Jahreshauptversammlung 2019

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • samuray wrote:

      granti wrote:

      Uli-Dämmerung :D
      Sei nicht allzu enttäuscht, wenn das nicht eintritt. Solange nicht alle Mitglieder abstimmen dürfen, wird sich kaum was ändern.
      Bitte doch nicht immer so unwarheiten verbreiten, ich fände es auch besser wenn eine Briefwahl möglch wäre.
      Aber es entspricht nicht der Wahrheit, dass Mitglieder nicht wahlberechtigt wären, oder liege ich da falsch?
      Tuchel .... der Kelch ist an uns vorübergegangen DANKE !!!
    • schubuwe wrote:

      samuray wrote:

      granti wrote:

      Uli-Dämmerung :D
      Sei nicht allzu enttäuscht, wenn das nicht eintritt. Solange nicht alle Mitglieder abstimmen dürfen, wird sich kaum was ändern.
      Bitte doch nicht immer so unwarheiten verbreiten, ich fände es auch besser wenn eine Briefwahl möglch wäre.Aber es entspricht nicht der Wahrheit, dass Mitglieder nicht wahlberechtigt wären, oder liege ich da falsch?
      die Wahrheit ist das alle Mitglieder abstimmen dürfen, das aber nie gehen wird. Wie willst du alle Mitglieder in den audi dome kriegen?
      Mal ganz abgesehen davon das ein Mitglied aus z.b. Peru wahrscheinlich nicht 17 Stunden nach München fliegen wird für eine Abstimmung.

      Ich wäre da klar für eine Briefwahl, ging beim Thema Basketball damals ja auch.
      rot und weiß bis in den Tod
    • Er hat ja sowieso schon als Aufsichtsratvorsitzender verlängert. Insofern hätte er hier sowieso das Sagen, egal wie die Wahl ausgeht. Selbst wenn er (auf dem Papier) nicht mehr Präsident wäre. Und mehr als 50% kriegt er wohl selbst dann, wenn er bis dahin den Karren komplett vor die Wand gefahren wird.

      Das einzige, was diese Wahl bringen kann, ist eine Art Läuterungen oder Selbstreflexion für ihn, die dazu führt, dass er seine Prinzipien überdenkt. Aber dafür braucht es schon ein desolates Ergebnis. Vielleicht würde das zu einer Umstrukturierung wie damals mit Sammer führen. Das wäre aber wohl das höchste der Gefühle. Wäre aber immerhin schon mal ein Teilerfolg.
    • robbery2409 wrote:

      schubuwe wrote:

      samuray wrote:

      granti wrote:

      Uli-Dämmerung :D
      Sei nicht allzu enttäuscht, wenn das nicht eintritt. Solange nicht alle Mitglieder abstimmen dürfen, wird sich kaum was ändern.
      Bitte doch nicht immer so unwarheiten verbreiten, ich fände es auch besser wenn eine Briefwahl möglch wäre.Aber es entspricht nicht der Wahrheit, dass Mitglieder nicht wahlberechtigt wären, oder liege ich da falsch?
      die Wahrheit ist das alle Mitglieder abstimmen dürfen, das aber nie gehen wird. Wie willst du alle Mitglieder in den audi dome kriegen?Mal ganz abgesehen davon das ein Mitglied aus z.b. Peru wahrscheinlich nicht 17 Stunden nach München fliegen wird für eine Abstimmung.

      Ich wäre da klar für eine Briefwahl, ging beim Thema Basketball damals ja auch.
      Absolut, völlig meine Meinung !!!
      Briefwahl wäre korekt.
      Tuchel .... der Kelch ist an uns vorübergegangen DANKE !!!
    • r0bb3ry wrote:

      Wenn Uli kein Präsident ist, dann wird er auch als Aufsichtsratvorsitzender nicht zuhalten sein. Der neue Präsident möchte aufjedenfall auch was zu sagen haben und er könnte ihn (Uli) entbinden.
      „Der neue Präsident“ wäre doch sowieso einer aus den eigenen Reihen, der Uli aus der Hand frisst. Wäre sowieso nur fürs Protokoll, denke ich. Die strippen würde Uli weiterhin ziehen.
    • moenne wrote:

      r0bb3ry wrote:

      Wenn Uli kein Präsident ist, dann wird er auch als Aufsichtsratvorsitzender nicht zuhalten sein. Der neue Präsident möchte aufjedenfall auch was zu sagen haben und er könnte ihn (Uli) entbinden.
      „Der neue Präsident“ wäre doch sowieso einer aus den eigenen Reihen, der Uli aus der Hand frisst. Wäre sowieso nur fürs Protokoll, denke ich. Die strippen würde Uli weiterhin ziehen.
      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • r0bb3ry wrote:


      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      Doch, der wäre dann immer noch bis 2022 Aufsichtsratvorsitzender. Bei uns im Verein weiterhin das höchste Amt. Das kann und wird er auch sein, wenn er kein Präsident mehr wäre.
    • moenne wrote:

      r0bb3ry wrote:

      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      Doch, der wäre dann immer noch bis 2022 Aufsichtsratvorsitzender. Bei uns im Verein weiterhin das höchste Amt. Das kann und wird er auch sein, wenn er kein Präsident mehr wäre.
      Wenn ein es ein neuen Präsidenten gibt, steht sowieso eine neue Wahl an. Das ist immer so. Der Präsident steht immer über dem Aufsichtsratvorsitzenden. Und nicht anders rum.
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • Ich befürchte, dass wir auch nicht genug Leute zusammen bekommen, damit er nicht wiedergewählt wird. Aber man muss es versuchen. Und wenn er am Ende mit deutlich weniger stimmen als zuletzt wiedergewählt wird, ist das zumindest ein Zeichen.

      Trotzdem muss alles versucht werden die Wiederwahl zu verhindern. Ein „so weiter“ darf es nicht geben.
    • moenne wrote:

      r0bb3ry wrote:

      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      Doch, der wäre dann immer noch bis 2022 Aufsichtsratvorsitzender. Bei uns im Verein weiterhin das höchste Amt. Das kann und wird er auch sein, wenn er kein Präsident mehr wäre.
      es müsste auch erstmal einen anderen Kandidaten bzw gegenkandidaten geben.das dürfte wohl das größte Problem sein, ich sehe momentan niemanden der gegen uli in eine “kampfabstimmung“ gehen würde.
      rot und weiß bis in den Tod
    • robbery2409 wrote:

      moenne wrote:

      r0bb3ry wrote:

      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      Doch, der wäre dann immer noch bis 2022 Aufsichtsratvorsitzender. Bei uns im Verein weiterhin das höchste Amt. Das kann und wird er auch sein, wenn er kein Präsident mehr wäre.
      es müsste auch erstmal einen anderen Kandidaten bzw gegenkandidaten geben.das dürfte wohl das größte Problem sein, ich sehe momentan niemanden der gegen uli in eine “kampfabstimmung“ gehen würde.
      Ich sehe auch niemanden. Das problem ist auch, wie es viele schon mal vor Monaten gesagt haben, wenn es ein gegenkandidaten gibt dann wird Uli ihn mit aller macht verhindern. Uli sagte ja selbst schon einmal, dass er sein Nachfolger vorstellt und aufstellt. Was ein unding ist. Diese machtbesessenheit, unglaublich.
      #Uliout - Schließt Euch an!
    • r0bb3ry wrote:


      Wenn ein es ein neuen Präsidenten gibt, steht sowieso eine neue Wahl an. Das ist immer so. Der Präsident steht immer über dem Aufsichtsratvorsitzenden. Und nicht anders rum.
      Eine neue Wahl für was? Für den AR? Uli hat VERTRAG. Der ist bis 2022 als ARV bestätigt. Ich glaube nicht, dass der dann neu „gewählt“ werden muss. Vielmehr „wählt“ den ja offenbar der komplette Aufsichtsrat. Und die würden Uli immer wieder bestätigen, selbst wenn er kein Präsident wäre. Und im Gegensatz zum Amt des Präsidenten besteht ja nun ein davon unabhängiger Vertrag. Man würde es wohl einfach ausnutzen und als
      Präsident irgendeine Marionette dahinstellen.

      Aber wie @robbery2409 schon sagt: Es wird sich sowieso keiner trauen, sich als Gegenkandidat hinzustellen. Uli wird so oder so selbst entscheiden, wann er hier aufhört.
    • moenne wrote:

      r0bb3ry wrote:

      Sehe ich nicht so. Denn Uli hätte dann kein Amt mehr inne und somit, dürfte er garnichts sagen. Ob das nur die Theorie ist oder auch die Praxis, wird man sehen. Kann nicht mal irgendwo einer um die Ecke kommen und sagen, ich mach es.
      Doch, der wäre dann immer noch bis 2022 Aufsichtsratvorsitzender. Bei uns im Verein weiterhin das höchste Amt. Das kann und wird er auch sein, wenn er kein Präsident mehr wäre.
      Würde ich jetzt so gar nicht sagen. Wird nicht der Präsident automatisch ARV?