Jahreshauptversammlung - Allgemeiner Thread

  • Mir kann doch keiner erzählen, dass man sonst keinen anderen Ärmelsponsor findet, der ähnlich zahlt. Die Differenz zwischen dem was Qatar Airways im Gegensatz zu anderen potentiellen Sponsoren zahlt, scheint ja wirklich beachtlich zu sein, dass man den Imageverlust und die immer wiederkehrende Diskussion auf sich nimmt.

    Das kapier ich auch nicht so ganz. Wir reden hier ja nicht vom Hauptsponsor. Wie viel Kohle geht dem FC Bayern flöten, wenn er einen anderen Ärmelsponsor nimmt? 2-3 Millionen im Jahr? Das ist doch ein Witz. Dafür würde ich mir das Theater mit den Vereinsmitgliedern nicht antun. Das dürfte so die Summe sein, die wir in den letzten zwei Wochen an Gehältern für Spieler gezahlt haben, damit sie in Quarantäne vor dem Fernseher rumgammeln.

    0

  • Würde mich nicht wirklich wundern, wir wären da aber nicht die einzigen wenn ich so höre was man teilweise im Nachwuchsbereich der Bundesliga Vereine verdient

    Ja, aber wir stehen unter völlig anderer Beobachtung als alle anderen Vereine.

    Wenn sich das bewahrheitet, wird es wieder eine populistische Diskussion geben, warum unseren Profis die Millionen in den Hintern gepustet werden, während Arbeitnehmer am NLZ unter dem Mindestlohn bezahlt werden.

  • Ja, aber wir stehen unter völlig anderer Beobachtung als alle anderen Vereine.

    Wenn sich das bewahrheitet, wird es wieder eine populistische Diskussion geben, warum unseren Profis die Millionen in den Hintern gepustet werden, während Arbeitnehmer am NLZ unter dem Mindestlohn bezahlt werden.

    sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, muss es da auch ein mediales Echo geben. Sowas darf eigentlich im Jahre 2021 nicht mehr passieren.

    0

  • Mir kann doch keiner erzählen, dass man sonst keinen anderen Ärmelsponsor findet, der ähnlich zahlt. Die Differenz zwischen dem was Qatar Airways im Gegensatz zu anderen potentiellen Sponsoren zahlt, scheint ja wirklich beachtlich zu sein, dass man den Imageverlust und die immer wiederkehrende Diskussion auf sich nimmt.

    Welchen Imageverlust denn?

    Dass sich ein paar Hanseln darüber aufregen ändert noch nichts am Markenwert des FcB.

    Und ob nicht ein anderer Ärmelsponsor auch wieder (ggf andere) Hanseln auf den Plan rufen würde, ist auch nicht sicher.

    ME ist selbst 1€ mehr es wert, diesen Sponsor einem Anderen vorzuziehen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Dass sich ein paar Hanseln darüber aufregen ändert noch nichts am Markenwert des FcB.

    Eigentlich schon. Dazu wollte ich eben schon was schreiben, hab's aber vergessen: Die öffentliche Streiterei zwischen Clubführung und Mitgliedern dürfte dem Markenwert auch nicht gerade förderlich sein. Und bei dem Sponsoringvolumen des FC Bayern kann es durchaus sein, dass der Imageverlust finanziell wesentlich schwerer wiegt als die paar Kröten, die Qatar Airways mehr zahlt als der zweitbeste Sponsor.


    Ich weiss natürlich nicht, wie viel Geld da tatsächlich fließt. Möglicherweise zahlt Qatar echt 10 Millionen mehr (!) im Jahr als der Nächsbeste. Dann wäre es nachvollziehbar. Kann ich mir aber echt nicht vorstellen.

    0

  • Erstmal bei der JHV abwarten, ob die Lobby der Befürworter einer umgehenden Beendigung des Engagements von Katar als Sponsor wirklich so groß ist. Ich glaube da noch nicht so ganz dran.

  • Das Sponsoring mit Qatar ändert weder am Markenwert etwas noch führt es zu einem Imageverlust mit finanziellen Einbußen.

    Da kann dir jeder Marketingtrottel was anderes vorrechnen, du musst ihm vorher nur sagen, welche Tendenz das Ergebnis haben soll... :)

    Ernsthaft: Markenwert für Sponsoren ist schwer zu bestimmen. Aber es ist mit Sicherheit nicht dienlich, wenn in jedem Spiel die Banner ausgerollt werden, so viel dürfte feststehen.


    Nebenbei auch für Qatar Airways, positive Publicity bekommen die mit dem Sponsoring mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. Das ist nach meiner persönlichen Erfahrung eine der besten Airlines auf dem Planeten; die sollten damit werben und sich nicht im Bayern-Stadion das Image als Sklaventreiber holen.

    0

  • ob die Lobby der Befürworter einer umgehenden Beendigung des Engagements von Katar als Sponsor wirklich so groß ist

    Niemand hat von einer sofortigen/umgehenden Beendigung gesprochen. Es geht darum, den Vertrag ordnungsgemäß 2023 zu beenden und nicht zu verlängern.

    0

  • Ein anderer Ärmelsponsor... Emirates vielleicht. Oder Etihad, Saudi Air usw... Alternativen gibt's einige

    Dem Zeitgeist folgend werden die nächsten Sponsoren mit Sicherheit auch auf ihren ökologischen Fußabdruck geprüft werden müssen.


    Ich wundere mich die ganze Zeit schon, warum da noch kein Antrag für die JHV vorliegt...

    0

  • ME ist selbst 1€ mehr es wert, diesen Sponsor einem Anderen vorzuziehen.

    Das bestätigt leider das Bild, was man allgemein von Bayernfans hat...

    Du würdest also auch unsere Anteilseigner, die alle ihren Sitz in Bayern haben, gegen irgendeine chinesischen Investmentfirmen eintauschen, hauptsache es gibt mehr Kohle?


    Das Sponsoring mit Qatar ändert weder am Markenwert etwas noch führt es zu einem Imageverlust mit finanziellen Einbußen.

    Es geht nicht nur um "ein Paar Hansels", sondern das Thema fällt uns immer wieder auf die Füße und wird auch von den Medien immer wieder gerne aufgenommen.

    Man fasst es nicht!

  • Erstmal bei der JHV abwarten, ob die Lobby der Befürworter einer umgehenden Beendigung des Engagements von Katar als Sponsor wirklich so groß ist. Ich glaube da noch nicht so ganz dran.

    Naja, von einer umgehenden Beendigung war doch mMn bisher nirgendwo die Rede. Wenn ich das recht in Erinnerung habe wird sogar in dem Antrag explizit geschrieben, dass der Vertrag erfüllt und dann nicht verlängert werden soll, weil der FCB weiterhin als zuverlässiger Vertragspartner wahrgenommen werden soll.

    Ich kann mir eher nicht vorstellen, dass sich viele Mitglieder finden die gegen diesen Vorschlag sind, die wenigsten werden besonders scharf auf Katar-Sponsoring sein.

  • Da kann dir jeder Marketingtrottel was anderes vorrechnen, du musst ihm vorher nur sagen, welche Tendenz das Ergebnis haben soll... :)

    Ernsthaft: Markenwert für Sponsoren ist schwer zu bestimmen. Aber es ist mit Sicherheit nicht dienlich, wenn in jedem Spiel die Banner ausgerollt werden, so viel dürfte feststehen.


    Nebenbei auch für Qatar Airways, positive Publicity bekommen die mit dem Sponsoring mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht. Das ist nach meiner persönlichen Erfahrung eine der besten Airlines auf dem Planeten; die sollten damit werben und sich nicht im Bayern-Stadion das Image als Sklaventreiber holen.

    Trottel können nicht rechnen. Das Geschwafel über Qatar findet auch nur in Deutschland in dieser Form statt. Aber die Ausrichtung ist eben international, das was man in D vermeintlich einbüßt holt man woanders wieder ein.

    0

  • Eigentlich schon. Dazu wollte ich eben schon was schreiben, hab's aber vergessen: Die öffentliche Streiterei zwischen Clubführung und Mitgliedern dürfte dem Markenwert auch nicht gerade förderlich sein. Und bei dem Sponsoringvolumen des FC Bayern kann es durchaus sein, dass der Imageverlust finanziell wesentlich schwerer wiegt als die paar Kröten, die Qatar Airways mehr zahlt als der zweitbeste Sponsor.


    Ich weiss natürlich nicht, wie viel Geld da tatsächlich fließt. Möglicherweise zahlt Qatar echt 10 Millionen mehr (!) im Jahr als der Nächsbeste. Dann wäre es nachvollziehbar. Kann ich mir aber echt nicht vorstellen.

    Glaubst du wirklich, dass es sich auf die Einnahmen (oder die Akquirierung unserer Sponsoren auswirkt, dass wir Qatar auf dem Ärmel haben?

    Oder sich auf irgendeinen anderen monetär bewertbaren Aspekt auswirkt (Zuschauerzahlen, Fanartikel,…)?
    Ich glaube nämlich nicht, oder wenn, dann nur in einem derart geringfügigen Maße, dass es die Mehreinnahmen nicht ausgleicht.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Naja, von einer umgehenden Beendigung war doch mMn bisher nirgendwo die Rede. Wenn ich das recht in Erinnerung habe wird sogar in dem Antrag explizit geschrieben, dass der Vertrag erfüllt und dann nicht verlängert werden soll, weil der FCB weiterhin als zuverlässiger Vertragspartner wahrgenommen werden soll.

    Ich kann mir eher nicht vorstellen, dass sich viele Mitglieder finden die gegen diesen Vorschlag sind, die wenigsten werden besonders scharf auf Katar-Sponsoring sein.

    Ja, so meinte ich es, dass man den Vertrag auslaufen lässt, und gut. Ob Katar überhaupt noch Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit hat, bleibt auch abzuwarten. Ob allerdings Adidas so viel besser als Katar ist, da habe ich dann auch meine Zweifel. Insofern wäre es für mich sogar besser, man würde dort im Trainingslager für bessere Arbeitsbedingungen werben.

  • Das bestätigt leider das Bild, was man allgemein von Bayernfans hat...

    Du würdest also auch unsere Anteilseigner, die alle ihren Sitz in Bayern haben, gegen irgendeine chinesischen Investmentfirmen eintauschen, hauptsache es gibt mehr Kohle?


    Es geht nicht nur um "ein Paar Hansels", sondern das Thema fällt uns immer wieder auf die Füße und wird auch von den Medien immer wieder gerne aufgenommen.

    Zu Teil 1:

    Klar. Es geht nur um Geld. Um sonst nichts.

    Natürlich nur dann - wenn wie oben beschrieben - eine solche Investition keine anderweitig negativen Auswirkungen hätte, die sich unter dem Strich negativ auf das Geld auswirken.

    Mir ist es völlig egal, ob unsere Spieler mit Audi fahren oder mit Hyundai oder mit Lada.

    Der, der am Meisten bezahlt ist der, der den Zuschlag erhält.

    Denn wenn man sehr akribisch bei großen Firmen nach irgendwelchen „moralischen“ Verfehlungen sucht, wird man immer welche finden. Daher ist für mich Geld die ehrlichste Entscheidungsgrundlage. Alles andere ist mE schwer bis unmöglich zu bewerten.

    Oder (sehr überspitzt und populistisch) wieviel zählt ein ausgebeuteter Sklave im Vergleich zu einem durch den Dieselskandal beschissenen Deutschen?

    Ich möchte das weder entscheiden, noch mich damit befassen. Und daher finde ich die monetäre Entscheidungsbasis die Ehrlichste. Denn die kann ich nachvollziehen und akzeptieren.


    2. Teil und was spielt es für eine Rolle, ob die Medien das immer wieder aufnehmen? Im Zweifel sorgt es für Markenpräsenz unserer (anderen) Sponsoren, was denen nur recht sein kann.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • Glaubst du wirklich, dass es sich auf die Einnahmen (oder die Akquirierung unserer Sponsoren auswirkt, dass wir Qatar auf dem Ärmel haben?

    Der Ärmel nicht, aber der in aller Öffentlichkeit ausgetragene Streit zwischen Clubführung und Fans, inkl. den Protestbannern im Stadion bei jedem Spiel, die live im TV zu sehen sind.... durchaus, ja.

    0

  • Es geht doch einfach darum, dass man bitte dafür sorgt, dass man ein halbwegs sauberer Verein ist. Natürlich haben auch andere Sponsoren Dreck am Stecken und wenn man jeden aussieben müsste, der in irgendeiner Form irgendwo Menschen und/oder die Natur ausbeutet, dann wird es vermutlich sehr schwer werden, die notwendigen zahlungskräftigen Geldgeber zu finden, die es braucht, um den Laden in der Form am Laufen zu halten. Aber bei Qatar ist die Grenze, die man ziehen muss, definitiv überschritten. Bei Firmen wie adidas sollte man versuchen, darauf einzuwirken, dass sie fairer und nachhaltiger produzieren lassen, z.B. dadurch, dass man darauf besteht, dass zumindest schon mal die eigene Kollektion fair und nachhaltig hergestellt wird.

    „Probleme sind wie Brüste. Wenn du sie anfasst, machen sie am meisten Spaß!“

  • Aus meiner Sicht geht es in erster Linie darum, sich das leidige Streitthema vom Hals zu schaffen. Dass alle Sponsoren irgendwo Dreck am Stecken haben, wenn man einen hochmoralischen Nachhaltigkeits-Maßstab anlegt - geschenkt.

    0