Euroleague 2018/19

  • Wenn „Heulsuse“ auf „mia san mia“ trifft, ist es spannend zu schauen, was passiert. Seit der „Grundgesetz“-PK fürchte ich, ist der Trend klar. Warum sollte das dann im Bereich Basketball anders sein?


    Ich würde mir auch wünschen, dass man das Kreuz durchstreckt, sagt, wir sind die Neuen und wollen mal schauen, wie weit es geht. Und es geil finden, dass man nach drei Viertel der Euroleague-Hauptrunde noch voll in der Verlosung für die Playoffs ist, wer hätte das vor der Runde wirklich für möglich gehalten? Und das ohne Booker seit Dezember und einem immer wieder ausfallenden Dirigenten Jovic. Man macht sich mit diesem Gewinsel kleiner als man ist. Schade.

    0

  • Die Stimmen zum Spiel:


    Dejan Radonjic, FCBB-Cheftrainer: „Das ist sehr wichtiger, großer Sieg für uns. Wir
    haben eigentlich gut angefangen und dann auch nach dem schwachen zweiten Viertel die
    richtigen Schlüsse gezogen und nach der Halbzeit so gespielt, wie man hier gegen
    Podgorica spielen muss. Wir haben dann wieder defensiv zugelegt und im Angriff klug
    gespielt. Außerdem fielen wichtige Würfe von außen. Im letzten Abschnitt haben wir das
    Spiel dann kontrolliert. Ich bin sehr zufrieden mit dem Team.“

    Vladimir Lucic: „Ein sehr wichtiges Spiel für uns und den weiteren Verlauf im Kampf um
    die Playoffs. Dementsprechend froh sind wir über den Erfolg hier in dieser schwer zu
    spielenden Halle.“


    Danilo Barthel: „Es war ein hartes und enges Spiel. Wir haben in der zweiten Hälfte besser
    verteidigt, besonders beim Rebound. Dazu haben wir heute eine sehr gute
    Mannschaftsleistung gezeigt.“

    rot und weiß bis in den Tod

  • Souveräne Vorstellung mit guter Defense. In Podgorica sind schon einige Große gestolpert - umso höher ist der Sieg zu bewerten. Finde ich schon alles sehr, sehr solide, was die Mannschaft unter Radonjic so spielt - gerade wenn man die Verletzungen betrachtet...


    ---


    Jetzt "nur noch" vier Siege und wir sind in den Play Offs! Achso, ne, dann verlieren wir ja den direkten Vergleich gegen Baskonia... :whistling:

    0

  • Ja, ich fand das Spiel gestern auch gut. Das 1. Viertel hat man dominiert, im 2. Viertel hat man dann die Konzentration verloren, Rebounds ohne Ende abgegeben und Podgorica (Team und Halle) viel zu leicht wieder kommen lassen. Umso mehr muss man die Leistung der 2. Hälfte schätzen. Nach der Pause kam man wieder voll konzentriert raus und hat das dann bis zum Ende durchgezogen.
    Cole und Bitadze, die uns beide im Hinspiel sehr weh getan haben, hatte man gut im Griff. Bitadze allerdings auch mit zuvor etwas längerer Verletzung. Im Gegenzug wurde bei uns Williams gut verteidigt und sein 3er ist nicht gefallen. Trotzdem hat er eine PIR von 20 und ist damit nach Lucic und Barthel unser 3. bester Spieler gewesen. Ausschlaggebend dafür seine 7 Rebounds und die 6 Fouls, die er gezogen hat. Oftmals wird Williams eben auch nur mit Foul gestoppt.


    Etwas Sorgen macht mir Djedovic. Der hat gestern ein schlechtes Spiel gehabt. Ob das immer noch mit dem Rücken zu tun hat? Es wäre echt wichtig, dass der für die restlichen Spiele fit ist. Vielleicht einfach mal am Sonntag aussetzen lassen? Der hat bisher in der Saison auch schon sehr viel gespielt und geleistet. Bremerhaven ist gerade sehr schwach und das wäre auch mal ein Spiel, wo unsere 2. Garde ran sollte.

  • Mailand hast du sehr stark eingeschätzt. Die spielen noch gegen die ersten Vier und gegen die beiden Griechen zu Hause. Da sind 2 Siege in meinen Augen eher die Obergrenze. Aber sie wären bei Punktgleichheit, auch und gerade in einem Dreiervergleich sehr nützlich, weil Bayern zweimal gewonnen hat. :-)


    Pana hast du mit max. 2 Siegen eher schwach eingestuft. Ich sehe da 3-4 Siege. Das könnte noch knapp werden.


    Tel Aviv ist brutal schwer vorherzusagen. Die haben es aber schön in der eigenen Hand. Die Heimspiele gegen Gran Canaria und Kaunas sollten gewonnen werden können, von den Auswärtsspielenbei Bayern und Khimki sowie dem Heimspiel gegen Efes hängt es dann ab. Gewinnen Sie 2 davon, haben sie Chancen, gewinnen Sie alle 3, sieht es echt gut aus.


    Umkehrschluss für Bayern, das Heimspiel gegen TEL Aviv muss gewonnen werden. Plus bei Darussafaka und gegen Gran Canaria wären es schon 3 Siege und eine ausgeglichene Bilanz. Deshalb kommt auch dem Auswärtsspiel bei Zalgiris entscheidende Bedeutung zu. Gewinnt man dort, sieht es sehr gut aus. Die oben genannten 3 Siege vorausgesetzt.


    An Siege in Piräus und gegen Barcelona glaube ich irgendwie nicht. Sveti wird schon eine beruhigende Substanz in unsere Trinkflaschen mischen lassen. ;-)

    0

  • Danke für das Feedback.


    Ist immer etwas schwierig die Teams richtig einzuschätzen. Oft hängt es auch davon ab, ob ein Team einen starken Tag oder auch mal einen gebrauchten Tag hat. Das muss halt passieren, damit Real oder CSKA dann auch mal in Podgorica verliert.


    Mailand hat tatsächlich das brutalste Restprogramm und die 2 Siege gebe ich ihnen auch nur gerade so. Pana spielt mir eine zu schwache Saison bisher und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich das noch groß ändert. Aber hier sind es dann eher 2-3 Siege, die ich für sie sehe.


    Was halt interessant ist: Wir haben ja eine schwere Rückrunde mit vielen Auswärtsspielen, haben uns da aber doch ganz gut durch geschlagen. Jetzt sind es noch 3 Heimspiele und nur noch 3 Auswärtsspiele und die Gegner insgesamt als nicht so stark einzustufen. Zeigt einfach auch mal, dass das was wir bisher geleistet haben schon okay ist. Sollten wir am Ende mit 15-15 dastehen und knapp den 8. Platz verpassen, wäre ich doch zufrieden - auch wenn ich schimpfen werde wie ein Rohrspatz, wenn wir im letzten Spiel blöd gegen Gran Canaria verlieren :-)

  • Also ich klinke mich auch noch, etwas verspätet, in die Diskussion ein.


    Mir ist es ehrlich gesagt zu schwierig die ganzen Variablen mit allen Konkurrenten auf eine Ebene zu bringen.
    Ich beziehe meinen Ansatz auf unser Team und denke, dass, um sicher in die Playoffs zu kommen, wir 17 Siege brauchen, 16 Siege mögen reichen, bei 15 Siegen sind wir imho aussen vor.


    Ich betätige mich mal als "optimistischer Realist".
    Unter der Prämisse dass Stefan alle Spiele fit ist, Devin spätestens zum Spiel gegen die Wölfe wieder einsteigt, wir eine Welle erwischen und Maccabi im ersten der sechs Endspiele schlagen, kommen wir auf 6 Siege.
    Ich weiss sehr optimistisch, aber mein Eindruck über den restlichen Spielplan ist eigentlich optimal.
    Das gefährlichste Spiel ist imho Maccabi. Kaunas, Istanbul und Canaria müssen eigentlich Siege sein, gegen die Drei verlieren wir nur, wenn wir es überheblich nehmen. Mit Piraeus haben wir noch eine Rechnung offen, dies dürfte motivieren, so eine schlechte Offensivleistung, wie im Hinspiel, sollte uns nicht mehr passieren.


    Gegen Barca wird es ein Fest, da brennt die Hütte, wir wollen dem Mister in die Suppe spucken. Mit einem Devin, der zeigen will, warum in Europa die großen Teams ein Auge auf ihn werfen sollen.


    Wenn es dann so eintrifft, wie ich es erhoffe, dann stehen wir bei 18 Siegen und ziehen voraussichtlich als 6. Team in die Playoffs ein.

  • Dein Optimismus hebt sich sehr wohltuend ab - im Vergleich zu den übrigen Forennachrichten (inkl SD)!
    Dennoch fällt es mir schwer diesen zu teilen - außer ich gestatte mir ein paar Minuten träumen :-)


    Also, die letzten beiden Partien sind Pflichtsiege wenn wir in die TOP 8 wollen. Ich hoffe, die Jungs haben dann noch ausreichend Tiger im Tank. Wenn wir Leistungskonstanz aufbringen, dann gewinnen wir auch in Kaunas. So und gegen Maccabi und bei Piräus müssen wir schon Sahnetage abrufen, wobei das erste das wichtigste Spiel überhaupt ist. Barca sehe ich außerhalb unserer Reichweite (außer Tomic verletzt sich, gegen Fener MIT Vesely wäre es auch ein anderes Spiel gewesen), ausser wir hauen ein dermaßen optimales Spiel raus.
    Daher würde ich auf eine 16-14 Bilanz hoffen/setzen - das wäre ohnehin schon gigantisch aus meiner Sicht.

    0

  • Ich glaube nicht, dass man für die Teilnahme an den Playoffs mehr als 16 Siege brauchen wird.


    Man darf auch ruhig optimistisch sein, aber Piräus und Barcelona mal so eben auf der Habenseite zu verbuchen, erschließt sich mir überhaupt nicht. In Piräus brennt regelmäßig die Hütte, manchmal sogar wörtlich. Es gibt kaum eine undankbarere Halle in Europa für ein Auswärtsteam als dort. Und Barcelona ist voll im Rhythmus und von allen wesentlichen Parametern mindestens eine Etage über uns. Dass die mal letzte Saison einen üblen Durchhänger hatten, war die große Ausnahme. Sonst immer ein ganz heißer Kandidat für Final Four. Wer soll Tomic stoppen? Ogunsipe? Booker, nachdem er drei Monate komplett weg war. Ernsthaft?


    Auch Williams ist nicht optimal und er wird andere Aufgaben zu lösen haben in der Defense. Schön, wenn Booker wieder zurückkehrt. Er wird in der BBL in den Playoffs wahnsinnig wichtig werden. Aber von ihm in den unmittelbar ins Haus stehenden Entscheidungsspielen in der Euroleague einen wesentlichen Beitrag zu erwarten, erscheint mir weltfremd.

    0

  • Ach @bemha, da fällt mir doch eigentlich nur der Valentin Karl ein,


    "Des is wia bei jeda Wissenschaft, am Schluss stellt sich dann heraus, dass alles ganz anders war." :)



    Schöne Woche noch

  • Das Problem bei Mannschaften wie Barca ist doch noch nicht einmal Tomic. Das Problem ist, dass dahinter auf Center noch ein Seraphin und ein Oriola kommen - und die können alle produzieren.


    Mailand hat jetzt erstmal mit 5 Siegen in Folge vorgelegt. Der Rest von ihrem Programm ist aber knüppelhart. Würde mich nicht wundern, wenn da nur noch 1 Sieg hinzu kommt. Baskonia sehe ich eher so bei 3 Siegen, also am Ende 15 Siege, Olympiacos sehe ich dagegen sicher in den Play Offs. Die könnten jetzt auch noch sechs mal gewinnen. Maccabi ist interessant. 3 Siege, oder 4, wenn sie gegen uns gewinnen. Sie sind einen Sieg hinter uns - also ist das kommende Heimsiel in meinen Augen super wichtig. Wenn wir das gewinnen, stehen uns aus eigener Kraft alle Türen offen! Das Hinspiel gibt halt nur soooo wenig Grund zur Hoffnung...

    0

  • Richtig. Wenn wir vermeiden wollen, dass wir aufgrund des verlorenen Dirketvergleichs mit Baskonia ausscheiden (als 9.) . dann sollten wir besser mal Maccabi schlagen.


    Das weiß unser Coach alles (und "hochrechnen" tun die gewiß genauso wie wir), daher hat Barthel (und Jovic) auch nicht gespielt. Wir müssen so auftreten wie gegen Fener und unsere Dreier müssen fallen, dann wird das schon.

    0

  • Der gute Petteri hat die zwei wichtigsten Punkte angesprochen: Tel Aviv hat ein sehr athletisches Team und wir sprechen hauptsächlich serbisch und deutsch - oder übersetzt: wir sind weniger athletisch.


    Maccabi ist eigentl. kein europäisches Team. Es ist ein US Team in dem sich 10 (!!!!) US Boys das Scoring relativ gleichmäßig teilen und am Ende des Tages für 2 Israelis noch ein paar Brotkrumen abfallen. Die Athletik die die Amerikaner traditionell mitbringen liegt uns leider nicht. Sie war das Problem im Hinspiel und wird auch das Problem bei diesem Heimspiel sein. Vielleicht sollten wir ihnen nen Tiegel Weißwürste und ein paar Mass in die Kabine stellen und hoffen, dass das ihre Grundschnelligkeit und den Orientierungssinn etwas verringert...

    0

  • Tja, das war dann wohl die erwartete Niederlage aus den vorhergesagten Gründen. Koponen, Dedovic und Lucic aus dem Spiel genommen oder mit schwachem Tag. Gut produziert haben im Endeffekt die Spieler, die körperlich dagegen halten konnten. Dazu unsere altbekannte Reboundschwäche. 10 Rebounds weniger, 14 (!!!) Wurfversuche weniger - eigentl. ein Wunder, das wir noch einmal ran gekommen sind.


    Wenn man wirklich ins Top8 will, wie zuletzt geäußert, ist es naiv davon auszugehen, dass das ohne Starting Center klappen könnte. Wir haben in den letzten 10 Spielen ein einziges mal knapp das Rebound Duell in der EL gewonnen, oft haben wir es deutlich verloren.


    -10 Maccabi
    -10 Podgorica
    -4 Real
    -3 Baskonia
    -2 Fehnerbace
    0 Khimki
    -11 CSKA
    -5 Mailand
    -9 Pana
    +1 Efes


    Keine Rebounds bedeutet keine Fastbreaks und zweite Wurfchancen für den Gegner. Das ist für die Mannschaft zermürbend. Wir waren schon MIT Booker keine starke Reboundmannschaft. Ohne ihn wird es aber noch deutlicher, was dem Kader fehlt. Wirklich unverständlich, das man da nicht reagiert hat. Aber gut, man wollte ja ohnehin nur schnuppern... :rolleyes:

    0

  • Die Aussagen von @dapeda teile ich.


    Wirklich schade, Maccabi war gestern sicher keine Übermannschaft. Aber ganz offensichtlich ist Maccabi dafür ein Team, das uns aufgrund seiner Physis, Athletik und "Körperlichkeit" überhaupt nicht liegt. Dazu ein Wilbekin, der in der zweiten Hälfte teilweise den Alleinunterhalter gespielt hat und dabei - trotz teilweise sehr engagierter und guter Verteidigung - richtig gut getroffen hat. Na ja, dass uns dieser Spieler nicht liegt, wissen wir ja schon seit letztem Jahr.


    An das Erreichen der Runde der letzten 8 glaube ich nach gestern nicht mehr, auch wenn rechnerisch natürlich noch vieles möglich ist. Zumindest hoffe ich aber, dass die Verantwortlichen aus dieser Saison des "Reinschnupperns" für kommende Saison die richtigen Schlüsse ziehen. In einer Liga wie der Euroleague kannst Du es Dir einfach nicht erlauben, monatelang auf einen Leistungsträger zu verzichten, ohne Ersatz zu holen.

    0

  • Ohne jetzt hoffentlich nicht zu pessimistisch zu klingen, halte ich es auch auf Grund der Langzeitverletzten und nicht erfolgter Nachverpflichtungen für eher vorteilhaft, wenn man nicht in die Top 8 kommt.


    Die Meisterschaft geht doch auf jeden Fall vor.


    Was hat man von einer möglichen Vizemeisterschaft um dann dafür eine zu erwartende Niederlagenserie in der Europaleague Endrunde einzutauschen?!

  • ...


    Was hat man von einer möglichen Vizemeisterschaft um dann dafür eine zu erwartende Niederlagenserie in der Europaleague Endrunde einzutauschen?!


    Man hätte schlicht Geschichte geschrieben! 8o


    Man wäre nicht der x-te Deutsche Meister, sondern die ERSTE deutsche Mannschaft, die es ins EL Top 8 geschafft hätte!


    Ich persönlich hätte das als wesentlich befriedigender empfunden, weil damit der Weg Richtung europäischem Spitzenbasketball endlich mal von einer deutschen Mannschaft einen Schritt weiter gegangen würde.


    Diesen Weg wollten schon Alba und Bamberg beschreiten - allesamt x-malige deutsche Meister - und keiner von denen hat es geschafft. In Bamberg ist daran zuletzt eine kleine Ära zerbrochen und man ist in die drittklassige Champions League abgetaucht (hat einer von Euch dieses Jahr ein internationales Bamberg Spiel geguckt? Ich nicht...).


    Wir spielen nächste Woche in Kaunas. Das ist eigentl. ein Do or Die Spiel. Vergeigen wir das auch, dürfte keine realistische Chance mehr bestehen. Dumm nur, dass die Litauer gerade Gran Canaria so richtig weggeblasen haben...

    0

  • Es ist zwar einerseits zu früh für ein abschließendes Fazit, anderewrseits fürchte ich, dass die Messe bereits gelesen ist. Im Zweifel werden sich jetzt die EL-erfahrenen Teams durchsetzen, weil sie jetzt noch eine Schippe drauflegen können. Deshalb:


    Danke für eine tolle Saison ind er EL, die viel besser gelaufen ist, als es zu erwarten war.


    Realistisch betrachtet war das gestern der eine Tropfen zu viel, der das Faß des Ausscheidens zum Überlaufen bringt. So eng wie die Teams zwischen 6 und 11 zusammenliegen, wird es wohl auch auf den direkten Vergleich ankommen. Und da schaut es finster aus:


    6. Mailand 2-0 +8
    7. Vitoria 1-1 -2
    8. Olympiacos 0-1 -10 (@ Piraeus fehlt noch; ein Sieg mit +11? Kaum zu glauben)
    9. Maccabi 0-2 -31
    10. Pana 1-1 -9


    Ein Wunder in Piraeus mal außen vor, hat man gegen 4 von 5 Konkurrenten den direkten Vergleich verloren, zum Teil so hoch, dass es selbst in Dreiervergleichen weh tun würde. Ich fürchte, man wird die nächsten 3 Spieltage so weit abgehängt werden, dass selbst Siege an den letzten beiden Spieltagen nichts mehr helfen werden. Aus den Spielen in Kaunas, in Piräus, gegen Barcelona wird es wohl nicht mehr als 1 Sieg geben. Und ich fürchte, dass wir 9. oder 10. werden, indem wir das punktgleiche Mailand hinter uns lassen.


    Was auffällt, dass Bayern sich gegen physische Mannschaften schwer tut. Und da ich national nur Alba in einer Serie zutraue (zumal ohne Heimrecht) gefährlich zu werden, ist es interessant, stets zu lesen, wie schwer sich Alba mit einer physischen Spielweise des Gegners tut. Vechta traue ich das Halbfinale zu, aber ich denke nicht mehr. Die werden sich in einer Playoff-Serie mit ihrer substanzfressenden Defense auch noch anschauen, wenn sie das gegen gute Teams dreimal die Woche liefern müssen.


    Oldenburg hat Bayern geschlagen. Mit einem und durch ein saublödes Foul am Ende. Ohne Booker und Djedovic und Jovic. Was machen die, wenn Bayern nicht blöd foult und alle wieder an Bord hat?
    Bamberg traue ich auch maximal das Halbfinale zu und weitere Anwärter sehe ich nicht. Das ist vielleicht das Beruhigendste, was man aus der EL-Saison mitnehmen kann. Man war international trotz aller Widrigkeiten nah dran und ist gestählt für die nationalen Playoffs.

    0