Euroleague 2018/19

  • der korb zum sieg
    https://twitter.com/EuroLeague/status/1108834610647986176


    Dejan Radonjic, FCBB-Cheftrainer: „Vor dem Spiel habe ich gesagt, dass unser Ziel war, ein besseres Spiel als in Griechenland bei Piräus zu machen. Das ist uns gelungen, schon in der ersten Halbzeit war es offensiv wie defensiv gut, nur haben wir einige einfache Korbleger, Dunk-Versuche und offene Würfe liegenlassen. Aber wir haben die Rebounds kontrolliert, was für uns am wichtigsten war und was wir in den letzten Spielen nicht gut gemacht haben. Im dritten Viertel hat Barcelona das Spiel kontrolliert, das war eine schwierige Phase für uns. Aber wir haben weitergespielt und heute besonders gut ausgeboxt. Im letzten Viertel haben wir einige wichtige Würfe getroffen, so kam es zu einer interessanten Schlussphase. Am Ende haben wir mit dem letzten Wurf von Koponen gewonnen. Er hat aber nicht nur wegen dieses Wurfs ein super Spiel gemacht, er hat in der zweiten Halbzeit Verantwortung übernommen. Ein Dank auch an die Fans für ihre riesige Unterstützung.“



    Für den FC Bayern Basketball spielten: Petteri Koponen (14 Punkte), Devin Booker (14), Derrick Williams (11), Stefan Jovic (10), Danilo Barthel (9), Vladimir Lucic (7/6 Assists), Leon Radosevic (4), Maodo Lo (2), Nihad Djedovic (1/6 Rebounds), Robin Amaize (1), Nemanja Dangubic und Braydon Hobbs (dnp).

    rot und weiß bis in den Tod

  • Schon verrückt. Da gewinnen wir also tatsächlich mal das Rebound Duell gegen Tomic & Co und damit auch das Spiel. War super geil - ich glaube genau solche Spiele brauchts in München, damit Basketball sich etabliert!


    Ebenfalls verrückt: Gran Canaria gewinnt zu hause DEUTLICH gegen Olympiacos. Zu schade, das wir nicht wenigstens eines aus TelAviv und Kaunas gewonnen haben...

    0

  • Williams ist ein guter Typ mit spektakulären Aktionen, aber so 100% überzeugt hat er mich bisher noch nicht. Ich hab das Gefühl, er kann seine PS in Europa nicht so richtig aufs Parkett bringen und tut sich in letzter Zeit immer schwerer, weil sein Signature Spin Move nicht mehr klappt. Dann wird oft der unnötig schwierige Wurf mit eher mäßigem Erfolg gewählt. In der EL ist er nach Nihad mittlerweile unser zweit schlechtester 3P Shooter.

    0

  • Die 3er Quote von Williams ist in den letzten Spielen dramatisch eingebrochen. In den letzten 7 Spielen in der EL waren es 3 von 28. Zuvor hatte er eine gute Quote mit 30 von 73 (= 41%).


    Dafür ist er unser bester Rebounder und die Gegner können ihm seinen Move auch nur dann nehmen, wenn sie ihn doppeln. Was mir fehlt ist, dass er genau in der Situation das Auge für den Mitspieler hat und einen Pass spielt und nicht mit aller Gewalt selber zum Korb geht. Insgesamt hat er aber sehr, sehr viel Respekt bei den Gegnern und das hilft halt auch unseren anderen Spielern.


    Ich habe das Empfinden, dass Williams seit einigen Wochen nicht so ganz mit dem Kopf da ist. Vielleicht denkt er schon zu viel darüber nach, wie es weiter geht. Der Tweet von ihm bzgl. München wirkte auf mich auch ein bisschen komisch. Nicht, dass er hier weg will, sondern eher, dass er einfach irgendwie nicht so richtig weiß, wo sein Leben eigentlich ist und was sportlich und menschlich sein nächster Schritt sein soll. Interessant fand ich da auch die Aktion, dass man ihn irgendwo in München an eine Hauswand gepinselt hat. Was steckt da denn dahinter? Der FCBB hat das kaum aufgegriffen.


    Man sollte nie vergessen, dass das alles auch nur Menschen sind. Vielleicht hat er ein ähnliches Problem wie Redding. Die meisten unserer Spieler haben Frau und Kind(er). Vielleicht nagt da auch einfach so manches Problem, welches durch seine stets fröhliche Art ihm nicht so zugetraut wird, wie vielleicht damals einem Redding, der auch offen zugab, dass er Heimweh hat.


    Es würde mich wundern, wenn Williams nach Barcelona geht. Finanziell könnten sie ihm natürlich ein wesentlich besseres Angebot machen und auch die Chancen in der EL sind dort höher. Vielleicht würde ihn auch reizen, in Europa noch mehr zu sehen. Sportlich hat er bei uns aber eine Sonderstellung und menschlich scheint es ihm wohl auch gut zu gefallen. Ich denke, dass das so eine 50/50 Sache ist, ob er bleibt oder irgendwo anders hingeht.

  • Zum menschlichen will ich da gar nicht so viel beisteuern, weil ich ihn als Mensch schlicht nicht kenne. Kann alles zutreffen, oder gar nichts...


    Sportlich sehe ich den Verlauf bei ihm ähnlich, wie bei Cunningham. Es hat ne halbe Saison gedauert - also eine Hinrunde - bis ihn jeder mal auf dem Feld vor sich hatte und sich beim nächsten Spiel Gedanken gemacht hat, wie man ihn verteidigen kann - seitdem läufts bei ihm nicht mehr so richtig, bzw. haben ihn die Gegner einigermaßen in den Griff bekommen. Große Spieler zeichnet ein großes Arsenal an Möglichkeiten aus und das passende Köpfchen, die jeweils richtigen zu wählen. Ob Williams das hat oder sich auf europäischer Ebene entsprechend weiterentwickeln kann, werden wir vielleicht in der nächsten Saison sehen.


    Barcelona hat kolportiert den zweithöchsten Etat der EL. Die können ihm schon einen ordentlichen Batzen mehr Geld bezahlen, als wir - und dann wird er wohl auch weg sein. Das ist auch absolut nachvollziehbar, würde jeder hier genauso machen. Dazu noch die Connection Pesic Sen. / Jun. - kann gut sein, kann ich mir schon vorstellen, dass das so läuft.

    0

  • @dapeda
    Wie stehst Du zu dem Argument, dass Williams primär gestoppt wird, weil der Gegner ihn doppelt?
    Da er unser bester Spieler ist, nehmen uns die EL Gegner damit oftmals unsere Waffe und akzeptieren, dass ein anderer Spieler dafür frei bleibt. Ich habe mir neulich mal wieder ein bisschen unseren Sieg gegen Fener angeschaut. Da hat Melli ein paar mal alleine gegen Williams verteidigt und sah da nicht besonders gut aus.
    Ein weiterer Punkt ist für mich, dass Booker lange ausgefallen war. In dieser Zeit konnten unsere Gegner ihre besten Athleten einzig gegen Williams stellen. Ist Booker dabei, dann haben wir zwei starke athletische Spieler und der Gegner muss in der Defense ganz anders agieren.


    Generell ist es ganz interessant mal zu schauen, wie die Spieler über die EL Saison hinweg sich entwickeln. Für mich hat Maodo Lo immer mehr abgebaut. Sein PIR sinkt und auch seine 3er Quote ist mit 34,9% für seine Verhältnisse recht schlecht. Bei ihm habe ich immer das Empfinden, dass er mit der Härte in der EL so seine Probleme hat. Verteidigt ihn jemand gut, sprich nimmt ihm seinen ersten schnellen Schritt, dann bleibt wenig bis nichts von Lo übrig.


    Ich habe auch gerade mal die Stats unserer Spieler ein wenig verglichen und gerade beim 3er ist das interessant. Hobbs und Koponen bringen genau das, was man erwartet (49% und 44%), wobei Djedovic (31%), Lo (36%) und Lucic (36%) eher schwächer als erwartet sind. Überraschend sind Jovic mit 42% und Dangubic mit 40%.


    Naja, alles nur Zahlen. Die Wahrheit liegt im letzten Wurf und den hatte Koponen :-)

  • Oh man, Olympiacos verliert tatsächlich gegen Kaunas und wir...? <X Gute EL Saison aber unterm Strich haben wir spätestens mit dem heutigen Spiel zu viele greifbare Chancen liegen gelassen.


    @ballsportler76 Ja stimmt. Der Gegner hat gesehen, wie stark Williams im 1:1 ist und doppelt ihn dann beim nächsten Spiel. Machen wir ja genauso mit starken gegnerischen Spielern. Das nur anzutäuschen oder tatsächlich zu machen und schnell wieder in die normale Verteidigung zurück zu switchen gehört ja zum modernen Basketball. Williams einzige Antwort darauf scheint aber der Dreier zu sein - und das ist dann ein bisschen eindimensional. Gestern habe ich ihn glaube ich gar nicht in der Zone gesehen. Da fehlt mir dann auch der Biss. Das europäische Spiel ist da vielleicht auch komplexer, teamorientierter als das amerikanische und wenn das Aufposten nicht klappt, weil Du gedoppelt wirst, kannst Du immer noch z.B. im PnR agieren. Dafür ist Williams aber offensichtlich nicht gemacht, bzw. werden da zu wenig Systeme für ihn gelaufen. Wenn man Radonjic einen Vorwurf machen kann, dann ist es in meinen Augen auch der, dass Offensiv zu wenig Systeme gelaufen werden. Ich vermisse Systeme für Williams, aber auch für Koponen oder Lo. Lo ist in meinen Augen ohnehin eher Zweier als Einser und müsste auch so eingesetzt werden.

    0

  • @dapeda
    Gut zusammen gefasst. Kann man nur zustimmen. Leider kommt da bei Williams einfach zu wenig. Ich bin ja durchaus für unseren Coach, aber die fehlenden Systeme und die teilweise schlechte Rotation sind schon seine Schwächen.


    Zum gestrigen Spiel:
    Wie kann man den ein Spiel derart aus der Hand geben? Okay, sie treffen die 3er, aber was wir da teilweise in der Defense vorgeführt wurden, das ist lächerlich. Ozmizrak hat mit seinem ersten Schritt absolut jeden von unseren Spielern stehen gelassen. Kann mich nicht erinnern, wann ich zum letzten Mal gesehen habe, dass ein Spieler so deutlich schneller ist als jeder Gegner. Und dann hat der da auch noch exzellente Kickout Pässe gespielt für den freien 3er. Das war schon feiner Basketball. Waren wir einfach nur schlecht, oder hat Dakka da gestern mal seinen besten Basketball gezeigt?

  • Also mir fallen da neben den von @dapeda aufgeführten Schwächen noch weitere ein.


    Für mich am herausragendsten ist wohl, daß er die Reboundschwäche des Teams über die gesamte Saison bisher nicht abstellen konnte.
    Daß Spieler wie Radosevic, der mich in beinahe jedem Spiel an den Rand eines Nervenzusammenbruchs bringt, kaum bis gar nicht seine Leistung abruft. Er ist an beiden Brettern schlicht ungenügend, sowohl Verteidigung, Rebound als auch Offensive. Dabei habe ich immer Muckis Kommentar zu Beginn der Saison im Kopf, "sehr guter Defense-Spieler..."
    Daß kein Spieler eine positive Leistungskurve hat. Imho hat sich kein Spieler zur Vorsaison verbessert.
    Kleine Ausnahme Djedovic, aber nur wenn ich die ganze Saison einbeziehe. Gegen Ende der letzten Saison war er bereits auf dem Niveau. Liegt wohl auch an der Rolle, die er spielt.
    Daß sein ingamecoaching, zumindest für mich und mein Umfeld, nicht erkennbar ist.
    Ein Coach, der mittlerweile nach jedem Spiel erwähnen muß, daß dies eine gute Saison in der EL sei. wer so auf sein Eigenlob bedacht ist, nur weil er 2 Siege mehr als Bamberg geholt hat, scheint wohl sehr unsicher zu sein und dies, könnte man meinen, überträgt sich imho auf das Team.


    Deshalb hänge ich die Erfolge in der EL nicht so hoch und bin selbst bei einer Verteidigung der Meisterschaft von Radonjic nicht überzeugt und würde eine Verlängerung seines Vertrages als Rückschritt empfinden.

  • @Yurij


    Die Schwäche beim Rebound haben wir seit Beginn der Saison. Radosevic war schon in Bamberg kein guter Rebounder. Booker ist auch kein Bryant. Diese Schwäche hat man scheinbar von Beginn an in Kauf genommen. Für den Coach dürfte es auch eher schwierig sein, diese Schwäche abzustellen, wenn der Starting Center ausfällt für 3 Monate und man nicht nachverpflichtet, sondern dafür einen ProB Spieler in der EL auflaufen lässt.


    Radosevic ist ein guter Defensiv Spieler, da er flink auf den Beinen ist und auch kleinere Spieler übernehmen kann. Das hat er in Bamberg und zuvor in Berlin bewiesen. Seine Schwäche beim Rebound und beim Abschluss sind bekannte Probleme und wurden von den Bambergern über Jahre diskutiert. Ich glaube nicht, dass Radosevic ein Wunschspieler unseres Coaches war, sondern dass hier Baiesi und Pesic einiges zu sagen hatten. Auch hat Radosevic eben einen Deutschen Pass. Welchen anderen Center mit Deutschen Pass hätte man holen können, der auch finanziell erschwinglich gewesen wäre? Mir gefällt er auch nicht wirklich gut, aber was mich wirklich stört ist, dass wir ihm einen 3 Jahres Vertrag gegeben haben. Der hängt uns noch 2 Jahre nach.


    Der Vergleich zur Vorsaison ist in meinen Augen immer etwas schwierig, da man jetzt EuroLeague spielt und das ist einfach eine Klasse besser als zuvor EuroCup. Wenn unsere Spieler jetzt also das gleiche Niveau haben, dann erreichen sie das nun eben gegen deutlich bessere Spieler. Gerade bei Djedovic finde ich es extrem beeindruckend, wie der in der EuroLeague auftritt. Manche Leute haben ihm die EL Tauglichkeit vor der Saison nicht zugetraut. Auch Barthel findet sich immer mehr in der EL zurecht. Booker wurde leider durch eine lange Verletzung ausgebremst. Jovic war schon zuvor auf diesem Level. Lucic spielt übrigens auch eine sehr gute EL Saison.


    Was das Ingame Coaching betrifft, so ist er für mich besser, als unser alter Coach. Pesic sen. hat da nochmal mehr drauf gehabt. Allerdings haben wir z.B. das Spiel gegen Barcelona noch gedreht.


    Mich wundert das auch ein bisschen, dass der Coach im Moment immer die gute EL Saison erwähnt. Es ist aber nun auch das Ende der Saison und da sagt man sowas halt eher mal, als am Anfang. Auch muss man sagen, dass bei sehr vielen Leuten die Erwartungshaltungen sehr hoch gegangen sind, als wir im Playoff Rennen waren. Ging mir nicht anders.


    Eine Kleinigkeit muss man aber auch mal erwähnen: Wir sind das besten Nicht-A-Lizenz Team in der EL und wir haben uns mit diesen um den Playoff Platz geschlagen. Das ist insofern interessant zu erwähnen, da diese Teams seit Jahren ihren Kader speziell auch für die EL zusammenstellen können.


    Was den Coach betrifft, so bin ich mir auch unsicher, ob er nächste Saison noch da ist und ob er der Richtige dafür wäre. Fairerweise sollte man dann hier aber auch mal ein paar Namen nennen, wenn man von anderen Coaches spricht. Ich hätte mich ja über David Blatt gefreut, aber der mag Olympiacos lieber. Was für Coaches wären denn für uns eine Wahl? Was sind denn da eure Vorschläge so und warum?



  • Zuerst einmal ein großes Danke schön an Dich @ballsportler76 und ebenso an @dapeda für euer feedback auch zu vorigen Anmerkungen meinerseits.



    Radosevic ist sicher ein komplexes Thema, ja er ist schnell auf den Beinen, für seine Länge geradezu ein Sprinter, dadurch auch in der Lage schnell zu switchen wie auch lateral am Gegner zu bleiben.
    Allein was ich an ihm deutlich bemängele, warum ich auch im Vorfeld seine Acquirierung ablehnte, ist seine "begrenzte Fähigkeit" die Schnelligkeit seiner Handlungen mit den Augen und dem Kopf in Einklang zu bringen. Dies zeigt sich überdeutlich, wie häufig er irgendwie noch den Ball berührt, aber so gut wie nie darüber Kontrolle erhält. Das periphäre Sehen, die Koordination mit Händen und Füßen ist bei ihm imho für diese Geschwindigkeit die die EL und die BBL bei den 5-6 Topclubs voraussetzt schlichtweg suboptimal.
    Dies führt dann bei ihm zu so vielen Ballverlusten, verlegten Körben, Fouls, nicht gesicherten Rebounds unter Druck am Gegner.
    Zu den Alternativen die ich vor der Saison anmerkte waren zuerst Thiemann, aber auch Pleiss.
    Thiemann war wohl bei Baiesi nur 2.Wahl und Pleiss außer Konkurrenz, obwohl er günstiger ist als Radosevic, wie mir sein Manager mehrfach versicherte. Allein da war doch dieser Disput nach der Entlassung von Djordevic mit dem Manager von Pleiss und Pesic/Baiesi, der dann im Endeffekt verhindert hat, daß Pleiss zu uns kam.
    Wobei man bei Radonjic aber auch sagen muß, daß er und Radosevic bei der gleichen Agentur unter Vertrag sind, also er sicher sehr früh über dessen Verpflichtung informiert war.
    Wenn man da so einen Spieler nicht haben will/einen Anderen, wer wenn nicht Radonjic wäre in einer besseren Position gewesen.


    Zu einer generellen Spielerbewertung schreibe ich etwas nach der Saison, da ist dann jeder Spieler gescannt, seziert und imho für EL und BBL eingeordnet.
    Sehe es mir nach, daß ich die Daten/Meinung noch nicht nach Ende der EL vorlege, obwohl sie "eigentlich" so gut wie fertig sind.
    Ich bin da aus eigener Erfahrung der Situation bewußt, wenn Fans/Umfeld des Vereins anfangen besonders scharf auf jede Bewegung/Spielsituation zu achten. Dies führt meist zu Verunsicherung, seltenst zu einer Stärkung der Spielerpsyche. Und wir haben ja noch immer einen Titel den wir gewinnen wollen.


    Bei den Trainern dito.
    Wobei ich ja vor Djordevic mich für Perasovic und Blatt stark gemacht hatte. Aber ich habe sicher noch den Einen oder Anderen, der mir gefiele.
    Dies ist aber sicherlich "ein weites Feld", würde es doch auch an der Grundfeste kratzen, "lösen wir uns aus der Babylonischen Gefangenschaft (Yugoslawische Schule)".


    So jetzt aber genug, auf ein schönes Spiel und einen explodierenden Jallow. :)
    :)

  • ...Waren wir einfach nur schlecht, oder hat Dakka da gestern mal seinen besten Basketball gezeigt?


    Sicher ist das immer eine Mischung aus beidem. Aber man sollte nicht vergessen, dass am Freitag das schlechteste 3 Punke Team der EL (31%) über 56% (!!!) Dreier getroffen hat. Wenn eine Mannschaft dermaßen gut vom Perimeter trifft, ist sie immer sehr schwer zu schlagen, weil Du einerseits den Dreier dicht machen müsstest und damit dann Freiräume unterm Korb entstehen würden und andererseits Dein Team natürlich auf etwas völlig anderes vorbereitet hast.


    Sieht man in der EL ja öfter, das gegen Ende "komische" Ergebnisse zu Stande kommen, weil da ein Team plötzlich völlig befreit aufspielen kann, während das andere verkrampft den letzten Strohhalm ums Top greifen möchte...

    0

  • Sicher ist das immer eine Mischung aus beidem. Aber man sollte nicht vergessen, dass am Freitag das schlechteste 3 Punke Team der EL (31%) über 56% (!!!) Dreier getroffen hat. Wenn eine Mannschaft dermaßen gut vom Perimeter trifft, ist sie immer sehr schwer zu schlagen, weil Du einerseits den Dreier dicht machen müsstest und damit dann Freiräume unterm Korb entstehen würden und andererseits Dein Team natürlich auf etwas völlig anderes vorbereitet hast.


    Sieht man in der EL ja öfter, das gegen Ende "komische" Ergebnisse zu Stande kommen, weil da ein Team plötzlich völlig befreit aufspielen kann, während das andere verkrampft den letzten Strohhalm ums Top greifen möchte...

    Wenn ich mich recht erinnere, dann war ein hoeh 3er Quote auch der Grund für den Sieg von Podgorica gegen CSKA Moskau. (ja, waren 61%). Ich hatte auch das Empfinden, dass Dakka richtig stark gespielt hat und wir ab dem 2. Viertel Probleme hatte die in den Griff zu bekommen.

  • Radonjic sehe ich da offensichtlich etwas unkritischer. Wir müssen uns ja auch vor Augen führen, das nicht nur Booker lange ausgefallen ist, sondern auch Macvan die gesamte Saison fehlte. Mag sein, das Williams als "Ersatz" für ihn geholt wurde, aber dennoch steht Macvan die gesamte Saison auf der Pay Roll und dürfte somit zumindest einer weiteren Nachverpflichtung eines BigMen im Saisonverlauf im Wege gestanden haben.


    Wir haben also einen Großteil der EL Saison mit nur drei Bigmen gespielt - Ogunsipe mal außen vor gelassen. Das ist schon sehr, sehr wenig und das ist für mich ursächlicher für die Rebound Schwäche, als der Einfluss des Trainers darauf.


    Bei den einzelnen Spielern muss man dann halt auch immer an die Alternativen denken. Ich glaube niemand findet, dass Radosevic der perfekte Center ist. Nicht bei Bamberg und nicht bei uns. Aber er hat, ebenso wie Lo, einen deutschen Pass. Was wären denn die Alternativen zu den beiden Spielern? Thiemann (falls der überhaupt wollte) liefert im schwächeren EC ähnliche Statistiken wie Radosevic in der EL - also nachvollziehbare Entscheidung pro Radosevic (Vertragslaufzeit finde ich auch zu lange). Pleiss wäre mir auch lieber gewesen. Das Anadolu ihm tatsächlich weniger zahlt, als wir Radosevic ist für mich schwer zu glauben, aber letztendlich habe ich da auch keine Ahnung. Wenn es da aber Ärger mit seinem Management gab, den gab es mit Pleiss in der Natio ja z.B. auch schon mal, dann kann man auch diese Entscheidung nachvollziehen. Die Verantworlichen müssen den Laden ja schließlich zusammenhalten.


    Unterm Strich war das für mich aber tatsächlich eine ordentliche "erste" EL Saison. Es wäre mehr drin gewesen, aber enttäuscht bin ich nicht da nicht wirklich. Im Gegenteil. Ich bin super happy, das wir diese Mannschaften in München sehen! Mit jedem EL Spiel verliert die BBL ein bisschen an Glanz. Mir würde es auch nichts ausmachen, wenn wir in ein paar Jahren nur noch europäisch spielen würden.

    0

  • @Yurij


    Zu den möglichen Kandidaten muss man immer auch in Frage stellen, ob die überhaupt zu uns kommen wollen, selbst wenn wir Interesse hätten. Wie gesagt, David Blatt als Coach hätte mir sehr gut gefallen. Aber wenn da dann ein Olympiacos kommt, dann sind wir halt nur der FCBB und Blatt wird da nicht viel überlegen. Perasovic ist ebenfalls Yugo und der ist jetzt bei Baskonia. Auch dort ist fraglich, ob er den FCBB einem A-Lizenzler vorgezogen hätte.


    Thiemann hätte ich nicht gewählt. Wir hätten dann mit Booker und Thiemann auf der 5 zwei undersized Spieler. Obwohl, laut BBL ist der Unterschied nur 2,06m vs. 2,08m. Wirkt aber anders. Des Weiteren hat er bisher genau eine gute Saison bei LuBu gehabt und war dann wieder verletzt. Er hat keine EL Erfahrung, noch nicht mal EC. Bei Radosevic hat man einen Spieler geholt, der bereits seine 9. Saison EL spielt.
    Pleiss, wie gesagt, hätte uns deutlich mehr gekostet. Bei Pleiss habe ich mal wo gelesen, dass er so eine Million netto verdient. Bei Radosevic weiß ich es nicht, gehe aber davon aus, dass er so 500k-700k pro Jahr bei uns verdienen dürfte. Das würde brutto so ne Halbe Million Unterschied machen. Viel Geld, welches an anderer Stelle im Kader dann vielleicht mehr fehlen würde.


    Was Manager und Spieleragenten betrifft, habe ich absolut keinen Kontakt, würde diesen Leuten aber pauschal überhaupt nix glauben. Die müssen reden und ihre Spieler möglichst teuer und am liebsten möglichst oft irgendwo hin verkaufen. Du scheinst da aber einen sehr guten Draht zu haben nach deiner Aussage.


    Interessant finde ich, dass Du keine Spielerbewertung (eine Diskussion muss ja nicht gleich ein Zerfleischen sein) vor Ende der Saison abgeben möchtest. In deinem vorherigen Post hast Du das aber mit dem Coach sehr deutlich gemacht. Außerdem bezweifle ich, dass auch nur ein Spieler hier im Bayern Forum irgendwas liest. :-)



    Das periphäre Sehen, die Koordination mit Händen und Füßen ist bei ihm imho für diese Geschwindigkeit die die EL und die BBL bei den 5-6 Topclubs voraussetzt schlichtweg suboptimal.


    Da stimme ich dir zu. Radosevic ist sicherlich kein Center, der bei einem dieser Topclubs in der engeren Wahl steht. ABER:
    Auch bei uns ist er nur Backup hinter Booker.
    Wenn du von den 5-6 Topclubs sprichst, dann sind das namentlich Madrid, Fenerbahce, CSKA und diese Saison wieder Barcelona. Willst Du uns wirklich bereits in den ersten 3 Jahren (so lange hat Radosevic bei uns Vertrag) mit diesen Teams auf einem Level sehen? Das würde bedeuten, dass Du Teams wie Olympiacos, Panathinaikos, Baskonia, Tel Aviv, Zalgiris und Mailand schon nicht mehr als unsere Konkurrenz ansiehst. Da kann ich nicht ganz mitgehen. Diese Teams haben ebenfalls ein ebenbürtigen Etat was Spieler betrifft, aber eine wesentlich höhere Bedeutung und viel mehr Erfahrung im Europäischen Basketball. Das kann man nicht einfach so weg wischen.


    Auf Jallow freue ich mich heute auch ganz besonders :-)

  • Vielleicht hat jemand Zeit und Lust ein bisschen was über den Unterschied zw. NBA, EuroLeague und CBA aus Sicht von Spielern zu lesen. Unter anderem mit Derrick Williams und Malcolm Delaney:


    https://www.eurohoops.net/en/t…-euroleague-or-the-cba/2/


    Ich weiß eigentlich nix über die CBA, aber ich fand es schon krass, wie extrem schlecht der CBA Meister bei dem Vorbereitungsturnier in Zadar abgeschnitten hat. Die hatten nicht den Hauch einer Chance gegen die drei EuroLeague Teams dort.

  • Boah, ist EL Playoffs Basketball geil. Das Spiel Fener vs. Kaunas gerade war einfach nur krass. Brutalste Defense von Fener mal wieder - diesmal aber nur im 4. Viertel.


    Die anderen Serien aber auch super. Baskonia gleich in Moskau aus und Efes vs. Barca ist eh das toughste Matchup.