11. Spieltag: Borussia Dortmund - FC BAYERN 3:2

  • Die Führung ist natürlich hochverdient. Ich bleibe trotzdem dabei, dass der BVB über weite Strecken auch sehr passiv agiert hat. Trotzdem muss man sagen, dass man sehr bissig in den Zweikämpfen ist und die Einstellung stimmt auch absolut (wäre auch schlimm, wenn es nicht so wäre). Mal schauen, wie Favre reagiert und ob Bayern nochmal so eine Halbzeit abrufen kann. Zuletzt waren wieder mehr Ballverluste dabei und die Bälle wurden nur blind rausgeschlagen. Da würde James jetzt mit seiner Ballsicherheit enorm weiterhelfen.

    0

  • Gute erste Halbzeit. Nur solche Aussetzer wie von Hummels sollten wir uns in HZ 2 nicht mehr erlauben.
    Dass Dortmund so eine Angsthasen-Taktik gewählt hat, also doch die eindimensionale reine Kontertaktik, ist schon schwach. Aber Vorsicht, die können noch richtig gut nachlegen.

    Ich glaube Favre hat das Spiel eher so erwartet wie es in den letzten 15 Minuten lief.
    Sonst hätte er eher Delaney bringen können als Weigl.

  • Gute erste Halbzeit.... da ist Mehr drin:-)!
    Natürlich stellt sich auch die Frage wie die Steigerung möglich ist?
    Spielt man wirklich gegen den Trainer und möchte zeigen was Alles möglich ist oder ist die Mannschaft so satt und kann sich nur zu solchen Highlights motivieren??

    0

  • Für mich unverständlich das der BVB auf Konter setzt.
    In der zweiten HZ werden wohl Pulicic und Alcacer kommen. Dann wird es schwieriger.
    Warum Müller spielt ist mir nicht klar.

    0

  • Heute hat die Einstellung von Anfang an gestimmt. Wir sind die Wege gegangen und den Zweikämpfen nicht aus dem Weg gegangen. So hatte der BVB kaum Raum, um sein Konterspiel aufzuziehen. Mal gut, dass Hummels Patzer nicht bestraft wurde und wir dann doch auch mal ein Tor geschafft haben. Die 1. Halbzeit war überzeugend. Allerdings ist damit noch nicht viel gewonnnen. Die Frage wird sein, ob wir diese Laufbereitschaft auch in der 2. Hälfte beibehalten können. Lassen wir etwas nach und geben dem BVB etwas Raum, dann werden die schnell zu Torgelegenheiten kommen. Ein Plus für den BVB sind auch die schnellen Leute von der Bank, die vor allem dann entscheidend sein können, wenn der BVB noch mal einen Gang höher schalten will. Wir müssen vor allem weiter versuchen, ein zweites Tor zu machen, eine 0:1 - Führung bringen wir nicht über 90. Minuten.

    0

  • Die Mannschaft reißt sich mal zusammen, anders als gegen Freiburg usw.
    Es ändert aber nichts an der taktischen Beschränkung von Kovac wenn man das Spiel in Gänze sieht.
    Werden jetzt sicher den Gegner schön kommen lassen, das können wir ja so gut.

    #KovacOUT

  • Für mich unverständlich das der BVB auf Konter setzt.
    In der zweiten HZ werden wohl Pulicic und Alcacer kommen. Dann wird es schwieriger.
    Warum Müller spielt ist mir nicht klar.

    wahrscheinlich war das nicht so geplant von Favre, dass wir so häufig im Ballbesitz sind.
    Manchmal laufen Spiele anders als man denkt.

  • Die Mannschaft reißt sich mal zusammen, anders als gegen Freiburg usw.
    Es ändert aber nichts an der taktischen Beschränkung von Kovac wenn man das Spiel in Gänze sieht.
    Werden jetzt sicher den Gegner schön kommen lassen, das können wir ja so gut.

    erinnert an ancelotti Zeiten, da ging es gegen rb,bvb und co auch. Gegen die 0815 Gegner hat man dann aber wieder gestümpert.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Wir müssen jetzt wieder mehr Druck ausüben und nicht abwartend spielen.

    Schade ist auch, dass wir einfach keine guten Konter spielen, sonst könnte man sich etwas fallen lassen. Fatal wäre, wenn wir uns zu weit in die eigene Hälfte drangen lassen und dann keine geordneten Angriffe mehr aufbauen können. Unser Heil können wir nur in der Offensive suchen, verwalten geht regelmäßig in die Hose, vor allem gegen eine Mannschaft mit der spielerischen Qualität des BVB.

    0

  • Irgendwas muss vor einigen Wochen mit Kovac vorgefallen sein. Wir spielen wieder so wie vor dem Bruch mit dem Augsburg-Spiel. Taktisch ist das nichts Neues, aber die Einstellung ist heute überragend. Die Mannschaft will sich heute offenbar nicht die Blöße geben. Wir spielen so wie vor dem Bruch.


    Das wird nichts ändern, denn wir werden dann auch bald wieder gegen Augsburg und Freiburg die Punkte abgeben. Aber interessieren würde mich das schon, wieso es da so einen Bruch gab und was genau da passiert ist. @tm1416 schrieb es schon, aber: das spricht wirklich nicht für den Charakter dieser Mannschaft.


    Ich denke, dass Kovac taktisch zu schlecht ist. Und die Mannschaft deshalb nicht hinter ihm steht. Aber man sieht, wie Ehrgeiz und Einsatz diverse Defizite kompensieren können. Mal sehen, ob es so weitergeht.

  • Schade, dass diese Leistung der ersten Halbzeit der Mannschaft negativ ausgelegt wird.


    Was habt ihr erwartet, dass wir heute genauso scheiße spielen wie gegen Rödinghausen? Bei den dicken Spielen ist der FC Bayern halt da, völlig egal, wer auf der Bank oder in der Teppichetage sitzt!

    Es gibt zuviel Leute, die sagen zu wenig - die reden einfach zuviel!


    Klaus Lage

  • Für mich unverständlich das der BVB auf Konter setzt.
    In der zweiten HZ werden wohl Pulicic und Alcacer kommen. Dann wird es schwieriger.
    Warum Müller spielt ist mir nicht klar.

    Wir tun uns aber nicht schwer, wenn wir wenig unter Druck gesetzt werden. Wir konnten uns teilweise sogar ohne Gegnerdruck den Ball am BVB-Strafraum zuschieben.


    Hoffentlich spielt man jetzt nicht nur noch auf Konter. Dafür hat man mit Gnabry nur noch einen schnellen Offensivspieler. Man darf die Initiative nicht komplett abgeben und muss versuchen weiter Fußball zu spielen.

    0