Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Wenn es um Motivation bis in die Haarspitzen geht, dann ist Christoph Daum doch genau der Richtige.


    Aber noch mal. Ancelotti, Heynckes, Kovac und nun Flick. Vier Trainer unterschiedlicher Ausprägung. Keiner hat funktioniert bzw herrscht bei Flick Skepsis. Das liegt doch nicht nur an den Trainern. Man kann es dann auch mit Nummer 5 oder 6 versuchen, aber das Kernproblem scheint ja woanders zu liegen.

    wenn es nicht am Trainer liegt , dann wohl an den Spielern ? Sollten man deiner Meinung nach mit allen verlängern oder doch Verträge auslaufen lassen und neue Spieler holen ?

    0

  • Wenn es um Motivation bis in die Haarspitzen geht, dann ist Christoph Daum doch genau der Richtige.


    Aber noch mal. Ancelotti, Heynckes, Kovac und nun Flick. Vier Trainer unterschiedlicher Ausprägung. Keiner hat funktioniert bzw herrscht bei Flick Skepsis. Das liegt doch nicht nur an den Trainern. Man kann es dann auch mit Nummer 5 oder 6 versuchen, aber das Kernproblem scheint ja woanders zu liegen.

    Aha. Heynckes hat nicht funktioniert...

    Ich glaube Real fragt sich bis heute, wieso sie da weitergekommen sind.

    Und ja, das Pokalfinale war nicht doll, aber mit einem Schiri von halbwegs Zweitligaformat hätten wir‘s gewonnen.

    Give a man fire, he‘ll be warm for a day.

    Set a man on fire, he‘ll be warm for the rest of his life. - Rincewind

  • wenn es nicht am Trainer liegt , dann wohl an den Spielern ? Sollten man deiner Meinung nach mit allen verlängern oder doch Verträge auslaufen lassen und neue Spieler holen ?

    Ich sage ja nicht, dass die Trainer zuvor nicht auch Fehler gemacht haben, aber wenn sich gewisse Muster unter vier Trainer wiederholen, greift es zu kurz, es nur am Trainer festmachen zu wollen. Man muss sich also schon fragen, ob jeder Spieler die richtige Mentalität hat. Vielleicht sind Spieler auch satt? Boateng schleppt man jetzt seit anderthalb Jahren "hoch motiviert" mit sich herum. Das tut der Moral im Team sicher auch nicht gut. Ein Mai versauert hier seit zwei Jahren auf der Bank. Letztes Jahr hatte man James, der die ganze Saison Frust geschoben hat.


    Irgendwo liegt der Hund ja begraben.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Hätten die Deppen vorn die Dinger gegen Gladbach und Kusen reingemacht, dann wäre Flick jetzt schon Trainer des Jahres. Dieses Abwerten durch die beiden Niederlagen da im Artikel ist Käse.

    Hansis Problem bleibt das Reagieren im Spiel, nicht die Ergebnisse in Spielen, die man hätte gewinnen müssen ...


    Bin immer noch für EtH, kann der nicht, dann Hansi, weil der Veganer in F bleibt.

    Bitte denken Sie scharf nach, was Sie in eine Signatur schreiben.

  • Ancelotti, Heynckes, Kovac und nun Flick. Vier Trainer unterschiedlicher Ausprägung. Keiner hat funktioniert bzw herrscht bei Flick Skepsis.

    Heynckes hat also auch nicht funktioniert - wieder was gelernt!

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Hätten die Deppen vorn die Dinger gegen Gladbach und Kusen reingemacht, dann wäre Flick jetzt schon Trainer des Jahres. Dieses Abwerten durch die beiden Niederlagen da im Artikel ist Käse.

    Hansis Problem bleibt das Reagieren im Spiel, nicht die Ergebnisse in Spielen, die man hätte gewinnen müssen ...

    Wenn man mal ehrlich ist waren die beiden Spiel die wir zuletzt verloren haben, die spielerisch besten. Ausgenommen das Spiel gegen den BVB. Flick ist der richtige Trainer zur richtigen Zeit. Ob es auch der Trainer der Zukunft ist werden wir dann sehen wenn die heißen Spiele vorbei sind..

    0

  • Ich sage ja nicht, dass die Trainer zuvor nicht auch Fehler gemacht haben, aber wenn sich gewisse Muster unter vier Trainer wiederholen, greift es zu kurz, es nur am Trainer festmachen zu wollen. Man muss sich also schon fragen, ob jeder Spieler die richtige Mentalität hat. Vielleicht sind Spieler auch satt? Boateng schleppt man jetzt seit anderthalb Jahren "hoch motiviert" mit sich herum. Das tut der Moral im Team sicher auch nicht gut. Ein Mai versauert hier seit zwei Jahren auf der Bank. Letztes Jahr hatte man James, der die ganze Saison Frust geschoben hat.


    Irgendwo liegt der Hund ja begraben.

    Das ist mir zu kurz gesprungen. Unter Jupp hat wirklich nicht viel gefehlt, um erneut eine perfekte Saison zu spielen. Im Halbfinale haben wir uns selbst ausgeknockt durch katastrophale Fehler in beiden Spielen. Ich behaupte mal, dass wir ohne diese Geschenke an Madrid weiter gekommen wären. Und wer weiß, was in der Truppe für ein Geist entstanden wäre...


    Danach war die Saison gelaufen und fand ihren Höhepunkt mit einer blamablen Schiedsrichterleistung. Die Spiele unter Heynckes waren zu großen Teilen sehr ansehnlich, der ganze Kader wurde mitgenommen und hatte Bock. Wie gesagt, wir waren nicht so weit weg von einem wahren Fussballmärchen.

    0

  • Im Halbfinale haben wir uns selbst ausgeknockt durch katastrophale Fehler in beiden Spielen. Ich behaupte mal, dass wir ohne diese Geschenke an Madrid weiter gekommen wären.

    Ist es nicht am Trainer diese Fehler abzustellen, so jedenfalls hier im Forum die Hauptforderung an Flick, oder gilt das nicht für Heynckes?

  • Ist es nicht am Trainer diese Fehler abzustellen, so jedenfalls hier im Forum die Hauptforderung an Flick, oder gilt das nicht für Heynckes?

    Die Fehler wie die von Rafinha und Ulreich gegen Real kann kein Trainer abstellen. Wie soll das gehen?


    Wiederkehrende gesamttaktische Muster, wie zB ein Einbruch und fehlende Ordnung in so gut wie jeder zweiten Halbzeit über Wochen dagegen sollte ein Trainer schon irgendwann abstellen können.


    Insofern kein guter Vergleich.

  • Es ist ja schon ein Unterschied, ob ich in einem CL-Halbfinale in zwei Spielen Fehler mache, oder ob sich da in den Ligaspielen über Wochen hinweg ein Muster abzeichnet. Das soll auch gar nicht als Wertung für Heynckes oder gegen Flick gedacht sein.

  • Ist es nicht am Trainer diese Fehler abzustellen, so jedenfalls hier im Forum die Hauptforderung an Flick, oder gilt das nicht für Heynckes?

    moenne hat schon die Antwort geliefert. Wüsste auch nicht, wo wir uns unter Flick solche Dinger geleistet hätten. Solche Fehler kannst du keinem Trainer anheften. Das sind individuelle Dinger, die dir 1-2x, wenn überhaupt, in deiner gesamten Karriere passieren.

    0

  • Unabhängig von Titel kann man klar sagen, dass die prägenden Trainer des FC Bayern der letzten 10 Jahre van Gaal, Heynckes und Guardiola hießen.

    Und dass Ancelotti und Kovac hier gefloppt sind. Wobei natürlich zwischen Carlo und Kovac auch noch mal Lichtjahre an Qualität liegen.

    Kovac war wirklich einer der Schlechtesten, die hier je aufgeschlagen sind, Double hin oder her.


    Ich mache es nicht an Titeln fest. Nie. Klar muss ein guter Coach Titel holen, aber in KO Spielen kann der beste Trainer scheitern. Wenns blöd läuft auch mehrmals. (Für mich ist Pep übrigens nicht gescheitert; weil dreimal CL-HF nacheinander überragend sind.) Und ein Durchschnittlicher kann mit ein bisschen Glück abräumen, wie di Matteo 2012 in der CL oder Rehagel 2004 bei der EM.


    Es zählt einerseits, was ein Trainer über einen längeren Zeitraum leistet und wie er aktuell performt. Ancelotti war Mitte der Nuller Jahre ein Toptrainer, Mourinho Anfang der 10er Jahre, vanGaal noch bei uns, dann aber nicht mehr. Manche Coaches haben dann auch ihr Pulver verschossen, werden zu stur (vanGaal), zu faul (Ancelotti), zu crazy (Mou) oder sonstwas. Es gibt auch Trainer, die sind gar nicht sooo gut, haben aber eben eine souveräne Ausstrahlung und einen wettbewerbsfähigen Kader (Zidane oder früher, Kaiser Franz.)


    Dass Pep immer noch einer der Besten seiner Zunft ist hat sogar der Poehler gerade wieder gesagt. Mutig vom Laxen, dem zu widersprechen. ;)


    Was Flick betrifft, muss man das minutiös analysieren und nach dem Rückspiel gegen Chelsea eine Entscheidung treffen. Dabei sollte nicht nur das reine Weiterkommen zählen, sondern die Summe der Spiele unter ihm und das Vertrauen in seine Fähigkeit taktisch, pädagogisch, als Typ und als Fachmann den FC Bayern in eine neue Ära führen zu können. Was das Taktische betrifft, zweifle ich noch ein bisschen an ihm. Wenn man ihn da mit Nagelsmann oder Rose vergleicht, schneidet er schwächer ab. Das wäre meine einzige Sorge. In allen anderen Bereichen ist er Top. Als Co-Trainer wäre er wohl einer der Besten, aber das will er ja nicht mehr.


    Pep wird - glaube ich - nicht zurück kommen, bei Tuchel haben wir es uns verspielt und der ist durch die Negativ Kampagnen von Watzke und Hoeness (unisono) medial zu sehr angegriffen, um hier vermittelbar zu sein. Also bleibt TenHag - für mich eine super Lösung. Aber ich finde, auch Flick hat eine faire Chance verdient. Und wenn am Ende herauskommen sollte, dass er nach einer fachlich fundierten Analyse (bitte nicht von Brazzo oder KHR !) das Zeug hat, Cheftrainer zu bleiben, dann gerne. Der Wohlfühl- (Ancelotti) und Stallgeruchsfaktor (Kovac) sollte dabei aber endlich mal hinter einer klaren, sachlichen Bestandsaufnahme zurückstehen.

  • Die Erfahrung zeigt, dass die Besserwisser-Insel am Ende meistens recht hat.


    Selektive Wahrnehmung, weil man bei Kovac und CA das richtige Näschen auf der Insel bewies. Insbesondere bei Kovac zolle ich jenen Respekt, die sein Verhalten bei uns -- aufgrund einer wahnsinnig guten Analyse seiner Zeit bei der kroatischen N11 -- exakt voraussagen konnten :-)

    .

    Andererseits sollte man Prophezeihungen wie bei Müller und v.a. Heynckes nicht vergessen -- wäre es nach der Insel gegangen, wären wir in die Saison 12/13 ohne Jupp gegangen.


    Also nicht übermütig werden! Ich bin übrigens gerne ab und an auf der Insel, aber man muss dort ja nicht gleich dem Wahnsinn anheim fallen, bis man irgendwann mit einem Volleyball spricht...

    "Es zählt das, was bayernimherz sagt." (steveaustin10)