1. Spieltag: FC BAYERN - TSG 1899 Hoffenheim 3:1

  • Die Schwalbe von Ribery wieder einmal nur Megapeinlich, hat nichts im Fußball zu suchen! Drecks Schwalben.

    Das als Schwalbe zu bezeichnen ist aber auch daneben. Er hat das Dankend angenommen das der Verteidiger sich so selten dumm anstellt und sich ihm schon meter vorher zu Füßen wirft. Schwalbe ist aber was ganz anderes!


    Ich hab heute schon einige gelesen an Onlinemagazinen - aber komischerweise nix von Uli zu dieser treterei gegen uns. Da könnte er mal seine Taktik Attacke anwenden - zurecht. Aber da kommt nix. Ich hoffe sehr das es noch wird. Das hat doch augenscheinlich absolutes System gegen uns nicht alles so zu pfeifen wie es sich gehören würde. Eigentlich unfassbar dass da nach 2 offiziellen Spielen, wo dies mehr als deutlich wurde das wir kaputt getreten werden sollen um uns zu schwächen, keiner unserer Führung anspricht <X

  • Ich finde es mittlerweile unerträglich, deine Beiträge hier lesen zu müssen. Uninformiert, an Fakten vorbei, verlogen, heuchlerisch, fachlich immer falsch. Und noch dazu halt unglaublich provokant gegen die Fans des FCB. Immer ist erstmal der eigene Spieler der Dumme, immer wird erstmal geschaut, ob nicht doch irgendwo der FCrqB schuld hatte.Nach so einem Start mit der Verletzung von Coman dann gleich in der Früh so einen Scheiß lesen zu müssen ist ganz hart. Und das im eigenen Forum.

    aber genau diese art der reaktion ist doch sein lebenselixier. das motiviert ihn hier zu schreiben. es ist doch längst jedem klar dass er hier etwas kompensiert was er im realen leben nicht bekommt. ich weiß es auch genauer, möchte hier aber nicht mehr dazu schreiben weil es ihm wieder eine wichtigkeit gäbe nach der er zwar lechzt, ich ihm aber nicht geben möchte. klar ist es schwer zu ertragen und jedem von und platzt da mal der kragen. und er erreicht damit genau sein ziel. aber je mehr es uns gelingt ihn nicht ernst zu nehmen umso besser. humor ist da wie so oft die beste art der reaktion. ignorieren fällt schwerer als verhöhnen. ich weiß, klingt überschlau und gelingt mir ja auch nicht immer. wir sind nunmal im gegensatz zu ihm leidenschaftlich und fans, aber je öfter es gelingt umso besser. gemeinsam schaffen wir das :thumbup:

  • Es war kein "normales" Form, sondern ein übermotiviertes, hartes Einsteigen. Allerdings, da gebe ich dir Recht, sieht man so etwas an jedem Spieltag mehrfach. Schulz ist kein Treter, und dass das keine Absicht war, ist wohl logisch. Das merkte man sowohl in der Reaktion auf dem Platz als auch später im Interview.

    Übermotiviert. Ja, schrieb ich ja weiter oben schon. Hartes Einsteigen triffts auch.


    Gut zusammengefasst!

    Uli. Hass weg!

  • Ich habe keine Lust mehr darauf, mir wie gestern irgendwie anschauen zu müssen, wie unsere Spieler permanent gefoult werden und die angemessenen Strafen dafür ausbleiben. Das Foul von Schulz mag keine Absicht gewesen sein, es ist trotzdem brutal. Er nimmt eine Verletzung in Kauf. Adams muss mit gelb-rot vom Platz, es kann nicht sein, dass der ausgewechselt werden kann. Der Elfmeter, den wir bekommen haben, ist für mich eher keiner, das Tor von Müller hätte aber zählen müssen, weil er den Ball nicht sieht, nicht aktiv zum Ball geht und seine Körperfläche auch nicht vergrößert. Das ist ein reguläres Tor.


    Ich begreife nicht mehr, was da passiert. Immer wieder Fehlentscheidungen, immer wieder Diskussionen. Es macht keine Freude mehr.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das nicht gegebene Tor von Müller muss man mal vergleichen mit der Situation im Pokalfinale von Kevin-Prince Boateng. Da ist gesagt worden, er kann dem Ball nicht ausweichen und das Handspiel ist keine Absicht. Der Ball ist ihm aber von seiner Hand so in den Lauf gesprungen, dass er auf Rebic passen konnte, der dann das 2:1 für Frankfurt gemacht hat. Und gestern sieht Müller den Ball nichtmal und das Tor zählt nicht? Das kann nicht sein. Es wird mit zweierlei Maß gearbeitet. Da blickt keiner mehr durch.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Am perversesten-gerade im Radio und auch in den anderen Medien: „ glücklicher Bayern-Sieg“!
    Nur ein Thema-geschenkter Elfmeter, kein Wort zur Treterei oder Müller‘s aberkanntem Tor oder den fehlenden Platzverweisen für Schulz und Adams.
    Unglaublich!

    #KovacOUT

  • Ich begreife nicht mehr, was da passiert. Immer wieder Fehlentscheidungen, immer wieder Diskussionen. Es macht keine Freude mehr.

    Bin da voll bei dir. Vor allem dann, wenn man in Betracht zieht, wie Entscheidungen, wenn sie schon mal pro uns ausfallen, von den Medien zerissen und ausgeschlachtet werden. Daß Hoffenheim eine Spielweise bevorzugt, die der körperlichen Unversehrtheit des Gegners nicht viel Freiraum läßt (das ist dann ein robustes Spiel o.ä.), daß Hoffenheim das gestrige Spiel nie und nimmer mit elf Mann hätte beenden dürfen, daß die gelbe Karte für TM mehr als lächerlich war und und und ... da hält man sich eher bedeckt. Daß ich den gestrigen ZDF-Kommentator als zu parteiisch empfand, all das liegt möglicherweise an meiner persönlichen und subjektiven Betrachtungsweise.

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht, wer hinter uns zweiter wird.

  • Das nicht gegebene Tor von Müller muss man mal vergleichen mit der Situation im Pokalfinale von Kevin-Prince Boateng. Da ist gesagt worden, er kann dem Ball nicht ausweichen und das Handspiel ist keine Absicht. Der Ball ist ihm aber von seiner Hand so in den Lauf gesprungen, dass er auf Rebic passen konnte, der dann das 2:1 für Frankfurt gemacht hat. Und gestern sieht Müller den Ball nichtmal und das Tor zählt nicht? Das kann nicht sein. Es wird mit zweierlei Maß gearbeitet. Da blickt keiner mehr durch.

    Doch. Ich blicke durch; es ist eigentlich ganz einfach: alle Entscheidungen fuer Bayern sind falsch. Alle gegen uns richtig. Ist doch ganz easy.


    Die dt. Medienlandschaft kennt nur noch fuer oder gegen Bayern; ist wie in der Politik: entweder biste als Journalist fuer die Dame in B, oder gegen sie. Laeuft doch alles...

    0

  • Die dt. Medienlandschaft kennt nur noch fuer oder gegen Bayern; ist wie in der Politik: entweder biste als Journalist fuer die Dame in B, oder gegen sie.

    Wir sind sozusagen die "AfD" des deutschen Fußballs..... :D:whistling: "duck und weg"

    0

  • Das als Schwalbe zu bezeichnen ist aber auch daneben. Er hat das Dankend angenommen das der Verteidiger sich so selten dumm anstellt und sich ihm schon meter vorher zu Füßen wirft. Schwalbe ist aber was ganz anderes!

    Für mich nicht. Es gab keine Berührung (oder täusche ich mich?) und Ribery lässt sich fallen, als ob er berührt wurde. Das ist eine Schwalbe. Mir kann keiner erzählen, dass es nicht so von ihm gewollt war...


    Das sich der Verteidiger dumm anstellt, da bin ich natürlich bei dir. Ist aber keine Entschuldigung.

  • Für mich nicht. Es gab keine Berührung (oder täusche ich mich?) und Ribery lässt sich fallen, als ob er berührt wurde. Das ist eine Schwalbe. Mir kann keiner erzählen, dass es nicht so von ihm gewollt war...
    Das sich der Verteidiger dumm anstellt, da bin ich natürlich bei dir. Ist aber keine Entschuldigung.

    Kahn hat es doch erklärt, Ribéry war clever und hat das „Geschenk“ von Nordtveit angenommen.
    Nicht mehr und nicht weniger!

    #KovacOUT

  • Für mich nicht. Es gab keine Berührung (oder täusche ich mich?) und Ribery lässt sich fallen, als ob er berührt wurde. Das ist eine Schwalbe. Mir kann keiner erzählen, dass es nicht so von ihm gewollt war...
    Das sich der Verteidiger dumm anstellt, da bin ich natürlich bei dir. Ist aber keine Entschuldigung.

    Bevor mir der Hoffenheimer in die Knochen rutscht und das Syndesmoseband durchtritt, spring' ich auch hoch. Reiner Selbstschutz, guter Instinkt (der dem bedauernswerten Coman in meinen Augen leider fehlt in solchen Situationen). Ribs hat da alles richtig gemacht.
    Insofern hier von Schwalbe zu reden, ist Nonsens. Ob's dafür Elfer geben muss, steht auf einem anderen Blatt. Meiner Meinung war er aber sogar vertretbar. Denn der Verteidiger blockiert mit seinem Gerutsche Ribérys Lauf Richtung Tor, ohne den Ball zu spielen.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • Die dt. Medienlandschaft kennt nur noch fuer oder gegen Bayern; ist wie in der Politik: entweder biste als Journalist fuer die Dame in B, oder gegen sie. Laeuft doch alles...

    Gewissermaßen im Binär-Code. "0" oder "1", bzw. "an" oder "aus"...

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht, wer hinter uns zweiter wird.

  • Ribery wäre dumm gewesen hätte er dieses Geschenk nicht angenommen, unabhängig davon das er natürlich und gerade nach der Szene mit Coman auch seine Knochen schützen wollte. Ribery hatte Speed drauf, der Verteidiger ging ungeschickt rein und lag nun mal im Laufweg, das sind halt solche muß/kann Szenen und darum griff auch der Videoschiri nicht ein. Wenn Nagelsmann ein Ventil braucht wo er sich wegen dem gegebenen Elfer abreagieren kann, dann sollte er das bei seinem Spieler finden der diese Entscheidung erst ermöglichte.
    Auch wenn das dem einen oder anderen nicht gefällt, aber solche Szenen werden heute von jedem Profi ausgenutzt um einen Vorteil für sein Team zu ermöglichen.

    „Let's Play A Game“

  • Bevor mir der Hoffenheimer in die Knochen rutscht und das Syndesmoseband durchtritt, spring' ich auch hoch. Reiner Selbstschutz, guter Instinkt (der dem bedauernswerten Coman in meinen Augen leider fehlt in solchen Situationen). Ribs hat da alles richtig gemacht.Insofern hier von Schwalbe zu reden, ist Nonsens. Ob's dafür Elfer geben muss, steht auf einem anderen Blatt. Meiner Meinung war er aber sogar vertretbar. Denn der Verteidiger blockiert mit seinem Gerutsche Ribérys Lauf Richtung Tor, ohne den Ball zu spielen.

    Voll und ganz deiner Meinung!! Reiner Selbstschutz aufgrund der bis dahin geschähenen Fouls! Mann kann sogar vermuten, dass der Schiri was gut machen wollte.

    0

  • Wenn Nagelsmann ein Ventil braucht wo er sich wegen dem gegebenen Elfer abreagieren kann, dann sollte er das bei seinem Spieler finden der diese Entscheidung erst ermöglichte.

    Der Nagelsmann ist m.E. ohnedies einer der überschätztesten Trainer. Primär bläut er seiner Mannschaft eine vergleichsweise harte Gangart (ok, nicht ganz so schlimm wie die Widerlinge aus Frankfurt) ein. Ich sehe jedenfalls bei der Hopp-Truppe mehr destruktives als konstruktives. Letztes Jahr verhielten die sich in unserer Allianz-Arena bereits ziemlich ähnlich.

    Im Grunde genommen ist es mir völlig wurscht, wer hinter uns zweiter wird.

  • Bevor mir der Hoffenheimer in die Knochen rutscht und das Syndesmoseband durchtritt, spring' ich auch hoch.

    Hat ja auch niemand behauptet, dass er es nicht machen sollte. Drüber springen oder einfach so tun, als ob man berührt wurde und sich dann Fallen lassen, ist aber ein Unterschied.


    Jedenfalls...der Hoffenheimer hat sich blöd angestellt, es war ein Geschenk, was Ribery ausgenutzt hat, für mich war es ne Schwalbe, nein es war nicht DIE spielentscheidende Szene im Spiel und damit hab ich genug dazu geschrieben.

  • Das nicht gegebene Tor von Müller muss man mal vergleichen mit der Situation im Pokalfinale von Kevin-Prince Boateng. Da ist gesagt worden, er kann dem Ball nicht ausweichen und das Handspiel ist keine Absicht. Der Ball ist ihm aber von seiner Hand so in den Lauf gesprungen, dass er auf Rebic passen konnte, der dann das 2:1 für Frankfurt gemacht hat. Und gestern sieht Müller den Ball nichtmal und das Tor zählt nicht? Das kann nicht sein. Es wird mit zweierlei Maß gearbeitet. Da blickt keiner mehr durch.

    Wieso zweierlei Maß? Immer gegen Bayern ... ist doch eindeutig und nachvollziehbar ... <X

    TRIPLE 2020 - DANKE JUNGS