Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Bin ich denn der Einzige, der sich an die vielen berauschenden Samstagnachmittage der Pep-Zeit erinnert, als wir die Liga in Grund und Boden gespielt haben? Als vor jedem Spiel im Grunde klar, dass wir es gewinnen würden, nur nicht, in welcher Höhe? Als wir Wochen vor Saisonende Meister waren? Als fast jeder Spieler am oberen Ende seiner persönlichen Leistungsfähigkeit agiert oder manchmal auch darüber?


    Es geht nicht darum, dass wir unter Pep nicht de CL gewonnen haben. Es geht darum, dass er die Mannschaft in die bestmögliche Lage versetzt hat, um ins Finale kommen zu können. Das hat er in seinen so verlässlich getan wie niemand vor und niemand nach ihm. Dieser Pep-Fußball war nicht nur schön, er war auch extrem erfolgreich.

    Hab ich geschrieben, dass er auch bei uns erfolgreich war oder nicht? Es ging mir um etwas völlig anderes, aber passt schon. Es ging mir jetzt auch nicht darum Pep nochmal vorzuhalten, er hätte mit uns die CL nicht gewonnen. Aber ich bin ganz einfach der Meinung, dass du mit seinem Fußball von damals heute den ganz großen Titel nicht gewinnen wirst.

  • Hab ich geschrieben, dass er auch bei uns erfolgreich war oder nicht? Es ging mir um etwas völlig anderes, aber passt schon. Es ging mir jetzt auch nicht darum Pep nochmal vorzuhalten, er hätte mit uns die CL nicht gewonnen. Aber ich bin ganz einfach der Meinung, dass du mit seinem Fußball von damals heute den ganz großen Titel nicht gewinnen wirst.

    War kein Vorwurf. Ich bin nur einfach nicht der Meinung, dass es den einen Fußball gibt, mit dem man die CL gewinnst. Ein System muss immer auch zu einer Mannschaft passen. Das Pep-Barca würde auch heute noch um die CL mitspielen, zumal mit einem Messi, der es immer noch bringt. Es ist nicht primär eine Frage des einen Systems, sondern des passenden Systems. Und da waren die Pep-Bayern einfach grandios gut aufgestellt.

  • War kein Vorwurf. Ich bin nur einfach nicht der Meinung, dass es den einen Fußball gibt, mit dem man die CL gewinnst. Ein System muss immer auch zu einer Mannschaft passen. Das Pep-Barca würde auch heute noch um die CL mitspielen, zumal mit einem Messi, der es immer noch bringt. Es ist nicht primär eine Frage des einen Systems, sondern des passenden Systems. Und da waren die Pep-Bayern einfach grandios gut aufgestellt.

    Genau das ist es. Das System muss zu den Spielern passen, ihre Schwächen kaschieren und Stärken betonen.

    0

  • Was interessanterweise bei dem ganzen Philosophieren über Systeme nie genannt wird, ist das "System Zidane". Was es ausmacht, kann ich selber gar nicht so recht beschreiben, aber es ist sicher irgendwas dazwischen und wahrscheinlich zeichnet es sich durch eine große Flexibilität aus gepaart mit enormer individueller Klasse. Und irgendeine Art Magie, muss Zizou auch versprühen, denn drei Champions League Titel in Folge, auch wenn er seit seinem Comeback nicht mehr daran anknüpfen konnte, sind alles aber kein Zufall. Zurückblickend sind aus dieser Phase auch nicht unbedingt grandiose Spiele von Real in Erinnerung, in denen die Gegner wie letztes Jahr teilweise von Ajax oder Liverpool an die Wand gespielt wurden (außer vielleicht das 0:4 gegen uns...). Dazu hatte Zidane natürlich einen Ronaldo auf seinem absoluten Zenit. Aber auch Barca hat einen Messi und trotzdem sind sie auch nicht mehr das, was sie einmal waren.

  • Es geht nicht darum, dass wir unter Pep nicht de CL gewonnen haben. Es geht darum, dass er die Mannschaft in die bestmögliche Lage versetzt hat, um ins Finale kommen zu können. Das hat er in seinen so verlässlich getan wie niemand vor und niemand nach ihm. Dieser Pep-Fußball war nicht nur schön, er war auch extrem erfolgreich.

    Egal wie häufig man hier seine alternativen Fakten zum Besten gibt, sie werden dadurch nicht besser. Ja, mit dem Fußball dominierte man die Liga nach Belieben (auch weil man den direkten Konkurrenten zu schwächen vermochte, ohne wäre man zwar auch, aber eventuell nicht ganz so überlegen gewesen), aber in Europa war man bis auf das letzte Jahr chancenlos, und auch da deutete nichts auf den großen Wurf hin. Dass das dann sogar über die beiden Heynckes-Jahre gestellt wird, ist Satire pur.

  • Glaubt hier jemand, Pep wäre ein möglicher ZUKÜNFTIGER Trainer oder warum wird der hier ständig diskutiert?

    "Eines Tages werden wir alle sterben, Snoopy."

    "Stimmt. Aber an allen anderen Tagen nicht."



  • I understand why some found our extreme dominance under Guardiola boring but that sort of total control can’t be reproduced as a carbon copy. You can’t say, “They’ve learnt all that stuff from Pep. They simply have to keep playing that way.” That’s not the issue. You have to work at it every single day.

    Der lügt doch wieder, der Müllerthomas...:)

    Das ist doch, was bei vielen hier noch immer so falsch geschlossen wird. Und woraus man auch unter Carlo und Kovac noch ständig irgendwelche komplett aus der Luft gegriffenen Verteidigungsreden zimmerte. "Das sind Profis, die können das, am Trainer kann es nicht liegen wenn das Passspiel nicht sitzt und die Spieler falsch stehen".

    Einige meinen hier noch immer, Profifußball sei so etwas wie ein besserer Bolzplatz-Kick und sportwissenschaftliche Grundlagen und Trainingsfleiß wirklich maximal ein nettes Add-on. Das Gegenteil ist der Fall. Und hier darf niemand mehr Trainer werden, der das anders sieht.

  • Egal wie häufig man hier seine alternativen Fakten zum Besten gibt, sie werden dadurch nicht besser. Ja, mit dem Fußball dominierte man die Liga nach Belieben (auch weil man den direkten Konkurrenten zu schwächen vermochte, ohne wäre man zwar auch, aber eventuell nicht ganz so überlegen gewesen), aber in Europa war man bis auf das letzte Jahr chancenlos, und auch da deutete nichts auf den großen Wurf hin. Dass das dann sogar über die beiden Heynckes-Jahre gestellt wird, ist Satire pur.

    Allemalache 😂

    0

  • "chancenlos"


    Man könnte sich jetzt daran abmühen, oder es einfach ignorieren.

    Wir haben 13/14 5:0 gegen Real verloren und das Jahr darauf im Hinspiel 3:0 in Barcelona verloren, im Rückspiel immerhin noch 3:2 gewinnen können, nachdem wir dort auch zur Halbzeit 1:2 hinten lagen und es vorbei war. ABER gerade gegen Barcelona fehlten eben auch wichtige Spieler, besonders Robbery natürlich. Ich weiß auch nicht warum das hier immer und immer wieder durchgekaut wird, aber letztlich sah es eben in den beiden Jahren nie nach Finale aus, aus wie gesagt verschiedenen Gründen. Gegen Atletico ein Jahr später waren wir dann dicht dran, genau wie auch 2018 unter Jupp.

  • Ich in den Zeiten von Valery Lobanowski seine Dynamo Kiew perfekt zwei Modelle spielen sehen: 1. Hausmodell - ein dominantes Ballbesitz-Fussball wie wir es unter Pep gegen ManCity demonstriert haben und 2 Auswärtsmodell - ein Modell wie es Atletico vor einigen Tagen gegen Liverpool umgesetzt hat.


    Das müssen wir in der BL einfach für die CL-Spiele üben. Es ist klar, dass wir nicht immer wie Atletico in den Auswärtsspielen der BL so spielen können, aber es muss bei Bedarf sitzen wie ein angegossenes Kleid.


    Flick ist in der Suche. Hoffentlich bekommt er noch seine Wunschspiele dazu.

    Die Wissenden reden nicht viel, die Redenden wissen nicht viel.

  • ´Wartet morgen mal ab, wir werden denen morgen im in deren Wohnzimmer in die Ecken sch....., sie dort rauswerfen wo es am meisten weh tut. :thumbsup:.

    .... Und heut gibt's eins auf die Mütze.......

    Deine sachlichen Analysen in allen Ehren, aber sie machen mir auch immer ein bisschen Angst; denn:


    Remember, remember the 2nd of November:

    Wir werden siegen, souverän siegen, mit spielerischen Glanzpunkten.

    Frankfurt wird im Kopf haben wie verletzlich die Bayern doch sind und wir werden Widergutmachung im Kopf haben und den Adler wieder in den Käfig sperren.

    Ich behaupte fest, dass dieses Spiel in der ersten Halbzeit zu unseren Gunsten entschieden ist.

    Das Spiel am 2. November 2019 endete dann 5:1 für Frankfurt. Hoffen wir, dass es morgen trotz Deiner allzeit euphorischen Prognosen anders als weiland in Frankfurt gut für uns ausgeht.

  • Egal wie häufig man hier seine alternativen Fakten zum Besten gibt, sie werden dadurch nicht besser. Ja, mit dem Fußball dominierte man die Liga nach Belieben (auch weil man den direkten Konkurrenten zu schwächen vermochte, ohne wäre man zwar auch, aber eventuell nicht ganz so überlegen gewesen), aber in Europa war man bis auf das letzte Jahr chancenlos, und auch da deutete nichts auf den großen Wurf hin. Dass das dann sogar über die beiden Heynckes-Jahre gestellt wird, ist Satire pur.

    Erklär doch bitte noch mal, wie war das damals beim 0:3 in Barcelona?

    #KovacOUT

  • Deine sachlichen Analysen in allen Ehren, aber sie machen mir auch immer ein bisschen Angst; denn:


    Remember, remember the 2nd of November:

    Das Spiel am 2. November 2019 endete dann 5:1 für Frankfurt. Hoffen wir, dass es morgen trotz Deiner allzeit euphorischen Prognosen anders als weiland in Frankfurt gut für uns ausgeht.

    :/ Man kann ja schließlich nicht immer richtig liegen. Da haste dir aber richtig Arbeit gemacht :D.


    Abba disses ma klabbet es :thumbsup:

    Ich geb mein Herz für Dich , für Bayern lebe ich, ich lass dich nie im Stich

  • Deine sachlichen Analysen in allen Ehren, aber sie machen mir auch immer ein bisschen Angst; denn:


    Remember, remember the 2nd of November:

    Das Spiel am 2. November 2019 endete dann 5:1 für Frankfurt. Hoffen wir, dass es morgen trotz Deiner allzeit euphorischen Prognosen anders als weiland in Frankfurt gut für uns ausgeht.

    Das Spiel in Frankfurt ist gut für uns ausgegangen.