Kader FCB Basketball 2018/19

  • ...ja, das sind natürlich gewichte Zahlen, die der normale Fan sicher eher übersieht.


    Auf der anderen Seite kann es schnell gehen, Jovic fällt möglicherweise länger aus, noch eine weitere Verletzung, dann sind die Saisonziele auch gefährdet.


    Die Zuschauer werden noch weniger... - ist halt ein ewig gleiches Problem aller Sportarten, die sich nicht von selbst tragen.

  • Na, interessant ist das schon, was Yurij da sagt. Ich hab mir eben mal die ersten 10EL Heimspiele vs 10EC Spiele angesehen. Das ist ein Schnitt von 4168 zu 5403 - also alleine in der höherwertigen EL 1200 Zuschauer weniger im Schnitt.


    Woran liegts? Hat sich am Ticketing und den vergünstigten, hergeschenkten Tickets was geändert? Am Marketing?


    Eigentlich würde man das ja mit dem aufgeblähten Spielplan der EL erklären. Nach 10 Heimspielen warst Du im EC halt schon im Viertelfinale, während Du die in der EL zum Jahreswechsel schon zusammen hattest, aber wir haben auch in der aktuellen BBL Saison einen Rückgang um knapp 10% zu verzeichnen! ?(

    0

  • Hallo,

    aber wir haben auch in der aktuellen BBL Saison einen Rückgang um knapp 10% zu verzeichnen

    das ist ja genau der Grund, warum sich Uli Hoeneß jahrelang geweigert hat, andere Abteilungen wie Basketball, Handball, Frauenfußball usw. zu pushen, weil er kein nachhaltiges Interesse der Zuschauer zu den Spielen zu kommen befürchtet hat.
    Angesichts des Kaders und der Gegner in dieser Saison eine absolute Bestätigung dieser Annahme. Zusätzlich noch die eher mauen Zuschauerzahlen bei den Fernseh- / Internet-Übertragungen lassen für die Zukunft nicht sehr viel Hoffnung, dass Basketball in München ein langfristig erfolgreiches Projekt wird. Denn Sponsoren sehen diese Entwicklungen ja auch.
    Und ich glaube nicht, dass sich durch die neue Halle auch nur annähernd so ein Effekt einstellen wird wie durch die Allianzarena, die ja praktisch durchgehend ausverkauft ist. Eher befürchte ich dort Spiele vor sehr mäßig gefüllter Kulisse, wenn nicht gerade ein absoluter Kracher zu einem passenden Termin kommt.


    Ralf

  • Na, interessant ist das schon, was Yurij da sagt. Ich hab mir eben mal die ersten 10EL Heimspiele vs 10EC Spiele angesehen. Das ist ein Schnitt von 4168 zu 5403 - also alleine in der höherwertigen EL 1200 Zuschauer weniger im Schnitt.


    Woran liegts? Hat sich am Ticketing und den vergünstigten, hergeschenkten Tickets was geändert? Am Marketing?


    Eigentlich würde man das ja mit dem aufgeblähten Spielplan der EL erklären. Nach 10 Heimspielen warst Du im EC halt schon im Viertelfinale, während Du die in der EL zum Jahreswechsel schon zusammen hattest, aber wir haben auch in der aktuellen BBL Saison einen Rückgang um knapp 10% zu verzeichnen! ?(

    Auch wenn ich den Boom nicht brauche aber die neue Halle könnte das wieder weg machen. Den alten Audi Dome hat halt jeder schon mal gesehen

    0

  • Auch wenn ich den Boom nicht brauche aber die neue Halle könnte das wieder weg machen. Den alten Audi Dome hat halt jeder schon mal gesehen


    Ja, das ist sicher ein Argument für die erste Saison in der neuen Halle - aber darüber hinaus brauchts einfach mehr Basketball- als Architektur Interessierte - und dann gilt es ja auch eine 11000er Halle zu füllen - das kann gegen Jena oder Podgorica schon ernüchternd werden.


    Mir wäre es ja am liebsten wenn man die EL noch um ein paar namhafte Mannschaften ausbaut und erst zu den Play Offs wieder zur BBL stößt. Wird aber wohl nicht so kommen.

    0

  • Derrick Williams hat über 400 NBA-Partien bestritten, spielte in den Finals – den großen Durchbruch schaffte er jedoch nicht. Diese Saison ist der 27-Jährige der Star beim FC Bayern Basketball. In BIG spricht der zweite Pick des NBA-Drafts 2011 über seinen Wechsel, hohe Erwartungen, den europäischen Basketball und seinen Ex-Mitspieler LeBron James.


    https://www.easycredit-bbl.de/…terview-derrick-williams/

    rot und weiß bis in den Tod

  • Da uns Jovic nun wohl länger ausfällt wird es sehr interessant.
    Es wird ja von mind. 2-3 Wochen gesprochen. Wenn man die Booker-Aussagen zugrunde legt, "warum sollen wir jemanden verpflichten, wenn Devin nach 4-6 Wochen wieder im Einsatz ist", müßte man bei Stefan analog zum Ausfall von Booker von 6-8Wochen ausgehen.
    Da könnte es sein, daß die ganzen Ziele den Bach hinunter gehen. EL-playoff wird damit kaum möglich sein und ob der Stefan dann seine Form findet respektive nicht wieder neue Verletzungen erleidet.
    Wenn es dumm läuft war dies der Saisonhöhepunkt.


    http://www.abendzeitung-muench…db-8e3d-0faf402dd351.html

  • Sehe ich genauso. Ohne Jovic kann man die ohnehin unwahrscheinliche Teilnahme am EL Top8 nun endgültig abhaken. Das Jovic verletzungsanfällig ist, war aber bekannt und ein solider US Guard als Back Up wäre eine feine Sache und sicher auch finanzierbar gewesen. Weder Lo noch Hobbs können das leisten, beide sind in der Rolle suboptimal.


    Im Pokal sind wir ohnehin schon ausgeschieden und bis zu den BBL Play Offs ist noch reichlich Zeit. Bis dahin dürften Booker & Jovic wieder fit sein - hoffen wir, dass sich kein anderer verletzt und Jovic dann während den Play Offs fit bleibt, da haben wir ja auch schon reichlich Erfahrung mit seinen Verletzungen.


    Das in dieser Saison noch eine Nachverpflichtung kommt, glaube ich auch nicht.

    0

  • Wir haben letzte Saison rd 0,6 Mio € Verlust gemacht. (Lt. Bundesanzeiger)
    Da wird es schwer sich vorzustellen, man würde noch nachverpflichten.


    Für die kommende Saison muß man sich aber sehr klar machen, ob man Spieler wie Jovic, die unbestreitbar sehr stark spielen, wenn sie denn fit sind, beschäftigt ( man muß aber davon Abstand nehmen Stefan wäre günstig gewesen, eher das Gegenteil und bezogen auf seine reale Spielzeit ist er recht teuer im europäischen Vergleich) oder sich zwei nicht ganz so starke PGs holt.
    Hobbs ist für mich die Kompensationsgeschichte für Booker. Da wird Ahnfeld wohl eine Gemischtfinanzierung akzeptiert haben.
    Da wird es ebenso interessant, wie ufirst nach ihrem Totalinvestment in ALBA die Causa Booker fährt.
    Da schwirren mir so einige Fragen durch den Kopf, bzw. sind Überlegungen am köcheln.

  • Ja stimmt. Die Verpflichtung von Jovic damals war ne ziemliche Hängepartie und billig ist er sicher nicht. Andrerseits ist bei unserer Yugo Ausrichtung weiterhin davon auszugehen, dass wir auf der 1 einen Guard aus der Richtung sehen werden, wenn es Jovic nicht mehr werden sollte - dann muss man sich Gedanken darüber machen, wer als Backup tatsächlich sinnvoll ist.


    Hobbs war ja bekanntermaßen der Lieblingsspieler vom Ulmer Uli Hoeneß. Ob da soviel Kompensation mit im Geschäft war, weiß ich nicht. Letztendlich regieren ja auch nicht nur die Spieleragenten. Booker hat seine Qualitäten, aber auf EL Level hat er in meinen Augen keine Bäume ausgerissen - eher im Gegenteil. Er hat einige Male klar seine Grenzen aufgezeigt bekommen. Schwer vorstellbar, das bei ihm die Top Clubs Schlange stehen - und wir sollten uns das auch gut überlegen. Wenn wir das Top8 nächste Saison angreifen wollen, halte ich die 5 mit Booker/Radosevic nicht für optimal besetzt.


    Das Youfirst bei Berlin viele Spieler hat ist bekannt. Was Booker damit zu tun hat, erschließt sich mir jetzt nicht?

    0

  • Hmmm, was ich absolut nicht verstehe: Warum spielt Radosevic so wenig? Booker ist jetzt ewig verletzt und trotzdem kommt Leon kaum mal über 15 Minuten. Also dafür hätte man wohl auch einen wesentlich billigeren Center bekommen können. Seine Leistung ist auch sehr überschaubar. In 15 Minuten nur 2 Rebounds abgreifen...
    Hmmmm, und dem haben wir einen 3 Jahres Vertrag gegeben... Bin mir nicht sicher, ob das so der tolle Move war. Irgendwas passt da nicht.

  • Deutscher Paß, sonst hätte man ihn nicht genommen.
    Daß er schwach im Rebound und im Abschluss ist, also da gerne Mal unkonzentriert und mit zu wenig Durchsetzungsvermögen rangeht, ist nix neues, das war in Bamberg schon so. Auch seine geringe Konstanz. Einige Spiele gut, dann wieder abgetaucht.
    Es war auch kaum zu erwarten, daß er bei den Bayern jetzt noch Mal einen riesigen Entwicklungsschritt macht.


    Was jetzt nicht passieren darf, ist daß Djedovic länger ausfällt - wir haben keinen Guardverteidiger seiner Qualität und brauchen die Punkte.
    Oder daß sich Lucic verletzt hat. Sein Fußbruch letzte Saison sah auch erst Mal unspektakulär aus.
    Das wäre nicht zu kompensieren.

    0

  • Die Schwächen von Radosevic sind mir nur zu gut bekannt. Damit kann ich leben, auch wenn schon mal a wengerl mehr kommen könnte. Was mir nicht passt ist, dass er kaum spielt. Notfalls lass ich ihn halt dann wenigstens gegen 80% der BBL für 25-30 Minuten ran.


    In der EL spielt er auch nur 16 MInuten. Allerdings sind seine Einsatzzeiten dort gestiegen seit der Verletzung von Booker.


    Als Backup Center passt er mir mit dem Deutschen Pass. Aber wenn der Starting Center ausfällt, ist es dann nicht die Aufgabe des Backup mehr Minuten zu gehen?

  • ...
    Als Backup Center passt er mir mit dem Deutschen Pass. Aber wenn der Starting Center ausfällt, ist es dann nicht die Aufgabe des Backup mehr Minuten zu gehen?


    Klar, so sollte das normalerweise sein. Aber was machst Du, wenn der Backup nicht das liefert, was Du brauchst? Ist doch bei Lo gerade das gleiche. Radonjic denkt sich: "Pass, Maodo, Pass!" und Maodo denkt sich "Ball in den Korb, Ball in den Korb".


    Den Spielern kommt hier natürlich auch die Deutschen Quote entgegen. Nüchtern betrachtet finde ich das, was Lo & Radosevic abliefern recht ausbaufähig, zieht man ihr Gehalt mit in die Betrachtung ein, könnte man auch durchaus ein wenig enttäuscht sein. Aber so ist das. Wenn Du Quoten und nicht Leistung entscheiden lässt, darfst Du Dich auch nicht wundern, wenn Du keine Leistung bekommst - ist in anderen Gesellschaftsbereichen ja nicht anders mit der Quote.

    0

  • Den Spielern kommt hier natürlich auch die Deutschen Quote entgegen. Nüchtern betrachtet finde ich das, was Lo & Radosevic abliefern recht ausbaufähig, zieht man ihr Gehalt mit in die Betrachtung ein, könnte man auch durchaus ein wenig enttäuscht sein. Aber so ist das. Wenn Du Quoten und nicht Leistung entscheiden lässt, darfst Du Dich auch nicht wundern, wenn Du keine Leistung bekommst - ist in anderen Gesellschaftsbereichen ja nicht anders mit der Quote.

    Das sehe ich exakt genau so. Besonders auffällig ist der Blödsinn mit der Quote daran zu sehen, dass viele Spieler den Deutschen Pass bekommen. Bei uns sind das: Radosevic, Djedovic und Ogunsipe. 3 der 6 vorgeschriebenen Deutschen sind bei uns einzig wegen Basketball eingebürgert. Fraglich, ob das wirklich im Sinn der Quote ist.
    Dem gegenüber sitzt dann ein Weidemann bei uns auf der Bank (auch erst zum ersten Mal in dieser Saison) und darf zuschauen. Klar, Nachwuchs ist nochmal ein anderes Thema, aber genau deswegen wurde die Quote eingeführt. Man will mehr gute Deutsche Spieler haben, aber die müssten dann auch spielen.

  • Richtig, die müssen spielen. Aber sie müssen sich die Minuten auch verdienen.
    Und sie müssen vom Verein "herangezogen" werden, das dürfen sie erwarten als Vorbereitung. Wenn ich mir aber dann die Berliner Jungs anschaue, wie rotzfrech die ihr Potential aufs Parkett bringen, dann fehlt mir bei unseren Leuten einfach der Mumm. Ich brauche mich nicht wundern, wenn ich "nur" das absolute Minimum abliefere und nach dem Motto "Keine Fehler" auftrete, wenn ich dann beim nächsten Mal draußen sitze.


    Ich würde gerne mal einen erleben, der sich was zutraut. Was soll's, dann gelingen von 10 Dingen halt 2 oder 3 nicht, dafür passen dann die übrigen 7 oder 8. Glaube kaum, dass irgendein Trainer das bestraft.

    0

  • Auf SD ist man auf den Tweet von Derrick Williams direkt eingegangen. Sportando schreibt sein eigenes Zeugs. Wie immer sollte man hier nicht zu viel hinein interpretieren.


    Falls irgendein NBA Team Williams einen Vertrag anbietet, kann der weg sein. Ein NBA out - auch während der Saison - halte ich für sicher in dem Vertrag von Williams.


    Was mich mehr beunruhigt ist, dass Williams seit einigen Wochen nicht mehr diese Lockerheit zeigt, sondern auch ziemlich angesauert wirkt. Ist er auch einfach etwas überspielt? Ist er enttäuscht, dass man in der EL doch nur Mittelmaß ist? Oder gab es Gespräche mit der NBA und die sind nicht so gelaufen, wie erwartet?

  • Wenn Derrick Williams zum jetzigen Zeitpunkt aus seinem Vertrag aussteigen könnte, müsste man das sportliche Management auf seine geistige Gesundheit untersuchen lassen. Mit einem Frontcourt Booker, Barthel und Radosevic (und Ogunsipe natürlich, Ogunsipe) in die nationalen Playoffs zu gehen, könnte zu einem blauen Wunder führen. Es ist ja nicht so, dass die Deutsche Meisterschaft völlig belanglos ist aufgrund der Wildcard der Euroleague für 2019 und 2020. Wird man nicht Deutscher Meister war es eine nicht erfolgreiche Saison, auch wenn man theoretisch jetzt noch in der Euroleague das Viertelfinale erreichen könnte. Eine best-of-five-Serie, noch dazu mit durchgängigem Heimvorteil, verliert man nicht, nur weil man mal einen schlechten Tag hatte. Das war im Pokal möglich, aber nicht in den Playoffs. Aber dafür wird man Williams brauchen. Und soooo toll war er in der letzten Zeit auch nicht, dass er sofort und zwingend in die NBA zurück muss. Ich glaube, dass da viel hineininterpretiert wird. Ich halte Derrick für so reflektierend, dass er vermutlich meint, obwohl es wie ein Rückschritt gewirkt haben mag, es doch die absolut richtige Entsxheidung war, zu Bayern zu gehen. Und was nächste Saison ist, wird sich zeigen. Ich würde mich freuen, wenn er noch ein Jahr dran hängt, sollte er sich im Sommer anders entscheiden, ist genug Zeit für die Verpflichtung eines Nachfolgers. Ich habe mal jemanden getroffen, der von einem gehört hat, der einen kennt, der meint, dass es durchaus ausreichend viele athletische, stark pigmentierte Männer von über 2 Meter Größe gibt, die durchaus mit einem Basketball umzugehen wissen, so dass auch in der neuen Saison für Bayern bei Bedarf einer zu verpflichten wäre. Ist aber nur ein Gerücht. ;-)

    0