Niko Kovač

  • Nimm dir das Spiel heute als Beispiel - da kommt ja nicht gerade der Überflieger der Saison, sondern ein Aufsteiger, der sich verdammt schwertut.

    Dann beginnt ein druckvoller FCB - so wie man es, wenn man die Kader vergleicht, erwartet - und nach 2 Min steht es 1:0- Alles gut!

    Und den Rest der ersten Halbzeit zwischen der 10. und der 45. min kann man bis auf den Lattenknaller von Coutinho eigentlich abhaken. Oder etwas kritischer gesagt unter Grottenfußball abhaken.

    Am Mittwoch muss man gegen einen Gegner, der eher schwächer denn stärker war als die Kölner, bis zur 80. Min zittern, dass die nicht noch den Ausgleich schießen.

    Heute wieder - 3 min nach der Halbzeit: "Na Gottseidank"

    Vor nicht soooo langer Zeit saß man in der Arena und der Gegner ging nach 10 min 1:0 in Führung - allgemeiner Tenor: Na und!

    Heute geht der FCB 1:0 in Führung und man zittert bis zur 80. min

    Vor einiger Zeit war man selbst bei einem Rückstand noch in der 75. min überzeugt, das schaffen wir.


    Und genau daran sieht man den Unterschied.

    Wir haben auch in der Vergangenheit schon einen FCB in der Arena erlebt, der gegen die Mannschaft mit dem Bus im Strafraum in der 10. min 1:0 führte - und das Spiel endete auch 1:0. Aber man hatte eigentlich trotzdem nie das Gefühl, dass der Sieg in Gefahr geraten kann.

    Heute ist das teilweise der Normalzustand, dass man lange Zeit zittert.

    „Der Fan am Freitag war wahrscheinlich von außen gesteuert, der hat ja gar keine Fragen gestellt.“ (Uli H.)8)

  • erwähnenswerte Abgänge waren Vidal, Costa und eigentlich auch Rib, Rob und Tolisso mit Verletzung und Totalausfall. gekommen Gnabry und Goretzka.

    letzte Saison war definitiv eine schwierige Saison, nicht nur sportlich und von Niko kannst keinen PepFussball erwarten. wir haben Probleme abgesehen vom Trainer im Kader bezüglich Struktur und Hierarchie. wenigstens scheint heuer wieder die Atmosphäre in der Mannschaft untereinander wieder zu passen. das Eingreifen fand ich persönlich nicht negativ weil es für Ruhe gesorgt hat. und für die Unruhe, Planlosigkeit und Machtkämpfe im Club kann Kovac nix.

    0

  • solche Spiele gab es bei Pep nun mal auch öfter und das noch vor dem Frühjahr. gegen tiefstehende Gegner dienhinten die Mauer und vorne Gott und Glück hatten, lange auf ein 1-0 gewartet und später dann gegen Ende vielleicht noch nachgelegt. war halt schöner anzusehen aber schlussendlich eben nicht besser aus einer anderen Perspektive. vor allem in PGs letzter Saison waren auch öfter schlechtere Spiele dabei. aber nicht a mal Schnee von vorgestern. noch älter.


    Zittern muss ich aber selbst unter Niko nicht.

    0

  • Nimm dir das Spiel heute als Beispiel -

    Es bringt einfach nichts!


    Im Spieltagsthread schreibt tatsächlich einer ironiefrei "Was für ein tolles Spiel!" Und der andere "Es wird immer besser!" bzw. hier "Souveräner Pflichtsieg." Mit Betonung auf "souverän". Denn merke: Nur das Ergebnis zählt. Nicht die Art. Nicht der Gegner. Und wenn man in der CL schon im AF rausfliegt: "Lospech!"


    Das ist selektive Wahrnehmung pur. Ich weiß nicht, wie das geht, aber das gibts. Wahrscheinlich glauben schon einige Amerikaner, dass Windräder Krebs verursachen, weil der Präsident das dauern behauptet. Das sind dann die so genannten "Alternative Facts". Und wir sind "Fake News", weil wir alles nur schlecht reden, was de Facto ja gut ist bzw. immer besser wird.


    FC Bayern 2019

  • erwähnenswerte Abgänge waren Vidal, Costa und eigentlich auch Rib, Rob und Tolisso mit Verletzung und Totalausfall. gekommen Gnabry und Goretzka.

    letzte Saison war definitiv eine schwierige Saison, nicht nur sportlich und von Niko kannst keinen PepFussball erwarten. wir haben Probleme abgesehen vom Trainer im Kader bezüglich Struktur und Hierarchie. wenigstens scheint heuer wieder die Atmosphäre in der Mannschaft untereinander wieder zu passen. das Eingreifen fand ich persönlich nicht negativ weil es für Ruhe gesorgt hat. und für die Unruhe, Planlosigkeit und Machtkämpfe im Club kann Kovac nix.

    Vergiss mal Costa, denn der ist schon Zu Ancelottis Zeiten gegangen. Ich erwarte von Kovac auch keinen Pep-Fußball.

    Es gibt einige Dinge, die ich extrem übelnehme.

    Zum einen ist - und das zieht sich durch die gesamte Trainerkarriere- bei Misserfolgen IMMER die Mannschaft bzw die Spieler Schuld.

    Die PK's als kroatischer Nationaltrainer, die ihn unter anderem den Job gekostet haben, sind nahezu deckungsgleich mit den heutigen.

    Zum anderen die Verbreitung dieses Underdoggefühls - ja wer sind wir denn, vor allem in unserer Arena? Wir sind der Hausherr, da gibt es nichts zu holen! Und dann kommt eine der schwächsten Auswärtsmannschaften der CL in die Arena - da müssen wir gegenhalten!!! Die können auch Fußball spielen. Jeder gegner wird starkgeredet und dann wird von Wille, Leidenschaft usw geschwafelt. So kannst du reden, wenn du als Regionalligatrainer gegen einen Erstligisten antrittst - aber doch nicht als der Branchenführer in der Liga.

    Und zum Dritten - offensichtlich haben die Spieler ja seit zwei Jahren so ziemlich alles verlernt!

    "Verteidigen ist einfach, man muß das nur wollen!" "Das ist wie bei Kindern, denen muss man auch alles mehrmals erklären" "Die Spieler wollten ja, aber sie konnten es nicht!"

    Wieso konnten die gleichen Spieler - ob ein Kimmich, ob ein Süle, ob ein Thiago, ob ein Martinez, ob ein Alaba, ob ein Coman, ob ein Hummels, ein Lewandowski, ein Müller - um mal bei den Alten zu bleiben - das plötzlich alles vergessen haben einschließlich des gasamten Spielsystems.

    „Der Fan am Freitag war wahrscheinlich von außen gesteuert, der hat ja gar keine Fragen gestellt.“ (Uli H.)8)

  • die ersten bei den Punkte sind rein subjektive Interpretationen der Aussagen. manche sind sicher unpassend und unangebracht gewesen und auch so zu verstehen, aber alles mögliche in diese Richtung zu lenken und deuten zu wollen ist komplett willkürlich und so einfach falsch. passt aber halt in das fest gefahrene Image welches dir zusagt.

    manchmal kann man es sogar verlogen bezeichnen aber das bezieht sich nicht auf dich. anscheinend färbt Niko hier ab.

    und auf kroatisch kann ich nur fluchen.


    zum dritten Einwand was du nicht trainierst kannst auch nicht anwenden und verlernt schnell. kann man aber auch wieder schnell antrainieren.

    0

  • Ich finde die Kritik bezüglich des Gegner stark Redens abenteuerlich.

    Das macht jeder Trainer der Welt. Kein Trainer würde sich vor einem Duell gegen ein anderes BuLi-Team hinstellen und sagen: „alles unter einem Sieg mit 3 Toren Unterschied ist desolat“.

    Jeder Trainer wird immer auf die Stärken der anderen Teams hinweisen und seinem Team einimpfen, diese auch zu respektieren. Denn was passiert, wenn das Team das nicht macht, konnte man diese Woche bei Gladbach wunderbar sehen.


    Ich empfehle allen, die des Englischen mächtig sind, sich bei den Patriots mal die Pre-Game-Analyse vom Trainer anzuhören.

    Da hörst du keinerlei Unterschiede, ob es vor dem Superbowl gegen eine bärenstarke Mannschaft + einem extrem innovativen Trainer geht oder wie letzte und diese Woche gegen eine Truppe, gegen die nur die Höhe des Sieges fraglich ist.


    Und genau das soll dafür sorgen, dass das Team das Spiel auch immer zu 100% ernst nimmt. Hat den Patriots in den letzten 20 Jahren nicht so richtig geschadet und wird das auch dem FcB in der hoffentlich noch langen Amtszeit Kovacs nicht tun.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Kann keine PK mit dem Typen mehr gucken. Diese Selbstgefälligkeit ist zum Kotzen. Darum einfach das, was mir ohne sein Geschwalle auffällt.


    Ich bin weit davon entfernt, meine Meinung über Kovac grundsätzlich zu ändern. Aber: er scheint tatsächlich zu lernen. Ob das an Flick liegt, am Mannschaftsrat, oder am lieben Gott (also Uli oder halt Kovac selbst), weiß ich nicht...


    Ein kluger Kerl ist er ja und abseits aller charakterlichen Schwächen gibts tatsächlich Tendenzen, die ich gut finde:


    - Joshua Kimmich: er scheint neben Neuer, Süle und Lewy der einzige echte Stammspieler zu sein, auf den Kovac nur schwer verzichten möchte. Außerdem darf er endlich, endlich mehr auf der Sechs spielen. Das taugt. Ich weiß, dass er hier sehr als RAV gesehen wird. Ich hätte nicht gedacht, dass er ihn verschiebt, weil er zu abhängig von den Assists ist. Aber heute war das ein richtig gutes Spiel von Josh im ZM und zwei Vorlagen hat er auch noch geliefert.


    - Lewy ist in einer unglaublichen Form. Der scheint tatsächlich unter Kovac besser zu werden


    - "sein" Neuzugang sitzt. Perisic liefert. Ich kann mit ihm nix anfangen, halte ihn für keinen Bayernspieler und finde es unfassbar, dass er nicht Back-up, sondern Stamm ist und Gnabry und Coman ausweichen und rotieren müssen. Sein Passspiel ist grottig und seine Ballverarbeitung teilweise nicht bundesligareif. Aber er ist ein unheimlich intelligenter Spieler. Könnten die Füße, was der Kopf erkennt und will, wäre der auf Toplevel.


    - Tolisso zahlt zurück. Der Start war katastrophal. Aber er steigert sich. Heute fand ich ihn richtig gut und seine Direktvorlage zu Coutinho vor dem Elfer war etwas, das nicht viele Spieler im Kader versuchen oder können.



    Ich hasse seine Art von Fußball und glaube weiterhin nicht, dass er damit auf großer Bühne was reißt. Dieser Schwachsinn, sich daheim gegen Köln zurückzuziehen und schon nach einem Tor in die Lonterei zu verfallen, bricht ihm hier das Genick. Das ist nicht nur hässlich, sondern auch dumm und passt halt nicht. Das ist kein Bayerntrainer und halt einfach kein Umbruch-Trainer. Dieser Fußball schadet uns als Verein.


    Diese grottige Offensiv-Idee, diese Hilflosigkeit in vielen Situationen, diese wahnwitzige Idee, ohne echte fachliche Ansprache der jungen Spieler Umbruch zu können, dieser Fokus auf Kratzen&Beißen&Umschubsen...das ist einfach nichts, was man bei uns in 2019/2020 machen kann. Das tut körperlich weh...



    Aber derzeit macht er tatsächlich einige Dinge richtig, die er früher falsch gemacht hat.

  • Da lässt man sich von Siegen gegen Köln, Mainz, etc. blenden.

    Denn die Spiele waren bis auf die erste Halbzeit gegen RB einfach nur schrecklich!

    0

  • Ich sehe es im Grunde wie "eddiedean". Das ein oder andere läuft etwas besser - was nicht heißt, dass es auf internationalem Spitzen-Niveau läuft. Unser Spiel bleibt Stückwerk. Ich verstehe einfach nicht, warum wir in jedem Spiel immer diese absoluten Leerlauf-Phasen drin haben. Das können wir machen, wenn wir nach 30 Minuten 4:0 führen. Irgendwann geht das mal schief.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Alles schlecht oder anders formuliert, dass was er richtig gemacht hat, hätte Sylvie Meis als Trainerin auch richtig gemacht.



    Das war Köln gestern!

    So wird das nichts mit der CL


    Ich würde gerne CL und Pokal gewinnen und die Vize-Meisterschaft holen... bis auf V-M wird das jedoch mit NK nichts.