Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Na dann stimmt die Aussage doch. Zumindest unter PG waren wir auch extrem anfällig für schnelle Konter mit langen Bällen. Und PG hat das drei Jahre lang nicht abgestellt bekommen.

    Ja, da war unsere Gegentorstatistik schlimm, glaube es waren mal 4 nach einer Halbserie.

    #KovacOUT

  • Na dann stimmt die Aussage doch. Zumindest unter PG waren wir auch extrem anfällig für schnelle Konter mit langen Bällen. Und PG hat das drei Jahre lang nicht abgestellt bekommen.

    Das war schon erschreckend unter Pep! Da hatten wir in den ersten beiden Jahren nach dem 22. Spieltag schon 9 NEUN! Gegentore auf dem Buckel.

    Und in seinem dritten Jahr sogar 11 Gegentore. So kann man natürlich nichts reißen! (Ironie aus!!!)


    Diese Gegentore hatten wir im letzten Jahr schon nach 10 Spieltagen und in diesem Jahr schon am 8. Spieltag.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Es gibt einige Medienberichte, denen zufolge KHR ein ausgewiesener Tuchel-Fan ist und diesen gerne hier als Trainer hier gesehen hätte bzw. sehen würde. Dass er augenblicklich nicht auch Flick eine Chance einräumen will bzw, dass er gegen Flick sei, das habe ich nie gesagt.

    Du hast behauptet, KHR würde "am liebsten morgen Tuchel holen".


    Wie soll das gehen, wenn er nicht gleichzeitig Flick rauswirft und ihm keine Chance gibt?


    Zwischen "den Trainer Tuchel gut finden" und ihn am liebsten morgen hier anzustellen liegen nämlich Welten. Und Hansi Flick.

    0

  • Du hast behauptet, KHR würde "am liebsten morgen Tuchel holen".


    Wie soll das gehen, wenn er nicht gleichzeitig Flick rauswirft und ihm keine Chance gibt?


    Zwischen "den Trainer Tuchel gut finden" und ihn am liebsten morgen hier anzustellen liegen nämlich Welten. Und Hansi Flick.

    Vor allem setzt das voraus, dass PSG Tuchel rausschmeißt oer zumindest freigibt. Falls PSG den BVB rausschmeißt, kann das dauern.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Eine Bestandsaufnahme der Sportschau zu Erik Ten Hag und Ajax' Saison.


    https://www.sportschau.de/fuss…icht-auseinander-100.html

    Nach diesem Bericht - Papier ist natürlich geduldig- relativiert sich auch das Bild EtH ein wenig.


    Fassen wir mal zusammen:

    - einen Tuchel bekommt man nur, wenn er in der CL scheitert. - so wie er schon mit dem BVB in EL und CL gescheitert ist und mit PSG auch wieder.

    Spricht jetzt wofür?

    - einen EtH könnte man bekommen, wobei da offensichtlich auch nicht alles Gold ist was glänzt. Letztlich bleibt auch nur die letzte Saison als positives

    Bild. Spricht jetzt wofür?

    - einen Flick könnte man verlängern. Bisher eine gute Bilanz, aber die Siege gegen die Großen oder Größeren stehen auch noch aus. Erfahrung?

    Spricht jetzt wofür?


    Könnte man auch wieder segaen, egal wie man es macht, ist es sowieso falsch.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • Gut zusammengefasst. Den einen klaren Favoriten habe ich persönlich auch nicht mehr. Bleibe aber bei meiner Reihenfolge EtH, TT, HF, auch wenn es da noch Verschiebungen geben kann. Einer der drei wirds sicher und das wird auf jeden Fall deutlich besser sein als Ancelotti und Kovac.

  • Gut zusammengefasst. Den einen klaren Favoriten habe ich persönlich auch nicht mehr. Bleibe aber bei meiner Reihenfolge EtH, TT, HF, auch wenn es da noch Verschiebungen geben kann. Einer der drei wirds sicher und das wird auf jeden Fall deutlich besser sein als Ancelotti und Kovac.

    so lang die Truppe unter HF so spielt wie zuletzt, sehe ich keinen Grund zu wechseln.. TT geht wg Verbindung zu BVB nur schwer.. außerdem kann er ja anscheinend nicht so mit den Stars.. und EtH.. hätte ich vor dem Einsatz von HF auch so gesehen.. jetzt aber muss ich sagen: "never Change a winning... Coach" ..

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Wie ich vor einigen Wochen schon schrieb, stellt sich die Frage, was denn die Folgen wären, würde man Trainer XY holen.


    Verlängert man mit Flick und es klappt nicht, hat man noch immer Alternativen mit Tuchel und ten Hag, vielleicht dann auch Nagelsmann.

    Holt man Tuchel oder ten Hag und es klappt nicht, hat man sich nicht nur einer dieser beiden Optionen beraubt, sondern auch Flick in die Wüste geschickt.


    Es macht daher, rein von der Logik her, gar keinen Sinn, einen anderen Trainer zu verpflichten. Fragezeichen hast du bei jedem, aber Flick ist bereits hier. Warum also etwas ändern, nur um etwas zu ändern? Das Risiko danach ohne jede Option dazustehen, ist einfach zu groß. Zumal Flick zwar die eine oder andere Kleinigkeit verbessern muss, er aber unterm Strich dennoch keine Argumente geliefert hat, die gegen ihn sprechen. In Anbetracht der Umstände, des Kaders, etc, hat er das Maximum erreicht.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Für Tuchel spricht eigentlich nur die latente Hoffnung auf ein Revival des Pep-Fußballs, die aber angesichts seines Wirkens bei PSG deutlich schwächer ist als nach seiner BVB-Zeit. Es umgibt ihn halt so eine Aura des Potentials, aber nüchtern betrachtet hat er wenig bis nix erreicht bislang. Auf der anderen Seite ist die Gefahr eines Abstosseffekts seitens des Kaders enorm, das haben ja schon der Nudelmann und Brate zu spüren bekommen und Tuchel schätze ich auch mehr bestimmend als moderierend ein mit seinen Ernährungsvorschriften, Freizeitkontrollen, etc pp.. Ein schmaler Grat, von grandios bis totale Vollkatastrophe ist alles denkbar, ich fürchte aber das er nicht zum Selbstbild des Kaders passt. Vor zwei Jahren hätte ich ihn geholt, wahrscheinich wäre es ein Fehler gewesen, inzwischen bin ich nicht mehr überzeugt.


    EtH sehe ich auf dem Level von Tuchel nach Dortmund. Er hat bei einem internationalen B-Club durchaus attraktiv und erfolgreich spielen lassen, aber es fehlt der Nachweis der Stabilität und die Arbeit in einem Top-Club, dazu ein bisschen Stallgeruch und Pep-Flair...wenn ich wüsste das er funktioniert wäre er nach wie vor mein Wunsch-Kandidat, aber die Gefahr einer Bosz-Kopie (in Holland hochdekoriert, aber für dauerhaft europäische Spitze dann doch zu leicht) schwebt über seinem Namen.


    Das überragende Argument für Flick gegenüber den zwei Wundertüten ist natürlich die Tatsache das man inzwischen sehr genau weiss wen man da bekommt...und zwar keinen schlechten. Er hat in kurzer Zeit sportliche Stabilität erreicht, er kommt in der Mannschaft augenscheinlich sehr gut an, seine Außendarstellung finde ich überragend weil nüchtern, unaufgeregt, sportbezogen ähnlich wie der späte Jupp. Ob das Ingame-Coaching wirklich eine so große Schwäche ist, kann man erst seriös bewerten wenn er auch wieder einen Kader zur Verfügung hat der echte taktische Alternativen bietet.


    100%ige Sicherheit gibt es nicht, aber Flick ist ohne Zweifel das beste Gesamtpaket aus Risikominimierung bei trotzdem vorhandenem Potential und da er nicht der ganz große Name ist und ja irgendwie schon ewig "zur Familie" gehört, kann er auch den nötigen Kredit haben den man in der kommenden Aufbauphase auch mal braucht wenn es rumpelt.

  • Das überragende Argument für Flick gegenüber den zwei Wundertüten ist natürlich die Tatsache das man inzwischen sehr genau weiss wen man da bekommt...und zwar keinen schlechten. Er hat in kurzer Zeit sportliche Stabilität erreicht, er kommt in der Mannschaft augenscheinlich sehr gut an, seine Außendarstellung finde ich überragend weil nüchtern, unaufgeregt

    dann jann das nur auf eine Vertragsverlängerung mit HF hinauslaufen...

    Ein Sieg der Bayern und der Tag ist mein Freund

  • Seh ich auch so. Mittlerweile spricht so vieles für Flick das man ihn einfach behalten muss.

    Klar gibt es noch ein paar Fragezeichen, wie zB. sein Ingame Coaching aber das gibt es bei den anderen Kandidaten eben auch.


    Seine ruhige und angenehme art sehe ich also absolute stärke an. Zudem scheint er sich auch nicht davor zu scheuen unangenehme dinge anzusprechen, bzw forderungen zu stellen.

    Das sehe ich bei uns als extrem wichtig an. Wir brauchen einen starken Trainer der sich etwas traut, der einen klaren Plan verfolgt und den verantwortlichen klar macht was man für diesen Plan benötigt, da er letztlich auch die verantwortung dafür trägt was auf dem Platz passiert muss das einfach gegeben sein.


    Über das spielerische brauchen wir ja nicht zu diskutieren. Wir spielen aktuell genau das was (bis auf ein paar leute natürlich) sehen wollen. Beheben wir die Baustellen im Sommer (Winger!!!!!) dann kann man mit ihm viel erreichen, da bin ich sicher.

  • Ich sehe es eigentlich auch nicht anders.

    Aber wir kennen das Spiel doch - eine Garantie hat man sowieso nie - und wenn es aus irgendeinem Grund dann eben nicht so läuft, wie man es gedacht hat, kommen wieder alle die, die es ja schon immer gewußt haben.

    Da muß man dann halt durch.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.

  • und wenn es aus irgendeinem Grund dann eben nicht so läuft, wie man es gedacht hat, kommen wieder alle die, die es ja schon immer gewußt haben.

    Genau! Deshalb sage ich JETZT auch schon mal, dass ich es gewusst haben werde, wenn Flick in der nächsten Saison scheitert! ;-)

    Tatsächlich befürchte ich, dass Hansi's taktische Fähigkeiten zwar gut sind, aber nicht reichen werden, um auf all die Umstellungen zu reagieren, die unsere Gegner in der nächsten Saison vornehmen werden. Die werden natürlich versuchen, auf seine Vorgehensweise Antworten zu finden...dann richtig zu reagieren und nicht nur quasi "Schema F" herunterzuspielen, DAS wäre die hohe Trainerkunst. Und in dieser Hinsicht halte ich Flick, den langjährigen Co, für zu unerfahren. Es zeigt sich ja jetzt schon, dass er damit Schwierigkeiten hat. Und bis zur nächsten Spielzeit haben unsere Gegner noch viel Zeit, uns zu analysieren und Wege zu finden, wie sie "das System Flick" kontern können.

    0

  • Genau! Deshalb sage ich JETZT auch schon mal, dass ich es gewusst haben werde, wenn Flick in der nächsten Saison scheitert! ;-)

    Tatsächlich befürchte ich, dass Hansi's taktische Fähigkeiten zwar gut sind, aber nicht reichen werden, um auf all die Umstellungen zu reagieren, die unsere Gegner in der nächsten Saison vornehmen werden. Die werden natürlich versuchen, auf seine Vorgehensweise Antworten zu finden...dann richtig zu reagieren und nicht nur quasi "Schema F" herunterzuspielen, DAS wäre die hohe Trainerkunst. Und in dieser Hinsicht halte ich Flick, den langjährigen Co, für zu unerfahren. Es zeigt sich ja jetzt schon, dass er damit Schwierigkeiten hat. Und bis zur nächsten Spielzeit haben unsere Gegner noch viel Zeit, uns zu analysieren und Wege zu finden, wie sie "das System Flick" kontern können.

    Ist doch schön, dann eben einen Tuchel, den man aber nur bekommt, wenn er wieder mal international scheitert, was er eigentlich seit 2015 immer tut.

    Der mann ist ja so erfolgreich!! Mit der Truppe und den Mittel in Frankreich Meister werden. Und das war es dann. International hat das schon mit dem BVB nicht geklappt. EtH hatte ein starkes Jahr - und jetzt?

    Aber du hast bestimmt schon den Supertrainer mit dem Supersystem auf dem Schirm, das so genial ist, dass keinem Gegner etwas dazu einfällt.

    Wo die Sonne der Erkenntnis tief steht, werfen auch Zwerge lange Schatten.