Landtagswahl Bayern 2018

  • Wo ist der Unterschied zum Status Quo unter Kohls Mädchen Merkel?
    Wer zahlt den jetzt die gequirlte Sch...e die sich die CDU-Kanzlerin ausdenkt? Angefangen von der Bankenrettung über die Energiewende usw.usf.?

    Das ist das Hauptproblem des politischen Konservativismus aktuell:
    Die Konservativen haben auf den Markt vertraut. Der Markt regelt alles besser als der Staat und die Politiker.
    2008 hat der Markt mit Pauken und Trompeten versagt.
    Bezahlt hat die Zeche aber nicht die Oberschicht.
    Das hat in der Folge zu Trump, AfD, etc. geführt.
    Nach Macron dürfte in Frankreich Le Pen kommen.


    Ich denke, dass AfD, Trump oder Le Pen aber noch nichtmal im Ansatz die kommenden und immer stärker werdenden Klimakatastrophen abmindern können und werden.
    Man muss sich nur mal anschauen, wieviel Unwettermeldungen (Mallorca, Florida, Portugal, etc.) gerade so durch die Medien gehen. WIr haben Oktober und es sind 25 Grad. Wem da nichts auffällt, dem fällt gar nichts mehr auf. Und das ist erst der Anfang. Diese Naturkatastrophen werden immer stärker und kommen in immer kürzeren Abständen.
    Und die Politiker haben nichts Besseres zu tun, als sich mit sich selbst zu beschäftigen und wie man Konflikte weiter verschärft.


    Das wird am Ende die Demokratien in ihren Grundfesten erschüttern, wenn die Menschen das Ausmaß der Klimakatastophe wahrnehmen und dass die Politiker nichts dagegen getan haben, uns darauf vorzubereiten.

  • Ich denke, dass AfD, Trump oder Le Pen aber noch nichtmal im Ansatz die kommenden und immer stärker werdenden Klimakatastrophen abmindern können und werden.

    Das könnten nicht einmal die Grünen. Wir in Europa können das doch nie aufhalten und was wir tun ist der falsche Weg. Den CO2 Ausstoß verringern reicht doch hinten und vorne nicht. Was wir brauchen sind Technologien, die CO2 aus der Luft in großem Umfang entfernen. Kostet Billionen, ist aber letzten Endes billiger, als wenn alles durch den Anstieg der Meere und durch Wetterkatastrophen zerstört wird.

    0

  • Und er Strom, den man beim Aufladen in sein Gefährt "hinein pumpt" kommt zu 60% aus Kohlekraftwerken. Wieviel CO2 blase ich da wohl in die Luft? Mehr als der Diesel, den ich jetzt fahre, das steht fest.

    Dann muss man den Leuten halt mal klarmachen das Stromtrassen gebaut werden müssen, um sauberen Strom vom Ort der Erzeugung zum Verbraucher in den hintersten Winkel Bayerns liefern zu können und eben nicht den Strom aus tschechischen Kohle/Atomkraftwerken importieren, weil man den aus Norwegischer Wasserkraft oder Norddeutscher Winderngie nicht Richtung Süden bekommt.

  • Dann muss man den Leuten halt mal klarmachen das Stromtrassen gebaut werden müssen, um sauberen Strom vom Ort der Erzeugung zum Verbraucher in den hintersten Winkel Bayerns liefern zu können

    Sag das mal den Grünen! Die mögen das "Verschandeln" der Landschaft nicht. Bei uns kann ich schon fast kein Landschaftsfoto mehr machen, weil überall Windräder stehen.

    0

  • Das könnten nicht einmal die Grünen. Wir in Europa können das doch nie aufhalten und was wir tun ist der falsche Weg. Den CO2 Ausstoß verringern reicht doch hinten und vorne nicht. Was wir brauchen sind Technologien, die CO2 aus der Luft in großem Umfang entfernen. Kostet Billionen, ist aber letzten Endes billiger, als wenn alles durch den Anstieg der Meere und durch Wetterkatastrophen zerstört wird.

    [Blocked Image: http://fs1.directupload.net/images/181014/6233mq3d.png]


    Das ist korrekt. Die Eisfläche in der Arktis schrumpft immer schneller. Ich glaube auch nicht, dass sich die Katastrophe noch aufhalten lässt.
    Aber zumindest sollten wir versuchen, ihre Auswirkungen einzuschränken.
    Hört sich so ein wenig nach Noah an und Arche bauen...
    Aber ich denke die Politiker sollten uns darauf vorbereiten, dass die Wetterbedingungen auf diesem Planeten ungemütlicher werden.

  • Noch knapp zehn Minuten, dann sind wir schlauer.


    Würde mich über eine gewaltige CSU-Klatsche freuen. Vor allem deshalb, weil diese Partei seit ungeführ einem Jahrzehnt zunehmend auch auf nationaler Ebene massiv nervt mit ihren Egotrips. Herdprämie. Maut. Aufnahmequote und und und.


    Fürchte aber, dass es am Ende nur eine gehörige Schlappe wird, über die sich die Führung angesichts der Umfrageergebnisse womöglich sogar freuen wird.

    Uli. Hass weg!

  • Wird wohl eine Koalition CSU 35,5% / Freie Wähler 11,5%, oder CSU/Grüne 18,5%
    AFD 11%

    Auf geht's Ihr Roten:!:


    Die nächste Meisterschaft ist zum Greifen nah.

  • Für die (nur) rund elf Prozent der Dumpfbacken muss man Bayern ja fast gratulieren.


    CSU/Grüne wäre spannend, Gewinner neben den Grünen Merkel.

    Uli. Hass weg!

  • was aufällt:


    - die verluste der csu und die zugewinne der adf kann man fast 1:1 verrechnen
    - ebenso die verluste der spd und die zugewinne der grünen
    - insgesamt haben 63% der bürger für eine migrations-skeptische politik gestimmt (csu, fw, afd, fdp)


    - insgesamt, paradoxer weise, kein guter abend für die grünen, denn sie übernehmen einfach nur die stimmen der spd. sie verpassen aber die regierungsbeteiligung und der eintritt ins bürgerliche lager bleibt ihnen somit verwehrt.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • Für die (nur) rund elf Prozent der Dumpfbacken muss man Bayern ja fast gratulieren.


    CSU/Grüne wäre spannend, Gewinner neben den Grünen Merkel.

    Wenn ich mein Umfeld sehe, liegt die hohe Wahlbeteiligung wohl wirklich daran, dass viele zwar recht untenschlossen waren, was man wählen sollte - aber wegen der AFD bzw. damit die AFD nicht so viele Prozente bekommt, trotzdem wählen gegangen sind.

    0

  • Die Umfrage zu den Aussagen zur CSU hat recht gut meine Meinung getroffen.


    - Hat sich zu sehr auf die Flüchtlingsthematik konzentriert


    - sucht zu oft Streit


    - hat in den letzten Jahrzehnten Bayern gutgetan.



    Diese drei Aussagen hatten eine hohe Zustimmung bei den befragten und darin dürften die Hauptgründe für das schwache Ergebnis liegen.


    Die CSU muss aufhören ständig das Flüchtlingsthema ohne Not auf den Tisch zu bringen (denn das hilft nur der AfD) und aufhören ständig rumzupoltern (denn das hilft allen außer der CSU).
    Dagegen muss die CSU sich endlich wieder auf die Arbeit konzentrieren und die (zweifellos vorhandenen) eigenen Erfolge wieder in den Vordergrund stellen.



    Ansonsten ist das Ergebnis mehr oder weniger wie erwartet.


    Watschn und quasi "letzter Warnschuss" für die CSU.


    SPD ist in Bayern endgültig zur Kleinpartei geworden.


    Die Grünen übernehmen dafür die Rolle des Vorreiters des linken Lagers.


    FW profitieren mMn in erster Linie vom Chaos in der CSU.


    FDP tut sich wie immer schwer in Bayern.


    Linke spielen zum Glück immer noch keine Rolle bei uns.


    AfD hat 11 Prozent zu viel, aber im Vergleich zu den deutschlandweiten Umfragen ist sie zum Glück nicht zu stark. Hier ist vor allem die CSU gefragt. Mit weniger Chaos und dafür guter, konsequenter (aber nicht menschenverachtender) Politik in der Flüchtlingsfrage kann man sicher den ein oder anderen von der AfD zurückholen und diese so in die Einstelligkeit zurückschrumpfen.

    0

  • Bayern wird weiter bürgelich-konservativ regiert werden.


    Da ist es völlig egal, ob spd und grüne sich die stimmen hin- und hergeschoben haben.

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)