Niko Kovac

    • Neu

      Ich kann letztlich ja nur hoffen, dass Kovac auch sowas wie fussballerischen Anspruch hat.

      Wenn ich allerdings sehe, dass unsere Führung sich von solchen Gedanken offenbar komplett verabschiedet hat, sind die Zweifel schon sehr groß, dass Kovac hier mehr erreichen will, als die Führung zufrieden zu stellen. Dafür braucht es sicher den Meistertitel, aber viel mehr auch nicht. Ansonsten Stallgeruch und eine Brise Arroganz.

      Wenn, dann sind es die Spieler, auf die man hoffen muss.
      #UliOut
    • Neu

      kaithoma schrieb:

      Das hat auch niemand bezweifelt. Die Frage ist, ob das für uns reicht.
      ich bin zumindest davon überzeugt, dass es nicht schlechter wird, als unter carlo...
      ob das dann ausreichend ist, kann ich nicht sagen, aber wenn man ehrlich ist, gilt das doch für alle trainer, die wir geholt hätten...
      ein patent auf tuchel, nagelsmann & co. hätte es ebensowenig gegeben, außer der "gefühlten sicherheit" es vermutlich richtig gemacht zu haben...

      bei carlo waren sich doch bis auf wirklich ganz ganz wenige ausnahmen alle einig, dass das für gute rund 3 jahre passen wird... ende bekannt...

      ich bin aber nach wie vor der ansicht, dass hermann hier ein ganz ganz wichtiger faktor für kovac sein könnte...
      wenn sie im verein schlau sind, versuchen sie den mann auch nach jupp noch zu halten... egal wie...
      Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was du verstehst!
    • Neu

      the_sam schrieb:

      ihm zu unterstellen, dass er es nicht anders kann, finde ich allerdings auch etwas hart...
      vielleicht ist es ja wirklich so, dass er durchaus flexibel ist...
      Völlig richtig.
      Aber nenne mir einen Trainer, der bei einem Verein so, bei einem anderen aber völlig anders hat spielen lassen.

      Unsere Mannschaft wurde in jüngster Zeit von zwei Trainertypen spieltaktisch geprägt - van Gaal und Pep. Jupp steht diesem Spiel sehr nahe, hat aber trotz präzisem Positionsspiel und klarer Offensivausrichtung immer einen klaren Fokus auf Stabilität gelegt. Er konnte auf van Gaals Voetbal-totaal (Cruyff) bzw. Barca-Schule aufbauen, weil er den spanischen Fußball bestens kennt. Er hat wenig experimentiert, aber das Gegebene perfektioniert.

      Wenn Kovac das gelingt, wird er ein ganz Großer.
      Die Wahrscheinlichkeit halte ICH für klein. Sorry dafür!

      Und für den Umbruch ist ein lernender Trainer mit bisherigem Fokus auf Defensiv-Fußball der Falsche.
      Tuchel, Nagelsmann, Favre, Pocchetino, Wenger.... wären diesbezüglich ok gewesen. Coaches mit klarer Spielidee.

      Wenn's schon immer heißt: "Wenn es scheitert, holen wir eben Nagelsmann.", dann hätte ich für dieses Experiment lieber Wenger gesehen. Ein totaler Fachmann, der mit jungen Talenten aber auch mit Stars umzugehen weiß. Das Risiko wäre kleiner gewesen. Aber der wäre halt viel teurer, den könnte man nicht rumkommandieren, der würde sich nichts sagen lassen und vermutlich noch Ansprüche stellen. Das ist hier nicht (mehr) gewünscht.

      Aber ich weiß schon, was jetzt gleich kommt. CL Bayern-Arsenal....
    • Neu

      stefan2206 schrieb:

      dodgerram schrieb:

      Warum sollte NK das hier nicht gelingen ?
      Weil er der Trainer-Antichrist aus Frankfurt ist. ^^ Wo hat er eigentlich seinen Trainerschein gemacht? Unter Gutendorf auf Samoa?
      Ja, richtig! Riegel-Rudi ist sein Vorbild! :D :D :D

      @dodgerram: Tuchel ist einer der wenigen. Bei dem konnte man aber schon bei Mainz vorhersehen, dass er das kann. Denn auch dort hatte er nicht immer den gleichen "Matchplan". Auch Nagelsmann traue ich zu, mehrere Systeme spielen zu lassen.

      Kovac wird uns das beweisen müssen. Wird interessant.
    • Neu

      brenninger1 schrieb:

      stefan2206 schrieb:

      dodgerram schrieb:

      Warum sollte NK das hier nicht gelingen ?
      Weil er der Trainer-Antichrist aus Frankfurt ist. ^^ Wo hat er eigentlich seinen Trainerschein gemacht? Unter Gutendorf auf Samoa?
      Ja, richtig! Riegel-Rudi ist sein Vorbild! :D :D :D
      @dodgerram: Tuchel ist einer der wenigen. Bei dem konnte man aber schon bei Mainz vorhersehen, dass er das kann. Denn auch dort hatte er nicht immer den gleichen "Matchplan". Auch Nagelsmann traue ich zu, mehrere Systeme spielen zu lassen.

      Kovac wird uns das beweisen müssen. Wird interessant.
      Nagelsmann zeigt das ja allein schon diese saison, in der hinrunde haben sie klar mehr auf ballbesitz gespielt, in der rückrunde hat er umgestellt da ist das paradebeispiel gegen leipzig, die sie mit den eigenen waffen geschlagen und abgeschossen haben.
    • Neu

      the_sam schrieb:

      ich bin zumindest davon überzeugt, dass es nicht schlechter wird, als unter carlo...
      Wie das endete wissen wir alle. Die Frage ist, ob die Spieler bei einem wenig bekannten Namen so lange warten. Wahrscheinlich eher nicht, auch weil NK kein so "guter Laune Bär" ist wie Carlo.

      dodgerram schrieb:

      Warum sollte NK das hier nicht gelingen ?
      Das hatte er mit besseren Spielern bei der kroatischen Nationlmannschaft auch schon nicht gezeigt und in Frankfurt könnte er mehr Flexibilität zeigen, wenn er es könnte oder wollte.
    • Neu

      kaithoma schrieb:

      Wie das endete wissen wir alle. Die Frage ist, ob die Spieler bei einem wenig bekannten Namen so lange warten. Wahrscheinlich eher nicht, auch weil NK kein so "guter Laune Bär" ist wie Carlo.
      wenn er es verkackt, verkackt er es... dann wäre es ja nur von vorteil, wenn es schneller über die bühne gehen würde, als bei carlo...
      Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was du verstehst!
    • Neu

      kaithoma schrieb:

      Wie das endete wissen wir alle. Die Frage ist, ob die Spieler bei einem wenig bekannten Namen so lange warten.

      Ein Tuchel wäre auch schnell weg wenn die Spieler nicht mehr wollen, womöglich sogar noch schneller wenn es auch an zwischenmenschlichen Themen gelegen hätte...hat nicht viel mit dem Namen zu tun...außer man heißt vielleicht Guardiola, der hätte wohl mehr Spielraum.
      „Spiele, die du nicht gewinnst, darfst du nicht verlieren.“
    • Neu

      Ich glaube nicht, dass es am "Zwischenmenschlichen" scheitern wird, sondern am Mangel an taktischer Variabilität bzw. an Spielkultur. Da kann die Mannschaft vieles kompensieren, kann individuelle Klasse einiges ausgleichen, aber letztlich würde man das erkennen. Siehe Emery in Paris. Nicht zuletzt deshalb wurde/wird dort ja jetzt ein Coach verpfichtet, der genau dieses Defizit beheben soll.
    • Neu

      henic schrieb:

      Ein Tuchel wäre auch schnell weg wenn die Spieler nicht mehr wollen, womöglich sogar noch schneller wenn es auch an zwischenmenschlichen Themen gelegen hätte...
      Sicher wäre er das.... was mich nur mal wieder stört ist der "Ritt" auf dem Menschlichen....wir haben von vielen Spielern gehört, dass er sehr gut war und nur Pfeifen wie Sahin und Schmelzer beschwerten sich über ihn..... und wenn er sich nach dem Attentat vor die Mannschaft stellte und sagte, dass es besser wäre das Spiel zu verschieben, dann imponiert mir das.... für Aki war es ein Grund Tuchels "Menschlichkeit" anzuzweifeln.

      Ich bin überzeugt, dass Pep menschlich schwieriger war als Tuchel.....
    • Neu

      In einem dreiviertel Jahr bis Jahr werden wir alle mehr wissen. Dann sehen wir ob Tuchel am "Zwischenmenschlichen" scheitert, ob Neymar seinen Kopf fordert - wenn er überhaupt noch da ist - ob PSG besseren Fußball spielt.

      Und bei uns sehen wir auch, wie das läuft. Nimmt die Mannschaft den Trainer an oder nicht. Kann er ihnen etwas Neues vermitteln? Hat er die natürliche Autorität, den Respekt der Spieler zu gewinnen, was seine Ideen betrifft? Sieht man etwas von einer Spielidee auf dem Platz? Macht er junge Spieler besser?

      Diese Fragen werden zumindest teilweise beantwortet sein. Dass Kovac das alles möglich machen kann, bestreite ich nicht. Nur die Wahrscheinlichkeit bezweifle ich stark. Wenn ich in Urlaub fahre und will Sonne und Meer, dann fahre ich auch nicht nach Schottland. Die Predigten: Das kann der schon bzw. das lernt der schon oder auch, wenn's schief geht holen wir halt Mr. X, kommen mir vor wie. Lass uns doch erstmal dorthin fahren und dann sehen wir schon, wie das Wetter wird...
    • Neu

      henic schrieb:

      kaithoma schrieb:

      Wie das endete wissen wir alle. Die Frage ist, ob die Spieler bei einem wenig bekannten Namen so lange warten.
      Ein Tuchel wäre auch schnell weg wenn die Spieler nicht mehr wollen, womöglich sogar noch schneller wenn es auch an zwischenmenschlichen Themen gelegen hätte...hat nicht viel mit dem Namen zu tun...außer man heißt vielleicht Guardiola, der hätte wohl mehr Spielraum.
      ich denke, dass das nicht nur für pep gilt, sondern für jeden namenhaften trainer mit reputation...
      also den kram von carlo hat man sich hier ja auch schon durchaus lange angetan und geht man nach uli, wäre er vermutlich wohl noch immer trainer, wenn die spieler nicht den aufstand geprobt hätten...

      wäre bei mourinho & co. sicher auch nicht anders gelaufen...

      ein gewisser name und eine gewisse historie mit erfolgen, gibt dir nunmal immer mehr kredit...

      da man mit kovac aber nun wirklich einen geholt hat, der so sicher nicht auf dem plan stand, erwarte ich da schon vom vorstand entsprechende rückendeckung und die wird er imo auch bekommen...
      ich hoffe allerdings, dass man dennoch einen klaren cut macht, wenn man merkt, dass es nicht passt und das ganze nicht unnnötig in die länge zieht, weil man sich mal wieder in der persönlichen einschätzung verkalkuliert hat...
      Ich bin nur dafür verantwortlich, was ich sage - nicht dafür, was du verstehst!
    • Neu

      exbasser schrieb:

      Aber so ein Weltuntergangsszenario wie es hier momentan nach außen gestellt wird liegt doch eigentlich nicht vor, oder?
      Naja, das Forum neigt eben zu Übertreibungen. Es genügen ja schon 3-4 Leute, um eine Gruppen (lol) - Dynamik entstehen zu lassen. Und die Anti-Gruppen-Gruppe positioniert sich auch schon, so dass uns hier auch am Juli nicht langweilig wird. ^^

      eddiedean schrieb:

      Wieder nix Fachliches, wieder nur Stammtischgebrüll. Damit tut man ja auch Nico Kovac einfach keinen Gefallen. Die Frage ist: Reduziert man ihn darauf, oder ist einfach nicht mehr Hintergrund da?
      Was mir wirklich Sorgen bereitet ist die Tatsache, dass unser Führungs-Trio auch nach der Verpflichtung von Jupp auch schon Statements abgegeben hat die in die Richtung "Sozialkompetenz ist alles" gehen.

      Dass hinter dem aktuellen Erfolg - mal unabhängig davon welchen Anteil Jupp und Hermann daran jeweils haben - aber auch hartes Training, eine klare Spielphilosophie und schlaue Taktik stehen, ist doch von keinem der Verantwortlichen jemals thematisiert worden. Eher im Gegenteil, siehe die Aussagen von Uli auf seiner Krönungszeremonie.

      Insofern kann man schon den Verdacht haben, dass das bei der Trainerauswahl nicht die größte Rolle gespielt hat, um es mal vorsichtig zu formulieren. Ich gehe inzwischen fast davon aus, dass die Diskussionen zwischen Uli und Brazzo thematisch ähnlich ablaufen wie bei den Dampfplauderern beim Doppelpass. Und wenn das stimmt, wird es einfach purer Zufall sein ob Kovac hier passt oder nicht.