• Der FC Bayern München hat Nachwuchsspieler Lars Lukas Mai langfristig an sich gebunden. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb am Freitag an der Säbener Straße einen Profivertrag bis zum 30. Juni 2021.
    Mai, der seit Sommer 2014 beim FC Bayern spielt, feierte am vergangenen Samstag in Hannover sein Profidebüt. „Wir sind sehr froh, mit Lukas Mai einen hochtalentierten Spieler an uns gebunden zu haben“, so Sportdirektor Hasan Salihamidzic. „Lukas hat sein Potenzial am Samstag bei seinem Debüt in Hannover, in zahlreichen Trainingseinheiten der Profis und in unseren Jugendmannschaften bereits unter Beweis gestellt. Wir haben großes Vertrauen in seine Fähigkeiten.“
    „Ich freue mich sehr über diese große Chance. Es war immer mein Traum, für den FC Bayern zu spielen. Jetzt will ich weiter hart arbeiten, um die nächsten Schritte in meiner Karriere zu machen“, sagte Mai nach der Vertragsunterzeichnung.
    In der vergangenen Saison führte er die U17 des FC Bayern als Kapitän zur Deutschen Meisterschaft. In der laufenden Saison spielt er für die U19 und kommt auf 23 Einsätze in der A-Junioren Bundesliga, sechs Spiele in der UEFA Youth League und zwei Partien im DFB-Pokal der Junioren. Außerdem lief er einmal für die Amateure in der Regionalliga Bayern auf. Seit der Winterpause ist er Kapitän der U19.



    Super Sache!! Hoffe er bekommt seine Chance...

    0

  • Bin mal gespannt, ob er wirklich eine Chance im Profi-Kader bekommt. Oder ob es erstmal so ist wie bei Friedl. Wenn Bernat und Alaba nicht ewig gleichzeitig verletzt gewesen wären, hätte der wohl erstmal auch nicht für die Profis gespielt, trotz Profivertrag.

  • freut mich :thumbup:
    ob man ihm allerdings die spielzeit geben kann die er sich bei uns erhofft ist fraglich..mir wäre es immer noch am liebsten, wenn wir es so fortführen wie bei friedl und ihn erstmal ausleihen

    ONE LIFE - ONE CLUB - ONE LOVE - FCBM <3

  • Da Dorsch und Benko gehen werden, brauchen wir ihn in erster Linie für die Quote. Hat ja auch erstmal „nur“ 3 Jahre unterschrieben, Ich hoffe, er startet so durch, dass er wirklich mal eine Alternative für den Kader wird oder man ihn zumindest für ganz gutes Geld verkaufen kann. Das sind ja die beiden primären Ziele des NLZ.


    Am besten wirklich das Modell Friedl. Der spielt häufig bei Bremen und sollte es 2019 nicht für uns reichen, wird man den wohl trotzdem für 5 Mio aufwärts verkaufen können. Sofern er weiterhin viel spielt bei Werder.

  • Mai oder nix!!


    freut mich sehr, dass man diesen hochtalentierten Jungspund langfristig gebunden hat, der wird sich meiner Meinung nach dursetzen, viel Erfolg und alles Gute!

    Ich habe fertig!

  • Könnte auch ein kleiner Wink von Boateng und evtl. Abscied sein. Mais Berater haben ja klar gesagt sie wollen einen Einsatzplan. Vielleicht geht Boa und dadurch rutscht er schon mal in die Reservistenrolle!
    Auf alle Fälle gute Sache!

  • Könnte auch ein kleiner Wink von Boateng und evtl. Abscied sein. Mais Berater haben ja klar gesagt sie wollen einen Einsatzplan. Vielleicht geht Boa und dadurch rutscht er schon mal in die Reservistenrolle!
    Auf alle Fälle gute Sache!

    Die Rolle als IV Nr 3 halte ich für Mai noch als eine Nummer zu groß.


    Als Nr 4 gerne.
    Falls NC mit Javi als IV plant (was ich schade fände), dann würde es passen.


    Oder Dreierkette mit Hummels, Süle und Alaba als Stamm, Mai als BU und wenn der Gegner für Mai noch eine Nummer zu groß ist, dann rückt zur Not Javi nach hinten.

    0

  • Freut mich natürlich. Aber wirklich Sinn macht das nur, wenn er jetzt auch regelmäßig Einsätze in der Buli bekommt. Hier schwer vorstellbar. Von daher hat man hoffentlich einen guten Plan für ihn.


    Optimistisch stimmt mich, dass er eigentlich schon fast weg war und wohl nicht unterschrieben hätte unter der Prämisse, dass er hier weiter in den U Mannschaften kickt.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Ich würde ihn erstmal bis Winter hier lassen, und abwarten, ob Boateng, Hummels und Süle die WM unbeschadet überstehen. Falls nicht, wird er zwangsläufig seine Chancen bekommen, und wenn er sie nutzt, interessieren sich bessere Vereine für ihn als Abstiegskandidaten wie WOB und der HSV.

  • Zu schnell muss man es aber auch nicht machen. Er ist noch im ersten U19 Jahr und hat erst ein Spiel in der U23 gemacht - kann also noch ein Jahr paralell U23 machen, mit den Profis trainieren und vielleicht ab und zu mit in den Kader.


    Meines Erachtens kannst du die auch sehr schnell verbrennen. Bei den Jungen sind Schwankungen von Spiel zu Spiel üblich. Es muss ein kontinuierlicher Weg nach oben sein, bei der der Junge genug Spielzeit bekommt - da müssen aber keine Schritte übersprungen werden - nur manchmal ggf. schneller durchgezogen werden. Kontinuierlich wäre für mich im ersten Jahr o.g. Weg, danach dann wenn es möglich ist, vermehrt Einsätze bei uns gegeben oder eine einjährige Leihe an einen geeigneten Klub.

    0

  • Was soll das immer mit dem zu schnell? Der ist keine 14 mehr. Die U 23 spielt 4. Liga. Das bringt ihn nicht weiter.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • Zu schnell muss man es aber auch nicht machen. Er ist noch im ersten U19 Jahr und hat erst ein Spiel in der U23 gemacht - kann also noch ein Jahr paralell U23 machen, mit den Profis trainieren und vielleicht ab und zu mit in den Kader.


    Meines Erachtens kannst du die auch sehr schnell verbrennen. Bei den Jungen sind Schwankungen von Spiel zu Spiel üblich. Es muss ein kontinuierlicher Weg nach oben sein, bei der der Junge genug Spielzeit bekommt - da müssen aber keine Schritte übersprungen werden - nur manchmal ggf. schneller durchgezogen werden. Kontinuierlich wäre für mich im ersten Jahr o.g. Weg, danach dann wenn es möglich ist, vermehrt Einsätze bei uns gegeben oder eine einjährige Leihe an einen geeigneten Klub.

    Genau an dieser Denke hapert es bei uns. Bundesliga mit 19 Jahren? No Way. Lasst ihn lieber in der vierten Liga reifen. Hat bei Benko, Dorsch und Co auch wunderbar geklappt.


    Klar besteht die Gefahr, dass man die Jungs verbrennt. Keiner verlangt, dass sie mit 19 hier Leistungsträger werden. Aber entweder führt man Jugendspieler kontinuierlich selbst an die Bundesliga heran oder verleiht sie. Die vierte Liga bringt aber keinen weiter. Der Schritt muss definitiv übersprungen werden. Aus der Jugend in die zweite oder erste Bundesliga verleihen. Alles andere kann man sich sparen.

    0

  • Was soll das immer mit dem zu schnell? Der ist keine 14 mehr. Die U 23 spielt 4. Liga. Das bringt ihn nicht weiter.

    Der hat ein Jahr A-Jugend hinter sich - keine zwei. Und es ist eben doch ein Sprung zwischen Jugend- und Erwachsenenfußball. Wenn du den von der U19 direkt verleihst, passiert es dir auch, dass er dann nach 2 Fehlern irgendwo den Rest der Zeit auf der Bank versauerst. Die werden dir hier noch in der U23 verziehen, zumal dir das Training mit den Profis und ggf. individuelle Förderung dich auch noch weiterbringen sollten.



    Zu schnell muss man es aber auch nicht machen. Er ist noch im ersten U19 Jahr und hat erst ein Spiel in der U23 gemacht - kann also noch ein Jahr paralell U23 machen, mit den Profis trainieren und vielleicht ab und zu mit in den Kader.

    Genau an dieser Denke hapert es bei uns. Bundesliga mit 19 Jahren? No Way. Lasst ihn lieber in der vierten Liga reifen. Hat bei Benko, Dorsch und Co auch wunderbar geklappt.
    Klar besteht die Gefahr, dass man die Jungs verbrennt. Keiner verlangt, dass sie mit 19 hier Leistungsträger werden. Aber entweder führt man Jugendspieler kontinuierlich selbst an die Bundesliga heran oder verleiht sie. Die vierte Liga bringt aber keinen weiter. Der Schritt muss definitiv übersprungen werden. Aus der Jugend in die zweite oder erste Bundesliga verleihen. Alles andere kann man sich sparen.


    Ich weiß nicht, wo es hier an Kontinuität hapert. Einen Götze würde ich z.B. jetzt eindeutig in der nächsten Saison verleihen, wie es schon bei Friedl passiert ist. Nur muss man die Stufen nicht überspringen. Davon redet ihr gerade. Einen Spieler, der noch U19 spielen kann, zu einen fremden Verein in die erste oder zweite Liga verleihen. Die Schwankungen nimmst du ggf. bei einem eigenen Spieler in Kauf - nicht aber bei einem, der an dich verliehen wurde.

    0

  • Zumal unsere Mannschaft so stark ist, dass wir einen 18 Jährigen locker „kompensieren“ können. Bzw. dessen mangelnde Erfahrung oder noch nicht ganz ausgereiften Fähigkeiten. Vor allem in der Bundesliga geht das gegen jeden Gegner.


    Nichts ist besser, als in diesem Windschatten umgeben von Weltklasse-Spielern herangeführt zu werden. So wie es eben in Hannover lief als Mai spielte. Sofern man auf diese Weise genug Spielpraxis sammeln kann, ist das ein super Weg. Wenn nicht, dann muss man das mit Einsätzen bei den Amas ergänzen. Aber man muss sie auch einfach bei den Profis spielen lassen. Zumal hier wohl kein Spieler abrasiert wird, wenn er einen Fehler in einem Spiel macht, das wir sowieso 3:1 oder 5:2 gewinnen. Allein unsere Spielkontrolle und das damit einhergehende gesteigerte Selbstbewusstsein, die Automatismen etc. helfen diesen jungen Spielern. Wir haben ja nicht mehr 2009 oder 2010, wo ein Fehler, der zu einem Gegentor führt, uns die Meisterschaft kosten könnte. Eigentlich kann man so junge Spieler kaum besser testen bzw. auf Wettbewerbsniveau Erfahrung sammeln lassen als bei einem „normalen“ Bundesliga-Spiel, das wir zu 90% eh schon vor Anpfiff gewonnen haben.