Niko Kovač

  • #KovacOut trendet auf jeden Fall bei Twitter.


    So ganz spurlos scheint das nicht an allen Fans vorbei zu gehen.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Es muss erstmal ein guter (!) Trainer verfügbar sein.


    Bis dahin kann man NK wohl behalten.
    zwei Trainerwechsel sind vielleicht schlechter als zunächst Kovac zu behalten.
    Im Sommer hätte ein Trainer geholt werden müssen - das wußte der Vorstand, denn die Wunschspieler von Kovac hat man schon mal nicht geholt.


    Der Vorstand gefährdet den FCB, wenn nicht - sobald ein Top-Trainer verfügbar ist - die Kovac-Zeit beendet wird.

  • Erstmal muss der Bock aus dem Garten raus, bevor alles kahl ist und der Nachfolger ganz neu pflanzen muss.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Es muss erstmal ein guter (!) Trainer verfügbar sein.


    Bis dahin kann man NK wohl behalten.

    Ja und nein.


    Spielerisch kann jeder neue Trainer, auch ein Übergangstrainer, nur positive Dinge bewirken. Traurig aber wahr, aber selbst Stevens wäre eine Verbesserung, weil dann die Null steht. Tut sie jetzt zwar auch, aber an der Seitenlinie. Man müsste halt schauen, dass man dann endlich mal Trainer nach System und/oder Konzept auswählt, so dass der eine auf den anderen aufbauen kann, anstatt von einer Philosophie zur nächsten zu springen.


    Unter Kovac findet ja nun wirklich gar keine Entwicklung statt. Das ist der Verlass auf die individuelle Klasse und mehr nicht. Tottenham war der "Betriebsunfall" und nicht Paderborn oder Hoffenheim. Das sollte nun spätestens seit gestern klar sein.


    Wie aber das langfristige Konzept aussehen soll, ist eben die Frage. Dazu müsste man ja erst einmal wissen, was Kahn so denkt. Und wie der über Brazzo denkt, denn am Ende sollte ja auch der Sportdirektor in Sachen Trainer einbezogen werden. Diese Problematik zieht sich ja wie ein Rattenschwanz durch. So lang ganz oben nicht klar ist, wo der Hase lang läuft, braucht man unten gar nicht erst anfangen.


    Flick wäre sicherlich ein guter Übergangstrainer und würde wert auf Taktik legen, aber was nützt das, wenn man danach einen van Bommel anschleppen würde? Nach allem was ich weiß, steht der Kovac ja in nichts nach, nur stinkt er tatsächlich nach Stall. Will man spielerisch was sehen, dann führt ja kaum ein Weg an ten Hag oder Lopetegui vorbei. Auf der anderen Seite weiß man aber auch, dass gerade Kalle gerne auf große Namen setzt. Da könnte Zidane bald frei sein. Mourinho bewirbt sich ja schon offen, Emery dürfte ab Sommer ebenfalls zu haben sein und auch Wenger ist noch da. Brazzo wiederum ist ja ein Fan von Pochettino. Da ist ne Menge Auswahl dabei.


    Aber bringt uns das sportlich voran?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Ich war lange skeptisch, daß ein Trainerwechsel zum jetzigen Zeitpunkt sinnvoll wäre. Allerdings haben mich die letzten Spiele (ja, auch und vor allem das Tottenham-Spiel) davon überzeugt, dass es mit Kovac keinen großen Sinn mehr macht. Es ist einfach überhaupt keine positive Tendenz in der Entwicklung der Mannschaft zu erkennen, eher im Gegenteil. Das Spiel gestern war mit das schlimmste, was ich von meinem FCB die letzten Jahre mit ansehen mußte. Nicht aus dem Grund, weil die Mannschaft nicht gewollt hätte, nein, viel schlimmer: sie machte auf mich den den Eindruck, als ob sie nicht gekonnt hätte, als ob sie nicht die Möglichkeiten hätte, einen Gegner wie Hoffenheim zuhause in Verlegenheit zu bringen, sie war völlig hilflos. Und das Ganze nachdem man die Mannschaft im dreistelligen Millionenbereich verstärkt hatte, nachdem Rummenigge die Losung ausgegeben hat: dieses Jahr muß es eine Fussballerische Entwicklung geben, nachdem Hoeness gemeint hat, dieses Jahr nicht erst wieder am letzten Spieltag Meister werden zu wollen. Ich denke, dieses Jahr müßte er froh sein, wenn er überhaupt Meister werden würde.

    Ich bin mittlerweile überzeugt, dass alleine schon die Entlassung von Kovac einen positiven Effekt auf die Mannschaft haben würde, unabhängig davon, wer letztlich dann Trainer werden würde. Mir kann niemand erzählen, dass die Spieler mit ihm so zufrieden sind, wie man uns glauben machen möchte. Nicht, nachdem ich das Spiel gestern gesehen habe.

    Single-Nick-User.....

  • dreydel


    Für mich muss dieser Kogarnix auch schnellstens weg. Ich hoffe, dass auch den Granden endlich ein Licht aufgegangen ist. Es kann so nicht weitergehen und es sieht doch mittlerweile jeder, dass er es nicht schaffen wird. Wie lange will man denn warten?


    Die Stimmung bei den Fans kippt auch gewaltig. Das habe ich gestern live mitbekommen.


    Das einzige Problem sehe ich in der Suche eines Nachfolgers. Die top Leute sind nicht oder nur sehr schwer zu bekommen. Wenn ich dann an die Transfair Aktivitäten zurück denke wird mir jetzt schon Himmelangst.

    Alles wird gut:saint:

  • #KovacOut trendet auf jeden Fall bei Twitter.


    So ganz spurlos scheint das nicht an allen Fans vorbei zu gehen.

    Die Medien scheinen auch langsam was zu merken:


    https://www.kicker.de/759578/a…_ausrutscher_gewesen_sein


    Nur für den Schluss, dass das eventuell etwas mit dem Trainer zu haben könnte, reicht es noch nicht ganz.


    Der nächste verbale Amoklauf von Hoeneß wird nicht mehr lange auf sich warten lassen...

    0

  • ach, die Sued hat ihn nach dem Spiel nicht mit Sprechchoeren gefeiert? Sieh mal einer an...dieser Wandel zusammen mit seinen Aussagen zu TM koennte auch am Tegernsee etwas bewirken...es bleibt spannend...

    0

  • ach, die Sued hat ihn nach dem Spiel nicht mit Sprechchoeren gefeiert? Sieh mal einer an...dieser Wandel zusammen mit seinen Aussagen zu TM koennte auch am Tegernsee etwas bewirken...es bleibt spannend...

    Das Stadion war insgesamt zu sehr damit beschäftigt, sich am Ergebnis und den Zwischenständen der Dortmunder aufzugeilen. Während wir in Rückstand waren und eines der schlechten Spiele der letzten Jahre gezeigt haben, wohlgemerkt.

  • Das Stadion war insgesamt zu sehr damit beschäftigt, sich am Ergebnis und den Zwischenständen der Dortmunder aufzugeilen. Während wir in Rückstand waren und eines der schlechten Spiele der letzten Jahre gezeigt haben, wohlgemerkt.

    Das finde ich auch immer sehr befremdlich. So schön es ist, Meister zu werden, wir waren es jetzt die letzten sieben Jahre und haben aktuell den siebten Spieltag. Da brauche ich mich nicht darauf konzentrieren, wer jetzt wo Punkte abgibt. Langsam müsste doch mal durchgesickert sein, dass der FC Bayern in dieser Liga auch mit Kackfußball Meister wird und es sogar schadet, wenn es wieder keinen Konkurrenten gibt, der Konstanz zeigt. Wenn man die Hochzeit von Jupp und Pep hier erlebt hat, kann man sowas doch nicht klaglos hinnehmen und sich daran berauschen, wie schwach die Anderen sind.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • Das Stadion war insgesamt zu sehr damit beschäftigt, sich am Ergebnis und den Zwischenständen der Dortmunder aufzugeilen. Während wir in Rückstand waren und eines der schlechten Spiele der letzten Jahre gezeigt haben, wohlgemerkt.

    das fand ich gestern ja auch verstörend.

    wir liegen zu hause mit 2:1 hinten und die süd feiert nach dem freiburger ausgleich, als hätten wir sonst was gewonnen. bei mir kam jedenfalls null freude auf. mir wäre es auch egal gewesen, wenn der bvb und leipzig gestern gewonnen hätten. uns gehört es derzeit nicht anders.

  • Wenn man die Hochzeit von Jupp und Pep hier erlebt hat, kann man sowas doch nicht klaglos hinnehmen und sich daran berauschen, wie schwach die Anderen sind.

    Zumindest sollten die dann zu Hause bleiben und sich die Konferenz bei Sky ansehen, wenn ihnen das eigene Spiel nicht so wichtig ist.

    MINGA, sonst NIX!

  • Schlimm, dass wir seit einem Jahr über genau das Gleiche reden. Es gibt keinen Plan. Wir haben heute vor einem Jahr zu Hause gegen Mönchengladbach 0:3 verloren, nachdem wir zuvor von Ajax Amsterdam im eigenen Stadion teilweise in die Ecke gespielt wurden und gegen Hertha BSC Berlin 0:2 verloren haben. Damals war das schon eine Krise, in der die gleichen Inhalte beschrieben wurden: Wo ist der taktische Plan? Wo sind Alternativen, wenn es im Spiel nicht läuft? Warum gibt es Unruhe in der Mannschaft?


    Dann spielten wir den teilweise katastrophalen Herbst mit Niederlagen in Dortmund (trotz zweimaliger Führung) und dem 3:3 gegen Düsseldorf (trotz zweimaliger Zwei-Tore-Führung). Hätten wir danach nicht 5:1 in der Champions League gewonnen, sondern verloren, wäre Kovac wohl entlassen worden. Aber: Da scheint es ja die Aussage der Chefs gegeben zu haben und die Spieler haben sich zusammengerissen.


    Die Rückrunde war dann national von den Ergebnissen her stark. Wir wurden Meister und Pokalsieger. Und dennoch: Es wurde niemals ruhig um Kovac. Rummenigge hat ihn nicht öffentlich geschützt, die Medien haben wochenlang spekuliert, Hoeneß hat besseren Fußball gefordert. Jetzt stehen wir schon wieder da, wo wir letztes Jahr waren. 12 Monate lang hat sich kein bisschen spielerisch konstant bei uns entwickelt. Wir sind nach wir vor defensiv anfällig und uns fehlen nach wie vor Ideen nach vorne. Lewandowski hat 11 Tore in sieben Spielen gemacht - was ist, wenn der mal nichts verwandelt?


    Ich neige eigentlich nicht zu vorschneller Trainerkritik, aber nach über einem Jahr muss ich sagen: Wenn wir fußballerisch mal wieder einen Plan sehen wollen, dann geht das nur mit einem anderen Trainer. Kovac mag seine Qualitäten haben, aber die reichen nicht für Bayern München. Es gibt immer wieder diese Tendenzen nach oben, nur, um dann wieder unsanft in der Realität zu erwachen, weil wir von jetzt auf gleich alles wieder über den Haufen werfen. Es gibt keinerlei Konstanz, keinerlei Entwicklung, keinerlei Klarheit im Management dieses Kaders. Ein Spieler wie Davies bekommt kaum Minuten, Martínez ist völlig abgemeldet, Müller wird kaum mehr berücksichtigt.


    Ich bin gespannt, wie das weiterläuft. Aber ich tippe: Bis zum Winter ist Kovac auf jeden Fall Trainer bei uns. Und wenn er gehen müsste, würde Flick bis Saisonende übernehmen. Aber das sehe ich trotz allem noch nicht.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • das fand ich gestern ja auch verstörend.

    wir liegen zu hause mit 2:1 hinten und die süd feiert nach dem freiburger ausgleich, als hätten wir sonst was gewonnen. bei mir kam jedenfalls null freude auf. mir wäre es auch egal gewesen, wenn der bvb und leipzig gestern gewonnen hätten. uns gehört es derzeit nicht anders.

    Die Dortmunder hätten zweistellig verlieren können, es würde mich in dem Moment nicht interessieren. Ich schaue Fussball wegen meines Vereins und nicht wegen anderer Vereine. Und wenn mein Verein gerade auf der Verliererstraße ist, könnte es mir egaler nicht sein was in anderen Stadien der Welt passiert.


    Wenn wir führen oder zumindest ein gutes Spiel sehen und es noch Unentschieden steht kann man gerne mal drüber lachen. Aber bei dem Spielstand? Das werde ich nie verstehen. Wo kommt bei diesen Menschen in dem Moment die Freude her?

  • Wenn man ihm auf der PK sah wirkte er schon gefühlt angezählt. So wie in der letzten Saison. Man kann verlieren aber nicht mit diesen Antifußball. Paah. #KovacOut :thumbdown::thumbdown::huh:X/;( Kann man nicht was anleiern. Plakate Schilder und so

    0

  • Ich spiele jetzt einfach mal den Twitter-Beauftragten, da trendet jetzt auf einmal Mourinho. Gab es da seit gestern Abend Neuigkeiten, oder woher kommt das jetzt auf einmal?

    "When life gives you lemons, go murder a clown."