34. Spieltag: FC BAYERN - VfB Stuttgart 1:4

  • Das war gestern eine der schlechtesten Leistungen, an welche ich mich erinnern kann in den vergangenen Jahren. Ein Tag, an dem alles, aber auch alles schief gelaufen ist. Die eigene Leistung war schwach und der Gegner war unglaublich effizient vor dem Tor. Es ist sehr schade, dass die Bundesliga-Karriere von Jupp Heynckes mit einer Niederlage zu Ende gegangen ist.


    Für das Finale im DFB-Pokal nächste Woche hoffe ich, dass die Mannschaft jetzt wach ist. Diese Einstellung, nicht mehr ganz bei 100 % zu sein, zog sich eigentlich schon in den letzten Wochen immer wieder mal durch, nur, dass man dafür nachvollziehbare Erklärungen hatte (Champions League ist entscheidender, Ausscheiden gegen Real Madrid) und das Phasen über 30 Minuten waren, aber gestern ging das halt über einen viel zu langen Zeitraum im Spiel.


    Trotz alledem: Danke für diese Bundesliga-Saison, die man erneut absolut dominiert hat und Danke für die 28. Deutsche Meisterschaft. Sie ist verdient, daran ändert natürlich auch das 1:4 von gestern nichts.


    Und: Danke an Jupp Heynckes. Ein überragender, großer, fantastischer Trainer.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Da freut man sich nach dem Dienst auf ein Spiel und bekommt einen peinlichen Auftritt geboten.
    Ok, man möchte keine Verletzung mehr riskieren und die Meisterschaft ist eh eingetütet, aber so verabschiedet man nicht einen großartigen Trainer in seinem letzten Spiel in der Liga. :cursing:

    Ich bin nicht auf die Welt gekommen, um anderen zu gefallen.

  • Der Nagelsmann, der für einige wenige hier nach einigen schlechten Spielen die größte Pfeife war. ;)
    Glückwunsch, Julian N.!

    dazu noch die tatsache, wer alles nach der letzten saison ging... 2 wichtige davon kamen zu uns... das ist dann eben schon beachtlich... normal stürzen nach einem aderlass die meisten erstmal ab... hoffenheim hingegen verbessert sich sogar...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • bin immer noch schockiert wegen gestern. nicht so sehr wegen des spiels. das hätten wir ja schon in der ersten hz entscheiden können wenn unsere chancenverwertung nicht wieder auf real-niveau gewesen wäre. und der vfb hat das gut gemacht. 2 sehr kompakte abwehrketten und vorne jeder schuss ein treffer. dazu unsere lustlosigkeit allen voran der beiden zecken lewa und hummels.


    aber fast alles von dem was diesen verein für mich seit jahrzehnten einzigartig gemacht hat wurde gestern eingerissen. ich habe gerade eine richtige sinnkrise und überlege eine kleine beziehungspause.


    tom starke wird mit keinem wort erwähnt obwohl er sich nochmal ein jahr bereit erklärt hat aus der rente zu kommen. badstuber und v.a. jupp wurden abgefrühstückt als würde man sie nur ins wochenende schicken. wo war ein lahm bei den legenden? die "feier" danach war blutleer, herzlos und es ist nie der funke übergesprungen. weder zu den spielern noch zum publikum. kimmich kam kurz in die kurve und hat die schale gezeigt. kein humba, keine geschlossen manschaft, jeder war da unten für sich. ganz ganz traurig. und ununterbrochen diese ballermann-mucke. jeder versuch der fans etwas eigenes zu machen wurde totgebrüllt. ich habe 30 minuten gewartet bis endlich die feier beginnt, dann bin ich gegangen. ich dachte die feier nach dem 2. titel von magath als das halbe stadion leer war wäre der tiefste fall gewesen, aber das gestern war peinlich.


    das hat jupp nicht verdient.

  • ... wird einem eben immer deutlicher gemacht, wie sehr sich die fanbase doch weiter von dem geschäft entfernt...

    -> Becks84 ( TM ) - USER, BAYER, LEGENDE! <-

  • wobei man da schon unterscheiden muss. habe gestern auf der esplanade auch gehört was das für eine schöne meisterfeier war. ich würde sogar sagen dass die mehrheit der eventies, der anjas und tanjas, die 80% der zeit im stadion mit facebook beschäftigt sind, da ganz berührt waren von dem vielen glitter.

  • Im Stadion nimmt man das alles sicher nochmal intensiver wahr, als zu Hause vor den Bildschirmen. Dennoch ging es mir zumindest ähnlich. Vor dem Hintergrund, dass vom Paten selbst bemängelt wurde, dass ja alles so seelen- und herzlos bei uns geworden war nach seiner Abwesenheit, war das einfach nur lächerlich. Also so seelen- und herzlos wie Pep sich beim DFB-Pokalfinale von seinen Spielern etc. verabschiedet hatte, so in etwa hätte ich mir das auch mindestens für Jupp gewünscht. Da macht der diesen Freundschaftsdienst, wird monatelang indirekt unter Druck gesetzt, weiter zu machen, und der Dank ist dann was? Dass Lahm dort nicht dabei war, wundert mich nicht. Möchte nicht wissen, was da im letzten Jahr alles vorgefallen war.


    Die letzten Ligaspiele habe ich sogar zum Teil gar nicht mehr gesehen, weil ich mich momentan nicht mehr so richtig mit allem identifizieren kann, was bei uns passiert. Aber okay, jetzt kommt erst einmal die Sommerpause und dann wird das Kribbeln bestimmt wieder kommen. Ich kenne mich 8o

    #nichtmeinpräsident

  • Es ist ohne Frage sehr viel Unterhaltungsindustrie am Werk. Aber selbst wenn ich diesen Ansatz verfolge - der mir beim Fußball ziemlich fremd ist - ist das doch echt Unterhaltung auf unterstem Niveau, wo schon die "Darsteller" nach der X-ten Wiederholung merklich keinen Bock mehr darauf haben.


    Letztlich krankt es aber auch daran, dass die Meisterschaft für alle Beteiligten zu "normal" und zu "einfach" geworden ist.


    Ich mag es auch nicht, wenn Heidel und Co. immer nach Möglichkeiten suchen, uns zu schwächen, um die Bundesliga wieder spannend zu machen. Aber ich kann mich auch nicht mehr davon frei machen, dass das irgendwie nicht mehr wirklich kickt.


    Wobei ich glaube, dass es bei mir eher daran liegt, dass ich mit dem ganzen Drumherum im Verein unglücklich bin. Es ist jetzt das zweite Jahr, wo ich mich nicht mehr richtig freuen kann. Davor fand ich unsere Überlegenheit geil und folgerichtig, weil es einfach passte.

    @Johannes Bachmayr - Dank und Hochachtung!
    #Uliout - Schließt Euch an!

  • kann den waldi da schon bisschen verstehen, war vor kurzem bei meinem jugendverein tebe und da fühlt sich fußball noch mehr nach fußball an.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wobei ich glaube, dass es bei mir eher daran liegt, dass ich mit dem ganzen Drumherum im Verein unglücklich bin. Es ist jetzt das zweite Jahr, wo ich mich nicht mehr richtig freuen kann. Davor and ich unsere Überlegenheit geil und folgerichtig, weil es einfach passte.

    Das trifft wohl auch auf mich zu. Robben hat da auch viel Richtiges gesagt. Die Meisterschaft sollte gefeiert werden, wenn sie klar ist, denn dann sind die Emotionen noch frisch und nicht durchchoreografiert, wie gestern.

    #nichtmeinpräsident

  • tom starke wird mit keinem wort erwähnt obwohl er sich nochmal ein jahr bereit erklärt hat aus der rente zu kommen.


    Fand ich auch sehr schade, ich hätte ihm zum Abschied noch einige Einsatzminuten gegönnt, um ihm dann den gebührenden Abschied zu ermöglichen, Ergebniss des Spiels hin oder her.

    Ich habe fertig!

  • Du bist zu früh gegangen... die Humba gab es noch - muss aber schon 18 Uhr 10 oder später gewesen sein und das Stadion halbleer.


    0

  • ja und? auf das verbliebene Viertel kommt es doch drauf an, der Rest ist doch hier nach allgemeiner Einschätzung sowieso nur ein Kunde....also war das eher eine besondere Wertschätzung des Teams das die so lange mit der Humba gewartet haben bis die Kunden wieder auf dem Weg nach Hause waren....

    „Let's Play a Game“