Euroleague 2018/19

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Euroleague 2018/19

      Los gehts also am 12.10 um 20:30 gegen Anadolu Efes Istanbul

      Warum kann man den nicht den kompletten Spielplan veröffentlichen die werden den doch sicherlich in der Schublade haben

      Bis wann kann man den mit den restlichen Partien rechnen zwecks Reiseplanung was ist da so die Erfahrung ?
    • Der grobe Spielplan soll wohl heute kommen. Ab wann die dann fix terminiert werden ist eine andere Frage.
      Übrigens sind die Bayernfans nicht gerade reisefreudig...
      Bisher waren es meistens nur 4-5 Personen die mitgereist sind (Ausnahme Reggio Emilia)!

      Nach Mailand werden wohl auch ein paar mehr mitreisen :)
    • Die Bayern-Basketballer starten mit zwei attraktiven Heimspielen in die EuroLeague, der komplette Plan wurde am Dienstag veröffentlicht. Für den Deutschen Meister beginnt das Abenteuer in der Königsklasse am Freitag, 12. Oktober, ab 20.30 Uhr gegen den 13-maligen türkischen Meister Efes Istanbul. Bereits vier Tage später, am Dienstag, 16. Oktober (20.30 Uhr), gastiert der griechische Champion Panathinaikos Athen im Audi Dome. Die erste Auswärtsreise führt die Münchner – erneut nur zwei Tage darauf (18.10., 21 Uhr) – zum FC Barcelona; den spanischen Pokalsieger coacht auch in der kommenden Saison der frühere Bayern-Trainer Svetislav Pesic. Das Gastspiel von Titelverteidiger Real Madrid steigt kurz vor Weihnachten, am Freitag, 21. Dezember (20.30 Uhr).
      Weitere Gegner bei der Rückkehr der Bayern in die EuroLeague sind ZSKA Moskau, Maccabi Tel Aviv, Armani Mailand, Khimki Moskau, Fenerbahce Istanbul, Zalgiris Kaunas, Olympiakos Piräus, Baskonia Vítoria/ESP, Darussafaka Istanbul sowie die Debütanten Gran Canaria und Podgorica/MNE. Die 16 Teams treffen in Hin- und Rückspiel aufeinander, die besten Acht erreichen nach dem 30. Spieltag (4./5. April) die Ko.-Runde der Playoffs.
      rot und weiß bis in den Tod
    • Radosevic: Wer noch nie die Euroleague im aktuellen Format gespielt hat, weiß nicht wie hart das für alle Beteiligten wird. Mindestens 65…Spiele, bis 90 möglich.
      sueddeutsche.de/muenchen/sport…n-in-der-hoelle-1.4050070
      Da muss jede Position eigentlich 3-fach besetzt sein. Man hat diese Saison gesehen, wie wichtig am Ende das Heimrecht für die Meisterschaft ist und man darf nie unterschätzen, dass es für die Teams das Spiel des Jahres ist, wenn die Bayern kommen - FCB und Meister schlagen, yeah - und man sich in der BBL deshalb kaum wird ausruhen können und man trotz der großen Rotation eingespielt sein muß, sonst tut man sich extrem hart.
    • TelekomSport für 9,95 im Monat wie heuer auch, ich wüsste nicht das sich da was geändert hat oder ändern wird.
      EuroLeague hängt ja auch irgendwie mit dem EuroCup zusammen.
      TV könnte ich mich jetzt nicht erinnern das da gross was kam von Bamberg , kann natürlich beim FCBB wieder etwas atraktiver sein aber lassen wir uns überraschen.
    • Hier mal eine sehr gute Übersicht über alle EL Teams in der kommenden Saison mit den Zu- und Abgängen:

      eurohoops.net/en/trademarks/69…uroleague-transfers-2018/

      Efes Istanbul scheint da ziemlich stark aufgerüstet zu haben. Die sind auch gleich unser erster Gegner.

      Wie seht ihr die EL diese Saison? Mit welchen Teams werden wir uns um die Plätze schlagen?

      Realistisches Ziel für uns sollte sein, dass wir uns achtbar schlagen und Platz 10 wäre gut. Da wir in der ersten Hälfte der Saison viele Heimspiele haben und von Beginn an ein relativ gut eingespieltes Team sind, könnten wir gerade zu Beginn einen ordentlichen Grundstein dafür legen. Playoffs sind meines Erachtens kaum erreichbar, auch wenn das vielleicht wegen den Heimspielen zu Beginn ein wenig danach aussehen könnte.
    • Schauen wir uns doch mal an, wer so dabei ist in dieser Saison und wen wir hinter uns lassen müssten:





      Platz 1-9:

      CSKA, Fenerbahce, Barcelona, Madrid, Khimki, Athen, Piraeus, Baskonia, Tel Aviv

      Platz 10:

      Bayern

      Platz 11-16:

      Zalgiris, Gran Canaria, Podgorica, Mailand, Anadolu, Darussafaka



      würde ich so unterschreiben. Das wäre eine sehr ordentliche Leistung für die kommende EL Saison - und schwierig genug!
    • Interessante Auflistung, die 10 besten Spieler, die vom EC in die EL kommen:

      euroleague.net/news/i/94dgm4ur…arrivals-from-the-eurocup

      Devin Booker auf Platz 2 (hinter Wilbekin - wer sonst sollte auch uns Bayern schlagen...). Sehr interessant auch, wer da auf Platz 9 zu finden ist: Ondrej Balvin. Wenn man bedenkt, dass wir den vor zwei Jahren zusammen mit Booker als Center verpflichtet haben, kann das Scouting in der Pre-Baiesi Zeit auch nicht sooo schlecht gewesen sein. Schade, dass man es damals nicht geschafft hat, dieses Center Duo effektiv einzusetzen.
    • Na dann holen wir den Thread Mal wieder nach oben. Countdown zum Start läuft.
      Efes hat sich verstärkt und gelten als Kandidat für Top8. Noch so eine Saison im Tabellenkeller wird es nicht geben.
      Vor Larkin haben die Bayern großen Respekt. Frage: wer kann ihn bremsen? Wird man merken, daß ein Verteidiger wie Cunningham fehlt?
      Wie geht man mit Pleiß um, den man nur über Schnelligkeit schlagen kann? Gegen seine Größe und langen Arme haben die Bayern nix entgegenzusetzen.
      Ist man inzwischen etwas besser angespielt? Wie nervös ist der Start?
      Wird Williams spielen oder nicht?

      sueddeutsche.de/muenchen/sport…igstens-bremsen-1.4162883
    • auripigment schrieb:

      Na dann holen wir den Thread Mal wieder nach oben. Countdown zum Start läuft.
      Efes hat sich verstärkt und gelten als Kandidat für Top8. Noch so eine Saison im Tabellenkeller wird es nicht geben.
      Vor Larkin haben die Bayern großen Respekt. Frage: wer kann ihn bremsen? Wird man merken, daß ein Verteidiger wie Cunningham fehlt?
      Wie geht man mit Pleiß um, den man nur über Schnelligkeit schlagen kann? Gegen seine Größe und langen Arme haben die Bayern nix entgegenzusetzen.
      Ist man inzwischen etwas besser angespielt? Wie nervös ist der Start?
      Wird Williams spielen oder nicht?

      sueddeutsche.de/muenchen/sport…igstens-bremsen-1.4162883
      Tja, nüchternes Ergebnis: Nix, aber auch garnix hat geklappt. Larkin zerlegt uns, Cunningham fehlt an allen Ecken und Enden, Pleiß hat Spaß, eingespielt ist man überhaupt nicht und nervös ist man.

      Boah, was für eine Watschn. Einziger Lichtblick: Jovic kann EL. Der Rest ist verschüchtert, spielt Hero Ball oder ist vollkommen überfordert.
    • "Löcher wie auf einer Tiefbaustelle in der Defense" jo ganz gute Beschreibung.
      sueddeutsche.de/sport/basketba…r-tiefbaustelle-1.4166368

      Da die Türken in der Liga so nie zusammenspielen können, waren sie ziemlich eingespielt, im Gegensatz zu dem Hühnerhaufen, in den sich die Bayern verwandelt haben. Das 1. Viertel war ja gut - und dann -
      legen wir den Mantel des Schweigens über die 3er Quote, über die sinnfreien Spielsysteme
      - darüber, daß da nicht nachjustiert wurde, weder defensiv noch offensiv. Ja, ein Teil der Spieler war überfordert - der Trainer auch? Oder wie ist sonst zu erklären, warum man auch defensiv auf das immer selbe easy Pick&Roll System der Türken nicht reagiert hat? Nix umgestellt?
      Oder Mal versucht Koponen frei zu spielen? Der 6. 3er von Jovic war notwendig weil? Ihm auch nix mehr eingefallen ist und er vom Coach keine Hilfe bekommen hat.

      Was mich am allermeisten stört: Die Türken kommen nach Auszeit und Umstellung Richtung 2. Viertel raus und brennen! Die wollen! Die wollen spielen! Die haben ein ganz anderes auftreten.
      Die Bayern hatten schon vor dem Anpfiff die Hosen voll. Vor allen Dingen Lo und Radosevic. Wenn die so eine Angst vor der Euroleague haben, warum sind sie dann zu den Bayern gewechselt? Die 0 Pt. hätte auch Amaize abliefern können. Die Löcher in der Defense, die Lo hinterlässt, auch. Wo war der Biß? Wo der Wille? Man war nicht nur auf den Füßen zu langsam, auch in den Köpfen. Ja, man hat gehustelt, das streite ich gar nicht ab, aber man hat auch endlos Rebounds abgeben und daß nicht nur wegen den langen Armen von Pleiß. Der gestern schneller auf den Füßen war als Booker. Ups.
      Daß irgendwann die Köpfe runtergehen, wenn man dermaßen zerlegt wird, geschenkt. Und wie wird das Team jetzt wieder aufgebaut? Was machen die Köpfe, wenn die nächsten Spiele genauso ausgehen? Wenn die Spieler nichts an die Hand bekommen, das ihnen weiterhilft?
      Jetzt muß sich zeigen, wie sehr Radonjic von den offensiven Systemen Djordjevic' profitiert hat und nur noch die Defense anziehen musste. Die hat er jetzt nicht mehr. Jetzt muß er sich was einfallen lassen. Davon abgesehen, war die Defense gestern kein Prunkstück als Efes anfing richtig zu spielen.
      Und nein, ich will Djordjevic nicht zurück, aber ich bleibe skeptisch, ob Radonjic der Trainer ist, der die Bayern auf das nächste Level heben kann. Er darf mich gerne eines besseren belehren.
    • Attermann hat hinterher in der PK gesagt, daß die Bayern nur Jovic und Koponen auf Guard haben, das ist zu wenig. Jo, hat er Recht. Vor allem, weil man heutzutage ja eher mit 3 ballstarken Guards gleichzeitig spielt, als mit nur einem.
      Aber Lo spielt genau das, was er in Bamberg gezeigt hat: zu viel dribbeln, nur Blick auf Korb, kein Blick für Mitspieler, keine Ahnung, wie man Systeme einleitet oder das Team führt. Leider auch defensive Defizite, wurde gestern einige Male übel ausgetanzt. Da fehlt mindestens ein Spieler, der Guards verteidigen kann. Da sie das nicht können, muß viel geswitcht werden - und dann steht Barthel gegen Larkin. Daß er den nicht halten kann, da kann ihm niemand einen Vorwurf machen.
      Radosevic spielt auch das, was man kennt: kein Post-up-Game, zu wenig Zug zum Korb, häufig zu statisch - aber das lag auch an dem ganzen Team gestern. Nur die Defense war in Bamberg besser, könnte also noch kommen.