So. 29.04. FC Bayern Amateure - TSV

  • Schon bitter was aus den Blauen geworden ist. Ich finde es zwar lustig aber wenn man sich das mal vor Augen führt, es reicht für die nicht mal mehr gegen unsere 2. Mannschaft!

  • Warum wurde gestern eigendlich gesagt das zb Evina und Dorsch heute nicht spielen dürfen. Aber jetzt Spielen gibt es da eine genau Regel ?

    Laut Herrmann dürfen die wenn sie unter 24 sind bei den Amateuren spielen auch wenn sie einen Tag
    vorher bei den Profis aufgelaufen sind.
    Ob man das verstehen muss ist was anderes.

    IMMER WEITER, IMMER WEITER

  • Schon bitter was aus den Blauen geworden ist. Ich finde es zwar lustig aber wenn man sich das mal vor Augen führt, es reicht für die nicht mal mehr gegen unsere 2. Mannschaft!

    Es hat heute ja nicht mal gegen die Amateure gereicht, wie sollen die dann gegen eine unserer 2. Mannschaften bestehen? Bin gespannt ob es die zweite Garnitur der Basketballer oder der Handballer wird.

  • So ich mache mich auf dem Weg zu den Amas, ich hoffe das wir die heutige Feier der Blauen vermasseln.

    so wieder daheim,
    Wahnsinniges Erlebnis...wieder Derbysieger und Megastimmung in der Stehhalle und auch Unsere Rote Westkurve hat toll mitgemacht.

  • hoffe es ist alles ruhig geblieben. die möwenkurve war ja schon vor spielende recht leer. ansonsten: möders du vollproll. du passt perfekt zu dem dreckspack.


    "und schon wieder derbysieger fcb"


  • so wieder daheim,Wahnsinniges Erlebnis...wieder Derbysieger und Megastimmung in der Stehhalle und auch Unsere Rote Westkurve hat toll mitgemacht.


    Stehhalle sagt nur das blaue Gschwerl dazu. Gegengerade ist richtig.

    0

  • Das Team von Trainer Daniel Bierofka kassierte eine 1:3 (0:2)-Niederlage und wollte sich nach der Partie mit einem "Fahnenklau" am Lokalrivalen rächen.
    Was war geschehen? Die Fans der Bayern hatten ihren Spielern nach dem Schlusspfiff ein Banner überreicht, um mit ihnen den Überraschungssieg zu feiern.
    Dies aber wollten die Löwen-Anhänger nicht auf sich sitzen lassen. Nachdem sich die Bayern-Spieler in die Kurve aufmachten und die Fahne kurze Zeit unbeaufsichtigt am Mittelkreis lag, stachelten die TSV-Fans ihre Mannschaft an, das gute Stück zu klauen.


    Also schlichen sich Timo Gebhart und Co. Richtung Banner - doch Niklas Dorsch roch den Braten und verhinderte den Fahnenklau.


    Anschließend entzündete sich am Mittelkreis die ein oder andere Handgreiflichkeit zwischen den Spielern. Vor allem Gebhart stand im Mittelpunkt der Streitereien und wurde von den FCB-Fans mit Sprechchören beleidigt.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Überraschungssieg??????


    und die möwenspieler machen sich zum spielball der turner-ultras. dieser verein ist von a-z abschaum. 90 minuten sche-iße spielen und dann dem hochverdienten sieger das jubeln nicht gönnen. TUHDTSV

  • :D


    Schöne Sache, dass selbst unsere Amas die Möwen in die Schranken weist. Aber auch schade, dass wir so viele Punkte verschenkt haben. Der Aufstirg bzw. die Bayernliga-Meisterschaft wäre drin gewesen, was ich eigentlich gar nicht geglaubt hätte.

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • FC Bayern München Amateure = Derbysieger!!!


    Mehr gibt es nicht zusagen oder doch....


    Die Bilanz der letzten 4 Spiele zwischen den Amateuren und dem TSV lautet wie folgt


    1993 (A) 1-1
    1993 (A) 0-1 (DFB-Pokal-Qualifikation)
    2017 (A) 0-1
    2018 (H) 3-1


    Also seit 4 Spielen gg die 1.Mannschaft der Blauen ungeschlagen!!

    0

  • spielbericht http://miasanrot.de/fc-bayern-amateure-tsv-1860-31-20/





    3 Dinge, die auffielen:
    1. Tim Walter wird fehlen


    Was sich schon seit Monaten abzeichnete, wurde vor kurzem öffentlich verkündet. Tim Walter verlässt nach drei Jahren im Sommer den FC Bayern. Mit ihm verliert der FC Bayern seinen besten Nachwuchstrainer. Den Trainer, der nach zehn Jahren die erste Juniorenmeisterschaft nach München holte. Den Trainer, der entgegen anderen Meinungen innerhalb des Vereins Lukas Mai zwei Jahre kompromisslos förderte. Den Trainer, dem es in jedem der drei Jahre gelang, nicht nur die Mannschaft über die Saison hinweg hervorragend zu entwickeln, sondern auch die Spieler individuell unübersehbar stärker zu machen.
    Das gewonnene Derby war Tim Walters Meisterstück in München. Seine offensive Spielphilosophie passt nicht nur perfekt zum FC Bayern, sondern begeistert auch die Fans. Walter ist nicht immer ein einfacher Charakter. Er eckt durchaus gerne mal an, ist situativ sehr direkt in der Ansprache und konsequent in seiner Spielidee. Aber auch ein Typ, der zehn Minuten später wieder handzahm und vollkommen versöhnlich ist. Bei einem Verein wie dem FC Bayern waren dies leider noch nie die besten Vorraussetzungen für eine längere Karriere.
    Jüngsten Gerüchten nach könnte seine unmittelbare Zukunft nun bei Holstein Kiel liegen. Es ist sowohl ihm als auch Holstein Kiel zu wünschen, dass sie ihm zu Beginn die nötige Zeit geben, um seine Spielphilosophie auf die Mannschaft zu übertragen. Denn dann bekommt Holstein Kiel nicht nur eines der spannensten deutschen Trainertalente, sondern einen Mann, der dafür sorgen wird, dass niemand jemals den scheidenden Markus Anfang vermissen wird.
    2. Es gibt nur einen logischen Nachfolger: Tobias Schweinsteiger
    Als Tim Walter 2015 zum FC Bayern wechselte, begann Tobi Schweinsteigers Trainerkarriere. Drei Jahre agierte er nun als Co-Trainer von Tim Walter. Beide teilen die Idee der offensiven Spielphilosophie. 2017 schloss Schweinsteiger den Lehrgang zur Trainer A-Lizenz mit der vollen Punktzahl ab. Seit Einführung des Lehrgangs vor 17 Jahren gelang nur einem anderen Teilnehmer die volle Punktzahl: Ein gewisser Thomas Tuchel.
    Der Weg der Bayern Amateure in den vergangenen Monaten war überaus erfolgreich. 14 Siege aus den letzten 17 Spielen konnte das Team einfahren. Damit ist es mit Abstand die beste Rückrundenmannschaft. Der Weg ist also zweifellos der richtige. Und anstatt von ihm mit einem neuen Trainer abzukehren, ist größtmögliche Kontinuität der beste Weg. Zwar verlassen einige Spieler die Mannschaft, aber aus der Jugend rücken hervorragende Talente nach.
    Tobi Schweinsteiger bringt alles mit, was es für den Posten braucht. Talent als Trainer, den Stallgeruch, die Liebe zum FC Bayern und den bedingungslosen Rückhalt der Mannschaft. Nach der Absage von Mehmet Scholl sehen das hoffentlich auch die Verantwortlichen so, dass Bastis Bruder die beste Wahl ist.
    3. Früchtl, Götze, Awoudja, Feldhahn, Köhn, Türkkalesi, Benko, Fein, Dorsch, Tillman, Obermair, Pantovic, Wriedt, Evina
    Nach dem Spiel wurde Tim Walter in der Pressekonferenz gefragt, welcher Spieler heute besonders herausgeragt hat. Vollkommen zurecht antwortete er, dass “alle Elf” herausragend waren, wobei er sicher auch die eingewechselten Spieler ebenfalls damit meinte. Egal welchen Spieler man aus der Mannschaft herauspickt, ein jeder ist nicht mehr zu vergleichen mit dem Spieler, der er zu Saisonbeginn war. Felix Götze spielt einen modernen Außenverteidiger, der so oft von der Öffentlichkeit übersehene Awoudja hat im Spielaufbau genauso um Welten zugelegt wie der alte Haudegen Nicolas Feldhahn, der in der Saisonvorbereitung oft noch vollkommen überfordert wirkte.
    Der immer so schmächtig wirkende Fabian Benko ist endlich im Herrenfußball angekommen, gewinnt Zweikämpfe gegen erfahrene Zweitligaspieler wie Mauersberger oder Mölders. Niklas Dorsch läuft mit den Profis gegen Eintracht Frankfurt auf und agiert im Mittelfeld ballsicher als hätte er schon jahrelange Erfahrung auf Bundesliganiveau. Adrian Fein dominiert das Mittelfeld mit seiner Präsenz, streut immer wieder zielgenau starke Läufe ins Spiel ein und hat nicht umsonst mittlerweile einen Stammplatz in der deutschen U19-Nationalelf neben den bundesligaerfahrenen Arne Meier und Kai Havertz.
    Das waren nur ein paar Beispiele, aber sie sollen die Entwicklung der Mannschaft verdeutlichen. Das Trainerteam hat den Weg vorgegeben, die Mannschaft ist ihm gefolgt. Und alle haben davon profitiert. Wenn man sich in fünf Jahren nochmal die Aufstellung dieses Spiels durchliest, werden hinter diesen 14 Namen sicher zahlreiche Bundesliga- und Zweitligaeinsätze stehen.

    rot und weiß bis in den Tod

  • was für ein wunderbarer artikel. sehr schade dass man jemanden wie walter ziehen lässt, wobei man es ihm gönnen muss dass er den nächsten schritt in die 2. liga machen kann. ich habe ihn beim b-jugend finale letztes jahr gegen bremen beobachtet. er hat was väterliches, was autoritäres, was liebenswertes und er scheint einen klaren plan zu haben. toller typ, danke für die arbeit.


    und an schweini senior geht ja wohl kein weg vorbei. dass man ernsthaft an einen scholl denkt wenn dieser mensch schon mittendrin ist, lässt einen ungebremst mit dem kopf gegen die wand laufen.


    und ich freue mich die entwicklung dieser spieler zu verfolgen, egal bei welchem verein.