er hat aber mit Übersicht alles so belassen, damit die Mannschaft sich darauf selber einstellen kann. Wenn man so viel Vertrauen delegiert - ist das auch schon wieder verkehrt?

  • Wirklich sehr schön zusammengefasst. Sachlicher geht es nun wirklich nicht mehr. Ich hoffe nur, dass da auch mal drauf eingegangen wird bei der Mühe die Du Dir gegeben hast.

  • Ja sicher Klostermann!!

    Wahrscheinlich war das im Pokalendspiel der Zwillingsbruder, den ein Coman da ein ums andere Mal schwindlig gespielt hat und gegen den er auch das 2. Tor geschossen hat.

    Und diesmal war es der "echte" Klostermann, gegen den hat ein Coman natürlich keine Chance!;(

    Mir genau diesem Klostermann, diesem pfeilschnellen, hat Coman in Berlin 90 min den Hannes gemacht.

    Glaubt ihr eigentlich den Mist, den ihr von euch gebt? Oder ist das Pokalendspiel schon aus dem Gedächtnis gestrichen.

    Danke. Ich wunderte mich schon, warum man dies seit einigen Tagen - nicht nur hier liest. Warum stuft man denn Klostermann besser ein als Coman? Was ist das für ein Trainer, der es Coman nicht zutraut, dass er Klostermann ein weiteres Mal deklassiert? Kovac soll also Klostermanns Defensivqualität höher eingestuft haben als Comans Offensivkünste? Ging Kovac etwa davon aus, dass Klostermann in der Zwischenzeit taktisch mehr gelernt hat als Coman, da besser geschult?


    Aber hier gibt es offenbar User, die ähnliche Schisser sind wie Kovac, wenn man dann noch diese Angst vor Mukiele liest. Macht ein paar gute Spiele und dann reicht natürlich nicht die Qualität von Hernandez + Coman. Die sind natürlich nicht gut genug.

    0