7. Spieltag: FC BAYERN - VfL Borussia Mönchengladbach 0:3

  • Wenn wir gegen Wolfsburg wieder einen Sieg einfahren sollten ist bestimmt plötzlich wieder heile Welt.


    Macht man es sich nicht zu einfach jetzt alles in Frage zu stellen?


    Der Vergleich mit Ancelotti ist in meinen Augen auch nicht korrekt, da war vom 1.Spieltag der letzten Saison an schon nicht mehr der Spielwitz drin und wenn wir uns zum Ende der letzten Saison erinnern war die Mannschaft auch nicht mehr in bester Verfassung nach dem Aus gegen Madrid und geschweige die WM-Form von unseren Spielern war auch nicht berauschend und dann zum Saisonstart sieht man wieder eine Mannschaft wo ganz Deutschland von "Die Meisterschaft ist schon Entschiedern", "Die Bayern werden ohne Niederlage durch die Saison kommen", "Unter Kovac blüht der FC Bayern in alter Blüte auf" spricht - jetzt haben wir in 4 Spielen 2 Remis und 2 Niederlagen eingefahren und nun heißt es "Mit dieser Altherrentruppe kann man nichts gewinnen", "Kovac hat keine Spielidee" und was noch so alles in den nächsten Stunden folgt.


    In guten wie in schlechten Zeiten!!!

    0

  • Also jetzt ist es so gekommen,wie es viele befürchtet haben.
    Eigentlich noch schlimmer.
    Vielleicht wäre es jetzt wirklich mal das Beste,wenn Manschaft und Trainer geschlossen
    zur Wies'n ginge,sich ordentlich einen reinlötet und mal Klartext miteinander
    redet.
    Ansonsten fände ich die Idee LvG gar nicht mal schlecht.
    Man müsste Ihm nur klarmachen,das es nur bis Ende dieser Saison gedacht ist,
    vorerst.
    Er könnte der Mannschaft wieder etwas taktische Struktur geben.

  • Bei 1:6 aus den letzten drei Bundesligaspielen. Das hört sich definitiv nicht nach FCB an.

    Das Hört sich HSV an :-)
    Kommt schon das Team hat gestern gegen den Trainer gespielt. Das weiss Uli und Kalle. Ich denke spätestens Montag kommt die Meldung das der Trainer freigestellt wurde.

  • Ich könnte es ja noch hinnehmen,wenn die Mannschaft keinen anderen
    Ausweg sieht,und gegen den Trainer spielt.
    Ist zwar übel,aber wenn's bei mir am Arbeitsplatz nicht stimmt,dann
    nehm ich auch schon mal ne Woche Urlaub.
    Das kann man sich noch irgendwie zurechtdenken.
    Aber den Club lächerlich zu machen,das find ich eine ganz andere Nummer.
    Das Gestern und gegen Ajax,das hat dem Club schon geschadet.
    Sind ja jetzt gerade fast schon eine Lachnummer.
    Der Vorwurf geht grösstenteils an die Spieler.
    Meine Meinung

  • Eine kompetente Führung würde übrigens spätestens nach der Saison auch mal über ein intensiveres Aussortieren im Kader nachdenken, wenn man gegen den Trainer spielt. Denn das ist a) charakterschwach und b) spielt man in dem Moment gegen den gesamten Verein. In dem Fall also gegen seinen Arbeitgeber. In der freien Wirtschaft hat so was zumindest meist Konsequenzen...

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Ein Reporter hatte Kimmich auf eine Aussage von Christoph Kramer angesprochen. Gladbachs Mittelfeldspieler hatte gesagt, dass man beim FC Bayern aktuell als Gegner keine Angst verspürte, überrannt zu werden. Keine wirklich überraschenden Worte, schließlich erzielten die Bayern in den vergangenen vier Partien tatsächlich nur zwei Treffer.


    Doch Kimmich wollte die Aussage so nicht stehen lassen. Er reagierte gereizt auf Kramers Worte: „Die stellen sich jetzt so hin nach einem 3:0, aber bekommen in den letzten Jahren hier immer die Hucke voll, da sagt auch keiner was. Ist ja schön, dass die anderen jetzt auch ein bisschen Selbstvertrauen haben.“

  • Eine kompetente Führung würde übrigens spätestens nach der Saison auch mal über ein intensiveres Aussortieren im Kader nachdenken, wenn man gegen den Trainer spielt. Denn das ist a) charakterschwach und b) spielt man in dem Moment gegen den gesamten Verein. In dem Fall also gegen seinen Arbeitgeber. In der freien Wirtschaft hat so was zumindest meist Konsequenzen...

    Haben wir doch. Darum wollten wir doch Boateng abgeben. :thumbsup:

  • Ein Reporter hatte Kimmich auf eine Aussage von Christoph Kramer angesprochen. Gladbachs Mittelfeldspieler hatte gesagt, dass man beim FC Bayern aktuell als Gegner keine Angst verspürte, überrannt zu werden. Keine wirklich überraschenden Worte, schließlich erzielten die Bayern in den vergangenen vier Partien tatsächlich nur zwei Treffer.


    Doch Kimmich wollte die Aussage so nicht stehen lassen. Er reagierte gereizt auf Kramers Worte: „Die stellen sich jetzt so hin nach einem 3:0, aber bekommen in den letzten Jahren hier immer die Hucke voll, da sagt auch keiner was. Ist ja schön, dass die anderen jetzt auch ein bisschen Selbstvertrauen haben.“

    Jetzt wird es ganz peinlich. Was können wir uns denn davon gerade kaufen, Josh?

  • Haben wir doch. Darum wollten wir doch Boateng abgeben. :thumbsup:

    Ich vergaß. ;)


    Was anderes. Habe eben meine E-Mails der letzten zwei Tage abgerufen.


    Da sah ich die Überschrift "Hungrig auf das Duell mit der Borussia" und dachte mir: vorm Spiel genascht oder zu viel süße Limo getrunken?

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Gerade wenn man in den ersten Spielen gesehen hat, wie miteinander auf dem Platz gesprochen wurde. Jetzt scheint die Kommunikation nur noch darin zu bestehen, dem Mitspieler zu gestikulieren, wie b.eschissen seine Aktion gerade war. :(

    Tja, aber warum ist das so?

  • Jetzt wird es ganz peinlich. Was können wir uns denn davon gerade kaufen, Josh?

    Noch dazu bekommt speziell gerade Gladbach von uns nicht gerade die Hucke voll. Im Frühjahr war das 'ne Ausnahme und eine andere Situation.

    VBI BENE, IBI BAVARIA

  • Ich erinnere mich an jenes Spiel in der CL in Paris, das letzte von CA. Unmittelbar nach seiner Entlassung sagte Hummels, dass er zuversichtlich ist, weil in der Vergangehit es dieser Verein doch immer geschafft hat, die richtigen Entscheidungen zu treffen, um noch stärker zurückzukommen. Und er vertraut da auf die Vereinsspitze. Das wurde mit der Verpflichtung von Jupp dann tatsächlich erneut bestätigt.


    Ich möchte wirklich wissen und bin gespannt, ob und wie das jetzt klappen soll ...

    Da lach ich mich tot lach ich mich da.

  • Noch dazu bekommt speziell gerade Gladbach von uns nicht gerade die Hucke voll. Im Frühjahr war das 'ne Ausnahme und eine andere Situation.

    Wobei die Aussage von Kramer unnötig ist. Ich mag ihn, aber manchmal schießt er mit Aussagen über das Ziel hinaus.
    Hecking hat es in der Pressekonferenz gut analysiert. Für einen Sieg in München brauchst Du Spielglück, Einsatz, Laufbereitschaft.


    Was halt auffällig ist: Die Zerfahren die Bayern-Spieler nach einem Gegentor wirken. Auch die zahlreichen negativen Gesten zwischen den Spielern, die jeweils dem Nebenmann seinen falschen Laufweg anzeigen etc.
    Die Mannschaft wirkt zusehens genervt, wenn ein Gegner sie nicht spielen lässt und der Erfolg nicht früh genug eintritt.

    0