Fiete Arp

  • Fast zu jedem Transfer gibt es hier negative Stimmen, siehe Goretzka und Co. Klar hat man bei Arp jetzt in die Grütze gegriffen aber passiert bei jedem Verein. Bei uns sind die dann oft teurer aber das liegt ja in der Natur der Dinge. Wenn man sieht was wir an Ablöse für unsere 1. Elf gezahlt haben, liegen wir ja eigentlich ganz gut im Schnitt.

    Ja bei Gore waren es ein paar. Aber der war Leistungsträger bei Schalke, ablösefrei also ein no Brainer.


    Bei Arp haben viele gesagt für die kleine Börse kann man das machen. Aber doch nicht bei 5 mio Jahresgehalt.

    Arp hatte "Talent" und 2 - 3 gute Spiele gemacht.

    Aber auch in der ersten Phase hat er doch 0 überzeugt und war in erster Linie eine Medienhype.

    Und das haben damals auch genug erkannt das man für kleines Geld eine günstige Wette auf die Zukunft machen kann.

    Aber ein Gesamtvolumen von fast 30 mio war nun wirklich jenseits von gut und böse.

  • https://www.bild.de/bild-plus/…te-arp-75745646.bild.html

    Vor zwei Jahren zählte Fiete Arp (21) noch zu Deutschlands größten Sturm-Hoffnungen. Jetzt ist er sogar in der 3. Liga nur noch Joker!

    In den vergangenen 12 Drittliga-Spielen von Bayerns U23 stand das einst hochgelobte HSV-Talent nur einmal in der Startelf (bei drei Spielen fehlte er verletzt). Zuletzt traf Arp am 19.12.2020 beim 1:1 gegen Unterhaching. Das ist nun drei Monate her! Seitdem keine Tor-Beteiligung mehr.


    Der ARPsturz!


    Beim 0:2 der U23 gegen Magdeburg am Samstag kam Arp wieder nur 17 Minuten zum Einsatz. Auffallend: Bei der Einwechslung gab es keinen Blickkontakt mit Trainer Holger Seitz (46), auch keinen motivierenden Schulterklopfer. Der Youngster stand sichtlich gleichgültig am Spielfeldrand. Wirklich fokussiert oder heiß wirkte Arp schon beim Aufwärmen nicht. Er absolvierte viele Übungen eher halbherzig, schaute immer wieder zu seinen Team-Kollegen auf die Tribüne, ließ sich leicht ablenken.


    Wie geht Arp intern mit seiner Joker-Rolle um?


    Nach BILD-Informationen ist Arp kein Stinkstiefel, vielmehr hat er sich mit dem Bank-Dasein abgefunden. Scheint, als hätte sich das Talent aufgegeben und auch die Bayern glauben wohl nicht mehr daran, dass der Knoten noch platzt. Dabei steht außer Frage, dass Arp viel Talent hat. Doch er kann es nicht abrufen. Ihm fehlt das Selbstvertrauen – und wohl auch der nötige Biss.


    Im Sommer 2019 wechselte Arp für 2,5 Millionen Euro Ablöse aus Hamburg nach München, unterschrieb einen 5-Jahres-Vertrag. Er soll bis zu fünf Mio. Euro pro Jahr kassieren – eine irre Summe für einen Jugendprofi!

    Doch Arp kann die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Das erste Bayern-Jahr war für das Talent zum Vergessen. Bei den Profis spielte Arp überhaupt keine Rolle (null Einsätze). Nur bei vier Pflichtspielen stand er überhaupt im Kader. Viele Verletzungen (Infekt, Kahnbeinbruch, Arm-Verletzung, Bänderdehnung im Knie) warfen ihn immer wieder zurück.


    Vergangenen Sommer wollte Arp dann endlich durchstarten. Während die Profis beim Champions-League-Turnier in Lissabon waren, bereitete sich Arp mit Star-Neuzugang Leroy Sané (25/war nicht spielberichtigt für die Königsklasse) in München auf die neue Saison vor. Doch nach wenigen Tagen der nächste Rückschlag: Eine Zerrung des Innenbandes legte ihn lahm. Hansi Flick (56) sortierte Arp aus, schickte ihn endgültig zur U23.

    Nach ordentlichem Start (zwei Tore und zwei Vorlagen nach neun Ligaspielen) steht er jetzt aber auch dort auf dem Abstellgleis...


    Mal so nebenbei ...

  • Sehr schade, ich hab ihn ja immer verteidigt weil ich ihn als Typ echt gut finde, aber Sinn macht das schon lange nicht mehr. Er kam nicht an Zirkzee und Wriedt vorbei, jetzt stehen sogar Jastremski und Oberlin vor ihm.


    Das er das alles klaglos akzeptiert ist nachvollziehbar. Der wird abends heimkommen, in seinen Vertrag schauen und sich zu recht denken: Mir doch egal.


    Wenn die Zahlen stimmen wird er sicher nicht freiwillig gehen (würde wohl niemand) und wir werden ihm kaum 15 Mios hinterher werfen. Kann man praktisch nur über eine Leihe zu einem vernünftigen Regionalligisten versuchen das er wieder mehr Selbstvertrauen tankt, ansonsten wird er sich wohl noch ne Weile den Hintern platt sitzen.

  • Für die 3-5 Mios im Jahr würde ich auch bis 2024 in München bleiben. Eine große Karriere wird er ohnehin nicht mehr haben. Dafür hat er jetzt schon finanziell bestens ausgesorgt.


    Mit Mitte 20 kannst du immer noch über die Bolzplätze Deutschlands tingeln....

  • Wie bei Nübel ohne Sinn und Verstand unbedingt holen, großes Talent blablabla und dann keinen Plan.

    Naja den Transfer konnte man schon machen für 2,5 Mios. Aber das kolportierte Gehalt ist natürlich aberwitzig und das war es auch schon zum Zeitpunkt der Verpflichtung.

  • Sehr schade, ich hab ihn ja immer verteidigt weil ich ihn als Typ echt gut finde, aber Sinn macht das schon lange nicht mehr. Er kam nicht an Zirkzee und Wriedt vorbei, jetzt stehen sogar Jastremski und Oberlin vor ihm.


    Das er das alles klaglos akzeptiert ist nachvollziehbar. Der wird abends heimkommen, in seinen Vertrag schauen und sich zu recht denken: Mir doch egal.


    Wenn die Zahlen stimmen wird er sicher nicht freiwillig gehen (würde wohl niemand) und wir werden ihm kaum 15 Mios hinterher werfen. Kann man praktisch nur über eine Leihe zu einem vernünftigen Regionalligisten versuchen das er wieder mehr Selbstvertrauen tankt, ansonsten wird er sich wohl noch ne Weile den Hintern platt sitzen.

    Wenn du ihn als Typ echt gut findest, was ich auch tue, dann verstehe ich wirklich nicht wie du behaupten kannst das ihm das alles egal ist. Dann kann alles so viele Faktoren haben wieso es nicht läuft, vorallem von denen wir nichts wissen. Ihm wird das mMn mindestens genauso wenig egal sein wie dem Klub, dem Trainer, seinen Eltern oder auch den Fans.

    pieras_123 wartet übrigens hier noch auf eine Antwort von dir: Der FCB im Allgemeinen

  • Wenn du ihn als Typ echt gut findest, was ich auch tue, dann verstehe ich wirklich nicht wie du behaupten kannst das ihm das alles egal ist. Dann kann alles so viele Faktoren haben wieso es nicht läuft, vorallem von denen wir nichts wissen. Ihm wird das mMn mindestens genauso wenig egal sein wie dem Klub, dem Trainer, seinen Eltern oder auch den Fans.

    pieras_123 wartet übrigens hier noch auf eine Antwort von dir: Der FCB im Allgemeinen

    Woher weißt du worauf ich warte?

  • Wenn du ihn als Typ echt gut findest, was ich auch tue, dann verstehe ich wirklich nicht wie du behaupten kannst das ihm das alles egal ist. Dann kann alles so viele Faktoren haben wieso es nicht läuft, vorallem von denen wir nichts wissen. Ihm wird das mMn mindestens genauso wenig egal sein wie dem Klub, dem Trainer, seinen Eltern oder auch den Fans.

    pieras_123 wartet übrigens hier noch auf eine Antwort von dir: Der FCB im Allgemeinen

    Über die Gründe hab ich mit keinem Wort spekuliert. Das "egal" bezog sich rein auf seinen mutmaßlichen Umgang mit seiner bei uns wohl leider aussichtslosen sportlichen Situation und sollte keine mangelnde Einstellung o.ä. implizieren.


    Das er mit der Situation nicht glücklich ist darf man sicher annehmen, aber mit 3-5 Mios Jahresverdienst kann man das sicher um einiges einfacher ertragen als die Teamkollegen die mit 500 - 1000 Euro im Monat heimgehen und sich Gedanken machen müssen ob sie das Risiko Profifussball wirklich eingehen oder lieber was "richtiges" lernen/arbeiten.