Kader FCB Basketball 2018/19

  • ...schaut doch gut aus bisher, oder?!



    Ich glaube die echten Personal-Überraschungen heben sich die Bayern sowieso bis zum Schluss auf und bleiben ihrer Salami-Info Taktik treu.


    ...fast schon peinlich, habe derzeit nix an MP zu meckern (kann mich an böse Meinungsäußerungen meinerseits ihm gegenüber erinnern).

  • dann kommt Zipser wohl eher weniger

    So wie ich es sehe haben die Bulls bis Mitte Juli ein Optionsrecht, das sie erst mal verstreichen lassen müssten. Denke, das entscheidet sich (wenn überhaupt realistisch) erst in der zweiten Juli Hälfte.

    0

  • ...noch eine, persönliche!, Anmerkung.


    Es ist leider schon recht zäh hier mit Antworten, besser Nichtantworten und Diskussionen.



    Das haben uns die Berliner und Brösels schon deutlich voraus.

  • Dann wollen wir das Zähe ein bisschen ankurbeln.


    Eine Analyse der letzten Saison hilft, die richtigen Entscheidungen für die neue zu treffen.


    Meine Thesen:
    Bayern hatte den besten Kader in der BBL und ist verdient Meister geworden. Trotz erheblichen Verletzungspechs (Lucic lange Zeit, Macvan die halbe Saison, Hobbs zum Saisonende, am Ende hat man mit nur 5 Ausländern den Titel geholt) und Trainerwechsel zu einem sehr ungewöhnlichen Zeitpunkt (nein, ich möchte hier nicht wieder die Diskussion starten, ob dies notwendig/sinnvoll/richtig war), war man Hauptrundenerster mit nur 3 Niederlagen, hat den Pokal und die Meisterschaft geholt.


    Kontinuität ist im Mannschaftssport wichtig, die Leistungsträger sollten im Wesentlichen gehalten werden. Dazu zähle ich Booker, Macvan, Barthel, Lucic, Dedovic, Cunningham, Jovic. Vielleicht kann/will man nicht alle halten, aber man ist da auf einem guten Weg. Abgänge müssen adäquat ersetzt werden.


    Man muss frisches Blut zuführen, um den Kader zu verstärken und zu verjüngen (sonst wird er im Schnitt 1 Jahr älter ;) ). Hier sehe ich die Personalien Zirbes, King, Gavel angesprochen. Eine falsch verstandene Dankbarkeit und eine Rückwärtsbetrachtung halte ich nicht für förderlich. Es geht nicht darum, was die Spieler in den Playoffs geleistet haben, sondern darum, was man von ihnen in der kommenden Saison erwarten kann und was die Ansprüche sind. Radosevic, Amaize und ggf. Lo und Zipser wären hier die richtigen Antworten. Zumal der Kader auch verbreitert werden muss, 14 Spieler halte ich für eine gute Zielgröße, um Verletzungen und nötige Ruhepausen auffangen zu können.


    Redding schien mit dem Coach nicht richtig warm zu werden, deshalb ist sein Wechsel nachvollziehbar. Warum Radonjic so wenig auf Hobbs gebaut hat, verstehe ich nicht. Sollte es da wirklich nicht passen, sollte man sich trennen. Ich persönlich würde mich sehr freuen, Hobbs wiederzusehen. Da ich aber nicht der Coach des Teams bin, ist das völlig irrelevant. Eine Ausländerposition für einen Spieler zu verwenden, den man nicht wertschätzt, sollte man sich nicht leisten.


    Bereits jetzt ist absehbar, dass Bayern national das „team to beat“ sein wird. Wer Meister werden will, muss die Bayern schlagen. In der Euroleague ist letzte Saison das Niveau gesunken. Die NBA hat mehr Top-Spieler über den Teich geholt, speziell die Teams im Mittelfeld der Liga (Borderline-Play-off-Teams) sind schwächer geworden. Man hat gesehen, wie viele Spiele Bamberg auch in dieser national total verkorksten Saison in der Euroleague gewonnen hat und wie oft sie knapp davor waren. Ich glaube nicht, dass die Liga stärker werden wird. Um Platz 10 herum sollte also möglich sein, gewinnt man noch ein paar Spiele zusätzlich, könnten sogar die Playoffs in Reichweite kommen. Höhere Ziele im ersten der drei Jahre halte ich für gefährlich. Langsam heranpirschen und auf Kontinuität setzen halte ich für die richtige Strategie. 2021 läuft die Wildcard aus u d die neue Halle soll fertig sein. Es spricht viel dafür, dass man es sich dann sportlich verdient hat, ständig in der Euroleague zu spielen. Die anderen Faktoren, Name/Marke/Bekanntheit und Infrastruktur (Großstadt/Flughafen/Halle) stimmen bis dahin auch.


    Wenn man es jetzt klug und stabil aufbaut, bildet man ein sehr starkes Fundament für die weitere Zukunft.

    0

  • Also bisher sieht der Kader richtig gut aus! Wichtige Vertragsverlängerungen (Barthel, Booker laut Pick) und spannende Neuzugänge (Amaize, Radosevic). Wenn jetzt noch Lo kommt und man für Redding einen guten Ersatz holt, mit Glück Cunningham verlängert, bin ich sehr froh. Er wäre dann deutlich breiter als im letzten Jahr und ich rechne damit, dass in der BBL einige Spieler weniger spielen (Jovic, Lucic) und dafür die Deutschen mehr Einsatzzeit bekommen (Amaize oder Hobbs als Ausländer).


    Auf SD wird von einem User Jallow geraten, dass er nach der Verpflichtung von Amaize das Weite suchen soll, da klar wäre, dass Bayern nicht auf ihn baut. Sehe ich nicht so, durch die vielen Spiele gibt es genug Chancen, ihm mindestens 10 Minuten in jedem BBL Spiel zu geben. Alles andere wäre sehr enttäuschend, aber Pesic hat ja klar gesagt, dass die Jugend gefördert werden muss. Und wenn nicht jetzt, wenn man die 3 Jahre eh EL spielt, egal ob man Meister wird oder nicht, wann dann?


    Apropos Pesic: Bamberg hat ein geniaes Format, in dem der Geschäftsführer die Fragen der User beantwortet. Sehr spannend und sehr aufschlussreich. Das fehlt mir bei uns und ich habe direkt eine Mail an den FCBB (Reiter ,,Kontakt'' auf der HP) geschrieben und angeregt, dass wir das auch anbieten. Wäre cool, wenn das mehrere machen, evtl. klappt das ja!

  • Da gerade die Mails mit den Dauerkartenverlängerungen raus sind: Hat schon jemand etwas in Bezug auf Freispiele a la 1. Runde Eurocup gehört. 15 zusätzlicheEL-Spiele sind schon ziemlich heftig, in meinem Fall 450 € zusätzlich, bei 550 € DK-Preis in Kat. 2. Zusätzlich Pokal und Playoffs damit sehr deutlich über 1 TEUR. Da würden ein paar Gratisspiele und ich meine damit ausdrücklich nicht Bring-a-friend-Aktionen, nicht schaden

  • Schorschi Beyschlag verlässt uns. Schade, ein netter Kerl und a Bayer.
    Realistisch gesehen aber einfach nicht gut genug für unsere erste Mannschaft. Ich kann mir vorstellen, dass er versucht bei einem ProA Team unter zu kommen.


    Ich wünsche ihm auf alle Fälle alles Gute und viel Erfolg.

  • . Ich kann mir vorstellen, dass er versucht bei einem ProA Team unter zu kommen.

    laut homepage will er sich jetzt wohl eher um sein studium kümmern.


    Der bisherige Kapitän des FCBB II beginnt im Herbst ein Studium und wird sich künftig zunächst auf seine berufliche Ausbildung konzentrieren.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Da gerade die Mails mit den Dauerkartenverlängerungen raus sind: Hat schon jemand etwas in Bezug auf Freispiele a la 1. Runde Eurocup gehört. 15 zusätzlicheEL-Spiele sind schon ziemlich heftig, in meinem Fall 450 € zusätzlich, bei 550 € DK-Preis in Kat. 2. Zusätzlich Pokal und Playoffs damit sehr deutlich über 1 TEUR. Da würden ein paar Gratisspiele und ich meine damit ausdrücklich nicht Bring-a-friend-Aktionen, nicht schaden

    Versteh ich das richtig ? Wenn ich heuer das komplette Stehplatz Süd Programm hatte brauche ich nichts zu machen und bekomme sozusagen in der Euro League die 5 FreiSpiele und den 8 Euro Stehplatz Preis für die restlichen 10+x Spiele ? Aber dazu buchen kann man bei neuen Dauerkarten keinen Steher Süd mehr da wird dann der komplette Sitzplatz Preis fällig.. Bei den Sitzplätzen macht sich das dann natürlich schon deutlicher bemerkbar aber soviel weniger Spiele hatten wir heuer auch nicht und es gab ja nicht wirklich Freispiele.. Die Bring a Friend Aktionen bei eh nicht voller Halle zähle ich mal nicht wirklich

    0

  • Nach seinem Wechsel zum Meister FC Bayern München kritisiert Leon Radosevic seinen Ex-Klub scharf und gibt sogar Klub-Interna preis


    "Das Team in Bamberg fällt aktuell leider auseinander. Die Entscheidung des Klubs für die Champions League kann ich nicht nachvollziehen und sie war letztlich auch ein Grund für meinen Abschied", zitierte basketball.de Radosevic bei der Vorstellung im Audi Dome.


    Der gebürtige Kroate Radosevic, der mit den Franken zwei deutsche Meisterschaften feierte, kann das nicht verstehen: "Bamberg hat sich für Rückschritt und gegen Fortschritt entschieden."
    Bei der Abrechnung mit seinem Ex-Klub verriet der Center auch Klub-Interna: "Der Besitzer (Michael Stoschek, Anm. d. Red.) war nach der vergangenen Saison etwas 'angepisst' und hat harte Worte gegenüber der Mannschaft gefunden. In solch einer Umgebung (...) wollte ich nicht bleiben."


    https://www.sport1.de/basketba…-kritisiert-brose-bamberg

    rot und weiß bis in den Tod

  • Häh? Was ist denn da scharfe Kritik? Das CL nur drittklassig ist und das die Stimmung nicht sonderlich gut war, ist doch offensichtlich. Und das der Michl schimpft, weiß auch jeder, da der das doch schon ganz offen gemacht hat. Und sowas wird als Klub-Interna bezeichnet. Witzig.



    Seltsam, was da wieder von Medien fabriziert wird. Wird wohl wieder krampfhaft versucht, Bamberg nicht vergessen zu machen, jetzt wo das Duell ALBA- Bayern wieder im Vordergrund steht.