Jahreshauptversammlung - Allgemeiner Thread

  • Du bist ja ne mächtig coole Socke. Respekt.

    Schade, dass du ab der sechsten Klasse nur noch gewachsen bist...

  • Ach ja, nur als Anmerkung: Hättest Du die Diesel-Sache herangezogen, dann hätte ich kein Argument dagegen gehabt. ;)

  • Der Mehrheitsanteilseigner der AG sitzt als nur als Kopfnicker in der AG rum? *kopfschüttel*

    Was das operative Geschäft angeht, ist das so. Da hilft auch kopfschütteln nichts. Ansonsten kann der Verein ja bei den nächsten Wahlen dafür sorgen, dass andere Leute in den Aufsichtsrat der AG kommen, die dann die Vorstände entlassen können. Wenn man das aber nicht will, dann wird man halt damit leben müssen, wie der Vorstand seine Arbeit macht.

  • Was das operative Geschäft angeht, ist das so. Da hilft auch kopfschütteln nichts. Ansonsten kann der Verein ja bei den nächsten Wahlen dafür sorgen, dass andere Leute in den Aufsichtsrat der AG kommen, die dann die Vorstände entlassen können. Wenn man das aber nicht will, dann wird man halt damit leben müssen, wie der Vorstand seine Arbeit macht.


    Das ist bestenfalls ein Teil der Wahrheit.


    Der andere Teil ist, dass eine Gesellschaft üblicherweise das umsetzt, was die Gesellschafter wünschen. Denn sie ist kein Selbstzweck.

    "Jeder I.diot kann einen Krieg beginnen, aber es braucht 100 Genies, um ihn zu beenden."

  • Bei den Wortmeldungen. Altes wunderschönes weißes Trikot, mit roten Streifen.

    Ab 4:53:19.

    Hatte nicht alles gesehen, sehr gut vorgetragen und recherchiert! War ein wenig Dünnhäutig und ablehnend und Provozierend von Weinreich! Ich muss dir recht geben.


    Vertragen wir uns wieder;)

  • Alle, die Uli damals wegen der Steuersache kritisierten und zum Rücktritt aufforderten, wurden ja auch als Nestbeschmutzer diffamiert. Endlich fällt der Begriff auch hier!:thumbsup: Welch grandiose Selbstdisqualifikation eines Mannes ohne Argumente. ;)

    Wow schon wieder ein Menschenrechtsexperte.:thumbsup::thumbsup:

    Cuando todo te va mal recuerda que siempre se puede estar peor :evil::evil::evil:

  • Hatte nicht alles gesehen, sehr gut vorgetragen und recherchiert! War ein wenig Dünnhäutig und ablehnend und Provozierend von Weinreich! Ich muss dir recht geben.


    Vertragen wir uns wieder;)

    Ist das gerade Absicht, dass du mich komplett falsch verstehst? Provozierend, dünnhäutig und ablehnend war das Präsidium, nicht Weinreich. Der hat sich höchstens provoziert gefühlt, zu recht.

  • Da hat ja wieder einen den Antrag überhaupt nicht verstanden - unglaublich. Lest halt den Antrag bevor Ihr hier so einen stuß schreibt!

    katar-antrag.de

    Oooh ein Exbärte von EY....;);):D

    Cuando todo te va mal recuerda que siempre se puede estar peor :evil::evil::evil:

  • Ist das gerade Absicht, dass du mich komplett falsch verstehst? Provozierend, dünnhäutig und ablehnend war das Präsidium, nicht Weinreich. Der hat sich höchstens provoziert gefühlt, zu recht.

    Dachte der Weinreich ist der aus dem Präsidium der dazwischen redet. Und nicht der Redner8).

  • Aber das ist doch das Problem: Wo beginnt konsequentes Verhalten, wo hört es auf? Das ist durch nichts geregelt und dem moralischen Kompass jedes Einzelnen anheim gestellt. Die Beteiligung der Kataris an VW, damit an Audi und indirekt an der FCB AG ist für Dich kein Problem, als Sponsor beim FCB sind sie aber nicht erwünscht - von Dir. Beim nächsten Fan ist es genau andersherum, und wieder ein anderer Fan hält Audi als Aktionär beim FCB für unvermittelbar, weil einzelne NSDAP-Größen seinerzeit in Horch-Modellen gefahren sind, also in Autos jenes Herstellers, aus dem Audi hervorgegangen ist.


    Wie soll der FCB da eine allgemeingültige, dem moralischen Empfinden aller Mitglieder gerecht werdende Linie festlegen? Das ist ein Ding der Unmöglichkeit, und deswegen war es mE ein Fehler, den Mitgliedern und Fans zu suggerieren, durch einen "Dialog" Einfluss nehmen zu können.

    Ja, da ist durchaus was dran, das gebe ich zu. Ich glaube auch, dass es mit wenigen Ausnahmen (die Taliban oder der KKK kann man vermutlich als Sponsor ausschliessen ohne Gegenstimmen) kaum allgemeingültige Regeln gilt.


    Letztlich muss vielleicht wirklich etwas darauf geschaut werden, wie die Mehrheit der Mitglieder empfindet, falls das überhaupt messbar ist. Da würde ich jetzt mal behaupten, dass die Mehrheit mit VW weniger Mühe hat als mit Qatar Airlines. Aber gerade das Beispiel VW-Qatar zeigt schon, dass die Abgrenzungen mitunter sehr schwierig sein können.


    Wie schon gesagt, ich kann mit Qatar als Sponsor schon leben, auch wenn es mir nicht wirklich gefällt. Aber zumindest sollte der Vorstand offen sein, diesbezüglich auch Kritik anzunehmen.

    0

  • Alle Gröler von Gestern...das können doch eigentlich nur Orks gewesen sein, denn die sind eher bekannt dafür so mit ihren Vorständen umzugehen.

    Aber das nun so geschehen auf einer FC Bayern JHV, auch dann wenn einige Redner aus dem Vorstand zum "Reizthema Katar" nicht gerade souverän auftraten geht doch gar nicht mehr, das ist auf jeden Fall nicht Bayern-Like. Vorständen und Amtsträgern die nachweislich über Jahre hervorragende Arbeit für den Verein erbracht haben und es auch weiterhin so handhaben und die Ergebnisse davon live in Form von Pokalen vor Ort präsentieren in der Halle entgegen zu singen "Wir sind Bayern - und ihr nicht" oder gar dem Präsidenten zum Ende der Versammlung hin anzubrüllen "Hainer raus"...das geht absolut gar nicht und war nur megapeinlich, einfach nur zum fremdschämen.

    Man kann nur hoffen das da nichts haften bleibt, das niemand aus der Vereinsführung, wie z.B. ein Hainer, ein Dreesen oder wer auch immer sagt, "dann macht doch euren Kram alleine". Zum Glück sind das aber honorige Persönlichkeiten die nicht gleich vorm ersten Gestank flüchten, die können sicher noch mehr "durchgeknallte Ott's" oder wie immer die auch heißen verarbeiten...Sorgen muss man sich halt nur machen das einige "besondere Fans" es wohl immer öfter zu schaffen scheinen einen Teil der anderen Fans so aufzuwiegeln das sie auf so eine Art wie mit "Hainer raus" und mit "Wir sind Bayern - und ihr nicht" meinen können sich beim Verein so über die mehr als hervorragenden letzten Jahre bedanken zu dürfen.


    Fröhlich beim feiern mit dabei sein und jeden möglichen Pokal den unser Team einfährt mit zu bejubeln ist ja eine feine Sache. Man sollte aber auch mal daran denken das alles seinen Preis haben kann und ein Lewa, ein Müller oder wer auch immer spielt nicht nur beim FC Bayern weil er gerade diesen Verein so liebt, da gibt es sicher noch andere Motive, ein Alaba könnte das vermutlich am Besten beantworten. Klar ist das mit Katar bescheiden und ich würde es lieber sehen wenn unser Geld stattdessen aus anderen Quellen fließt. Aber zumindest für MICH hat es der FC Bayern bis Heute immer geschafft da die Balance zu wahren um für Geld nicht alles mit zu machen und nach diesem aktuellen Theater bin ich mir auch sicher das man alles weitere rund um Katar auch neu oder wiederholt überdenken wird, aber auch das man halt Verträge einhält. Kritik ist schon ok, aber nicht so wie auf diese Art von Gestern und erst recht nicht auf so eine hinterfotzige Art in dem man versucht durch ändern von Satzungen den Verein so zu beschneiden das deren Vorständen jede Option beschnitten wird mit denen sie falls doch mal benötigt dem Verein aus einem gefährlichem Fahrwasser steuern können. Unsere Vereinsführung unabhängig nun von Namen hat bereits über Jahrzehnte belegt das man ihnen diesen Verein führen lassen kann ohne Angst haben zu müssen das da Kamele bald zu Dienstfahrzeugen werden, das belegt doch mehr als eindeutig das da der Verein als Ganzes auf einem mehr als gesunden und starken Podest steht, wo die Prioritäten liegen und man eben nicht nur an bestimmten Namen mit großen Geldbeuteln hängt.

    Wenn also kritisieren, dann bitte so das man sich auch danach weiter in die Augen schauen kann und das in alle Richtungen und nicht so das man dafür sogar verantwortlich sein kann seinen eigenen Verein durch fatale Entscheidungen so in Situationen zu bringen die im Zweifel nur schlecht enden können.

    „Let's Play A Game“

  • Dein Beitrag glänzt zum Teil nur so von Halbwissen. Hainer und Dr. Mayer hervorragende Arbeit? Ich wüsste jetzt nicht, was die beiden sooo tolles erbracht und getan haben um das Verhalten gestern schön zu reden.

    Uli und Kalle haben Hainer, Brazzo und Kahn installiert. Was da unterm Strich rauskommt, wird man sehen. Dreesen hat mit dem eV so gar nichts zutun, er ist Angestellter der AG.

    Du bist ähnlich wie das Präsidium gestern, über Jahre ständig Respekt und Dialog einfordern und jegliche Kritik gleichzeitig ins Lächerliche ziehen und abwatschen.

    Vieles was du schreibst ist zwar legitim, was aber diese Giftpfeile in Richtung der Südkurve sollen, weisst nur du selbst. Ist aber wohl wie deine Signatur schon sagt, nur ein Spiel.

    Den Verein als Ganzes zu loben, dass man die Balance stets gefunden hat, um für Geld nicht alles zu machen ist mMn Quatsch. Dafür sind die Herren gewählt und die Geschichte dieses Klubs lässt das schon vorherbestimmen, verpflichtet sie im Sinne dieser zu handeln.

    Die JHV ist der einzige Ort, wo man als Mitglied mal Umut äussern kann, man muss das ganz einfach aushalten, wenn es auch mal Kritik gibt.

  • Mal ein paar Fragen, völlig ohne Emotionen: Wer hat wann den Vertrag mit Qatar Airways eingefädelt und unterzeichnet?


    Wenn dieser seitens der AG (Kahn, Dreesen) nicht verlängert wird, wer könnte mit ggf. welchen Zahlungen auf den Ärmel springen?

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Das geschah alles sehr leise. Fing mit dem Trainingslager an und irgendwann flogen wir nicht mehr Lufthansa. Kommentiert wurde das aber alles öffentlich nie. Man könnte glauben, das die ganz genau wussten, dass es ein heißes Eisen ist.

    0

  • Kein so tolles Bild, das der FCB da abgibt. Das Ganze auf den Fusballplatz übertragen, könnte man meinen, da sind Gastronomen am Werk. 😬



    https://www.spox.com/de/sport/…ness-oliver-kahn-ftr.html

    "tendenziös" wäre für dieses Geschmiere aber auch noch geschönt. Bei der Zwischenüberschrift "Bayern-Bosse stimmten gegen Menschenrechte" hab ich aufgehört zu lesen. Das ist einfach faktisch und (ich unterstelle) bewusst falsch wiedergegeben um noch mehr Öl reinzugießen.