7. Spieltag: FC BAYERN - VfL Borussia Mönchengladbach 0:3

  • nicht alles ist so schlecht ihr wisst doch das sich jetzt alle freuen in DE spannung usw aber wir waeren nicht der FCB wenn wir nicht eine Antwort haetten. Deshalb bitte keine Endzeitstimmung. immer dran denken Mia san Mia

    0

  • Jungs, lasst Dortmund feiern... die mussten jetzt 6 lange Jahre zusehen.... wir - Uli und Kalle - sollten dieses Jahr für den wirklchen Umbruch und Neuaufbau nutzen... du kannst nicht beides gleichzeitig haben...

    Umbruch und Neuaufbau - all das hätte man als verantwortungsvolle Vereinsführung längst einleiten müssen! Jetzt ist die Not übergroß. Wenn sich die Mannschaft nicht zusammenreißt...

    0

  • Umbruch und Neuaufbau - all das hätte man als verantwortungsvolle Vereinsführung längst einleiten müssen! Jetzt ist die Not übergroß. Wenn sich die Mannschaft nicht zusammenreißt...

    Wie schon anderweitig geschrieben: es wären weder Umbruch noch Neuaufbau notwendig, da bereits eine perfekte Grundlage geschaffen war, die man kontinuierlich hätte weiterentwickeln können.


    Doch dann kam ein verbitterter Mann zurück, der - warum auch immer - unbedingt einen erbitterten Rachefeldzug - gegen wen auch immer - führen musste und da nun auch den Verein mit hineinzog - warum auch immer.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Wenigstens ist da noch ein Brazzo, der den Finger in die Wunde legt.....

    Weiß der überhaupt was das ist? Ich dachte, der könne nur Gas geben und bei Interviews herum stottern.

    so wie die Mannschaft wohl nicht mehr vom Trainer erreicht wird, frag ich mich, was da in den letzten Wochen passiert ist?

    Das würde mich auch interessieren. Aber ich denke da war nichts konkretes. Die Mannschaft hat einfach erkannt, dass er weder einen Plan noch ein Spielkonzept hat und spielt nun gegen den Trainer, um ihn loszuwerden. Über Nacht haben sie offensichtlich das Spielen nicht verlernt und mit einem neuen Trainer könnten wir schnell erkennen, dass es genauso war.

    Oh man. Können wir bitte einen neuen Trainer und einen neuen Sportdirektor bekommen?

    Und einen neuen Präsidenten!!!

    So ein Leistungseinbruch innerhalb ein paar Tage kann man mir nicht mit Fehlern des Trainers erklären, da ist mehr vorgefallen. Womöglich ist das Tischtuch zerschnitten, aber auch ein Trainerwechsel würde an den Grundproblemen nichts ändern. Die Mannschaft ist dann immer noch alt und satt, wichtige Spieler wären weiterhin verletzt und der Charakter der Mannschaft, den ich ob der desolaten Vorstellungen der letzten Spiele arg in Frag ziehe wäre immer noch nicht besser. Ausserdem: welcher Trainer soll denn kommen und das Ruder herumreissen? Ich sähe da nur Zidane, aber auch diese Lösung hätte viele Schattenseiten.

    Ein Trainerwechsel würde die Mannschaft - zumindest vorübergehend - zur Einsicht bringen, und wenn
    der Coach gut ist auch darüber hinaus. Und das ist sehr wichtig, denn ich bin absolut überzeugt, dass die Mannschaft gegen den Trainer spielt.

    Man könnte auch mal ganz sachte bei van Gaal anfragen. Der Mann mag seine Fehler haben, aber er kann junge Spieler in eine Mannschaft einbauen und das ist genau das, was wir angesichts der aktuellen Personalsituation benötigen.

    Ich mag LvG nun überhaupt nicht, aber er könnte mal wieder die Grundlagen mit unseren Spielern üben.

    Es kann und darf mit diesem Trainer nicht weitergehen.

    Das ist richtig und die Länderspielpause gäbe uns auch etwas Zeit. Das heißt, man muß jetzt mit anderen Trainern sprechen, umso schneller umso besser,

    Das frage ich mich auch. Hat die Rotation so viel kaputt gemacht?

    Ganz sicher nicht, denn rotiert haben wir schon immer. Außerdem haben wir bei den gewonnenen Spielen auch rotiert.

    Ich glaube wir waren die beiden einzigen hier, die den Weggang von Vidal als spürbare Schwächung des Kaders angesehen haben.

    Ich habe immer gesagt, dass uns mit dem Abgang von Vidal ein "Kampfschwein fehlen wird; erst vor einigen Tagen wieder.

    0

  • Die Mannschaft wirkt seelenlos, tot, leidenschaftslos. Das ist das Eine und wirft ein düsteres Licht auf das Innenverhältnis Mannschaft, Trainer, SpoDi, Vorstand.


    Das Andere ist das Spielerische. Das, was v. Gaal bei uns implementiert hat, Jupp verfeinert, Pep zur Perfektion veredelt, CA komplett vernachlässigt und Jupp wieder eingebimst hat, ist wieder komplett weg: Positionsspiel, enge Abstände, Passstafetten etc.


    Dann kommt noch hinzu, dass ein Großteil der Spieler satt erscheint und sich noch für CL-Viertelfinale aufwärts interessiert.

  • einfach nur Zungeschnalzen. So schnell die Sprache verschlagen? Hat doch die letzten Wochen nahezu täglich Interviews gegeben und alles kommentiert.

    Der merkt halt langsam das ihm die Fehlentscheidungen um die Ohren fliegen.

    Es wäre heute nicht so, wie es ist, wäre es damals nicht gewesen, wie es war.

  • Hummels:


    „Wir haben zwar den Ball, aber wir haben ihn in ungefährlichen Räumen. Weil wir – puh, so, die Formulierung muss sitzen – weil wir uns mit zu vielen Spielern in völlig ungefährlichen Räumen aufhalten. Wir haben zu wenige Leute da, wo es dem Gegner weh tut. Das ist seit ich bei Bayern bin immer mal wieder der Fall. Das wird immer wider besprochen. Kovac ist auch jemand, der das theoretisch ein bisschen anders sehen möchte.“


    KImmich:


    „Wir hatten gar keine Chance. Das ist zu wenig. Es war heute nicht so, dass wir Chancen versemmelt haben. Wir hatten einfach keine. Hinten die Fehler kommen dann dazu. Aber die Defensive ist nicht unser Hauptproblem. Normal müssen wir als FC Bayern immer für zwei, drei Tore gut sein.“


    Kimmich zu Kovac:
    „Er versucht uns immer wieder zu pushen. Erstaunlich. wie selbstbewusst er trotzdem bleibt. Aber das brauchen wir jetzt. Wir brauchen einen starken Trainer, der das alles von außen nichts ausmacht. Aber wir müssen wissen, dass wir was ändern müssen.“


    Was heißt das?


    Hummels gefällt die Spielweise nicht. Er würde lieber schneller umschalten. Oder was soll das heißen.
    Verstehe ich irgendwie nicht. Wo sind laut Hummels die "gefährlichen Räume"?


    Kovac will das auch "...theoretisch ein bisschen anders..." sehen? Aber praktisch?


    Und Kimmich siebt den schwarzen Peter auf die Offensive?

  • Liest sich für mich, als würde Hummels unser Spiel zu statisch finden. Wir haben ja auch kaum Torchancen und spielen praktisch keine gefährlichen Situation heraus.


    Dass es immer mal wieder so war, seit er hier ist, stimmt auch, zumindest bei Ancelotti. Aber selbst da war es nicht so schlecht wie bei Kovac. Bei Jupp war es dann aber meist deutlich besser und eher die Verwertung der Chancen war das Problem.

  • Das sieht nach zerstrittenem Haufen aus. Und so spielen die auch.


    Gerade wenn man in den ersten Spielen gesehen hat, wie miteinander auf dem Platz gesprochen wurde. Jetzt scheint die Kommunikation nur noch darin zu bestehen, dem Mitspieler zu gestikulieren, wie b.eschissen seine Aktion gerade war. :(

    Uli. Hass weg!