Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Dann verliere ich lieber gg Frankfurt, oder Düsseldorf, als gegen Watzke. Never.

    na von mir aus. Hauptsache Kovac fliegt.
    Allerdings bin ich mir auch nicht so sicher ob wir in Leipzig nicht von Ralle die Hosen stramm gezogen bekommen. Da kann ich eigentlich auch drauf verzichten.

  • mir ist egal was man in dieser zweitklassigen Liga mit trostlos Fussball holt oder nicht. Saisonziel Trainerentlassung.

    #BrazzoOut, #KovacOut:thumbdown:wir freuen uns alle auf die Zeit danach!


  • Wir brauchen einen neuen Trainer, weil


    a) es kann nicht sein, dass niemand für so ein beschämendes Ausscheiden in der Cl verantworlich ist
    b) es war klar, dass Liverpol machtbar ist, selbst viele LFC-Fans glaubten weniger dass man weite kommt
    c) man sah, dass wir keinen taktischen Plan hatten und gerade alles taten, um unseren Gegner stark zu machen



    Dafür muss jemand die Verantwortung tragen: entweder der Trainer oder das Team ( man hat in alten Rom eine Methode, jedem 10. Man wurde das Kopf abgeschlagen. In diesem Fall muss aber das Kopf von NK und seiner Gefolgschaft samt Brazzo rollen. Es wird langsam auch Zeit.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • ten Haag, falls man den bekommt; geht aber nur falls der eine AK hat - denn wenn de Jong und de Ligt wechseln und der Trainer auch noch, dann gehen bei denen die Lichter aus.


    Lopetegui, aber so viel Mut traue ich unseren Herren nicht zu. Vielleicht empfiehlt ihn ja Pep.


    Dass Pocchetino zu uns käme, glaube ich leider nicht.


    Sonst wüßte ich aktuell keinen der zu uns passen würde.

  • Wir können jetzt alle zusammen 50 Gründe aufzählen wieso wir einen neuen Trainer brauchen - aber wir vergessen ein Punkt der dagegen spricht und das ist der Entscheidende. Das ist der Vorstand und die Gesamte Clubführung.

  • „Guardian“ (Großbritannien): „Ja, die Beweise lassen sich nicht widerlegen, dass Bayern sich auf dem absteigenden Ast befindet, wie es der Verfall des einst eindrucksvollen Franck Ribéry zeigt. Auch ist der 28-fache Bundesliga-Champion fade geworden, vielleicht als Folge seiner wiederholten Erfolge daheim. Das sollte aber nicht von der Vorstellung Liverpools an einem Abend ablenken, an dem Klopps Spieler beherzt abgewehrt und ihre Chancen nüchtern genutzt haben, ohne dabei einen Hauch von Unruhe zu zeigen.


    „El País“ (Spanien): „Es hat eine reife Mannschaft gewonnen, die sowohl in Anfield wie in München dominierte, wo sie eine wunderbare zweite Halbzeit gegen einen Rivalen hinlegte, der sich Gedanken machen sollte, wenn er auf das europäische Höchstniveau zurückkehren möchte. Bei Bayern geht gerade etwas zu Ende.“


    ###########
    Hier gibt es wirklich dieses mal nichts anderes zusagen.

  • Leider kommt auch von den "Fans" in Stadion keine Ansage Richtung Kovac oder UH.
    Die sind doch alle froh dass sie Karten bekommen für solche Events.

    0

  • Ich bin mit unserem Sohn und dessen Schulklasse gegen Heidenheim im Pokal im Stadion. Ich freue mich jetzt schon auf die taktischen Finessen, die der Taktikfuchs Kovac uns da präsentieren wird. Mein letztes Pokalspiel war gegen WOB unter dem Nudelmann mit dem sagenhaften 1:0 durch Costa. Vermutlich erwartet uns ein ähnliches Highlight. Es ist unglaublich, aber es ist das erste mal in meinem Leben, dass ich mich schlichtweg nicht darauf freue, ins Stadion zu gehen. So weit ist es schon gekommen dank Kovac...

    0

  • Wir können jetzt alle zusammen 50 Gründe aufzählen wieso wir einen neuen Trainer brauchen - aber wir vergessen ein Punkt der dagegen spricht und das ist der Entscheidende. Das ist der Vorstand und die Gesamte Clubführung.

    Ich lege mich fest: Kovac geht noch 2019.


    Hier geht es vorrangig um Vorschläge bzgl. der Nachfolge.

  • Ich bin mit unserem Sohn und dessen Schulklasse gegen Heidenheim im Pokal im Stadion.

    Was haben die armen Kinder denn verbrochen? Ich dachte, die Zeiten, in denen Schüler grausam bestraft wurden, wären längst vorbei. #SchütztUnsereKinder


    Und um noch etwas Sinnvolles zu diesem Thread beizutragen: Ich teile die Hoffnung auf einen schnellen Trainerwechsel nicht. Unsere Verantwortlichen haben sich in eine Sackgasse manövriert, indem sie sich sowohl zu Kovac ("Ich bin mit der Entscheidung des FC Bayern München, Niko Kovac als neuen Trainer zu haben, der glücklichste Mensch der Welt. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit ihm einen Trainer haben, mit dem wir sehr viel Spaß haben werden.“) als auch - wenn auch nicht Thema dieses Threads - zu unserem Sportdirektor ziemlich weit aus dem Fenster gelehnt haben.


    So lange es irgendwie noch vermittelbar ist, werden sie an diesen Personalien festhalten, um nicht selbst als gescheitert gesehen zu werden. Und unter "irgendwie noch vermittelbar" dürfte in deren Wahrnehmung (nicht in meiner!) noch fallen, dass man ja in der BL einen Lauf hat, Tabellenführer ist und im Pokal auf Kurs ist.


    Ich rechne mit einem Verlauf wie bei Ancelotti - er kriegt nächste Saison noch eine Chance (mit vielen neuen, teuren Spielern) und wird im Laufe der kommenden Saison abgesägt, weil er - was absehbar ist - auch mit diesen neuen, teuren Spielern relativ wenig auf die Reihe kriegt.

    0

  • Mein Wunsch nach einer kurzen, kalten, ekelhaften Nacht:


    Mit Kovac jetzt noch die im wahrsten Sinne des Wortes erarbeitete Situation in der BL in etwas Zählbares umsetzen - und das Kapitel dann trotz Schale im Sommer beenden.


    Haben wir eine solche Aktion, die viel Klarheit und Stärke und ein Zurückstellen von emotionalen Faktoren bedeuten würde, im Kreuz?

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)

  • „Guardian“ (Großbritannien): „Ja, die Beweise lassen sich nicht widerlegen, dass Bayern sich auf dem absteigenden Ast befindet, wie es der Verfall des einst eindrucksvollen Franck Ribéry zeigt. Auch ist der 28-fache Bundesliga-Champion fade geworden, vielleicht als Folge seiner wiederholten Erfolge daheim. Das sollte aber nicht von der Vorstellung Liverpools an einem Abend ablenken, an dem Klopps Spieler beherzt abgewehrt und ihre Chancen nüchtern genutzt haben, ohne dabei einen Hauch von Unruhe zu zeigen.


    „El País“ (Spanien): „Es hat eine reife Mannschaft gewonnen, die sowohl in Anfield wie in München dominierte, wo sie eine wunderbare zweite Halbzeit gegen einen Rivalen hinlegte, der sich Gedanken machen sollte, wenn er auf das europäische Höchstniveau zurückkehren möchte. Bei Bayern geht gerade etwas zu Ende.“


    ###########
    Hier gibt es wirklich dieses mal nichts anderes zusagen.

    Ohje, laut Hoeness ist das doch schon der Neuanfang mit einem blutjungen Trainer und einer blutjungen Mannschatt.