CL 1/2 Finale Rückspiel: Real Madrid - FC BAYERN 2:2

  • Also, ich werde heute alles drücken was ich kann und werde vor dem TV mitfiebern.

  • Vor dem Rückspiel-Kracher der Champions League zwischen Real Madrid und Bayern München hat Eurosport-Experte Matthias Sammer das Duell analysiert. Der frühere Sportdirektor glaubt trotz der 1:2-Pleite im Hinspiel noch an die Chance der Bayern.
    „Ich lege mich fest, dass der FC Bayern den Sprung ins Finale schaffen wird“, sagt Sammer und nennt die Gründe: „Körperliche Verfassung, taktische Elemente und der psychologische Faktor. In diesen Punkten spricht, wenn auch nur um Nuancen, alles für den FC Bayern.“ Jedoch müsse der deutsche Rekordmeister „die Chancen vorne effektiver nutzen als im Hinspiel, hinten auch mit ein bisschen Glück zu Null spielen oder nur ein Gegentor bekommen, dann ist es möglich“.


    Wollen sich die Münchner gegen die Königlichen durchsetzen, ist für Sammer genau jetzt der richtige Zeitpunkt. Denn: „Real Madrid ist ein starker Mythos. Aber Real ist nicht in der Über-Form der letzten Jahre. Sicherlich ist die defensive Kompaktheit in der Verbindung mit der Qualität nach vorne bärenstark. Nur die Löcher in der Defensive, resultierend aus der veränderten Spielidee, waren schon groß. Das wird sich auch in Madrid wieder ergeben", sagt er.
    Es wäre also ein guter Augenblick für Robert Lewandowski, seine Kritiker der letzten Woche verstummen zu lassen. Sammer: „Weltklasse zeigt sich in Weltklasse-Momenten, in den Situationen, wo du das Außergewöhnliche beweisen musst. Ich finde das Rückspiel ist ein wunderbarer Augenblick, seine Gefährlichkeit und seine Klasse zu zeigen.“


    Vor allem auch Trainer Jupp Heynckes, mit dem er 2013 das Triple mit den Bayern gewonnen hatte, würde er das Finale „gönnen. Was er jetzt noch einmal nach der Übernahme von Carlo Ancelotti geleistet hat, ist nicht hoch genug zu bewerten. Er hat die Mannschaft und den Verein stabilisiert. Er hat das 'Mia san mia' in einer Leistungsstärke und gleichzeitig in einer sympathischen Art und Weise dem Verein und der Mannschaft vermittelt. Er hat einen extremen Anteil, der nicht hoch genug einzuschätzen ist“, sagt Sammer.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Hoffen, dass Lewa einen guten Tag hat und eiskalt zuschlägt! Er lässt zwar gerne mal die eine oder andere klare Torchance liegen, aber ab und zu haut er die unmöglichsten Dinger rein. Und manchmal nimmt er den Ball mit einer unglaublichen Finesse im Strafraum an und schließt dann wie aus einem Guss unhaltbar ab.


    Hoffen wir auf einen Lewandowski in einer Top-Tagesform.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Hat jemand von euch Bild plus? Würde mich mal interessieren :D


    https://www.bild.de/bild-plus/…nversionToLogin.bild.html

    Der FC Bayern braucht heute das „Wunder von Madrid“. Um das zu schaffen, machte Jupp Heynckes (72) seine Stars mit dem „Wunder von Mailand“ heiß!
    BILD am Sonntag erfuhr: Nach dem 1:2 im Hinspiel gegen Real gab es eine geheime Kabinenansprache von Heynckes, in der er den Spielern vom Mailand-Wunder von 1988 erzählte.
    Im Achtelfinale des Uefa-Cups vergeigte Bayern das Hinspiel gegen Inter zu Hause mit 0:2. Siegte dann im Rückspiel in Mailand sensationell 3:1 und kam weiter. Trainer der Bayern vor 30 Jahren: Jupp Heynckes. Ein 3:1 in Madrid würde auch heute (20.45 Uhr/ZDF und Sky) reichen.


    BamS fragte Sandro Wagner, ob so ein Wunder von damals für Optimismus sorgen kann: „Auf jeden Fall macht das Hoffnung. Der Trainer hat uns auch dieses Spiel als Beispiel genannt. Jeder war nach dem Hinspiel so ein bisschen angestachelt.“ Thomas Müller (28): „Wir müssen extrem gierig sein vorm Tor und dahin gehen, wo es wehtut. Mit dem Quäntchen Glück können wir dann ein gutes Ergebnis schaffen.“
    In BamS sprechen die Bayern-Helden von damals über das Mailand-Wunder.
    ► Klaus Augenthaler (60) war Kapitän. Im Rückspiel machte er nach Roland Wohlfahrts 1:0 das 2:0: „Wir haben es erst selbst nicht mehr geglaubt, dass wir es schaffen können. Der Einzige, der dran geglaubt hat, war Jupp Heynckes! Jupp hat uns überzeugt, hat uns wieder Selbstvertrauen eingeflößt. Leicht war es trotzdem nicht, das war ja wie Krieg damals.“


    ► Hans Dorfner (52): „Wir durften uns nicht im Stadion warmmachen, mussten in eine Gymnastikhalle. Das waren schon merkwürdige Umstände. Dennoch waren wir von Beginn an da: Wir haben total offensiv gespielt, mit drei Stürmern und gingen schnell 3:0 in Führung. Kurz vor der Halbzeit fiel das 3:1, aber danach hat Raimond Aumann alles gehalten.“
    ► Raimond Aumann (54): „Was auf jeden Fall vergleichbar ist: Unsere Mannschaft heute weiß, wie auch wir damals, dass sie nichts mehr zu verlieren hat. Wir brauchten für das Wunder von Mailand nur drei, vier Chancen. Wieso sollte das nicht auch diesmal möglich sein? Ich glaube fest daran.“


    Auch eine spezielle Motivation von Manager Uli Hoeneß (66) hatte in Mailand entscheidenden Anteil!
    ► Olaf Thon (51) verrät: „Im Hotel vorm Rückspiel gab es eine Sitzung. Nach Jupp Heynckes hat Uli Hoeneß gesprochen und uns emotional so richtig gepackt. Und er hat uns dann die doppelte Prämie versprochen, das war damals nicht normal. Ich weiß nicht mehr, wie viel es war, ich denke, so 30 000 bis 40 000 D-Mark. Real lässt viel zu – wenn Lewandowski und Müller einen guten Tag haben, kann es auch jetzt gelingen.“
    ► Lothar Matthäus (57) hält die Mailand-Motivation für nicht so sinnvoll – kein Wunder, er spielte damals für Inter. Matthäus: „Es macht mehr Sinn, ein Spiel gegen denselben Gegner zu nehmen. Man muss zeigen, dass es gegen diesen Gegner und vor dieser Kulisse klappen kann!“


    Trotz Skepsis an Jupps Kabinen-Ansprache glaubt aber auch Matthäus noch an die Bayern: „Ich würde es nicht als Wunder bezeichnen, wenn Bayern noch weiterkommt. Sie können in Madrid gewinnen, es gab schon ganz andere Aufholjagden.“
    Voriges Jahr war Bayern schon nah dran: Mit einem 2:1 nach 90 Minuten ging es im Estadio Bernabéu in die Verlängerung. Erst dann verloren sie mit 2:4.
    Diesmal müssen sie das Wunder bis zum Ende durchziehen!

    0

  • Dreesen mit kreislaufkollaps abgereist ;(;(
    https://www.bild.de/sport/fuss…-55564776,la=de.bild.html


    läuft...


    Der Zustand des Vize-Vorstandsvorsitzenden sei inzwischen wieder stabil. Trotzdem wurde Dreesen vorsichtshalber noch vor dem Champions-League-Duell gegen Real zurück nach München zu weiteren Untersuchungen geflogen.
    Bayerns Millionen-Mann war am Tag zuvor schummrig geworden. Kollaps! Der Ostfriese wurde in eine Klinik gebracht. Nach BILD-Informationen fehlte Team-Internist Dr. Roland Schmidt deshalb auch beim Abschlusstraining am Montagabend im Estadio Santiago Bernabeu.

  • Umpf.Wenn Javi wirklich ausfällt, würde ich Süle auf die Sechs stellen und Alaba in die IV.

    Süle ist meines Wissens nach als 6er sehr unerfahren. Keiner weiß, wie er sich gegen eine so fordernde Offensive machen würde. Nur weil es jetzt kurzzeitig gut ging, muss es nicht wieder gut gehen.
    --> Kurz bei tm abgecheckt: Falls die recht haben, hat Süle bis jetzt eben nur diese 121 Minuten zuletzt auf der 6 gespielt. 7 Minuten in Freiburg, 90 Minuten in Hannover, 24 Minuten gegen Frankfurt.


    Schade, dass wir nie Dreierkette spielen, deshalb diese Möglichkeit jetzt nicht wirklich haben und auch schade, dass Kimmich nie die 6 spielen darf und deshalb nicht eingespielt wäre.

    FC Hollywood 2.0


    Est. 25.11.2016

  • Wenn aller schlechten Dinge auch im Sport und für den Sportfan deren 3 sind, dann sieht es für heute abend nicht gut aus:


    Zuerst verlieren meine 76er sang-und klanglos Spiel 1 in Boston.
    Dann verkünden die Dodgers, dass der beste und wichtigste Defensespieler (noch dazu ein Topschlagmann), einer der besten shortstops in der gesamten Liga (Seager) für den Rest der Saison ausfallen wird.
    Wenn jetzt noch der FCB heute abend ausscheiden sollte, dann wäre das innerhalb von nicht einmal 24 Stunden ein Trifecta der überaus negativen Art.


    Vielleicht hat der Sportgott aber ein Einsehen und lässt den FCB durch heute abend.... :saint:

  • Ich hab kein gutes Gefühl für heute Abend :/


    Ich versuche aber trotzdem das Spiel zu geniessen und mich zu freuen, dass wir im 1/2 Finsle sind. Ich befürchte, so schnell werden wir in keinem CL 1/2 Finale mehr stehen. Ab nächster Saison werden hier kleinere Brötchen gebacken

    0

  • Ich glaube immer noch an euch. Es ist doch erst Halbzeit. Gut, das 1:2 war blöde, aber das könnt ihr auch schaffen. Notfalls geht es dann im 11er-Schießen in die nächste Runde.
    Lewa sollte mal wieder aufwachen.
    Ich drücke jedenfalls die Dauemn.

    0

  • ich gehe jetzt noch mit dem junior ins kino zum ablenken. die idee beim maibaumaufstellen im dorf dabeizusein war nicht gut. an jeder ecke nur ein thema: "und, packmas heit?" mal sehen ob ich es bis 20:45 überhaupt schaffe ohne nervenzusammenbruch. wobei, dann um 22:35 aufzuwachen wenn SW2 gerade das 3:1 köpft in der letzten sekunde, wäre auch ok.