2. Gruppenspiel: FC BAYERN - Ajax Amsterdam 1:1

  • en trainer, der nach 15 minuten einen MF auswechselt und somit eingesteht, dass er falsch aufgestellt hat, kenne ich nicht.

    Es hätte gar nicht die Auswechslung gebraucht...


    ---Boa---Javi---Süle--
    -----------Thiago--------
    Kimmich--------Alaba
    -----------Müller--------
    Robben----------Ribery
    ------------Lewy---------


    Müller eher als HS oder sogar Robben links, Ribèry auf die Zehn, Müller auf rechts.
    Thiago wird unterstützt von Alaba und Kimmich, die die Bälle holen und die Thiago dann verarbeitet. Was durch kommt, holt Javi als Libero. Kimmich hilft im Aufbau, Boateng hat immer die Geschwindigkeit um Leute einzufangen, die in Kimmichs Rücken durchkommen.
    Natürlich kann das auch schief gehen. Aber GAR NICHTS tun ist halt die deutlich schlechtere Variante.

  • DAS wäre eine mögliche Reaktion, die man sich vom Trainer gewünscht hätte.


    Dass ein Forenuser das besser zu können scheint spricht Bände!

  • Dass ein Forenuser das besser zu können scheint spricht Bände!

    Das ist doch immer so . Wenns mal nicht so läuft , dann gibts immer Leute , die von der Couch aus besser trainieren können . Und die Kaderplanung können diese Leute auch viel besser als der Sportdirektor . Ganz normaler Wahnsinn , is so und war schon immer so .

  • Ich glaube nicht, dass ich es besser kann. Es war eine Idee, um Javi aus der Aufbau-Rolle zu nehmen und um die Flügel verschieben bzw überladen zu können, ohne zu riskant zu werden.
    Den Anspruch, damit mehr zu können als Kovac, habe ich nicht.
    Es sollte nur zeigen: wenn man will, dann kann man. Es gibt Ideen. Viele davon liegen auch schon auf dem Tisch, eben weil der Kader sich seit langer Zeit nicht mehr wesentlich verändert hat und schon in sehr vielen Varianten aufgestellt war.
    Die Idee mit Javi ist ja nicht meine. Dieser komische Spanier hat das vor ein paar Jahren gar mal als Wunschlösung vorgehabt.


    Aber klar. Ich komme mit sowas nur um die Ecke, wenn es schlecht läuft, während der gute Gerd seine Hausaufgaben immer macht und seit Jahren hier präsent ist, wenn es um Ideen geht. Was wäre denn dein Vorschlag gewesen, Gerd? Ein "weiter Gas geben", oder wie?


    Edith sagt: War nicht Uwe, war Gerd.

  • Finde den Fehler!

    Es hätte gar nicht die Auswechslung gebraucht...


    ---Boa---Javi---Süle--


    Dass ein Forenuser das besser zu können scheint spricht Bände!


    Derselbe User hätte hätte gestern kluggeschissen, warum zum Henker NK nach 15 Minuten umgestellt hat. Schließlich lief es doch so gut bis dahin.



    Tatsächlich hätte es weder einer Auswechslung noch einer Umstellung bedurft. Völlig ausreichend wäre es gewesen, das Tempo zu halten.


    Das ist doch das Problem:


    Drei Spieler TRABEN in Richtung ballführenden Gegner. Alibi-Pressing. Folge: Drei unserer Spieler haben ihre Position verlassen, aber der ballführende Gegner kann trotzdem in aller Ruhe passen.


    Dann lieber gar nichts machen und wenigstens die Formation halten! Noch besser wäre es natürlich, den Gegner mit aller Macht im letzten Drittel zu attackieren und so zum Ballverlust zu zwingen. Aber für eines von beiden müssen sich die Jungs halt entscheiden.

    Uli. Hass weg!

  • Derselbe User hätte hätte gestern kluggeschissen, warum zum Henker NK nach 15 Minuten umgestellt hat. Schließlich lief es doch so gut bis dahin.

    Ach so. Latürnich, jetzt vermutest du schon, was ich geschrieben HÄTTE, um mir ans Bein zu pinkeln. Das nimmt langsam krankhafte Züge an, weißt du das?
    Zudem lief es schon nach fünf Minuten scheiße. So stark waren wir nämlich, dass wir nur fünf Minuten spielen konnten wie Bayern München.

    Tatsächlich hätte es weder einer Auswechslung noch einer Umstellung bedurft. Völlig ausreichend wäre es gewesen, das Tempo zu halten.

    Javi war völlig überfordert damit, ständig Bälle verteilen zu müssen und kam mit dem Pressing nicht zurecht. Was hätte dagegen gesprochen, ihn aus dieser Zone heraus zu halten und die Aufgabe einem Spieler zu übertragen, der das besser kann - und gleichzeitig eine Absicherung zu haben?
    Bei dir ist die Antwort immer Tempo, Tempo, Tempo. Das ist kein Sprint! Es heißt FußBALL, weil der Ball im Mittelpunkt stehen sollte. Unabhängig davon kann diese Mannschaft aber das von dir geforderte Tempo gar nicht mehr gehen. Fehlende Rotationsmöglichkeiten und alte Spieler verhindern das. Denn was du da spielen willst, muss jeder Spieler mitmachen. Robben, Ribéry, Javi und die AV können das aber gar nicht oder eben nicht dauerhaft spielen.
    Darum musst du es eben intelligent spielen.

    Drei Spieler TRABEN in Richtung ballführenden Gegner. Alibi-Pressing.

    Viel wichtiger wäre es, dass es wieder koordiniert innerhalb der Mannschaftsteile erfolgt und die Absicherungen stimmen. Momentan stimmt gar nichts. Weder Timing, noch Teilnehmer, noch Absicherung durch Spieler, die die Lücken schließen.
    Wenn wir das hinbekommen, müssen wir auch nicht im Dauersprint unterwegs sein.

  • Tatsächlich hätte es weder einer Auswechslung noch einer Umstellung bedurft. Völlig ausreichend wäre es gewesen, das Tempo zu halten.

    Ich wage zu behaupten, dass wir dieses Tempo nicht halten können. Das ist wildes Anrennen. Zu Guardiolas Zeiten haben wir den Ball laufen lassen, haben trotzdem sehr viele Bälle erobert und der Gegner hat sich körperlich deutlich mehr verausgabt als wir.

    Drei Spieler TRABEN in Richtung ballführenden Gegner. Alibi-Pressing. Folge: Drei unserer Spieler haben ihre Position verlassen, aber der ballführende Gegner kann trotzdem in aller Ruhe passen.

    Ich halte es für eine Mischung aus körperlich nicht können und mental nicht wollen. Das ist einfach viel zu vogelwild ohne jegliche offensive Finesse im Spielplan. 90 Minuten pressen wollen, aber eine Ü30 aufs Parket schicken, mit Robbery verlängern und den Kader maximal klein halten.


    Nein, Ajax hat uns gezeigt wie es mal war. Feines und schnelles Kurzpassspiel, abgestimmte Laufwege, Automatismen, technisch auf hohen Niveau. Davon sind wir sowas von entfernt.

    0

  • um mir ans Bein zu pinkeln.


    Dein Bein interessiert mich null.


    Bei dir ist die Antwort immer Tempo, Tempo, Tempo. Das ist kein Sprint! Es heißt FußBALL, weil der Ball im Mittelpunkt stehen sollte.


    Das stimmt allerdings. Meine Antwort lautet: Tempo. Wobei "Tempo" vor allem den Ball meint. Wenn es darum geht, den Gegner im letzten Dritten den verlorenen Ball wieder abzunehmen aber in der Tat auch Sprint. Denn die Formation gleich auf drei Positionen aufzugeben, ist IMMER ein Risiko, das einzugehen überhaupt nur dann Sinn macht, wenn die Wahrscheinlichkeit hoch ist, den Gegner zu einem Fehler zu bewegen. Wenn die Kraft, wie du schreibst, dafür nicht ausreicht, muss man es eben lassen. Allerdings dürfte der Gesamtaufwand deutlich höher sein, wenn man den Gegner nicht kontrolliert, so wie wir am Dienstag Ajax.


    Da hinten umzustellen oder gar nach 15 Minuten zu wechseln, ist doch nur ein Herumdoktern an Symptomen. Unser Kader ist von Grund auf offensiv ausgerichtet. Halten wir den Gegner nicht im letzten Drittel, sehen wir immer schlecht aus.

    Uli. Hass weg!

  • Da hinten umzustellen oder gar nach 15 Minuten zu wechseln, ist doch nur ein Herumdoktern an Symptomen.

    Das nennt man Trainerarbeit. Ein Matchplan funktioniert halt nicht immer. Das ist aber auch nix Schlimmes. Dir ist es dann lieber, man lässt alles so wie es ist, als dass man korrigiert? Wow.
    Es gibt da so ein Paradebeispiel, wie man als Trainer sehr leicht etwas umstellen kann, wenn Plan A nicht funktioniert: In der Nationalmannschaft sollte Kroos mal den Manndecker für Pirlo spielen. Die Folge war, dass Kroos aus dem eigenen Spiel raus war UND Pirlo nie in den Griff bekam. Auch da wäre es leicht gewesen, einem anderen Spieler diese Aufgabe zuzuteilen oder die Manndeckung sein zu lassen und sich auf die Ziele von Pirlos Pässen zu konzentrieren.
    Auch da passierte: nichts.
    Das sind nun wirklich Dinge, die man sehen darf als Trainer und dann eben auch abstellen kann. Jetzt sitzen doch sogar Menschen auf der Tribüne und coachen mit. Wer macht das eigentlich bei uns? Nutzen wir das überhaupt?

  • Ich finde das Atemberaubend wenn hier Leute andere User kritisieren über eine taktische Änderung als Reaktion, aber selber nicht mal mitbekommen haben das der Gegner zur 15 Minute eine taktische Änderung vorgenommen hat auf die es zu reagieren angemessen gewesen wäre - das ist echt der Wahnsinn mit welchen Mitteln hier immer und immer wieder von dem gleichen User sinnlos provoziert wird.


    Das er keine Ahnung von der Materie hat ist ja nichts neues, aber das er dieses hinterfotzige provozieren ungestraft fortführen kann ist schon bemerkenswert.

  • Das nennt man Trainerarbeit. Ein Matchplan funktioniert halt nicht immer. Das ist aber auch nix Schlimmes. Dir ist es dann lieber, man lässt alles so wie es ist, als dass man korrigiert? Wow.


    Ist es mir nicht. Die Option, beispielsweise notfalls mal den Gegner spielen zu lassen, fehlte mir selbst unter Pep, dem du ja gerne einen Plan B bis F (oder so) unterstellst.


    Aber das betrifft Gegner mit einer Gewichtsklasse deutlich über der von Augsburg, Hertha und Ajax.


    Wenn unser "Matchplan" ist, das Spiel mit Tempo-Fußball und Pressing zu dominieren, wir aber jedes Tempo und Pressing vermissen lassen, funktioniert dieser Plan natürlich nicht. Da bringt dann eine Umstellung ab dem defensiven Mittelfeld auch herzlich wenig.

    Uli. Hass weg!

  • Die Option, beispielsweise notfalls mal den Gegner spielen zu lasse

    Das stimmt auch so wieder nicht. Wenn die Umstände es erforderte, haben wir auch unter Pep mal den Gegner kommen lassen. In der Liga 1x in Dortmund und auch in einem Pokalfinale gegen den gleichen Gegner.
    In beiden Spielen waren wir personell zu geschwächt, um unser übliches dominantes Spiel aufziehen zu können.


  • Da hinten umzustellen oder gar nach 15 Minuten zu wechseln, ist doch nur ein Herumdoktern an Symptomen. Unser Kader ist von Grund auf offensiv ausgerichtet. Halten wir den Gegner nicht im letzten Drittel, sehen wir immer schlecht aus.

    Wir haben bereits unter Guardiola einen Spieler wie Alonso dem Pressing des Gegners entzogen, indem wir ihn zwischen die beiden IV fallen ließen und dafür die beiden AV aufgerückt und nach innen gerückt sind. Zum Teil haben wir den Gegner sogar damit gelockt er möge Alsonso als Schwachstelle ausmachen und ihn pressen. Dadurch fiel sein Gegenspieler immer mehr in unseren Raum und das Mittelfeld wurde gelockert.

    0

  • Zum Teil haben wir den Gegner sogar damit gelockt er möge Alsonso als Schwachstelle ausmachen und ihn pressen.


    Das ist mal eine Analyse, die ich mir gewünscht hätte, als Alonso ständig als Schwachstelle ausgemacht wurde... :)


    Im Ernst, hab´ doch gar nichts dagegen, hinten umzustellen. Die vorgeschlagene Auswechslung von Martinez nach 15 Minuten halte ich ich allerdings für groben Unfug.


    Nur sehe ich darin keine signifikante Verbesserung, solange wir ab dem offensiven Mittelfeld nicht unsere Hausaufgaben machen.

    Uli. Hass weg!