Mögliche zukünftige Trainer - Der Diskussionsfred

  • Das Ziel ist eh nicht der CL-Sieg. Es muss eine neue Topmannschaft entwickelt werden, die Systeme spielen kann.

    Wenn der FCB nun Spieler entwickeln will, muss man auch einen Fußballlehrer holen, der daran Spaß hat und das kann.

    Monaco Niko (sorry bayernimherz , aber Kovac ist ein Möchtegern 80er-Jahre Film Schnösel) will nur irgendwie Titel abstauben

    0

  • Vielleicht sollten wir zur Abwechslung bei der Trainerwahl mal auf hard skills achten und nicht immer nur auf diesen Herz und Charakter Bullshit (der sich dann im Nachhinein oft auch noch als völlige Luftnummer entpuppt, siehe Jungspund). Just sayin'

    0

  • Die Mannschaft hat einen super Charakter und würde es einem wirklich jungen Trainer wie Nagelsmann oder Kohfeldt recht einfach machen, seine Ideen an die Superstars zu bringen. Für die Spieler unbefriedigendere Arbeit, als die von Ancelotti und Kovac, kann man sich ja fast kaum noch vorstellen.

    Ich kann alles! Ich kann aber auch alles nicht! - Thomas Müller

  • Ich mach mich mal etwas unbeliebt und bringe mal 2 Namen ins Spiel, die zwar schon desöfteren Gefallen sind, aber nicht gerade viel Sympathien wecken: Mourinho oder Klopp.


    Letzterer hat noch lange Vertrag, ist in naher Zukunft eigtl nicht machbar, bei großen Teilen der Fanbase umstritten, hat sich aber enorm weiterentwickelt und durch seine Erfolge verdienterweise ausgezeichnet. Hoeneß hatte sich ja damals für Klinsmann entschieden, d.h. er stand vor seiner Zeit beim BVB schonmal auf der Liste. Jetzt wirds etwas schwieriger...


    Mourinho hingegen hatte in den vergangenen Jahren nicht mehr so geglänzt wie zu Anfangszeiten bei Porto/Inter. Menschlich teilweise etwas fragwürdig, aber das war van Gaal auch. Lernt ja angeblich deutsch. Fände ich ebenso wenig verkehrt.


    Finde beide wären eine Steigerung zur aktuellen Situation.


    Pochettino und ten Haag kenne ich ehrlich gesagt nicht so gut, mit Ausnahme der letzten Saison, wo definitiv Potenzial zu erkennen ist. Aber ob das hier klappt...das fragt man sich natürlich bei allen möglichen Trainern.

  • Mou wäre wieder mal eine Trainerverpflichtung, die nur nach "Namen" getätigt worden wäre. Man sollte sich endlich mal auf ein Konzept einigen, welchen Fußball man bei uns sehen möchte, und das kann definitiv kein Mourinho-Fußball sein.

    FC Bayern München

  • Mourinho hingegen hatte in den vergangenen Jahren nicht mehr so geglänzt wie zu Anfangszeiten bei Porto/Inter. Menschlich teilweise etwas fragwürdig, aber das war van Gaal auch. Lernt ja angeblich deutsch. Fände ich ebenso wenig verkehrt.


    Finde beide wären eine Steigerung zur aktuellen Situation.

    Du schreibst eigentlich nur was Negatives zu Mourinho und würdest ihn hier aber begrüßen wollen. Warum wäre er also nicht verkehrt?

  • Man sollte auch endlich mal schauen, welchen Fußball unsere vermeintlichen Trainerkandidaten so haben spielen lassen. Danach wähle ich einen Trainer aus, und nicht anders! Auf einen Trainer zu setzen, der mit seiner Nationalelf und mit der SGE einen wenig ansehnlichen Fußball hat spielen lassen, hole ich niemals zum FC Bayern. Unsäglich diese "Strategie"...

    FC Bayern München

  • Sehr hilfreich wäre auch noch den vorhandenen Kader in die Überlegung mit einfließen zu lassen. Wir haben weder den Kader für einen Drecks Kovac Ball noch für einen noch größeren Mist defensiv Kack Fußball ala Mourinho! Wie man auf so eine Idee kommen kann Mou ins Spiel zu bringen =O

  • Du schreibst eigentlich nur was Negatives zu Mourinho und würdest ihn hier aber begrüßen wollen. Warum wäre er also nicht verkehrt?

    Quote from pro

    Finde beide wären eine Steigerung zur aktuellen Situation.


    Deshalb. Nur um das klarzustellen: ich sehe in ihm nicht eine 1A-Lösung. Aber eine Verbesserung. Viel mehr gibt der Trainermarkt momentan nicht her.


    Aber Mourinho ist etwas mehr als "parking the bus". Ist zwar schon etwas her, aber zu Real Madrid Zeiten hat er auch ein 4-2-3-1 gespielt und das mit Sicherheit nicht schlecht (Defensivfußball sieht anders aus):


    In der Spielzeit 2011/12 führte Mourinho Real Madrid daraufhin nach drei Jahren erstmals wieder zur spanischen Meisterschaft und brach im Saisonverlauf zahlreiche Liga- und Vereinsrekorde sowie persönliche Bestmarken. Seine Mannschaft schoss mehr Tore und sammelte mehr Punkte innerhalb einer Spielzeit als jeder andere Verein in der Geschichte der Primera División. Ferner feierte Mourinho schneller als jeder andere Trainer zuvor nach 62 Spielen in der spanischen Liga seinen 50. Sieg.


    Es liegt gewissermaßen auch an ihm selbst, wie sehr er sich anpasst an die vorhandenen Spieler. Aber Mourinho hat sich auch über die Jahre, von Porto bis Inter, Real, Chelsea und Man Utd nicht immer fest an ein System geklammert. Klar hat er gerade bei seiner letzten Station nicht geglänzt. Aber so einfältig und schlecht wie er gesehen wird, sehe ich ihn nicht. Sein System hat er über die Jahre an die Mannschaften (teilweise) angepasst.


    Hier ganz interessant zu lesen: https://www.soccertutor.com/ne…e-Weak-or-Strong-Side.pdf

  • Aber Mourinho ist etwas mehr als "parking the bus". Ist zwar schon etwas her, aber zu Real Madrid Zeiten hat er auch ein 4-2-3-1 gespielt und das mit Sicherheit nicht schlecht (Defensivfußball sieht anders aus):

    Ja 11/12. Jetzt haben 19/20 und nach Real hat er nur noch Kack Defensiv den Bus geparkt. Wenn man bedenkt was der für Mannschaften zur Verfügungh hatte und trotzdem nur def. spielte -ein Wahnsinn den zu holen.
    Er hätte Unterhaltungswert - das auf jeden Fall. Und Kalle steht auf Namen - die Gefahr besteht. Aber er wäre wie der rauchende dicke Italiener der völlig falsche!

  • sollte kalle die Entscheidung treffen dürfte mou auf jeden fall oben auf der Liste stehen.

    Brazzo scheint ein pochettino fan zu sein, die beiden scheinen sich auch gut zu verstehen. Konnte man am Rande vom Audi cup sehen.

    Bei Kahn geht es wohl eher Richtung Typen wie simeone, van Bommel usw. Zumindest wenn man seine Kommentare zu solchen Typen sieht.

    rot und weiß bis in den Tod

  • Mourinho wird definitiv auf der Liste stehen, allein schon deshalb, weil die Liste nicht furchtbar lang sein wird. Aber Klopp ist doch ausgeschlossen. Der hat nichts, aber auch gar nichts zu gewinnen, wenn er zu uns käme. Liverpool liegt ihm zu Füßen, der hat dort mehr Geld als bei uns zur Verfügung und sein Image passt dort wie die Faust aufs Auge. Wenn der noch mal wechselt, dann zum DFB, oder zu Real, die ihn ja auch schon immer im Auge behalten haben. Spätestens nachdem der den Henkelpott gewonnen hat, werden die die letzten Zweifel beerdigt haben.


    Aber Bayern? Hier kann er nur verlieren. Allen voran sein Image und darauf legt er doch unfassbar viel wert. Der baut das doch nicht über Jahrzehnte auf und wechselt dann zu uns.

    "When life gives you lemons, go murder a clown."

  • Wobei Klopp mittlerweile, rein von seinen Fähigkeiten, ein für uns passender Mann wäre. Ich will ihn auch heute nicht bei uns sehen und war stets einer derjenigen, die ihn als one-trick-pony sahen. Aber ohne Häme muss ich auch anerkennen, dass er sich enorm weiterentwickelt hat. Das ist nicht mehr "Tempo kann man nicht entschlüsseln". Seine Mannschaft hat heute oft bzw. regelmäßig mehr Ballbesitz als der Gegner und kann damit etwas anfangen. Das ging den Dortmundern unter ihm völlig ab. Hinter dem Spiel steckt enorm viel Akribie und jeder Spielzug ist zu weiten Teilen gezeichnet...

    0