Champions League 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • stefan2206 schrieb:

      gio9 schrieb:

      Das muss man als Forumsteilnehmer auch erstmal hinkriegen, das man mit anderen Usern nur mit Polemik und ohne Ahnung diskutieren kann.

      Ich ziehe meinen Hut vor so manchem User, der personifizierten Fachkompetenz.
      Wieso Polemik? Die Wahrheit liegt auf dem Platz und da steht PSG mit dem Kader eben nur auf Platz 3, Tendenz stand heute, eher Richtung Euroleague. Was hat das denn jetzt mit Polemik zu tun?
      Btw. um das zu erkennen braucht es auch nicht viel Fachkompetenz, das Lesen und Verstehen einer simplen Tabelle reicht da aus. ;)
      Fakt ist, das der psg Fußball deutlich attraktiver ist als der unsere, daher ist es fast peinlich auf die hinzuweisen (bei der Champions League Gruppe) und der unsrigen.

      Wir haben Schon Probleme gegen Athen, Ajax und Benfica
    • I_AM_Legend85 schrieb:

      winselbritschn schrieb:

      I_AM_Legend85 schrieb:

      (fanfan50) schrieb:

      Wenn bei uns nicht gravierend was passiert werden wir noch lange brauchen um das wieder glatt zu ziehen.
      Quatsch unserer Möglichkeiten sind doch deutlich höher als die des BVB. Wenn wir nicht Meister werden und gegen den BVB verlieren vielleicht auch deutlich wird auch Uli das nicht weiter anschauen und Kohle raus hauen. Kennen wir doch,Uli kann nicht verlieren
      Lügt Euch doch nicht immer selber in die Tasche....Die Kohle auf dem legendären Festgeldkonto hat nicht mehr den Wert wie früher, da mischen einfach Invsestoren mit die über solche Summen müde lächeln.Wir bräuchten Ideen und Visionen, aber da fehlts scheinbar aktuell bei uns ganz gewaltig.
      Wer redet den von Festgeldkonto, Umsatz außerdem gibts deutlich mehr gute Spieler als Verein die mit uns mithalten können
      Finanziell können immer mehr Vereine nicht nur mit uns mithalten sondern (Dank Scheichs &Co.) sind uns in diesem Bereich weit überlegen, da kannst Deinen Umsatz auch stecken lassen!
      Normalerweise müsste man es auf der gleichen Schiene wie der BVB probieren und mit jungen, hungrigen Spielern angreifen.
      Klappt bei uns scheinbar auch nicht, weil man solche Spieler durch endlose Verlängerungen von Fussballrentnern abschreckt.
      Aber wir bekommen ja jeden Spieler und Trainer den wir wollen..... ist zwar in der Einbildung einiger Verantwortlicher und Fans im Kopf so, aber die Realität war schon immer eine Andere und wird für uns in Zukunft noch schmerzlicher werden.
      Aber träumt nur weiter vom Retter UH der den Geldbeutel öffnet und Alles wird gut.
    • blofeld schrieb:

      wenn es euch schmerzt, warum guckt ihr dann freiwillig bvb spiele? nix besseres zu tun ?!
      Weil ich, der selbst Fußball gespielt hat, guten Fußball sehen will. Am liebsten von unserer Mannschaft. Aber das ist derzeit ja nicht der Fall. Lächerlich, sich keine anderen Spiele als die des FCB ansehen zu "dürfen". So begrenzt bin ich dann doch nicht. Das hieße dann wirklich: Mia san Mia und sind auch nicht bereit, von anderen zu lernen. Ist leider auch der Stil unseres Muppet-Trios. Einer der Gründe für die aktuelle Situation.
    • Mir wäre es ja lieber, es wäre nicht der BVB, sondern vielleicht Bremen, Gladbach oder Hertha ( :D ).

      Aber ganz ehrlich, das ist es doch, was wir uns in den letzten Jahren gewünscht haben und was der BL u.a. fehlte: Konkurrenz! Happy End nicht ausgeschlossen.

      Edit:

      Trotz der Gefahr, hier polemisch zu wirken - ob der Begegnung in Paris musste ich auch grinsen. Schade, dass den "Franzosen" noch der Ausgleich gelungen ist.
    • Das war ja gestern Abend mal ein echter Paukenschlag. 4:0 gegen Atletico Madrid....

      Auch wenn die Dortmunder in einigen Situationen das Glück auf ihrer Seite hatten in der mächtigen Drangperiode der Madrilenen zu Anfang der zweiten Halbzeit war es ein verdienter Sieg. Zwar 2 Tore zu hoch aber verdient.

      Was der Witsel und der Hakimi gespielt haben war mal richtig beeindruckend, für mich die zwei besten Spieler auf dem Platz. Ich glaube der Witsel hat gar keinen einzigen Fehlpaß gespielt, jedenfalls kann ich mich an keinen erinnern.

      Das Spiel war ein Paradebeispiel dafür wie bedeutend es ist wenn man Tempo ins Spiel bringen kann mit schnellen, jungen Spielern. Das Umschaltspiel der Dortmunder war eine Augenweide.

      Die sind momentan auf einer Euphoriewelle und denen gelingt praktisch alles. Mal sehen wie lange das anhält und wie sie irgendwann mit Leistungslöchern umgehen werden. Einen EInbruch wie unter Bosz wird es aber nicht geben - nie und nimmer.
    • granti schrieb:

      Wie man sich als Bayern-Fan Konkurrenz wünschen kann werde ich nie verstehen. Das setzt nämlich voraus dass wir uns selbst schwächen. Und genau das passiert im Moment und mit einer Konsequenz, dass man schon fast von Sabotage sprechen muss.
      Sehe ich nicht so. Konkurrenz kann wie derzeit natürlich durch selbstverschuldete Eigenschwächung entstehen, muss aber nicht. Eine ligainterne Konkurrenz würde uns durchweg gut tun (auch wenns natürlich nicht der BVB sein müsste).
    • granti schrieb:

      fan11885 schrieb:

      Dass die größte Schwäche der BL die mangelnde Konkurrenz im Kampf um den Titel ist, wird doch eigentlich von niemandem bestritten, der in der Lage ist, das Wort "Bundesliga" zu buchstabieren.
      Ich bin aber Bayern-Fan und nicht DFL-Fan. Was interessiert mich die Stärke der Liga? Warum sollte das irgendeine Relevanz haben?
      ..zu kurz gedacht-

      was hilft ein Meistertitel im März, wenn dann alle halb lang machen und dann im April nichts mehr zusetzen können.
    • andi200/1 schrieb:

      granti schrieb:

      fan11885 schrieb:

      Dass die größte Schwäche der BL die mangelnde Konkurrenz im Kampf um den Titel ist, wird doch eigentlich von niemandem bestritten, der in der Lage ist, das Wort "Bundesliga" zu buchstabieren.
      Ich bin aber Bayern-Fan und nicht DFL-Fan. Was interessiert mich die Stärke der Liga? Warum sollte das irgendeine Relevanz haben?
      ..zu kurz gedacht-
      was hilft ein Meistertitel im März, wenn dann alle halb lang machen und dann im April nichts mehr zusetzen können.
      Dieser Zusammenhang ist doch völlig willkürlich konstruiert, sorry. Die englische Liga ist sicher stärker als die deutsche, aber die haben in den letzten Jahren in der CL auch nicht besser abgeschnitten als Bayern. Im Gegenteil, wir haben die englischen Clubs da doch immer rausgeschossen.

      Das Argument mit der CL-Schwäche kommt doch grundsätzlich nur von "Langeweile in der Liga"-Jammerern, die einfach nicht zugeben wollen dass sie von unserer Dominanz genervt sind. Die Argumentation dieser Leute muss man sich als Bayern-Fan nicht unbedingt zu eigen machen.
    • granti schrieb:

      Ich bin aber Bayern-Fan und nicht DFL-Fan. Was interessiert mich die Stärke der Liga? Warum sollte das irgendeine Relevanz haben?

      Weil Bayern nicht im Luftleeren Raum spielt?

      Weil die Attraktivität der Bundesliga maßgeblichen Einfluss auf deren Marktwert - und dadurch auch auf unsere Einnahmen hat?

      Weil es auch seinen Reiz hat, zumindest hin und wieder mal die Meisterschaft in der ultimativen Nachspielzeit wie 2001 zu gewinnen?

      Weil der sportliche Wert der Meisterschaft einfach größer ist, wenn sie nicht konkurrenzlos eingefahren wurde?
    • Du bist doch einer, der immer argumentiert dass ihm die Spielweise völlig wurst ist so lange die Ergebnisse stimmen. Jetzt ist auf einmal die Attraktivität wichtig?

      Nebenbei sehe ich nichts attraktives darin, dass wir Schrottfussball spielen und deshalb die anderen an uns vorbeiziehen. Dass damit dann der Marktwert der Liga gesteigert werden soll kann ich mir auch nicht vorstellen.

      Jetzt gibt es statt einem Weltklasseclub halt überhaupt keinen mehr.
    • granti schrieb:

      Du bist doch einer, der immer argumentiert dass ihm die Spielweise völlig wurst ist so lange die Ergebnisse stimmen. Jetzt ist auf einmal die Attraktivität wichtig?
      lol

      Als ob die Attraktivität eines sportlichen Wettbewerbs nicht etwas völlig anderes wäre als die Attraktivität des Spiels einer bestimmten Mannschaft... :)

      Davon abgesehen habe ich natürlich niemals behauptet, dass mir die Spielweise unserer Mannschaft "völlig wust" wäre, Allerdings zählt für mich erst das Ob und dann das Wie. Bei den Harlem Globetrotters ist es genau umgekehrt.
    • granti schrieb:

      Wie man sich als Bayern-Fan Konkurrenz wünschen kann werde ich nie verstehen. Das setzt nämlich voraus dass wir uns selbst schwächen.
      Setzt es nicht! Wenn andere Vereine gut arbeiten, vernünftig wirtschaften und auch mal seinen Kader zusammenhalten können, dann hat das nichts mit unserer Schwäche zu tun! Wenn wir keine Konkurrenz in der Liga haben, dann kommen da zwar oft Meisterschaften mit einem riesen Vorsprung raus, aber an dieser Lage kann ich nicht nur positives sehen. Ohne diese Jahre mit riesen Vorsprung, hätten wir vielleicht unter Pep damals auch noch die fehlenden 1-2 % für den Titel gehabt. Und ohne Konkurrenz kommt dann irgendwann das raus, was aktuell bei uns abgeht. Mehr oder weniger lustlose und satte Profis und im Kader steckt kein frisches Blut, denn die letzten Jahre haben ja gezeigt, es reicht für die BL. Nur wird es irgendwann halt knapp ohne Veränderungen und mit zu vielen Fehl"planungen".

      Aber der Konkurrent Dortmund spielt jetzt nicht so einen tollen und erfolgreichen Fußball weil wir aktuell eher weniger gut sind, sondern weil die vieles richtig machen!
      ?( ?( :cursing: Raus!!!
    • fan11885 schrieb:

      granti schrieb:

      Ich bin aber Bayern-Fan und nicht DFL-Fan. Was interessiert mich die Stärke der Liga? Warum sollte das irgendeine Relevanz haben?
      Weil Bayern nicht im Luftleeren Raum spielt?

      Weil die Attraktivität der Bundesliga maßgeblichen Einfluss auf deren Marktwert - und dadurch auch auf unsere Einnahmen hat?

      Weil es auch seinen Reiz hat, zumindest hin und wieder mal die Meisterschaft in der ultimativen Nachspielzeit wie 2001 zu gewinnen?

      Weil der sportliche Wert der Meisterschaft einfach größer ist, wenn sie nicht konkurrenzlos eingefahren wurde?
      Komisch. Letzthin, als es um die Diskussion ging, dass Bayern eben nicht im eigenen Mikrokosmos spielt, sondern sich an Regeln und Gesetzmäßigkeiten ausserhalb halten muss, da kam von dir ein sinngemäßes "na und"?

      Was deine anderen Punkt betrifft spricht aus Ihnen einfach nur Ahnungslosikgeit.

      Die Attraktivität der Liga steigt nicht mit einem schwächelnden FC Bayern. Sie steigt mit besseren Konkurrenten. Nur werden unsere Konkurrenten nicht automatisch besser, nur weil wir stümpern. Der sportliche Wert der Meisterschaft hängt von der Gesamtstärke der Liga ab und wenn das einzige Zugpferd international schon gegen AEK Athen seine Probleme hat, dann ist das der Gradmesser für die Stärke der Liga, den sportlichen Wert einer Meisterschaft und nicht weil wir der Einäugige unter Blinden neuerdings sind.
    • Wenn man im allgemeinen CL Thread nicht mehr über andere Teilnehmer diskutieten soll und schonmal keine kritischen Querverweise auf deren Trainer bringen darf, weil der eigene Verein schlechter ist, sollte man die Freds dichtmachen und nur noch über Bayern schreiben.

      Aber bevor ich hier Nervenzusammenbrüche auslöse, werde ich mich zu der männlichen Jeanne d 'Arc von der Seine nicht mehr äußern. ^^

      Als ob Tuchel hier mit dem Kader und der Vereinsführung alles in Grund und Boden schießen würde.
    • stefan2206 schrieb:

      Wenn man im allgemeinen CL Thread nicht mehr über andere Teilnehmer diskutieten soll und schonmal keine kritischen Querverweise auf deren Trainer bringen darf, weil der eigene Verein schlechter ist, sollte man die Freds dichtmachen und nur noch über Bayern schreiben.

      Aber bevor ich hier Nervenzusammenbrüche auslöse, werde ich mich zu der männlichen Jeanne d 'Arc von der Seine nicht mehr äußern. ^^

      Als ob Tuchel hier mit dem Kader und der Vereinsführung alles in Grund und Boden schießen würde.
      bleibe doch einfach bei den Fakten, natürlich kann man über andere Teilnehmer der CL diskutieren, allerdings deine Häme ist unangebracht, wenn der eigene Verein so ne Grütze zusammenspielt! Und das Neapel oder auch Liverpool andere Kaliber sind, sollte selbst dir aufgefallen sein, aber natürlich ist es geiler wenn Tuchel bei Paris scheitert, als wenn der eigene Verein ohne Taktik, Systeme oder Ideen mit ner Menge Planlosigkeit ins Spiel geht...gerade nach unseren beiden letzten CL spielen ist ein Fingerzeig und Schadenfreude gegenüber anderen CL vereinen unangebracht ...




    • Fakt ist, dass der Kader von Liverpool nach Transfermarktwerten teurer ist als der von Paris.

      Und wenn man sich die aktuelle Transferbilanz anschaut, sieht man auch, dass Klopp mit 164 Mio Euro deutlich mehr in seine Wunschspieler im Defensivbereich investieren konnte als Tuchel mit 70 Mio Euro.

      Kehrer und Bernat waren sicher nicht die absoluten Wunschspieler von Tuchel, während Klopp mit Alisson, van Dijk, Naby Keita und Fabinho den Kader sicher mehr nach seinen Vorstellungen verstärken konnte.

      Insofern dürfte ein CL-Finalist Liverpool gegenüber einem CL-Achtelfinalisten Paris als leichter Favorit in die Partie gehen. Wenn man es objektiv betrachtet und nicht die Augen voller Wurstpellen hat.