Landtagswahl Bayern 2018

  • Bayern ist auch nur ein Teil von Deutschland.


    Der Markus ist schon ein ganz ein toller Typ. So eloquent. So routiniert. So glatt. Eigentlich ist er sich für nichts zu doof und dann freut er sich noch über das Wahlergebnis. Irgendwie schaurig. Aber andere sind ja nicht besser.


    Ein Land, dass dicht an der Vollbeschäftigung kratzt, wählt die Partei ab (bzw. bestraft diese an der Wahlurne), die lange für diese Entwicklung zum Guten hin stand. Ihr habe in Bayern bestimmt ein lustiges Wort für zwei so depperte Gestalten, die sich selbst für wichtiger halten als das Wohl der eigenen Partei bzw. des eigenen Landes... und laut Umfragen ist die Angela ja NICHT der Hauptgrund, also mein Aufruf an alle, die sonst reflexartig die Merkel heranziehen: Schweigt stille!
    Die Gründe für die Abkehr von der CSU bei vielen Wählern fand ich interessant: Der Wohnraum und der unethische Umgang mit dem Flüchtlingsthema. Find ich gut. Gefällt mir gut.


    Schau´n ´mir mal, ob andere daraus lernen...


    Nachsatz: Alle wollen jetzt erst mal analysieren. Ich hätte Denkanstrengungen vorher favorisiert.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Armes Deutschland das solche "Parteien" wie AFD und Grüne so viele stimmen bekommen. Außer Hetze und Dünnpfiff kommt bei denen nix raus und die wollen eine Wirtschaftsmacht mit regieren. Slapstick wenn es nicht so verdammt traurig wäre.....

    0

  • Dass der Drehhofer, der das politische Tagesgeschäft ja hervorragend beherrscht, sein politisches Vermächtnis dermaßen mit dem eigenen Hintern einreisst in den letzten 3 Jahren, wer hätte das Gedacht.


    Der Söder ist deshalb so happy, weil er den Seehofer jetzt los hat. Allerdings frage ich mich, ob er Innenminister bleibt oder ob er neben allen Ämtern in der CSU das Amt zusätzlich verliert. Nur wen würde die CSU dann hinschicken nach Berlin?


    Dass Seehofer Hauptgrund ist liegt natürlich auch daran, dass er den Medien bereitwillig Futter liefert und sehr unbeholfen im Umgang mit Merkel ist. Mal Verfassungsklage, mal Herzi-Herzi-Bussi Angela, dann bayerischer Alleingang, dann Angela ist die Beste, dann wieder ein Papier aus dem Innenministierum, usw. und was macht Merkel? Genau, wie immer alles größtmöglich an sich abperlen und den Seehofer sich um Kopf und Kragen lavieren lassen.


    Die Koalition der bürgerlichen Parteien steht. Die Grünen, wenn sie aufwachen aus ihrem Rausch, werden feststellen, dass sie ausser ein paar neuen Landtagsabgeordneten wenig erreicht haben und nun in der Opposition liefern müssen, sonst droht in 5 Jahren das Schicksal der SPD.


    Bayern hat genau richtig gewählt. Denkzettel für die CSU, Drohszenario starke AfD, die FW aber so stark gemacht, dass schwarz-grün nicht notwendig ist.

    0

  • Armes Deutschland das solche "Parteien" wie AFD und Grüne so viele stimmen bekommen. Außer Hetze und Dünnpfiff kommt bei denen nix raus und die wollen eine Wirtschaftsmacht mit regieren. Slapstick wenn es nicht so verdammt traurig wäre.....

    Extremismus ist derzeit das prägende Phänomen. Die sog. Volksparteien verlieren als vermeintliche Mitte massiv Stimmen an die Ränder auch aus eigenem Verschulden und können kein glaubhaftes Angebot mehr machen. Das liegt sehr an ihnen selbst, einer Politik, die keiner mehr versteht, die man auch nicht erklären will. Da sind die Stimmen von links und rechts mit einfach Parolen dann schnell gefangen.

    0

  • Dann hat also tatsächlich jeder Zehnte in Bayern die AfD gewählt...


    Somit ist rein statistisch jeder Zehnte in deinem Bekanntenkreis, vielleicht jeder Zehnte in der Südkurve und jeder Zehnte deiner Familie ein Nazi und Hetzer. Möglicherweise die Mama, der Papa oder ein Teil der Großeltern? Vielleicht eines der Geschwister? Der Partner oder das eigene Kind? Wer weiß das schon!


    Bevor man hier große Reden und Texte im Forum gegen Rechte schwingt, räumt erst mal daheim auf. Da scheint es genügend Arbeit zu geben.

  • Finde das Ergebnis durchaus positiv, da die Hochrechnungen bei der AFD von über 15-18% bei weitem nicht erreicht wurden und viele als konservative Alternative die Freien Wähler gewählt haben. Auch schön, dass Die Linke nach wie vor nichts in Bayern zu melden hat. Ich denke, es wird wohl auf eine Koalition aus CSU, Freie Wähler und FPD hinauslaufen.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Die Koalition der bürgerlichen Parteien steht. Die Grünen, wenn sie aufwachen aus ihrem Rausch, werden feststellen, dass sie ausser ein paar neuen Landtagsabgeordneten wenig erreicht haben und nun in der Opposition liefern müssen, sonst droht in 5 Jahren das Schicksal der SPD.


    Bayern ist ein traditionell rechts regiertes Land. Daran hat sich nichts geändert, bloß die Farbe der Torte ein wenig. Weniger Kirsche, dafür mehr Pistazien. Aber vor allem bittere Schokolade.


    Dass die Grünen bei der nächsten Wahl wieder auf Normalgröße zurückschrumpfen können, ist richtig. Aber dennoch etwas völlig anderes als das, was die SPD gerade erlebt. Die Sozen erinnern mich zunehmend an den HSV. Sie leben fast nur noch von ihrem Dino-Status. Falls es ihnen nicht gelingt, sich neu zu erfinden, drohen sie auszusterben.


    Wenn man nur Bayern betrachtet, ist in der Tat nicht viel passiert: Die Freien Wähler werde sich der CSU hingeben wie eine billige Straßendirne. Wird kaum jemanden auffallen, dass Letztere keine absolute Mehrheit mehr hat.

    Uli. Hass weg!

  • Finde das Ergebnis durchaus positiv, da die Hochrechnungen bei der AFD von über 15-18% bei weitem nicht erreicht wurden und viele als konservative Alternative die Freien Wähler gewählt haben.

    Sehe ich genauso. 10% ist zwar immer noch zu viel, aber im Vergleich mit den Umfragen vor ein paar Wochen (und den bundesweiten Werten der AfD), ist es nicht so schlimm gekommen wie erwartet.


    Die Mehrheit in Bayern möchte ganz klar eine Fortsetzung der bürgerlichen Politik bei gleichzeitigem Denkzettel für die CSU. Genau das wurde durch das Wahlergebnis getauscht.


    Die Grünen mögen zwar (zurecht) jubeln, aber unterm Strich ist das linke Lager nicht stärker geworden, sondern hat sich nur von rot nach grün umverteilt.



    Quote from durex

    Auch schön, dass Die Linke nach wie vor nichts in Bayern zu melden hat.

    100% zustimmung. Die brauchen wir hier wirklich nicht.






    Quote from durex

    Ich denke, es wird wohl auf eine Koalition aus CSU, Freie Wähler und FPD hinauslaufen.

    Warum sollten CSU und Freie Wähler sich einen dritten Partner ins Boot holen, wo es doch auch ohne die FDP locker reicht? Würde nur die Einigung erschweren.


    CSU und FW haben zusammen 112 Sitze. Für die Mehrheit werden 103 benötigt.


    Ich finde es gut, dass die FDP wieder drin ist, aber mit der Regierung werden die nichts zu tun haben.


    Sowohl der Hubsi als auch einige CSUler haben sich ja quasi schon auf CSU-FW als Koalition festgelegt.


    Die Wahlprogramme sind ohnehin sehr ähnlich, da wird es kein Problem geben sich auf eine Koalition zu einigen.

    0

  • Somit ist rein statistisch jeder Zehnte in deinem Bekanntenkreis, vielleicht jeder Zehnte in der Südkurve und jeder Zehnte deiner Familie ein Nazi und Hetzer. Möglicherweise die Mama, der Papa oder ein Teil der Großeltern? Vielleicht eines der Geschwister? Der Partner oder das eigene Kind? Wer weiß das schon!


    Wirst lachen, aber selbst die Wähler der NSDAP waren nicht alles Nazis. Und das ist explizit nicht als AfD/NSDAP-Vergleich gemeint. Darum geht´s auch gar nicht. Nicht jeder Schlechtmensch ist Nazi.

    Uli. Hass weg!

  • Da hast du Recht. Hatte die genauen Zahlen nicht mehr richtig im Kopf. Aber dann wird es wohl CSU und die Freien Wähler. Insgesamt haben die Leute in Bayern schon intelligent gewählt: Einen Denkzettel dem Establishment verpasst, ohne dabei eine Kehrtwende in ihren Sichtweisen hinzulegen, sowohl auf der konservativen als auch auf der linken Seite.

    Oh Well. Whatever. Nevermind.

  • Die Freien Wähler werde sich der CSU hingeben wie eine billige Straßendirne.

    Und warum sollten sie das?


    Eine Koalition mit den Grünen oder der AfD wird die CSU nicht eingehen (können), ohne sich selbst massiv zu schaden.


    Also bleibt nur eine Option und das sind die FW. Das weiss der Aiwanger auch und der ist schon ein Bauernschlauer. 3 Ministerien wird er mindestens wollen und die Abkehr vom Unsinn wie dem bayerischen Raumfahrtstraum.

    0

  • Finde das Ergebnis durchaus positiv, da die Hochrechnungen bei der AFD von über 15-18% bei weitem nicht erreicht wurden und viele als konservative Alternative die Freien Wähler gewählt haben.

    Zum einen die Wahl der FW zum anderen auch der super Wahlbeteiligung geschuldet. Viele sind zum Wählen gegangen weil Sie gemerkt haben das Ihre Stimme, egal für wen, gegen die AFD ist. Und das ist gut so...

  • Und warum sollten sie das?


    Eine Koalition mit den Grünen oder der AfD wird die CSU nicht eingehen (können), ohne sich selbst massiv zu schaden.


    Also bleibt nur eine Option und das sind die FW. Das weiss der Aiwanger auch und der ist schon ein Bauernschlauer. 3 Ministerien wird er mindestens wollen und die Abkehr vom Unsinn wie dem bayerischen Raumfahrtstraum.


    Du sagst es doch selbst: Der Ehrgeiz der FW wird sich darauf beschränken, bei den Ministerien einen guten Schnitt zu machen. Das werden sie - aus eben den von dir genannten Gründen. Aber mehr ist von denen dann eben auch nicht zu erwarten.

    Uli. Hass weg!

  • Du sagst es doch selbst: Der Ehrgeiz der FW wird sich darauf beschränken, bei den Ministerien einen guten Schnitt zu machen. Das werden sie - aus eben den von dir genannten Gründen. Aber mehr ist von denen dann eben auch nicht zu erwarten.

    Und warum nicht? Der Ehrgeiz wird allein schon darin bestehen nicht als Mehrheitsbeschaffer für jetzt wargenommen zu werden, sondern dauerhaft 11 plus x Prozent zu erreichen und jetzige Protestwähler nicht wieder 1:1 der CSU zukommen zu lassen. Das abschreckende Beispiel SPD, welche die eigene Wahlklientel vollkommen verloren hat, sollte da jeden Tag recht hilfreich sein.

    0

  • Und warum nicht?

    Schrieb ich ja: die werden sich kaufen lassen. Erst gute Posten innerhalb der Regierung. Zum Ende der Legislaturperiode dann der eine oder andere Wechsel des Parteibuchs. Kennt man doch. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren. Halte uns auf dem Laufenden! Du bist da vermutlich näher dran.

    Uli. Hass weg!