Jahreshauptversammlung - Allgemeiner Thread

  • "Manager For Dummies" , Kapitel 7, S. 123.


    Heißt nicht, dass das geplante Gespräch sein Ziel verliert. Wobei der eigentliche Zweck mit dessen Ankündigung ja bereits erreicht wurde.


    Aber ob das nachhaltig ist?

  • Ich hoffe hainer knickt nicht ein!!


    2019 bei Bachmair das hatte noch Charme , da ist einer der legt auch mal den Finger in die Wunde , spricht sachlich Dinge an .., aber sorry für mich ist der Ott nur eine billige Kopie der sich jetzt wichtig macht .. natürlich gehört das Thema Qatar ordentlich, sachlich diskutiert aber sicher nicht mit krawallbrüdern, die dann sich so daneben benehmen … ( bewerte jetzt nur die Mitgliederseite)

  • Ich hoffe hainer knickt nicht ein!!


    2019 bei Bachmair das hatte noch Charme , da ist einer der legt auch mal den Finger in die Wunde , spricht sachlich Dinge an .., aber sorry für mich ist der Ott nur eine billige Kopie der sich jetzt wichtig macht .. natürlich gehört das Thema Qatar ordentlich, sachlich diskutiert aber sicher nicht mit krawallbrüdern, die dann sich so daneben benehmen … ( bewerte jetzt nur die Mitgliederseite)

    Das Problem für viele war glaube ich gar nicht das Thema Katar ( zumindest nicht nur) sonder das teilweise arrogante Auftreten von Hainer und vor allem Mayer.

    Und das ist ja nicht das erste Mal in den letzten Jahren. Angefangen vor paar Jahren wo die Mitglieder als Kunden bezeichnet wurden bis hin zur Verarschung das graue sitze ja das gleiche sind wie weiße usw.


    Da wurde in den letzten Jahren sehr oft aneinander vorbei geredet statt sich mal ordentlich zusammen zu setzen.


    Dem Thema hätte man mit einem Gespräch schon vor der JHV den Wind aus den Segel nehmen können

    rot und weiß bis in den Tod

  • sagen wir es mal so, hainer war und wird für mich nie ein Sympathieträger sein , auch weil ich glaube er ist nicht unbedingt der fussballfan der auch mit Emotionen Dinge sieht sondern für mich wirkt er immer kühl, distanziert, ihm ist nicht wirklich bewusst das er nicht mehr bei Adidas ist sondern bei einem Fußballverein … was das finanzielle anbelangt , so sollte man den Qatar Deal verlängern , da ist er der richtige , der Ahnung hat was aber die Diskussion rund um das Thema anbelangt , ist er der falsche auch weil

    Er eher die Zahlen als die Menschen sieht !

  • sagen wir es mal so, hainer war und wird für mich nie ein Sympathieträger sein , auch weil ich glaube er ist nicht unbedingt der fussballfan der auch mit Emotionen Dinge sieht sondern für mich wirkt er immer kühl, distanziert, ihm ist nicht wirklich bewusst das er nicht mehr bei Adidas ist sondern bei einem Fußballverein … was das finanzielle anbelangt , so sollte man den Qatar Deal verlängern , da ist er der richtige , der Ahnung hat was aber die Diskussion rund um das Thema anbelangt , ist er der falsche auch weil

    Er eher die Zahlen als die Menschen sieht !

    eine Verlängerung sollte wohl vom Tisch sein, das wäre fast eine Provokation.

    0

  • eine Verlängerung sollte wohl vom Tisch sein, das wäre fast eine Provokation.

    nach der WM interessiert das Thema Qatar eh keinen mehr aber das Thema Finanzen wird bleiben … Provokation weil es paar wenigen nicht passt , mir passt die Telekom auch nicht … und nun oder damals die LH …

  • Am besten lassen wir die Mitglieder auch entscheiden welche Spieler und Trainer geholt werden, wer gefeuert wird, wer die Vorstände besetzen soll, gegen welche Gegner wir spielen...

    0

  • nach der WM interessiert das Thema Qatar eh keinen mehr aber das Thema Finanzen wird bleiben … Provokation weil es paar wenigen nicht passt , mir passt die Telekom auch nicht … und nun oder damals die LH …

    also wie im nahen Osten mit Menschenrechten umgegangen wird, weiß man schon seit vielen Jahren. Endlich stehen Menschen (Fans Spieler) auf, der Vergleich zur Telekom passt nicht. Ein deutsches Unternehmen hat immer das Recht, bei einem deutschen Verein zu werben oder sponsern.


    Krude Ansichten, bin ich gar nicht gewöhnt von dir.

    0

  • also wie im nahen Osten mit Menschenrechten umgegangen wird, weiß man schon seit vielen Jahren. Endlich stehen Menschen (Fans Spieler) auf, der Vergleich zur Telekom passt nicht. Ein deutsches Unternehmen hat immer das Recht, bei einem deutschen Verein zu werben oder sponsern.


    Krude Ansichten, bin ich gar nicht gewöhnt von dir.

    oh 🙃 am liebsten wären mir die Emirates als Sponsor gewesen , aber ich bin sehr froh , dass sich der FCB dem Thema Scheichs etwas geöffnet hat …wir können nicht immer jammern dass die anderen mehr Kohle haben und haben wir einen Partner der wirklich solide und stabil durch die Krise geht , dann ihn nicht zu wollen …jetzt mal ehrlich , nehmen wir an, der Vertrag läuft aus … interessieren dich danach noch die Menschenrechte im nahen Osten oder was man helfen könnte … mit Sicherheit nicht …


    ich denke schon dass der FCB in dem Fall schon seinen Beitrag leisten kann …und ich hoffe dass er nicht einknickt vor Leuten die nicht zwingend über den Tellerrand schauen, nur deutsche Sponsoren, am besten nur bayrische ;);) jedes Unternehmen hat und wird seine Leichen im Keller haben …

  • eine Verlängerung sollte wohl vom Tisch sein, das wäre fast eine Provokation.

    Glaube ich nicht, das eine Verlängerung vom Tisch ist. Eine Provokation für wen ? Sprichst du für den überwiegenden Teil der Mitglieder / Fans ? Wichtig wird sein, das ein angekündigtes Treffen ( Hainer / Ott und anderen ) statt findet und alle Seiten beleuchtet werden. Eine WM im nächsten Jahr , wird Quatar in der Außendarstellung die Möglichkeit geben zu zeigen, ob sie selber ,die in aller Welt angeprangerten Mißstände verändern wollen bzw. ändern werden. Danach sollten dann unsere Verantwortlichen entsprechend handeln und den Vertrag verlängern , oder eben diesen 2023 auslaufen lassen. So würde ich mir das als Mitglied wünschen, welches ich im übrigen bin.

  • also wie im nahen Osten mit Menschenrechten umgegangen wird, weiß man schon seit vielen Jahren. Endlich stehen Menschen (Fans Spieler) auf, der Vergleich zur Telekom passt nicht. Ein deutsches Unternehmen hat immer das Recht, bei einem deutschen Verein zu werben oder sponsern.


    Krude Ansichten, bin ich gar nicht gewöhnt von dir.

  • Glaube ich nicht, das eine Verlängerung vom Tisch ist. Eine Provokation für wen ? Sprichst du für den überwiegenden Teil der Mitglieder / Fans ?

    sorry für die Kürzung im Zitat.

    Aber das ist für mich auch ein wichtiger Punkt:

    Glaube auch eher nicht das die Mehrzahl der knapp 300.000 Mitglieder für eine Beendigung stimmen würde.

    Ich bin auch Mitglied und würde aus Überzeugung für ein beenden stimmen.

    Aber ich würde auch lieber Leistungsträger abgeben bevor "Verbindlichkeiten" in den Himmel wachsen, mir ist ein gesunder, schuldenfreier FCB sehr wichtig

    Auf gehts ihr roten

  • eine Verlängerung sollte wohl vom Tisch sein, das wäre fast eine Provokation.

    Eine Verlängerung ist Pflicht.

    Solange es keinen gibt, der mehr zahlt.

    Alles andere wäre ein Offenbarungseid, wenn man sich von ein paar Schreihälsen die Vereinspolitik aufdiktieren lassen würde.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Eine Verlängerung ist Pflicht.

    Solange es keinen gibt, der mehr zahlt.

    Alles andere wäre ein Offenbarungseid, wenn man sich von ein paar Schreihälsen die Vereinspolitik aufdiktieren lassen würde.

    Das trifft aus meiner Sicht aber den Kern der Sache nicht. Das Benehmen am Donnerstag mag auch von Seiten der Besucher nicht toll gewesen sein, aber so zu tun, als seien sie die Einzigen, die den Katar-Deal kritisch sehen, greift für mich zu kurz. Hier äußern sich auch viele User kritisch in der Sache, von denen ich glaube, dass sie keine Schreihälse sind. Die Argumente und Beweggründe sind da vielfältig.


    Ich würde mir einfach mal wünschen, dass unsere Vereinsgeschichte da einen größeren Raum einnimmt in der Abwägung. Mag romantisch verklärt sein, ist aber auch ein Punkt, der für mich dazu führt, dass ich diesen prominenten Partner nicht brauche.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Das trifft aus meiner Sicht aber den Kern der Sache nicht. Das Benehmen am Donnerstag mag auch von Seiten der Besucher nicht toll gewesen sein, aber so zu tun, als seien sie die Einzigen, die den Katar-Deal kritisch sehen, greift für mich zu kurz. Hier äußern sich auch viele User kritisch in der Sache, von denen ich glaube, dass sie keine Schreihälse sind. Die Argumente und Beweggründe sind da vielfältig.


    Ich würde mir einfach mal wünschen, dass unsere Vereinsgeschichte da einen größeren Raum einnimmt in der Abwägung. Mag romantisch verklärt sein, ist aber auch ein Punkt, der für mich dazu führt, dass ich diesen prominenten Partner nicht brauche.

    Es ist natürlich richtig, dass ich da übertreibe.

    Unabhängig davon bin ich der festen Überzeugung, dass es der Untergang des FcB wäre (und das meine ich nicht übertrieben), wenn man in dem Punkt nachgibt.

    Denn wenn man dieses Fass aufmacht, wird es mE ganz, ganz schnell dunkel.

    Denn wenn man da anfängt, den Fans diese Macht zu geben, Entscheidungen zu treffen, die sie nie im Leben einschätzen können, dann werden wir alles verlieren.

    Dessen bin ich mir sicher und deshalb ist es sehr, sehr wichtig da konsequent zu bleiben und idealerweise den Vertrag zu verlängern.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Es ist natürlich richtig, dass ich da übertreibe.

    Unabhängig davon bin ich der festen Überzeugung, dass es der Untergang des FcB wäre (und das meine ich nicht übertrieben), wenn man in dem Punkt nachgibt.

    Denn wenn man dieses Fass aufmacht, wird es mE ganz, ganz schnell dunkel.

    Denn wenn man da anfängt, den Fans diese Macht zu geben, Entscheidungen zu treffen, die sie nie im Leben einschätzen können, dann werden wir alles verlieren.

    Dessen bin ich mir sicher und deshalb ist es sehr, sehr wichtig da konsequent zu bleiben und idealerweise den Vertrag zu verlängern.

    Bayern München darf keine basisdemokratische Veranstaltung werden, da gebe ich dir Recht. Das wären Strukturen, die in anderen Vereinen der Beginn vom Niedergang waren.


    Mir geht es darum, dass der Verein seine Mitglieder in einer emotional aufgeladenen Debatte nicht behandelt wie Dummköpfe, sondern Bedenken und andere Ansichten einfach mal ernst nimmt.

    Reiner Weltverein, ma' sag'n!

  • Welche Menschenrechte werden denn in Qatar verletzt? Ist einer von Euch schon da gewesen? Oder glaubt ihr was in der Zeitung steht?


    Wenn Euch Menschenrechte so interessieren, würde mich interessieren wieviele Klamotten aus Bangladesh, Indien oder China in Eurem Kleiderschrank hängen. Da sind wirkliche Ausbeuter dabei und Qatar maximal mMn nur ein Waisenknabe dagegen. Das Beispiel aus der Kleidungsbranche ist nur eines von vielen und könnte fast endlos fortgesetzt werden: mobile Telefone, Lebensmittelindustrie, seltene Erden, Rohstoffe, Gold,….


    Wie sicher ist eine Baustelle? Sterben, falls es stimmt, nur Bauarbeiter in Qatar oder auch wo anders? Wie wäre es bspw. mit Baustellen in Deutschland oder in Europa? Oder bspw. in Brasilien, Russland oder Südafrika? Ist hier noch nie ein Bauarbeiter verunglückt? Das waren übrigens die Veranstaltet der letzten drei Weltmeisterschaften. Niemand hat sich dermaßen über das Thema so echauffiert wie es bei Qatar der Fall ist. Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?


    Ich kenne persönliche viele Baustellen in Qatar. Die Sicherheitsvorschriften sind bei weitem strenger als in Deutschland und es wird nicht leichtfertig mit dem Leben anderer umgegangen.


    Das Thema „Menschenrechte in Qatar“ wird seit über 10 Jahren wie die Sau über den Hof gejagt und ist leider eine sehr politische beeinflusste Berichterstattung. Bildet Euch selbst Eure Meinung!

  • Aufgrund deiner persönlichen Beziehung zu vielen Baustellen dort soll man sich jetzt seine Meinung bilden und die vielen kritischen Berichte der letzten Jahre als politisch motiviert betrachten? 🤔

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller