Niko Kovač

  • Ich finde - in jedem Bereich des Lebens - die Argumentation, etwas dringend Notwendiges nicht zu tun, weil man angeblich keine Alternative hat, sehr schwierig. Ganz besonders im Fußball.

    Die Frage die sich stellt ist aber, ab man eine BESSERE Alternative zu dem derzeitigen Trainer hat. Ganz so einfach ist dies während einer laufenden Saison leider nicht.

    Natürlich, wenn die Mannschaft jetzt komplett zusammenbrechen sollte und Spiel um Spiel verlieren würde...dann wäre Kovac nicht mehr zu halten.

    Aber diese Entwicklung sehe ich, Gott sein Dank, momentan nicht. Durch die Qualität des Kaders werden wir wohl, trotz fehlender Spielidee und taktischer Defizite, ein relativ erfolgreiches Jahr hinlegen. CL hängt einfach viel davon ab, wie man ab dem Achtelfinale gelost wird. Wenn du dann da einen Brocken erwischst kann es auch heuer dort wieder Feierabend sein.

    Allerdings muss man dann, wenn sich wie erwartet keine grundlegende Besserung in unserem Spiel einstellt, im nächsten Sommer dringend handeln.

    Single-Nick-User.....

  • Jedenfalls gibt es auf dem Trainermarkt immer Möglichkeiten. Jeder Verein muss ab und zu mitten in der Saison den Trainer feuern.

    Das wäre eventuell eine Möglichkeit. Aber ob ein für uns geeigneter Trainer entlassen werden wird, da bin ich eher skeptisch. Und ob, hypothetisch, ein Tomas Tuchel im Falle einer Entlassung bei PSG sofort wieder einen anderen Verein übernehme würde glaubt ich nicht. Der würde wohl eher Pause machen.

    Auch einen Hannes Wolf würde ich gern mal sehen.

    Ich eher weniger.

    Single-Nick-User.....

  • Die Frage die sich stellt ist aber, ab man eine BESSERE Alternative zu dem derzeitigen Trainer hat. Ganz so einfach ist dies während einer laufenden Saison leider nicht.

    Natürlich, wenn die Mannschaft jetzt komplett zusammenbrechen sollte und Spiel um Spiel verlieren würde...dann wäre Kovac nicht mehr zu halten.

    Aber diese Entwicklung sehe ich, Gott sein Dank, momentan nicht. Durch die Qualität des Kaders werden wir wohl, trotz fehlender Spielidee und taktischer Defizite, ein relativ erfolgreiches Jahr hinlegen.

    Ich würde erst einmal abwarten. Bisher sind wir von Verletzungen verschont geblieben. Lass mal einen Thiago, Coutinho oder gar Lewy ausfallen. Dann wird es zappenduster. Auch in der CL sehe ich das noch lange nicht als Selbstläufer. In Belgrad wird es nicht so einfach und Piräus ist auch immer für einen Ausrutscher gut. Klar, sind das Teams, die man als FCB schlagen muss. Aber Theorie und Praxis sind so Dinge, die meist anders ausgehen als vorgesehen.


    Stand heute hat Kovac das Soll erfüllt, aber mehr auch nicht. Es gab noch keine Kür und viel Luft nach unten ist aufgrund unserer Spielidee nicht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich würde erst einmal abwarten. Bisher sind wir von Verletzungen verschont geblieben. Lass mal einen Thiago, Coutinho oder gar Lewy ausfallen. Dann wird es zappenduster. Auch in der CL sehe ich das noch lange nicht als Selbstläufer. In Belgrad wird es nicht so einfach und Piräus ist auch immer für einen Ausrutscher gut. Klar, sind das Teams, die man als FCB schlagen muss. Aber Theorie und Praxis sind so Dinge, die meist anders ausgehen als vorgesehen.

    Genau davor hat doch auch Niko Kovac gewarnt, man muß doch erstmal die Gruppenphase überstehen. Dann kann man vielleicht weiter sehen.

  • Ich würde erst einmal abwarten. Bisher sind wir von Verletzungen verschont geblieben. Lass mal einen Thiago, Coutinho oder gar Lewy ausfallen. Dann wird es zappenduster. Auch in der CL sehe ich das noch lange nicht als Selbstläufer. In Belgrad wird es nicht so einfach und Piräus ist auch immer für einen Ausrutscher gut. Klar, sind das Teams, die man als FCB schlagen muss. Aber Theorie und Praxis sind so Dinge, die meist anders ausgehen als vorgesehen.


    Stand heute hat Kovac das Soll erfüllt, aber mehr auch nicht. Es gab noch keine Kür und viel Luft nach unten ist aufgrund unserer Spielidee nicht.

    Wenn wir mal ehrlich sind, sind wir schon ganz unten. Es läuft schon mehr schlecht als recht mit unserer ersten Elf. Beim Ausfall von einem der 3 genannten haben wir doch schon gegen jeden Nobody ein Problem, von der CL ganz zu schweigen...

    Finde es immer wieder lustig was für Argumente pro Kovac gesucht und gefunden werden, junger, unerfahren, neue Manschaft, Anfang der Saison, Wetter,hab ich noch was vergessen??

  • Vor allem hätte Kovac dann erhobenen Hauptes abtreten können, mit 2 Titeln. Man hätte dann einfach sagen können, dass es unterschiedliche Auffassungen über die Spielphilosophie oder die zukünftige Ausrichtung der Mannschaft gibt und fertig. Alle hätten ihr Gesicht bewahrt. Kovac hätte von mir aus auch der moralische Sieger sein können, der von den Medien dann ein paar Wochen bemitleidet worden wäre.


    Aber nein, weiter Kovac. Entweder man hat keine Alternative gefunden oder (viel schlimmer) man hat gar keine Alternative gesucht.


    Kovac und der FCB kann keine Erfolgsstory werden (und jetzt kommt mir bitte nicht mit den zwei nationalen Titeln - die holen mit dem Kader auch andere Trainer).


    Ich wünsche mir jetzt von Kahn, dass der Verein ganz klar festlegt, welchen Fußball wir in den nächsten Jahren spielen wollen. Und danach Transfer- und Trainersuche gestaltet. Kovac kann da nie die richtige Alternative sein.


    Meine Hoffnung ist Kahn in Verbindung mit KHR.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Wenn wir mal ehrlich sind, sind wir schon ganz unten.

    Es sind diese krassen Übertreibungen die nerven.

    Das hat mit der Realität nichts zu tun.

    Es gibt an Kovac viel zu kritisieren, da wäre so eine Dampfhammerpauschalkritik nicht notwendig

    Single-Nick-User.....

  • Es sind diese krassen Übertreibungen die nerven.

    Das hat mit der Realität nichts zu tun.

    Es gibt an Kovac viel zu kritisieren, da wäre so eine Dampfhammerpauschalkritik nicht notwendig

    Es ist eben die Frage - was ist denn Realität? Es war vor noch nicht allzu langer Zeit, da ist man zu Spielen gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte in die Arena gefahren und wusste eigentlich schon vorher, da brennt nichts an. Und man hat bei vielen Spielen in der Arena gesessen, der Gegner ging 1:0 in Führung und man hat gedacht- na und, kein Problem.

    Und heute - heute geht man vor allem nach den Erfahrungen der letzten Saison zu keinem Spiel mehr mit dem Gefühl, da brennt nichts an.

    Und einen Gegner wie Belgrad hätte man aus dem Stadion geschossen - heute zittert man bis zur 80. min, dass die nicht noch den Ausgleich machen.

    Wann hatte man das letzte Spiel - außer dem Heimspiel gegen den BVB - wo man hinterher sagen konnt , das war mal ein gutes Spiel über 90 min?

    Wann - außer gegen völlig eingebrochene Mainzer - hatte man denn in letzter Zeit mal zur Halbzeit das Gefühl - das Spiel ist gelaufen.


    Und da muss man sich schon die Frage stellen, was ist denn hier los.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Man sollte bedenken, dass das Niveau in der Bundesliga in den letzten Jahren gestiegen ist. Damit meine ich vor allem Mannschaften wie Freiburg, Augsburg, Düsseldorf usw. Die "Kleineren" haben definitiv aufgeholt. Im Gegensatz dazu hat Bayern seit Pep keinen Trainer mehr gefunden, der längerfristig passen kann. Außerdem kann ich mich noch gut an die Diskussion erinnern, dass man alle Kräfte in der Hinrunde "verschleudert" hat und die Puste zum Schluss ausgegangen ist. Das kann unter Kovac ebenfalls passieren, wenn er nicht anfängt anderen Leuten mehr Einsatzzeiten zu geben ...

    Aristoteles: „Was es alles gibt. was ich nicht brauche!“

  • Mou oder van Bommel

    Und das wären beides auch keine guten Entscheidungen gewesen. So sehr ich van Bommel mag und ihn mir im Verein wünschen würde, seine Spielidee ist auch mehr auf ein Umschaltspiel ausgelegt. Das wird auf Dauer bei uns nicht reichen.


    Zunächst müssen wir über den Ballbesitz kommen, da uns die Bundesliga und auch der Großteil der europäischen Bühne keine andere Wahl lässt. Und dieser Ballbesitz muss gepaart werden mit einem druckvollen Umschaltspiel, um die wenigen Situationen die sich uns diesbezüglich bieten, auch erfolgreich nutzen zu können. Das hat mir bspw. unter PG nicht so gut gefallen. Selbst wenn sich die Chance bot (was selten der Fall war), waren wir zu oft auf einen kontrollierten Angriff bedacht um die eigene Ordnung nicht in Gefahr zu bringen. Und das sage ich als großer PG-Fan.


    Und auch muss ich zugestehen, dass die Spielanlage der Liverpooler mittlerweile perfekt zu uns passen würde, so sehr ich Klopp auch verabscheue. Dominant, mit teilweise hohem Ballbesitz, spielbestimmend, aber sich bietende Kontermöglichkeiten effektiv nutzend.


    Am ehesten traue ich das aktuell ten Hag zu, der auch mein großer Favorit ist.


    Über Mourinho darf man eigentlich kein Wort verlieren. Aber ja, der könnte hier im Worst-Case Thema werden aufgrund seines Namens. Danach haben wir zwar einiges zu Lachen gehabt, aber noch mehr verbrannte Erde und eine Spielkultur, die sich völlig verabschiedet hätte.

    0

  • Am ehesten traue ich das aktuell ten Hag zu, der auch mein großer Favorit ist.

    :thumbup:

    Über Mourinho darf man eigentlich kein Wort verlieren. Aber ja, der könnte hier im Worst-Case Thema werden aufgrund seines Namens. Danach haben wir zwar einiges zu Lachen gehabt, aber noch mehr verbrannte Erde und eine Spielkultur, die sich völlig verabschiedet hätte.

    :thumbup:


    bei beidem absolut 100% agree

  • Zwischen dem von Dir beschriebenen, dass ich übrigens zum größten Teil teile, und "wir sind eigentlich schon ganz unten" ist aber schon noch ein gewisser Unterschied

    Single-Nick-User.....